Reiserad

Diskutiere Reiserad im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Als Langstreckenfahrer möchte ich dieses Thema gerne anregen. Nach mehr als 50 000 Km in fast allen Ländern Europas, davon ca. 12 000 mit...

hybrido

Dabei seit
09.02.2009
Beiträge
51
Als Langstreckenfahrer möchte ich dieses Thema gerne anregen. Nach mehr als 50 000 Km in fast allen Ländern Europas, davon ca. 12 000 mit Motorunterstützung haben sich einige Erfahrungen in meinem Rad niedergeschlagen. Hier der derzeitige Stand:
Fahrrad: Riese und Müller "delight black" mit Vollfederung. ( VR: RST Aero , HR : DT Swiss SSD ) Speedlifter, Shimano XT 22/32/48 zu 11/34, Magura HS 33, Schwalbe Marathon Plus.
Motor: Nine Continent 250W/36V im Vorderrad. Drehmomentstütze rechts,
massiver Kabelschutz links ( Transport in Bus, Bahn, Fähre usw.). Mit Originalcontroller ( 16 A ).
Leistungsregelung: mit Schalter "Voll" , "Pedelec", "Tour (270 Ohm in roter Gasgriffleitung)"
Akkupack: Konion LiMa 14S/13P 1082 WSt. 8,5 kg, aufgeteilt in 2 Hälften für die beiden Packtaschen.
Ladegeräte: 2 x 29,4 V 2,5 A. (Ladung über Nacht)
Beleuchtung: Inoled Extreme ( an Akkuabgriff 4S/13P ).
Installation: Controller und Schalter für Leistung und Beleuchtung sowie Watts-up auf Alubügel montiert in Fronttasche Rixen und Kaul "Baggy Mini". Tasche wurde mit zwei zusätzlichen Druckknöpfen versehen für Befestigung der Ortlieb Kartenhülle.
Navi und VDO-Tacho mittig auf Vorbau (nur drahtgebundener Tacho funktioniert zusammen mit Navi!)
Anschluß: Beide Batteriepacks mit Neutrik XLR Stecker an kleinem Schaltkasten mit seitlicher Ladebuchse und vestecktem Hauptschalter unter Gepäckträger.
Gewicht: Rad kompl. mit Motor und Akkus 31kg, Gepäck in Ortlieb Packtaschen 13 kg, Fahrer 86 Kg.
Leistungsdaten: ( Durchschnitt km/h über den Tag, Wh/km, Fahrstrecke)
"Voll" 26-30, 14-17, 60-70. "Pedelec" 23-26, 8-10, 100-120. "Tour"
20-23, 5-7, 140-190.
Navi: Falk F- Serie, an 4S-Abgriff.
Allgemeines: VR- Antrieb ideal, besonders auf sandigen Küstenwegen Norddeutschlands und Skandinaviens sowie auf Splitt und rutschigem Untergrund. Gleichmäßiger Reifenverschleiß, guter Gewichtsausgleich bei Hauptlast auf Gepäckträger.

hybrido wünscht gute Fahrt und allzeit genügend Luft unter der Felge!
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.907
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Reiserad

Hallo hybrido,

bin ja auch Reiseradler, allerdings bisher nicht mit meinem Nine Continent (Umbau erst letztes Jahr) und nicht Deine Strecken ...
12. 000 km mit dem Nine Continent und Gepäck ist schon beachtlich. Defekte ? Fährst Du auch in bergigem Gelände ?
Was meinst Du mit: "Leistungsregelung: mit Schalter "Voll" , "Pedelec", "Tour (270 Ohm in roter Gasgriffleitung)"
Mein NC Regler ist kadenzgesteuert, je schneller ich pedaliere, um so mehr Motorunterstützung bekomme ich.
Könntest Du Fotos Deines Reise-Pedelecs einstellen ? Detailbilder Deines Kabelschutzes und Deiner Drehmomentabstützung würden mich auch interessieren.

Gruß
didi
 

hybrido

Dabei seit
09.02.2009
Beiträge
51
AW: Reiserad

Hallo didi28,
hatte bisher keine Defekte. Fahre natürlich auch in bergigem Gelände, zuletzt Schweiz, deshalb auch 22/34er Untersetzung, lasse den Motor dabei bei längeren Steigungen nur bis maximal 500W helfen. Fahre meist im Ausland, deshalb Kurbelsensor nicht angeschlossen. "Voll" heißt Controller ohne Pedelec-Brücke, "Pedelec" Controller mit Brücke, "Tour" Controller ohne Brücke mit 270 Ohm Widerstand in roter Gaszuleitung.
Fotos kann ich derzeit nicht einstellen, hoffe demnächst entsprechend ausgerüstet zu sein, dann werde ich sie nachreichen.
Gruß
hybrido
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.907
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Reiserad

Hallo hybrido,

bin ja ganz begeistert von Dir und Deinen Touren. Überlege es mir ja auch schon, ob wir die nächste Radreise mit dem NC Umbau wagen sollen, wobei ich dann mit meinem normalen Trekkingrad fahren und meine Partnerin das Pedelec nehmen würde... Dafür müsste ich aber akkumäßig aufrüsten, fahre derzeit mit 36V/12Ah Bleis, was mir für die üblichen Fahrten hier reicht, aber für die große Tour mit Campinggepäck zu schwer und zu wenig leistungsfähig ist.

Wir fahren auf unseren Rädern auch die 22/34 Übersetzung, ist mit Gepäck in den Bergen unerlässlich. Mit Gasgriff maximal 500W dazu geben ist eine Idee, vielleicht ist das ja auch der Grund, warum Du bisher keine Defekte am Regler oder am Motor hattest.

