R&M Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Diskutiere Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Anhänger an s-Pedelecs sind zugelassen „aber“ es gibt keine zugelassenen Anhängerkupplungen. Ich war bei der örtlichen Polizei um es gegen...
_gm

_gm

Mitglied seit
17.07.2018
Beiträge
221
Anhänger an s-Pedelecs sind zugelassen „aber“ es gibt keine zugelassenen Anhängerkupplungen.
Ich war bei der örtlichen Polizei um es gegen Diebstahl extra zu registrieren und die halbe Station stand draußen und bestaunte meinen Sattelzug aus Supercharger und Bob Ibex
Sie hatten alle große Freude und lachten gar über meine Nummernschild Position. Habe es an der Sattelstütze etwas versteckt.

Zum Anhänger: der BOB Ibex hat keine Kupplung in dem Sinne. Er wird normal mit einer anderen Steckachse die am Ende eine Aufnahme hat wo der Anhänger befestigt wird. Ich habe lange überlegt und mir war die 4mm Steckachse zu schwach. Habe sie immer an meinem alten Biobike gefahren aber das reicht mir hier nicht. Habe jetzt zwei Teile an der Drehbank aus VA gedreht und als 8mm Version am Ausfallende mega stabil eingeschraubt. Hält perfekt!
Das tolle ist, der Anhänger lenkt mit in die Kurve, er neigt sich mit in die Kurve, er hat kaum Luftwiderstand weil er im Windschatten fährt, läuft sehr leicht weil nur ein Stützrad, ist besonders leicht mit 8,1kg, niedriger Schwerpunkt und so schmal dass ich überall damit durchfahren kann. Zudem voll gefedert und bis 32kg Zuladung zugelassen.
Genug Videos auf YouTube.
Voll geländegängig und auch schnell.
 
Moesi

Moesi

Mitglied seit
08.04.2018
Beiträge
770
Ort
Liechtenstein
Details E-Antrieb
R&M Supercharger 2018 GX Rohloff HS Dual Bat Nyon
Der Bob Ibex wäre auch meine Wahl. Von allen, die ich angeschaut habe gefällt mir der am besten.
Er hat auch nur gute Kritiken bekommen. Auch von einigen Bekannten.
Aber wenn ich mit dem Maximalgewicht im zulässigen Bereich bleiben will nützt er mich persönlich nichts.
Im Gegenteil: Ich muss ja sein Gewicht auch noch zur Ladung dazu zählen.

Bei einem normalen Pedelec ist das so Unfug.
Da kann man bei einem Einspuranhänger ca. das 1/2 Gewicht des Anhängers rechnen, welches das Rad zusätzlich belastet.
Bei einem Zweispur Anhänger wäre wohl die Achslast zu ermitteln und hinzu zu rechnen.
Du vergisst dabei leider die Bremsen! Die müssen zusätzlich mit dem ganzen Gewicht des (ungebremsten) Anhängers klar kommen.
Und genau da dürfte die Knacknuss liegen. Viele Pedelecs haben recht schwach dimesionierte Bremsen. Spätestens bei längeren Talfahrten könnte das brenzlig werden.
Vielleicht dürfte ein gebremster Anhänger anders gerechnet werden. Aber ich habe noch keinen einrädrigen Anhänger mit Auflaufbremse gesehen.
Falls Ihr einen wisst, bitte Info hier.
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
746
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Wenn die vordere Bremsscheibe fertig ist, gibt es ein Upgrade:

2019-07-10_213120.jpg


Shimano SM-RT 86 Icetech 203 mm plus Adapter :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
_gm

_gm

Mitglied seit
17.07.2018
Beiträge
221
Die Dinger sind richtig teuer und gebremst wird das noch mehr.
Mit der Beladung und 1/2 weil ein Rad: die Ladefläche liegt näher am Lastenrad hinten als auf der Radachse vom Sc.
Die Bremsen einfach stärker dimensionieren.
Ich habe getestet und vorsichtig gesteigert, immer wieder voll gebremst und abgewogen was ich kann und was nicht.
Einfach mal etwas langsamer angehen lassen. Jeder weiß dass bei der Verdopplung der Geschwindigkeit sich der Bremsweg quadriert.
Zum Bremsen gehört ja noch mehr als nur die Bremse selber, das ganze Rad bewegt sich, besonders die Gabel vorn.

