R&M Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Diskutiere Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Nachdem ich gestern eine By Schulz G2LT erworben habe, wurde diese heute umgehend montiert. Obwohl ich nur ein paar Meter gefahren bin, ist der...
evelo

evelo

Mitglied seit
06.05.2018
Beiträge
195
Ort
...im Pott...
Details E-Antrieb
R-M SC GX, Doppelakku, Nyon
Nachdem ich gestern eine By Schulz G2LT erworben habe, wurde diese heute umgehend montiert.

Obwohl ich nur ein paar Meter gefahren bin,
ist der Unterschied im Vergleich zur serienmäßigen Sattelstütze frappierend :oops:

Auf einmal wirkt das Fahrrad beim Überfahren von Unebenheiten deutlich komfortabler ;)

Für mich ein tolles Produkt (y)

Bis denne
evelo
 

Anhänge

Moesi

Moesi

Mitglied seit
08.04.2018
Beiträge
867
Ort
Liechtenstein
Details E-Antrieb
R&M Supercharger 2018 GX Rohloff HS Dual Bat Nyon
Auf einmal wirkt das Fahrrad beim Überfahren von Unebenheiten deutlich komfortabler ;)
Was für ein "Zufall" :giggle:
Bin gespannt, wie toll das Produkt auch nach ein paar Tausend Kilometern auf staubigen Strassen ist. Ich hörs beim blossen Anschauen schon fast quietschen. Ich lass mich aber sehr gern vom Gegenteil überzeugen, weil ich das Ding auch im "Radar" habe.

Momentan habe ich mit der originalen Cane Creek Thudbuster ST und den den beiden Feder-Sätteln BROOKS FLYER und B67 (AGED) den Zwischenweg. Diese Federkombination ist wohl nicht ganz so weich wie die By Schulz, aber bei harten Stössen zumindest bei meinem hohen Eigengewicht auch ein willkommener Schutz für meine Bandscheiben....und gemäss dem dritten newtonschen Axiom („Actio et Reactio“ ) sind unsere Federungen ja auch ein guter Schutz für unsere Supercharger...

Was die beiden Sättel betrifft: Momentan tausche ich immer noch alle paar hundert Kilometer. Ich konne mich immer noch nicht entscheiden, welcher von beiden für mich besser ist: Der FLYER hat mit Abstand das weichste Leder - erst recht im Vergleich mit meinem früheren B17 AGED. Weil der B17 aber die gleiche Sitzfläche haben sollte wie der FLYER denke ich, dass das eher zufällig mit der natürlich schwankenden Lederqualität so passiert ist (Mein B17 AGED war am Anfang so steinhart, dass ich eine falsche Lagerung beim Händler vermutete!). Ansonsten ist der FLYER im hinteren Bereich ähnlich unbequem, wie der nach ca. 3000km bereits gut "eingerittene" B17 immer noch. Ich denke, die sind mir im hinteren Bereich einfach ein wenig zu schmal und zu kurz.
Der B67 ist schon fast wie ein Mofa Sattel. Sehr bequem! Aber seltsamerweise "drückt" er mich am Morgen auf dem Weg zu Arbeit gleich an mehreren Stellen. Abends, wenn ich nach Hause fahre, habe ich das Problem seltsamerweise nicht? Da ist er ein Genuss!
Wichtig beim B67 ist, dass man die "Nase" hoch genug stellt (vom Aussehen her eher etwas zu hoch?) , so dass man wirklich hinten auf der breiten Fläche sitzt. Sonst drückt er schnell vorne, wo Mann es gar nicht gerne hat.

==> Bin immer noch in der "Probierphase". Werde im Sattelthread ausführlicher berichten, sobald ich mich für einen von beiden Sätteln entschieden habe. Vergleichsbilder habe ich schon reichlich gemacht....aussgerechnet während er letzten "OT" Diskussion... wo mein Drang hier weiter Bilder hochzuladen stark eingebremst wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
833
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Bin gespannt, wie toll das Produkt auch nach ein paar Tausend Kilometern auf staubigen Strassen ist. Ich hörs beim blossen Anschauen schon fast quietschen. Ich lass mich aber sehr gern vom Gegenteil überzeugen, weil ich das Ding auch im "Radar" habe.
Für diese Sorge liegt den Sattelstützen ein Mudcover bei (auch separat zu erwerben):

Zubehör – by.schulz GmbH
 
Torpedo3Gang

Torpedo3Gang

Mitglied seit
23.04.2019
Beiträge
84
Ort
Südbaden
Details E-Antrieb
R&M SC GX 2019 Rohloff Gates Kiox
Gestern ist genau das aufgetreten, was man bei der elektrischen Roloff immer befürchtet: Sie schaltet nicht mehr!