Viele Grüße
didi
 

igel_paola

Dabei seit
02.07.2010
Beiträge
34
Ort
San Agustin, Kolumbien
Details E-Antrieb
elfKW VR 250W 36V, Li-Mn 11,2Ah (verkauft)
AW: Reiserad

Hallo Hybrido,

wir sind auch Reiseradler und interessieren uns fuer einen Umbausatz zum Pedelec, wissen aber noch nicht recht, welchen. Gibt es ueber Deine Reise einen Blog, Bilder oder noch mehr Erfahrungsberichte zu Deinem Nine Continent und zu den Akkus? Wir sind an allen Infos heiss interessiert!!
Infos zu unseren Reisen findest Du hier:
www.grenzenlos.ath.cx

Gruesse aus Kolumbien
Igel & Paola
 

acid

Dabei seit
18.03.2010
Beiträge
503
Details E-Antrieb
Clyte HT3525, 84V 10Ah LiFePo, EB218 45A
AW: Reiserad

Zitat: "Dieses Video enthält Content von WMG und UMG. Es ist in deinem Land nicht mehr verfügbar."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Henrik68

Dabei seit
27.06.2010
Beiträge
61
Ort
12459 Berlin
Details E-Antrieb
VR, Marke ? (vielleicht Bafang?) 36V LiIon 10 Ah
AW: Reiserad

Nach mehr als 50 000 Km in fast allen Ländern Europas, davon ca. 12 000 mit Motorunterstützung haben sich einige Erfahrungen in meinem Rad niedergeschlagen.

Meinen höchsten Respekt! Da werde ich Probleme haben, das in meinem Leben nachzumachen :cool:!!! Aber für Deinen Erfahrungsbericht wäre ich auch sehr dankbar.
Grüße aus Berlin
Henrik
 

hybrido

Dabei seit
09.02.2009
Beiträge
51
AW: Reiserad

Hallo Reisefahrer,
Gern gebe ich einige Erfahrungen weiter:
1) Antrieb geändert
Jetzt elfkw V1 Vorderrad, 22A- Kontroller die Gründe sind:
Bessere Bergleistung
Etwas geringerer Streckenverbrauch (verglichen mit dem Bericht mit NC), bis minus 10%, dadurch größere Reichweite
Geringeres Gewicht (Vorderrad) deshalb Vorteile beim Verladen und in der Bahn (Aufhängung am Vorderrad)
Unauffälligere Abmessungen.
2) Motor - Erfahrungen
Bei 14S/13P - Akkus mit 22A-Controllerund Daumengas ist viel Gefühl beim Anfahren nötig, sonst fließen bis zu 1100 W !!
Dann sind nach spätestens 2000 km die drei Kunststoff-Planetenräder verschlissen, der Motor wird lauter. Dies ist andererseits kein Problem, denn Martinko liefert die Rädchen und das Auswechseln geht innerhalb von 30 Min. Man kann also die Rädchen als Ersatzteil auf die Reise mitnehmen.
Um den Motor am Berg nicht zu überlasten, fahre ich dort mit max. 300W und komme mit meiner Übersetzung praktisch jede Steigung hoch, ohne daß Motor und Controller zu warm werden.
3) Akkus
Nach ca 20000 km Fahrtstrecke sinkt die Kapazität der Konions auf 915 Wh.
Ein neuer 14S/13P Konion- Pack, konfektioniert von Akku-Service Untermain in Erlenbach (€ 1072.-) erreicht seine volle Kapazität nach dem 3. Zyklus.
4) Navi
Falk F3 Bike Edition mit Magic Maps hat sich sehr bewährt. 100 000 km Fahrradwege und das Straßennetz erlauben Navigation wie im Auto mit Ansagen.
5) Reifen
Vorne Schwalbe Marathon Cross 26 - 1,75 mit Antipanneneinlage, wegen griffigem Profil auf Sand, Schlamm und Schotter, an Steigungen.
Hinten Marathon Plus.
Bisher kein Plattfuß wegen Fremdkörpers, nur Ventilabriss und Schlauchundichtigkeit an Naht (Schwalbe) aber erst bei mehr als 20000 km.
Reifendruck: Vorne 4 bar hinten 4,5 bar.
6) Übersetzung
22 - 32 - 48 auf 11 - 32 ( XT)
7) Tacho
Drahtlose Tachos funktionieren nicht mit Navi, Lucent und Controller, deshalb drahtgebunden.
8) Stromversorgung Navi und Beleuchtung (Inoled Extrem)
Von Akku mit Lucent Wandler von Martinko. Funktioniert einwandfrei.
9) Unterbringung
In Habermann Lenkertasche 23x13x11 cm: Navi, Watts-up und Tacho auf Aluplatte mit div. Schaltern. Bei geschlossener Tasche ist alles geschützt und unsichtbar.
Soweit meine Erfahrungen bis jetzt
Gute Fahrt wünscht
Hybrido
 
Zuletzt bearbeitet:

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.907
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Reiserad

Um den Motor am Berg nicht zu überlasten, fahre ich dort mit max. 300W

Du hast also bei langen Steigungen immer ein Auge auf Deinem Watt´s Up am Lenker und regelst auf die max. 300W mit Deinem Stromgriff?

300W elektrisch sind wahrscheinlich nicht mal 250W mechanisch an der Antriebsachse, da sollte also wirklich nichts passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Reiserad

Oben