Rekuperation- wie einspeisen in Mehrfach-Akkusystem

Diskutiere Rekuperation- wie einspeisen in Mehrfach-Akkusystem im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, ich habe ein e-bike mit 48V und inzwischen 3 über Schottky-Dioden parallel geschaltete Akkus. Nun habe ich mir einen neuen Kontroller mit...
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Hallo,

ich habe ein e-bike mit 48V und inzwischen 3 über Schottky-Dioden parallel geschaltete Akkus.
Nun habe ich mir einen neuen Kontroller mit Rekuperation gegönnt und habe die Frage an Euch wie ich die Rückspeisung am besten vornehme.
Ich dachte an die Rückspeisung über eine Schottky-Diode in einen der drei Akkus über die Ladebuchse ins BMS-System um eine Überladung zu vermeiden. Problem dabei ist, dass dann die anderen beiden Akkus bei größeren Spannungsdifferenzen diesen einen Akku nachladen würden.
Wenn ich alle drei Akkus immer gleich nutze, dürfte das aus meiner Sicht kein Problem sein, da die Stromentnahme je nach Spannung dies nivelliert.
Wenn ich aber einen Akku als Reserve abgeschaltet habe würde der, wenn die anderen zwei weitgehend entladen sind, natürlich eine deutliche Spannungsdifferenz aufweisen und mit hohem Strom nachladen. Hat jemand eine Idee wie ich das elegant vermeiden könnte? Notfalls durch zusätzliche Schalter, aber das gefällt mir weniger.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.722
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Wenn ich aber einen Akku als Reserve abgeschaltet habe würde der,...
Das verstehe ich nicht. Warum nutzt du nicht alle drei Akkus ohne Dioden? Das ist doch am sinnvollsten wenn die eh am Rad angeschlossen sind. Dann kannst auch alle drei mit der Reku aufladen.
 
oxygen36

oxygen36

Mitglied seit
13.11.2014
Beiträge
2.659
Ort
Linz Austria HTL Matura 1985
Details E-Antrieb
Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h
Wenn ich aber einen Akku als Reserve abgeschaltet
Hast du im Auto auch immer einen Resevekanister mit 5 l Benzin und tankst um 5 Liter weniger um dann nachzufüllen wenn Sprit bald aus ist und du das mitkriegst? Deine Umschalterei ist doch sinnlos.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.495
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Ich hab es schon öfter geschrieben aber ich mach es gerne nochmal: wenn du mehrere Akkus parallel benutzt hast du deutlich mehr Reichweite als wenn du sie hintereinander leerfährst. Einmal weil jeder der Akkus bei der dann geringeren Last mehr Wh ergibt, zweitens weil der Controller durch den geringeren Spannungsdrop später wegen Unterspannung abschaltet.
Bezüglich der Rekuperation - wenn du alle Akkus immer parallelgeschaltet lässt, kannst du auf die Dioden verzichten. Das wäre sicher das Beste.
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Das verstehe ich nicht. Warum nutzt du nicht alle drei Akkus ohne Dioden? Das ist doch am sinnvollsten wenn die eh am Rad angeschlossen sind. Dann kannst auch alle drei mit der Reku aufladen.
Ganz einfach: die Akkus sind nicht identisch! Einer hat eine kleinere Kapazität wie die anderen zwei (Platzfrage) und bei den beiden anderen weiß ich nicht welche Zelken verbaut sind bzw. wie deren Zustand ist.
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Hast du im Auto auch immer einen Resevekanister mit 5 l Benzin und tankst um 5 Liter weniger um dann nachzufüllen wenn Sprit bald aus ist und du das mitkriegst? Deine Umschalterei ist doch sinnlos.
Die Antwort erspart ich mir.
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Ich hab es schon öfter geschrieben aber ich mach es gerne nochmal: wenn du mehrere Akkus parallel benutzt hast du deutlich mehr Reichweite als wenn du sie hintereinander leerfährst. Einmal weil jeder der Akkus bei der dann geringeren Last mehr Wh ergibt, zweitens weil der Controller durch den geringeren Spannungsdrop später wegen Unterspannung abschaltet.
Bezüglich der Rekuperation - wenn du alle Akkus immer parallelgeschaltet lässt, kannst du auf die Dioden verzichten. Das wäre sicher das Beste.
Danke für den erklärenden Kommentar! Tatsächlich macht es einen deutlichen Unterschied, vor allem wenn die Akkus voll sind (>50V). Dann geht richtig die Post ab.
Tja und richtig: alle 3 immer parallel wäre schön, aber sie sind nicht gleich! 2x20Ah und einmal 15Ah aus Platzgründen. Ausserdem ist u bekannt welche Zellen jeweils verbaut sind. Und einen Akku als Reserve zu halten der über die Rekuperation aufgeladen ist scheint mir ganz gut.

Aber: die Rekuperation an einen Akku macht mir Probleme. Ich muss ja die Controller Stromleitung nehmen. Dort kommt aber auch der Strom aus den anderen Akkus an, die ja beim Bremsvorgang nicht abgetrennt werden. Und da wäre ich für eine praktikable Idee wirklich dankbar!
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.656
Praktikabel ist alle Akkus immer parallel. Im ausgestellten Zustand kann man die trennen, sollte man Angst vor gegenseitiges Entladen haben.

Die Gesamtkapazität ergibt sich aus der Summe der Einzelkapazitäten und der Strom teilt sich automatisch auf. Oder wie handhabst Du die Einzelzellen, aus denen die Akkublöcke zusammengesetzt werden ????
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.722
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
...die Akkus sind nicht identisch! Einer hat eine kleinere Kapazität wie die anderen zwei...
Meine 2 Akkus sind auch nicht identisch. Verschiedene Zellen und Kapazität. Deshalb kann man die trotzdem gemeinsam nutzen und das kannst du auch. Die 3 Akkus teilen sich den Strom je nach Innenwiderstand, Kapazität und Spannung. Wenn ein Akku schon älter ist mit einem erhöhten Innenwiderstand, wird er weniger Strom beisteuern weil seine Spannung früher einbricht.
Wenn die drei zusammen geschaltet sind, kannst auch in alle drei den Rekustrom schicken.
Wie gesagt, es gibt keinen Grund für deinen Eiertanz.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.495
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Tja und richtig: alle 3 immer parallel wäre schön, aber sie sind nicht gleich! 2x20Ah und einmal 15Ah aus Platzgründen.
Die Akkus müssen nicht gleiche Kapazität haben. Nur gleiche Spannung. Da sie ja parallelgeschaltet sind kann sich daran auch nichts ändern. Daher teilt sich der Strom getreu kommunistischer Lehre unter den Akkus auf (jeder soviel er kann). Das Gleiche gilt auch beim Laden.
 
F

felix_s

Mitglied seit
17.09.2017
Beiträge
35
Ist im Parallebetrieb von mehreren Akkus der gleichen Spannung nicht der interne Widerstand entscheidend ? Der akku mit dem geringstem Widerstand wird sich doch am schnellsten leeren, dann (hoffentlich) durch BMS Schutz abgeschaltet, während die anderen noch an bleiben. In diesem Moment verfügt der Controller nur noch über 2/3 der Stromstärke. Geht es nur um Reichweite, spielt es wohl keine Rolle. Will man jedoch die Akku gleichmässig belasten, dann am besten 3x das selbe model wählen und/oder eine Ausgleichschaltung einbauen.
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Mein Plan war die einzeln schaltbaren Akkus wahlweise getrennt zu nutzen. Da sie über Dioden zusammengeschaltet sind funktioniert das auch gut. Die Frage war nur die Rückspeisung der Rekuperation und die geht eben nur auf einen Akku, der über diese Leitung eben auch von den anderen Nachgeladen wird. Also nicht völlig getrennt ist. Aber es geht auch so. Danke!
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Die Akkus müssen nicht gleiche Kapazität haben. Nur gleiche Spannung. Da sie ja parallelgeschaltet sind kann sich daran auch nichts ändern. Daher teilt sich der Strom getreu kommunistischer Lehre unter den Akkus auf (jeder soviel er kann). Das Gleiche gilt auch beim Laden.
Stimmt. Beim Entladen klappt das ei zehn oder zusammen über kräftige Dioden. Bei der Rekuperation lade ich nun einen der drei, wobei die anderen 2 diesen je nachdem auch nachladen. Sie sind also nicht mehr getrennt. Bin mal gespannt was die Wattmeter sagen. Danke!
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.495
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
über kräftige Dioden
Hab ich was über Dioden gesagt? Dioden braucht man lediglich wenn man nicht sicher sein kann dass die Akkus im Moment des Zusammensteckens gleiche Spannung haben - zum Beispiel wenn man das nur Bedarfsweise macht. Sie verhindern dann dass die Akkus sich gegenseitig laden (mit evtl. zu hohem Strom). Sonst braucht man keine Dioden. Die kosten auch Watt. Mit Dioden funktioniert das auch nicht mit der Rekuperation über einen Akku, da er die anderen nicht laden kann?
 
Testar

Testar

Mitglied seit
06.03.2019
Beiträge
26
Ich hab es schon öfter geschrieben aber ich mach es gerne nochmal: wenn du mehrere Akkus parallel benutzt hast du deutlich mehr Reichweite als wenn du sie hintereinander leerfährst. Einmal weil jeder der Akkus bei der dann geringeren Last mehr Wh ergibt, zweitens weil der Controller durch den geringeren Spannungsdrop später wegen Unterspannung abschaltet.
Bezüglich der Rekuperation - wenn du alle Akkus immer parallelgeschaltet lässt, kannst du auf die Dioden verzichten. Das wäre sicher das Beste.
Danke! Ich habe jetzt mal direkt angesprochen flossen und das Problem, dass ich bei meinem Controller KT36/48SVPRLD-SLS02EL mit KT LCD3 Display (C12=1-3) keine Rekuperation feststellen kann. Kannst Du mir da bitte einen Tipp geben?
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.495
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Ist denn dein Motor ein Direktläufer?
 
Thema:

Rekuperation- wie einspeisen in Mehrfach-Akkusystem

Werbepartner

Oben