Kiox zeigt anstelle der Geschwindigkeit nur einen Strich an.
Eben dann die Kabelverbindungen kontrolliert. Sieht auf den ersten Blick alles gut aus. Wie öffnet man diese eigentlich, z.Bsp. zum Hinterradausbau?
Einfach ziehen oder dabei auch drehen? Sitzen ziemlich fest.

Dann Akkus neu eingelegt aber immer das gleiche.
Irgendwann kam dann die entsprechende Fehlermeldung "Fehler 595", die zwar genau passt aber auch nicht viel weiter hilft.

Das Rad kam direkt von der Erstinspektion - ob das Zufall ist kann ich nicht sagen.
Habe aber eine Mini-Probefahrt beim Abholen gemacht und denke, dass dabei auch die Schaltung ging. Danach nur kurz auf dem Auto zurück transportiert.

Hat das schon mal jemand gehabt? Muss ich wohl wieder zum FH anstelle der geplanten Tour:(
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
833
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Irgendwie gefällt es mir immer besser noch die "alte" mechanische Rohloff Version zu haben.
Auch wenn einige Dinge der E14 ganz cool sind, wie z.B. automatisches Springen in einen definierten Anfahrgang usw., zeigt es auch ganz deutlich: Mit Neuerungen bekommt man Verbesserungen, aber auch evtl. Probleme, die es vorher noch nicht gab.
Klar und auch nachvollziehbar, dass die Anbieter nur die Vorzüge ihres neuen Produkts heraus stellen.

@Torpedo3Gang , drücke die Daumen, dass das Problem schnell in den Griff zu bekommen ist.
 
Torpedo3Gang

Torpedo3Gang

Mitglied seit
23.04.2019
Beiträge
84
Ort
Südbaden
Details E-Antrieb
R&M SC GX 2019 Rohloff Gates Kiox
@DrZaphod , Danke fürs Daumen drücken.
Übrigens scheint beim Fehler dann der erste Gang aktiv zu sein und (leider) nicht der 5 oder 6 (hab noch nie genau drauf geachtet) wie beim automatischen Zurückspringen beim Anhalten.
 
D

DuoLeon

Mitglied seit
04.04.2019
Beiträge
19
Guten Morgen. Gleich vorweg, ich habe schon einen separaten Thread eröffnet, könnte mir jedoch vorstellen, konkret zum Charger hier mehr Input durch euch zu erhalten.

meine Frau möchte sich gerne ein eBike zulegen.

Bedarf:
- Täglicher Weg zur Arbeit (ca 2x 10km)
- Beförderung unserer 1,5-jährigen Tochter zur Tagesmutter (Kindersitz oder Anhänger (Croozer))
- Lebensmittel-Wocheneinkauf zusammen mit unserer Tochter
- Evtl. Ausweitung auf ein 2tes Kind (Kindersitz + Croozer, oder Doopel-Croozer, oder 2 Kindersitze (Multicharger))
- Umgebung durchaus hügelig (mind 1 knackiger Anstieg direkt vor der Haustüre)

Grundsätzlich gibt es für uns zwei Möglichkeiten:
i) Fokus "schick" - dann eher ein Cruiser
ii) Fokus "funktional" - dann eher der Charger Mixte oder sogar Multicharger (nicht Mixte).
Sowohl beim Charger als auch beim Multicharger werden bei den 2020er Bikes ja weiterhin der alte CX-Motor verbaut - somit wäre man ja dann doch nicht 100%ig kompromisslos "funktional" unterwegs, da der Cruiser mit dem neuen Performance Line (Gen3) stark zu dem Charger aufrückt.