Ich habe eine Magura Bremse. Habe gesucht nach der Magura HC Strom 203 , dem Adapter Magura MT42
Die Scheiben machen wohl echte Probleme. Scheinen nicht so gut zu sein. Flattern, vibrieren etc... Schrott.
Sind die Scheiben nicht alle von der Dimension gleich? Also kann man nicht die Shimano SM-RT 86 Icetech 203 wie von Dr.Z oben beschrieben verbauen?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

marco.claus

Mitglied seit
26.10.2018
Beiträge
53
Meine Frau ist heute im schritttempo einem hohen Bordstein runter - kurz danach ist (beim Supercharger) der untere Akku rausgeflogen.

Hatte den neulich selber reingesteckt, Fehlbedienung eigentlich nahezu ausgeschlossen. Spätestens wenn der Deckel zu ist, ist der Akku fest im Schloss...

Ärgerlich! Mal schauen / hoffen das es ein Einzelfall bleibt.

Weitere Fälle bekannt?

Der Akku hat an den Ecken nun ein paar Macken - muss der in irgendeiner Weise auf Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Laut Nyon wird er zumindest noch ordnungsgemäß entladen.

Gruß
Marco
 
DrZaphod

DrZaphod

Mitglied seit
14.06.2018
Beiträge
746
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff; Fischer 1861.1 in der Betreuung
Noch nie gehört und sehr ungewöhnlich.
Ein bisschen was sollten die Akkus schon abkönnen und das Akku-Gehäuse ist ja auch nicht aus Pappe.
Ich würde es wohl ein wenig von dem Sturz selber abhängig machen. Einfach runter gefallen würde ich wohl nix machen, während der Fahrt auf den Asphalt gefallen, evtl. über einen Check nachdenken.
Ein beschädigter Akku wäre ja schon ein Sicherheitsrisiko - schwierig.
 
Techno

Techno

Mitglied seit
02.04.2019
Beiträge
372
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Winora Yakun Tour Yamaha PW-X
Wenn dem so ist, würde wir jedes Mal mit Hundeanhänger (17kg) + Hund (21kg) und dem Charger (25kg) bei einem maximalem Gesamtgewicht von 140kg überladen fahren. :oops: Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen :rolleyes:
Ist aber leider wirklich so, falls Du einen ungebremsten Anhänger hast.

Mein Rad hat 150 kg Max-Gewicht, macht’s aber auch nicht viel besser....

Ich hatte mit meinem Radhersteller, Dekra Zentrale D, Weber (Kupplungen) und Thule gesprochen, alle sagten dies unabhängig voneinander zu meinem Pedelec (25 km/h) und dem Kinderanhänger in D.

Habe keinen Grund daran zu zweifeln, insbesondere da es in Begleitschreiben auch steht.

Die meisten fahren überladen.
Bis zu einem teureren Schaden passiert nicht viel.

Falls allerdings eine Überladung schuld an einem teureren Unfall sein sollte, kann dies bis zu Deinem Haus und Deinem letzten pfändbaren Cent der nächsten vielen Jahre durchschlagen, da Deine Haftpflicht auch alles tun wird um rauszukommen...

Mit 15 hatte mich sowas noch nicht gross interessiert.

PS: viele Kunden lassen sich von den netten aufgedruckten Kinderanhängermaximalgewichten auf den Anhängern täuschen, wo oft 70 kg oder mehr draufsteht. Nur wer dann die Anleitung liest, erfährt, dass dies nur die Maximalgewichte im Kinderwagenbetrieb sind....
 
Zuletzt bearbeitet:
Techno

Techno

Mitglied seit
02.04.2019
Beiträge
372
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Winora Yakun Tour Yamaha PW-X
Zuletzt bearbeitet:
Techno

Techno

Mitglied seit
02.04.2019
Beiträge
372
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Winora Yakun Tour Yamaha PW-X
Meine Frau ist heute im schritttempo einem hohen Bordstein runter - kurz danach ist (beim Supercharger) der untere Akku rausgeflogen.
Auweh...
Ich persönlich finde die Akkudeckel nicht gerade die Krönung, aber so etwas sollte eigentlich selbst bei einem höheren Bordstein nicht passieren.

Wegen Deiner Akkus würde ich als erstes mal beim Radhersteller und dann noch beim Akkuhersteller nachfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

marco.claus

Mitglied seit
26.10.2018
Beiträge
53
Wohl eher ein Bedienfehler und ein nicht komplett eingerastetes Schloß...
Im Zweifel Schloß justieren (lassen).
Danke für den Tipp - was bzw. wie kann man an dem Schloss justieren? Kann ich den Umkehrschluss ziehen, dass es "zu locker" justiert ist?
Bin mir ziemlich sicher dass ich den Akku richtig eingesetzt habe.

Was mir einfällt: bei der ersten Probefahrt mit dem neuen Rad klapperte der obere Akku wenn man über Kopfsteinpflaster fuhr, wahrscheinlich auch weil dieser zu lose sitzt.
Da wurde aber kein Schloss justiert, sondern im Rahmen unterhalb des Akkus Gewebeband eingeklebt...
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
2.910
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
Nicolai, R+M
Es kann auch sein, daß du den Akku fester hineindrücken mußt. Möglicherweise war die
Sperrklinke noch nicht ganz eingerastet....
 
M

marco.claus

Mitglied seit
26.10.2018
Beiträge
53
...da bin ich mir eben relativ sicher das die eingerastet war - hört man ja recht deutlich.

Egal, hoffe es bleibt ein Einzelfall... ?!
 
GdB50

GdB50

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
47
Wenn Du in voller Fahrt statt mit dem Fahrrad dank eines zusammengeklappten Vorderrades plötzlich sehr hart mit der Strasse in Berührung kommst und nachher mit schweren inneren Blutungen im Spital liegst und fürchten musst, dass die Versicherung nicht mal zahlt.... dann denkst Du vielleicht auch mal anders darüber. Sowas brauch ich nicht zweimal.

Abgesehen davon gibt's da draussen so komisch angezogene Leute am Strassenrand, die das mit den sogenannten "Gesetzen" sehr ernst nehmen.
Wenn das VR "zusammenklappt", dann war die Komponentenauswahl mangelhaft und/oder die Montage dieses Laufrades erfolgte in unqualifizierter Weise. Mit anderen Worten: ein fahrlässiger Hersteller. Speichenräder gibt es seit 4000 Jahren, das Wissen um den Bau eines belastbaren ist also vorhanden.
Ein Beispiel: an meinem über Jahrzehnte viel genutzten Reiserad habe ich, wie zehntausende andere Nutzer dieser Fahrradgattung auch, 28"-Felgen mit einem Gewicht von 560 Gramm verbaut. Mit je 36 2,0-1,8 Speichen und 38mm-Reifen. Also völlig unterdimensioniert nach heutiger E-Sichtweise. Gefahren wurde es über schlechteste Wege mit schwerstem Gepäck und einem ebenfalls nicht leichten "Motor". Ohne Defekte außerhalb durchgebremster Felgen.
Das hat nichts mit irgendeinem, bescheuerten "Zulässigem Gesamtgewicht" zu tun, sondern eben nur mit konstruktiver Intelligenz. Über die, zugegebenermaßen, weite Teile der Fahrradindustrie traditionell nicht verfügen.
Über die blauen Jungs mache ich mir keine Gedanken. Die interessiert höchstens, ob ich alle, vom Gesetz vorgeschriebenen, Reflektoren und ähnlichen Blödsinn montiert habe. Beim unfallfreien Fahren sind sie keine Hilfe, wie auch nicht StVO und StVZO.
Zusammengefasst: einfach mal schauen, was ein gutes Fahrrad ausmacht und den Bullshitanteil bei E-Bikes als solchen identifizieren.

Kleiner Einblick in das Thema "Speichenrad":
"Aus einem labilen Aluminium-Rund, einer Handvoll Speichen und einer Nabe - zusammen mal gerade ein Kilo schwer - "zaubert" sich ein filigranes Laufrad, welches sogar ein Pferd tragen könnte. Der simple Zaubertrick ist den Technikern unter dem Namen Vorspannung bekannt. Dennoch mutet der Faktor 500 bis 1.000 zwischen Eigengewicht und Traglast immer wieder wie ein kleines Wunder an...
Zur Verdeutlichung ein Zahlenbeispiel: Belastet man ein Hinterrad mit einer Krafteinwirkung von 1.000 Newton, (entspricht einer Gewichtsbelastung von 100 Kilogramm), werden fünf Speichen um ca. je 200 Newton entlastet. Beim 36- Speichenrad sorgen die restlichen 31 Speichen für den Ausgleich, wobei jede Speiche mal gerade 32 Newton Mehrbelastung aufgebürdet bekommt. Ein im Grunde genommen lächerlicher Betrag, da die Speichen ja mit rund 500 bis 900 Newton vorgespannt sind und jede einzelne im Extremfall Zugkräfte bis 2.500 Newton aushalten könnte. In Wirklichkeit ist das System Laufrad natürlich komplexer. Doch unsere Zahlenabfolge trägt hoffentlich zum besseren Verständnis bei, was die außergewöhnliche Belastbarkeit sowie die laufend wechselnde Speichenbelastung anbelangt."
Kapitel 10 Speichen Grundlagen Fahrradtechnik - www.smolik-velotech.de - Fahrradtechnik Hans Christian Smolik: Entwicklungen, Gutachten, Publikationen
D_JfTQlWwAEXLMi.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
jowi

jowi

Mitglied seit
11.01.2019
Beiträge
94
Ort
Neuss
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff E14 Gates
Danke für den Tipp - was bzw. wie kann man an dem Schloss justieren?

Es hat unter dem Akkufach zwei kleine Schrauben mit Langloch, da kann man das Akkuschloss ein wenig vor oder zurück schieben. Bei mir war das obere Schloss zu stramm, ich musste die Löcher mit einer kleinen Feile vergrössern
 
Zuletzt bearbeitet:
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.301
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
@marco.claus
Der untere Akku ist mir über 8000 km noch nie rausgefallen.

Akku rausnehmen, die 2 Schrauben oben oder unten (siehe Bild) leicht lösen, in Richtung Akku Fach schieben, MINIMAL, festziehen. Akku einsetzen. Das ganze so lange wiederholen, bis der Akku stramm rein und raus geht, aber nicht mehr klappert.

©Bosch
Justage.jpg
 
Moesi

Moesi

Mitglied seit
08.04.2018
Beiträge
770
Ort
Liechtenstein
Details E-Antrieb
R&M Supercharger 2018 GX Rohloff HS Dual Bat Nyon
@GdB50
Ich weiss, das die Räder halten sollten. Und meiner Meinung nach sollte da auch eine gehörige Sicherheits-Reserve sein.
Aber wenn etwas am Bike doch nicht hält und es zum teuren Schadensfall kommt, z.B. Invalidität, Todesfall... dann wird Dein Fahrzeug auf jeden Fall genauer angeschaut. Wenn das Fahrzeug dann offensichtlich höher beladen war als zugelassen, dann hast Du sehr schlechte Karten.
Der Richter wird nicht Deinen ganzen Absatz lesen, sondern nur die Zahl hinter "Maximal zulässiges Gesamtgewicht".

...und nebenbei tats in meinem Fall auch noch schrecklich weh!
 
Thema:

Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Oben