R&M Riese & Müller Charger / Supercharger Erfahrungsaustausch

Dieses Thema im Forum "Bosch" wurde erstellt von OldMan54, 19.01.18.

  1. Jopett

    Jopett

    Beiträge:
    5
    Nicht der von Tom111, was ich als dezente +funktoionale Variante empfehlen kann ist der cateye BM45, eigentlich für Rennrad gedacht, aber passt perfekt auch zum SC
     
    Tom11 und BilboSwaggins gefällt das.
  2. Moesi

    Moesi

    Beiträge:
    235
    Ort:
    Liechtenstein
    Details E-Antrieb:
    R&M Supercharger GX Rohloff, HS, Dual Bat, Nyon
    VR-Video, 360° Video
    @Oppiker @wolfk @Thif @evelo
    Ich habe mein VR-Video und wie ich es erstellt hab hier beschrieben:
    https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/360°-bilder-und-videos-notwendige-soft-und-hardware.45368/page-4
    Vielleicht gibts dort technische Diskussionen zur 360° Video Technik.

    (Eigentlich dachte ich, ich stell das Video hier rein, damit man das S-Pedelec Fahren mit einem Supercharger auf Strassen und im Gelände sowie das Schalten mit Rohloff, den Umgang mit Nyon etc. diskutieren könnte...doch zu wenig User verstehen hier VR Videos)

    Zum Reifendruck
    Natürlich ist zuviel Druck nicht gut. Aber im Fall des Rock Razors scheint das "zuviel" deutlich unter der üblichen Empfehlung zu liegen.
    Ich fuhr bisher 1200km mit 2.0 bar und war sehr zufrieden.
    Heute habe ich mal auf 2.5 bar erhöht und werde einige Kilometer diesen Druck ausprobieren.
    Erster Eindruck: Leichtläufiger und ein bisschen weniger laut. Dafür unangenehm hart bei Bodenwellen und Randsteinen.

    Zum Sattel Brooks Flyer
    Habe mittlerweile seit bald 200km einen braunen Brooks Flyer montiert. Bewusst braun, weil mir die Bilder vom Charger GX mit Kork Lenkergriffen so gefallen! (Im Nachinein betrachtet würde wohl ein schwarzer Ledersattel eher besser zum blau-schwarzen SC passen. Aber ich habe mich stur in die Charger GX-Optik verbort :) ).
    Bisher habe ich noch nicht weniger Schmerzen mit dem Ledersattel. Es tut einfach woanders weh als vorher :) Aber das soll sich ja nach ein paar hundert Kilometern massiv ändern.
    Im Moment schmerzt es eher in der Mitte, vorher hatte ich eher Probleme weiter aussen, wo die Knochen auf dem Sattel aufliegen.
    Wahrscheinlich muss ich mich erst zu ein paar Tagen Fahrrad-Abstinenz zwingen. Mittlerweile tut mir schon jeder Stuhl weh. 1100km in knapp 3 Wochen waren einfach zu viel für mein ungeübtes Körperteil...
    (Gleichzeitig habe ich Probleme mit einem Fussgelenk, welches ich mir vor Monaten verletzt habe. Die täglichen Fahrradtouren in diesem Traum-Sommer lassen das Gelenk nie Erholen. Werde die nächsten Tage mal weniger fahren...versuchen.... )
    Bilder vom Sattel folgen bei der nächsten Tour.

    Lenkergriffe Ergon BioKork
    Passend zum braunen Sattel wollte ich braune BioKork Lenkergriffe (Ergon GP3 für Rohloff) montieren. Die sind aber (noch) viel zu hell und das Kork ist in meinen Augen eher braunes Silikon. Bin bisher nur mässig begeistert. Aber vielleicht passen sich die Farben ja noch ein wenig an (Das BioSilikonSeltsamKork wird vielleicht noch ein wenig dunkler). Beim Fahren merke ich keinen grossen Unterschied zu den originalen BioGummi (?) Ergon GP3. Fotos folgen bei der nächsten Tour...