Wäre da zum aktuellen Zeitpunkt der Cruiser nicht vielleicht der bessere Deal und würde eher auf die neue Generation der Charger warten?
Mich würde eure Meinung zu unseren unseren Überlegungen interessieren.
Hallo ebiker,

wir hatten ziemlich genau die gleiche Diskussion bei der Anschaffung des eBikes für meine Frau. Das Anforderungsprofil war ähnlich, wobei die Kinderanhängerzeit vorbei ist. Wir fingen mit den gleichen Modellen an und sind beim Achtung! Nevo GT mit Riemen und Enviolo gelandet. Warum es dann doch nicht ein Charger bzw. Cruiser geworden ist:
- Probefahrt: Es ist durch keine Meinung der Welt zu ersetzen! Deine Frau muss sich wohlfühlen. Und meine fühlte sich am Besten auf dem Nevo GT.
- Gerade beim Einkaufen oder mit Anhänger/Kindersitz ist der Tiefeinstieg genial. Ein eBike ist ja schwerer und es dann mit dem Kind auf dem Kindersitz zu kippen um aufzusteigen ist auch nicht jedermanns Sache. Und "Opahaft" sieht das Nevo nun wirklich nicht aus. Über normale Waldwege kann man damit genauso wie auf den von dir genannten fahren.
- Hügelig sollte kein Problem sein - der Bosch hat genügend Drehmoment und Power. Zudem wird das Nevo nun schon seit ich glaube 3 Jahren mit kleinen Änderungen gebaut und ist somit ausgereift. Wenn es denn in die Überlegung einbezogen wird, dann gibt es da einen separaten Thread, bei dem die Fahrer übrigens fast ausnahmslos positiv sind.
- Für mich ist der "alte" CX ein wichtiger Grund. Hier existieren genügend Erfahrungen und ich behaupte, dass der Motor ausgereift ist und somit ein Vorteil gegenüber einem unbekannten Motor. Zudem neigt das weibliche Geschlecht ja nicht so sehr wie wir Männer dazu, immer das Neuste haben zu wollen, sondern etwas, was zuverlässig funktioniert.

Ich bin normalerweise kein Freund davon, bei vorhandenen 2 Alernativen noch eine Dritte vorzuschlagen, aber da wir die gleiche Situation hatten, wollte ich Dir unsere "Geschichte" und Entscheidungsgründe nicht vorenthalten. Egal wie Eure Entscheidung am Ende des Tages ausfallen wird - Ihr werdet wahrscheinlich bei allen 3 Modellen nichts falsch machen!

Viele Grüße und lass uns wissen, wie die Entscheidung ausgefallen ist.
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
833
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Eine beschädigte Steckverbindung führt zum irreparablen Totalausfall der gesamten Rohloff E-14 Komponente.

Den Satz muss man aber auch erst mal sacken lassen, wenn man bedenkt, dass man beim Radausbau da ran muss und auch sonst für jeden zugänglich ist.
 
S

Strumpel

Mitglied seit
30.03.2018
Beiträge
351
Details E-Antrieb
Supercharger GX HS Rohloff
Übrigens scheint beim Fehler dann der erste Gang aktiv zu sein und (leider) nicht der 5 oder 6
Das sollt für den Notfall aber zu ändern sein. Schaltbox abziehen und mit Maulschlüssel passenden Gang einlegen. Meines Wissens sind die Schaltungen Mechanisch gleich.
Gruß Strumpel
 
H

Harrie

Mitglied seit
17.08.2019
Beiträge
32
Die gleiche probleme als die Harmony von Enviolo vor eine zeit zuruck!
 
Biker9000

Biker9000

Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
619
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
@Torpedo3Gang

©Rohloff
Anhang anzeigen 269197Anhang anzeigen 269198Anhang anzeigen 269199

Keinesfalls gegeneinander Verdrehen! Die Pins sind super empfindlich, Pins verdreht, ≈400€

Anhang anzeigen 269200
Eine beschädigte Steckverbindung führt zum irreparablen Totalausfall der gesamten Rohloff E-14 Komponente.

Den Satz muss man aber auch erst mal sacken lassen, wenn man bedenkt, dass man beim Radausbau da ran muss und auch sonst für jeden zugänglich ist.
Wer dermaßen empfindliche und praxisferne Steckverbindungen Marke "Rühr-mich-nicht-an" an einem Fahrrad konzipiert und verbaut gehört wirklich geschlagen! Das ist einfach eine Sauerei: eingebaute Obsoleszenz... :sick:

Bin sowas von froh, mich gegen Rohloff entschieden zu haben! :cool:
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.566
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
@Strumpel
Die E-Box ist fest verschraubt, lässt sich nicht wie bei der manuellen Schaltbox abnehmen. Was dann auch bei Wechsel der Bremsscheibe deutlich mehr Aufwand ist.
Die Kabelbinder alle weg zwicken, damit man den Stecker gerade auseinander ziehen kann!
Wie ein rohes Ei behandeln.
Hatte eigentlich erwartet, dass die E-Schaltbox abnehmbar ist, aber das wäre wohl wieder 3Cent teurer geworden.

Wer dermaßen empfindliche und praxisferne Steckverbindungen Marke "Rühr-mich-nicht-an" an einem Fahrrad konzipiert und verbaut gehört wirklich geschlagen!
Da bin ich deiner Meinung, anscheinend geht man bei R&M und Rohloff immer mehr in die Life Style Schiene, kann sich nicht vorstellen, dass es auch E-Biker (m/w/d) gibt, die ernsthaft unterwegs sind, für die Radausbau unterwegs kein ADAC Fall sein sollte :mad:
 
L

LotsOfLoad

Mitglied seit
10.08.2019
Beiträge
6
Wer dermaßen empfindliche und praxisferne Steckverbindungen Marke "Rühr-mich-nicht-an" an einem Fahrrad konzipiert und verbaut gehört wirklich geschlagen! Das ist einfach eine Sauerei: eingebaute Obsoleszenz... :sick:

Bin sowas von froh, mich gegen Rohloff entschieden zu haben! :cool:
Ich finde, die „Sauerei“ hält sich doch in Grenzen. Die größte „Herausforderung“ ist es, die Steckverbindung auf geradem Wege zu trennen und beim Zusammenstecken auf die Pfeile zu achten. Das ist kein Hexenwerk und auch nicht „Rühr-mich-nicht-an“, aber „Schau-doch-vorher-in-die-Anleitung“ (z.B. on- oder offline auf dem Smartphone). Alle Systeme haben doch ihre besonderen Eigenheiten: Wer zuvor noch nie ein Hinterrad mit Kettenschaltung gewechselt hat, wird ohne ein bisschen Hintergrundwissen auch vor Probleme gestellt. Der Unterschied ist natürlich, dass dabei verursachte Schäden nicht gleich so ins Geld gehen müssen wie verdrehte Pins elektronischer Bauteile. Aber das ist doch ein grundsätzliches Problem von Pedelecs gegenüber Bio-Bikes: wer die Komplexität und/oder (durchaus praxisferner) Befindlichkeiten einzelner Bauteile oder die mitunter hohen Kosten defekter elektronischer Teile scheut, wird auf einem Pedelec langfristig nicht gänzlich unbeschwert unterwegs sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.566
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Der Stecker ist super schnell beschädigt, dass Hinterrad eines Bekannten wurde dann vom Händler zu Rohloff geschickt, dort Schaltbox erneuert, Hinterrad zum Händler etc.
War dann undicht, Bike wieder zum Händler Hinterrad zu Rohloff, abgedichtet usw.
Also ganz so einfach ist es wohl dann doch nicht mit dem Stecker ;)

Viele Händler rühren ein Bike mit Rohloff / Nuvinci etc. überhaupt nicht an, hat ein Freund auf seiner Deutschlandrundfahrt bei einem Platten erlebt.
Wir haben auf unseren Touren Werkzeug, Schlauch etc. dabei.
4-St.Leonhard-Dimaro  15.jpg


Donnerstag-Handy 2.jpg


Ich kann mein Hinterrad auch mit wenig Licht aus- und einbauen, weil mir auf der Tour sonst kaum einer helfen kann, ich nicht den ADAC rufen möchte.
Wir fahren jetzt seit ≈5 Jahren Pedelecs, sind immer aus eigener Kraft wieder nach Hause gekommen. Kannst du mit dem Stecker ohne Stirnlampe vergessen.

Der Kauf des Bikes mit Rohloff, Dual Akku würde sich für 20 km Runden um Hachenburg wohl kaum lohnen. Das Ding ist kein Prestigeobjekt, sondern wird gefahren, On- und Off Road.
Mit meinem Motorrad mache ich mir auch keine Gedanken, wenn ich nach Italien oder sonst wohin fahre, dass die Kiste hält.
Diese Zuverlässigkeit erwarte ich auch von den fast gleich teuren Bike auch. Und ich erwarte, gerade bei Rohloff, eine Technik, die auch in fernen Ländern funktioniert, ggf. mit überschaubaren Mitteln unterwegs reparierbar ist. Das wurde von Rohloff lange für Reiseradler so propagiert und beworben!
Einen Bowdenzug kann ich ersetzten, ein durch Ast etc. abgerissenes filigran Kabel eben nicht.
Daher ist Kritik hier nicht unberechtigt, vor allem wenn ich das E-System kaufen muss, es keine Option auf die manuelle Variante gibt.
Mit dem Cobi System dto.
Ich will nicht in exotischen Ländern mein iPhone an den Lenker schrauben.
 
Biker9000

Biker9000

Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
619
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Aber man könnte eine solche - offensichtlich sogar Wind und Wetter ausgesetze Steckverbindungen schon auch etwas robuster bauen - wenn man nur wollte. Dann bräuchte man auch net seitenweise Warnhinweise zur Haftungsvermeidung drucken... :oops:

Zugegeben: Mein Hinterrad (Charger, Bosch CX, Zahnriemen, NuVinci) aus- und wieder einzubauen würde ich mir jetzt - abgesehen vom Fehlen richtigen (Spezial-?)Werkzeugs - auch net zutrauen o_O : bei Panne zwar kein "ADAC-Fall", aber ein "Schick-den-Partner-zum-Auto-Fall" oder ein "Ruf-jemand-an-der-mich-und-mein-Bike-mit-dem-Auto-abholt-Fall" und anschließend ein Fall für die Fahrradwerkstatt: man ich kann da bei, Selbstversuch zuviel kaputt machen und im Vergleich zu Autoreparaturen sind Fahrradreparaturen doch überschaubar preiswert... - aber wir machen überwiegend auch nur Tagestouren in "Zivilisationsnähe", da hab' ich natürlich leicht reden... ;)

Wenn sich nicht mal gestandene Fahradwerkstätten an solches elektronische Zeugs wie E-Schaltungen, vernetzte Cockpits, ABS usw. rantrauen, sind diese Features ein Schritt in die falsche Richtung!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kunze30

Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
11
Details E-Antrieb
Bosch CX, Cobi, Supernova
Hätte, Hätte - Fahrradkette!

Nutze ich seit über 30000km. 2x komplett Kette,KB und Kassette getauscht. Einfach und schnell selbst gemacht und auch -bei entsprechender Pflege- lange haltbar! ;)
 
Korben

Korben

Mitglied seit
15.09.2018
Beiträge
325
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Also ich hab mein Hinterrad ca. 12-15 mal aus- und wieder eingebaut. Nie Probleme mit dem Stecker gehabt, obwohl ich (noch in seliger Unkenntnis des "irreparablen Totalausfalls ") nicht zimperlich war. Werde das aber jetzt wohl im Hinterkopf behalten und vorsichtiger agieren... *seufz*
 
LarsX

LarsX

Mitglied seit
13.08.2019
Beiträge
82
...
Zugegeben: Mein Hinterrad (Charger, Bosch CX, Zahnriemen, NuVinci) aus- und wieder einzubauen würde ich mir jetzt - abgesehen vom Fehlen richtigen (Spezial-?)Werkzeugs - auch net zutrauen ...
Da wir jetzt sowas neu haben/bekommen.. wie flickt man denn dann einen Platten, wenn das so schwierig ist? Ich kann doch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Händler???
 
Thema:

Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Werbepartner

Oben