    Gruss, Moesi
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.18
    Oppiker, OldMan54, FloMö und 2 anderen gefällt das.
  3. mhund

    mhund

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Darmstadt
    Details E-Antrieb:
    R&M Supercharger GX Rohloff Bosch P-CX 1000Wh Nyon
    Dann muss ich mir vielleicht auch so einen Rucksack anschaffen :)
    Im Ernst: In meiner besten Zeit habe ich alle zwei Monate neues Flickzeug kaufen dürfen. Ich habe dafür keinen Rucksack, aber permanent eine kleine Satteltasche für Werkzeug und eine Gepäckträgertasche für die Schlechtwetterklamotten sowie die Luftpumpe. Ich konnte das Hinterrad schon im Dunkeln blind ausbauen und flicken - teilweise mitten in der Nacht und im Wald (im letzten Winter). Das war kein Spaß. Ich verstehe jetzt, dass ich selbst Schuld war, weil ich den Reifendruck vermutlich zu hoch gefahren habe. Man lernt eben nie aus. Aber dass der Reifen darauf derart empfindlich reagiert, finde ich schon etwas auffällig.
     
  4. Moesi

    Moesi

    Beiträge:
    235
    Ort:
    Liechtenstein
    Details E-Antrieb:
    R&M Supercharger GX Rohloff, HS, Dual Bat, Nyon
    Die einzigen Schlechtwetterklamotten die ich habe bestehen aus dem gelben Regenschutz, den Ihr auf meinen Bildern auf dem "Kuhfänger" meines Supercharger GX seht:
    Seit ich diesen Regenschutz dort montiert habe, hat es kein einziges mal mehr geregnet wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs war :)
    Einen besseren RegenSCHUTZ habe ich noch nie gekauft! Erstaunlich, was die Technik heutzutage schon alles kann :)
    --- Beitrag zusammengeführt, 09.08.18 ---
    Nicht sicher, ob es nur am Reifen liegt oder vielleicht an der Felge. Ich fand es von Anfang an seltsam, dass hier Drücke von bis zu 3.5 bar empfohlen werden, wenn die Felge doch laut Warnhinweis nur 2.5 bar aushalten soll. Darum habe ich von Anfang an jeden Bericht genauer angeschaut und stiess mehrfach auf Hinweise, dass man den RR nicht mit über 2.0 bar (oder 2.5 bar?) pumpen soll.
    Und so hart wie der schon bei 2.5 bar ist würde ich den nie höher pumpen!
     
  5. onkel tom

    onkel tom

    Beiträge:
    248
    Alben:
    4
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX, Nuvinci
    Habe gestern mal die Felgen kontrolliert, weder auf den MD30 am Nevo noch auf den Mach 1 650 am Charger waren Aufkleber mit dem max. zulässigen Werten.
    Habe auch mal im Netz gesucht und keine Angaben gefunden.

    Hat da jemand Quellen mit den Werten?
     
  6. OldMan54

    OldMan54

    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    57627 Hachenburg
    Details E-Antrieb:
    R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
    Rock Razor fahre ich, je nach Einsatz (Off Road oder mehr Strasse) mit 2-2,5 Bar.
    Achim fährt die Felgen mit den Schwalbe Marathon meines Wissens mit über 3 Bar, haben es bis jetzt auch überlebt.

    Was nach meiner mehrjährigen Erfahrung auch funktioniert, Dichtmilch in die Schläuche.
    Früher nahm ich immer DocBlue, jetzt gibt es von Finish Line eine, die angeblich nicht altert, sich nicht zersetzt.
    Braucht natürlich Schläuche, wo sich das Ventil rausschrauben lässt.
    Habe ich bei mir drin, seit ich das Bike besitze noch keinen Platten.

    Teste ich gerade bei Focus emtb in Verleih Stationen, die haben mit den 2.8 er Schwalbe laufend platt.
    In einen platten Reifen 60 ml Dichtmilch rein, aufgepumpt, dicht, natürlich vorher kontrolliert, ob nichts im Reifen steckt.
    Für alle, denen der Aufwand mit Tubeless zu groß ist, eine Überlegung wert.
     
  7. Obernetter

    Obernetter

    Beiträge:
    72
    Details E-Antrieb:
    R+M Nevo /Charger GH Nuvinci / Gates
    Hallo,
    gutes Thema! Mit den Franzosenventilen kann ich mich nicht wirklich anfreunden, da verbiegen mitr die Nippel immer. Adapter für die Tankstelle funktionieren bei mir bisher auch nicht wirklich. Kann man die Löcher in der MD-40 wohl für die Autoventile anpassen?

    Gruß
    Obernetter
     
    Jopett gefällt das.
  8. Jopett

    Jopett

    Beiträge:
    5
    Apropos, fährt jemand den SC hier tubeless?
     
  9. Strumpel

    Strumpel

    Beiträge:
    91
    Details E-Antrieb:
    Supercharger GX HS Rohloff
    Da wollte mein Händler absolut nicht ran. Auch nicht wenn ich die Löcher größer gemacht hätte. Er meinte die Felge wird dadurch geschwächt. Könnte sein.
    Ich habe es gelassen. Ist auch ein HS Modell. Obwohl ich die Ventile nicht mag. Eventuell stelle ich nochmal irgendwann um, wenn ich mich zu sehr ärgre und Garantie vorbei.
    Gruß Strumpel
     
  10. DerKno

    DerKno

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Vechelde
    Details E-Antrieb:
    Supercharger GX / Rohloff / Bosch Performance CX
    Ja. Hauptproblem bei der Umstellung war den Rock Razor von den Felgen zu lösen, sitzt sehr fest. Nach Tipps aus dem Forum konnte ich dieses Problem aber lösen.
    Für die Montage ist ein Kompressor oder die Tanke angebracht. Hatte zunächst Undichtigkeiten an einem Ventil, die sich aber durch festziehen (mit Werkzeug) der Ventilschraube beseitigen ließen.
    Subjektiv ist der Fahreindruck jetzt dynamischer.
    Grüße
    DerKno
     
    Jopett gefällt das.
  11. mhund

    mhund

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Darmstadt
    Details E-Antrieb:
    R&M Supercharger GX Rohloff Bosch P-CX 1000Wh Nyon
    Das hatte ich nach dem x-ten Platten auch mal probiert: Original Dichtmilch von Schwalbe in den Schlauch. Der nächste Platten kam trotzdem wenige Tage später - begleitet von einer riesigen Sauerei weil diese Milch dann das gesamte Mantelinnere und den Schlauch von außen verklebt hat. Das Ergebnis: Versaute Finger und der Flicken hat auf dem Schlauch nicht mehr gehalten. Das war übrigens bei meinen vielen Platten das einzige mal, dass ich mein Fahrrad nicht vor Ort reparieren konnte, sondern mit der Bahn nach Hause fahren musste - inkl. Fahrrad mit triefend nassem Hinterrad und einer Schleimspur. Damit war das Projekt "Dichtmilch im Schlauch" schlagartig erledigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18 um 14:12 Uhr
    Deichwart gefällt das.
  12. Oppiker

    Oppiker

    Beiträge:
    264
    Ort:
    Wuppertal
    Details E-Antrieb:
    Delite GX / CX + Streetstepper MTS
    Hallo @Obernetter !

    Da würde ich die Finger von lassen. Falls mal was passiert, bist Du immer auf der falsche Seite. Wir kommen mit den franz. Ventilen sehr gut klar. Nach meinen Erfahrungen halten die viel besser die Luft. Und mit der Topeak Turbo MorphTM G Pumpe klappt das unterwegs auch gut. Zu Hause haben wir die Aircon 6.0 Standpumpe von SKS, auch bestens.
    Wir machen 30ml Dichtmilch in jeden Schlauch und nach einem halben Jahr nochmals. Dann gibt es spätestens mit einem neuen Mantel auch einen neuen Schlauch mit Milch. Wir fahren diese Kombi seit einem Jahr auf insgesamt ca. 7000km ohne Probleme. Ich hatte bei meinem Rad in den ersten Wochen 2x einen Platten (vorne / hinten), danach kam DocBlue rein.....und fortan war Ruhe.
    Über die Milch von Finish Line sollte ich mich mal schlau machen. Danke @OldMan54 !
    Wir fahren übrigens zufrieden unsere Rock Razor auf den MD40-Felgen mit 2,2 bar. Wir spielen allerdings in der Halbwelter-Klasse. ;)
    Auf unseren Felgen hat auch nie eine max. Druckangabe gestanden. Die Delite's sind von April '17.

    Gruß Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18 um 14:49 Uhr
    OldMan54, _gm und Wuppi56 gefällt das.
  13. Oppiker

    Oppiker

    Beiträge:
    264
    Ort:
    Wuppertal
    Details E-Antrieb:
    Delite GX / CX + Streetstepper MTS
    Hallo @DerKno !
    Die Ventilschraube brauchst Du aber nur mit der Hand anziehen, das reicht dann schon. Die untere Schraube an der Felge sollte eh dezent angezogen werden. Da kann dir beim Verdrehen des Schlauchs sonst das Ventil abreißen. Wir haben zu Sicherheit einen kleinen O-Ring unterliegen. Wenn sich der Schlauch verdrehen sollte, sehen wir es hoffentlich rechtzeitig. :eek:

    IMG_3518.JPG

    Gruß Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18 um 14:52 Uhr
  14. DerKno

    DerKno

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Vechelde
    Details E-Antrieb:
    Supercharger GX / Rohloff / Bosch Performance CX
    Wenn sich der Schlauch verdrehen sollte, sehen wir es hoffentlich rechtzeitig. :eek:

    Danke für den Tipp, aber ich habe keinen Schlauch.
    ... und der Rat die unteren Schraube sehr fest zu ziehen kam von einem bc Kunden mit dem gleichen Problem.
    Grüße
    DerKno
     
    Oppiker gefällt das.
  15. evelo

    evelo

    Beiträge:
    74
    Ort:
    ...im Pott...
    Details E-Antrieb:
    Erwartet: R-M SC GX, Doppelakku, Nyon
    Hallo,
    eventuell habe ich ja nicht richtig aufgepasst, aber ich habe da mal eine Frage zu euren Pedalen.
    Ist irgendjemand mit Klick-Pedalen unterwegs - und - wenn ja - mit welchen?

    An meinem Bio-Bike bin ich mit SHIMANO PD-T8000 unterwegs.
    Damit habe ich dort gute Erfahrungen gemacht.
    Daher wollte ich diese Pedale eigentlich auch an dem SC nutzen.

    Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

    Bis denne
    evelo
     
  16. Frankenbu1

    Frankenbu1

    Beiträge:
    2.113
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance speed
    Meiner Meinung nach sind Klicks am pedelec verzichtbar ich hab am Bio welche aber nicht mal beim s ped vermisse ich die. Andere sehen das anders und haben auch am pedelec welche. Von daher probieren. Ich hab jetzt Plattform mit gutem halt und ner grossen standfläche (saint) und bin vollkommen zufrieden.
     
  17. fuzelkoenig

    fuzelkoenig

    Beiträge:
    283
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance CX mit Rohloff E-14
    Ich nutze „Klickis“ am Bio und am Pedelec (25), weil einfach eine effizientere Kraftübertragung stattfindet.
    Da ich meist 80% und mehr selbst beitrage, regelmäßig über 25 km/h fahre, macht es sich schon bemerkbar.

    Allerdings bin ich zuerst ohne am Pedelec gefahren, um mich an die Unterstützung zu gewöhnen und schneller reagieren zu können, falls doch etwas passiert.
    Nach zwei Tagen kamen dann an das Pedelec die Klickis.

    Da du schon alles hast, rate ich dir einfach mal selbst zu testen.
    Es kommt ja auch auf die Fahrweise an.
     
    evelo und Oppiker gefällt das.
  18. AvusTTR

    AvusTTR

    Beiträge:
    138
    Ort:
    Bielefeld
    Ich habe diese Klickpedale:
    Shimano SPD Pedal, PDM-324

    Mit Klickpedalen ist es für mich ein viel entspannteres Fahren.
    Die Kraftübertragung ist viel ausgewogener.
    Ich habe dazu diese Schuhe:
    https://goo.gl/images/4aoz5F
     
    evelo gefällt das.
  19. Wuppi56

    Wuppi56

    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Wuppertal
    Details E-Antrieb:
    R&M Charger GX Rohloff Bosch Performance CX
    aber ja, nie ohne.
    Ich fahre an allen Rädern die Shimano SPD Pedal, PDM-324
    Eine Seite SPD-Klick, die andere Seite Käfig.

    [​IMG]

    Gruß Rolf
     
    evelo und AvusTTR gefällt das.
  20. DrZaphod

    DrZaphod

    Beiträge:
    128
    Bei dem Gestrüpp das hier in Südhessen nach dem Unwetter heute im Wald rumlag musste selbst ein SC kapitulieren:

    2018-08-10_213228.jpg
    Drüber, keine Chance (da hinter liegt ja noch einer) und seitlich durch den Wald war auch nicht das pure Vergnügen - ächz.

    Kleinere Äste (und davon gab es auch reichlich) hat der SC aber souverän zermahlen.

    Weitere Vorkommnisse: Einen Wespenstich in den Oberschenkel, die sich während der Fahrt zwischen kurzer Hose und Bein verfangen hatte - aua.

    Ansonsten sehr schöne Tour von 73 km zum Kühkopf-Knoblochsaue, dem grössten Naturschutzgebiet in Südhessen mit Libellen, Schmetterlingen, Streuobstwiesen und einigem mehr. Sehr nett da.

    Kann ich nur empfehlen.
     
    rew, OldMan54, Oppiker und 4 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden