Reifenheber, Material und Größe?

Diskutiere Reifenheber, Material und Größe? im Fahrradkomponenten, Zubehör und Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Zusammen, ich bin eigentlich erfahrener Radfahrer und auch erfahrener Hobbyschrauber. Nun erstreckt sich mein Erfahrung auf nicht...
L

leo1024

Themenstarter
Dabei seit
03.08.2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
35
Hallo Zusammen,

ich bin eigentlich erfahrener Radfahrer und auch erfahrener Hobbyschrauber. Nun erstreckt sich mein Erfahrung auf nicht motorisierten Treckingräder mit 28 Zoll Räder und Max 47 mm Reifen. Ich muss aber sagen, Reifenwechsel und Schlauchflicken ist für mich eine Routine.
Nun habe seit Kurzem RM Charger 3 und Nevo 3 im Haushalt mit 27,5 Zoll Räder und Super Motto X in 62 mm. Bin eigentlich zufrieden. Nun jetzt habe gelesen, die Kombination von Tubless-Ready Felgen und Drahtreifen macht Problem beim Reifenmontage, insbesondere auf Tour. Habe einige Videos geschaut und nachgelesen. Haben solche Heber wie Lezyne Werkzeug Reifenheber Sabre Lever, Nickel, 1-TL-SABER-V200 https://www.amazon.de/dp/B002SK47KE/ref=cm_sw_r_cp_api_fabc_yU5PFbFESYDFY?_encoding=UTF8&psc=1
auch Sinn? Oder ist es übertrieben?

Viele Grüße, Leo
 
K

KalleAnka

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
678
Details E-Antrieb
Rotwild RX750-Brose S-Mag, Santa Cruz Bullit-EP8
Ich würde sagen, das Gerät ist genau richtig, um die Felge nachhaltig zu demolieren. Wenn Du die Decke überall von der Felgenseite löst und dann in die Felgenmitte bringst, reicht meist ein einzelner Plastikheber. Ist ein Fall für Technik, nicht für Gewalt.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
L

leo1024

Themenstarter
Dabei seit
03.08.2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
35
Danke! Also am besten alle Reifen zuhause ein Mal abmontieren, damit Verkleben abzulösen. Mache ich mal.
 
Sduro2015

Sduro2015

Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
131
Ort
Siegerland
Details E-Antrieb
Yamaha PW 2014 und Yamaha PW-X 2017
Ich habe die hier, wurden in einigen Tests sehr gelobt, aber noch nicht selbst ausprobieren müssen (zum Glück....)


Speedier Tire Lever

Hallo, diese Reifenheber sind bisher die absolut besten, die ich im Einsatz habe.
Sie funktionieren auch bei breiten Reifen sehr gut.
Ich habe schon diverse Reifenheber durch, die ich aber mittlerweile alle aussortiert habe.
Dieser Reifenheber hat auch den Vorteil, dass man den Reifen damit auch wieder
relativ einfach aufziehen kann.
Wichtig ist aber nach wie vor, dass man den Reifen in die Felgenmitte drückt.
Gekauft habe ich sie hier:
Crankbrothers Speedier Lever Reifenheber
 
Zuletzt bearbeitet:
XXLRadler

XXLRadler

Dabei seit
21.06.2013
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
24
Ort
Schwäbisches Mittelgebirge
Details E-Antrieb
Bosch
Hallo Zusammen,

ich bin eigentlich erfahrener Radfahrer und auch erfahrener Hobbyschrauber. Nun erstreckt sich mein Erfahrung auf nicht motorisierten Treckingräder mit 28 Zoll Räder und Max 47 mm Reifen. Ich muss aber sagen, Reifenwechsel und Schlauchflicken ist für mich eine Routine.
Nun habe seit Kurzem RM Charger 3 und Nevo 3 im Haushalt mit 27,5 Zoll Räder und Super Motto X in 62 mm. Bin eigentlich zufrieden. Nun jetzt habe gelesen, die Kombination von Tubless-Ready Felgen und Drahtreifen macht Problem beim Reifenmontage, insbesondere auf Tour. Habe einige Videos geschaut und nachgelesen. Haben solche Heber wie Lezyne Werkzeug Reifenheber Sabre Lever, Nickel, 1-TL-SABER-V200 https://www.amazon.de/dp/B002SK47KE/ref=cm_sw_r_cp_api_fabc_yU5PFbFESYDFY?_encoding=UTF8&psc=1
auch Sinn? Oder ist es übertrieben?

Viele Grüße, Leo
Die ganzen Reifenheber sind in diesem Fall mehr Hilfsmittel. Zuerst muss der Reifen mal an einer Seite von der Flanke, Horn. Geht in diesem Fall häufig nicht. Und wenn, kann mit einem staken Reifenheber die Felge beschädigt werden. Meine Erfahrung, am besten eine Reifenheberzange um den Reifen zusammen zu drücken. Danach die Reifenheber. Unterwegs, so mat hat eine Wasserpumpenzange und dazwichen die Reifenheber. Am besten beim Kauf gleich beim Händler die Reifen einmal demontieren. Ist alles meine Erfahrung.
 
L

leo1024

Themenstarter
Dabei seit
03.08.2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
35
Die ganzen Reifenheber sind in diesem Fall mehr Hilfsmittel. Zuerst muss der Reifen mal an einer Seite von der Flanke, Horn. Geht in diesem Fall häufig nicht. Und wenn, kann mit einem staken Reifenheber die Felge beschädigt werden. Meine Erfahrung, am besten eine Reifenheberzange um den Reifen zusammen zu drücken. Danach die Reifenheber. Unterwegs, so mat hat eine Wasserpumpenzange und dazwichen die Reifenheber. Am besten beim Kauf gleich beim Händler die Reifen einmal demontieren. Ist alles meine Erfahrung.
Also Flanken kann man sowieso beschädigen, sei es Metal oder Composite. So ich selbst habe bewusst Werkzeuge mit großen Hebelwirkung aussortiert. So wie es aussieht die Wasserrohrzange ist mir ein Werkzeug der Wahl, weil die richtige Zangen zu kaufen um ein Mal die Reifen runterzumachende, bzw Verklebung ablösen ist doch unwirtschaftlich. Aber so wie ich verstehe gibt es sogar mehr hartes Material als Motto X. Über Jonny Watts habe ich auch gelesen. Zum Händler zu gehen ist zu spät, die Fahrräder sind schon da. Und ich will sich erst mal nicht blamieren. Aber ich habe einen Freundlichen hinter der Ecke, wenn es nicht klappt. Ich probiere also erst mal selbst zuhause.
vielen Dank für Tipps!
 
K

KalleAnka

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
678
Details E-Antrieb
Rotwild RX750-Brose S-Mag, Santa Cruz Bullit-EP8
Meine Erfahrung, am besten eine Reifenheberzange um den Reifen zusammen zu drücken. Danach die Reifenheber. Unterwegs, so mat hat eine Wasserpumpenzange und dazwichen die Reifenheber.
Du kannst aber auch einfach mit dem Hacke drauflatschen, wenn das Laufrad auf der Seite liegt, da löst sich jede Decke von der Felgenseite und die Hacke ist sowieso dabei. Bisschen auf die Bremsscheibe aufpassen und auch hier gilt, Gefühl ist besser als Gewalt.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
K

KalleAnka

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
678
Details E-Antrieb
Rotwild RX750-Brose S-Mag, Santa Cruz Bullit-EP8
Du kannst aber auch einfach mit der Hacke drauflatschen, wenn das Laufrad auf der Seite liegt, da löst sich jede Decke von der Felgenseite und die Hacke ist sowieso dabei. Bisschen auf die Bremsscheibe aufpassen und auch hier gilt, Gefühl ist besser als Gewalt.

Beste Grüße,
KalleAnka
 
C

cobra82

Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
13
K

KalleAnka

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
428
Punkte Reaktionen
678
Details E-Antrieb
Rotwild RX750-Brose S-Mag, Santa Cruz Bullit-EP8
Die Schwalbe habe ich auch. Aber wie immer gilt, die Technik macht’s. Wer mit einen, maximal zwei, von den Schwalbe Dingern seine Decke nicht runter und rauf bringt, muss seine Technik verfeinern und nicht stabilere Deckenheber kaufen.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
4.731
Punkte Reaktionen
6.193
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Aber wie immer gilt, die Technik macht’s. Wer mit einen, maximal zwei, von den Schwalbe Dingern seine Decke nicht runter und rauf bringt, muss seine Technik verfeinern und nicht stabilere Deckenheber kaufen.
Dito
Mein Moto-x ging immer mit den popligen Reifenhebern von der Felge.
Ob die originalen Rodi oder die neuen DT Swiss Felgen.
Beide Tubless-Ready Felgen.
 
L

leo1024

Themenstarter
Dabei seit
03.08.2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
35
Ich habe mittlerweile Nevo3 und Charger3 mit JohnnyWatts 574-65 umgerüstet. Also Technik ist wirklich wichtiger als alles anderes.

supperMottoX ging von Felgen ohne große Probleme mit Crankbrothers. Ist auch Beste, was man braucht. Aufziehen ist am Besten mit 3er Set von Schwalbe. Keine Hacker oder andere Werkzeug habe ich gebraucht um Flanken in der Mite zu drücken. Ging vom Hand. Die Fluid beim Aufziehen habe ich ein Mal benutzt, andere 3 mal einfach vergessen.
Also - kein Problem!
 
C

cobra82

Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
13
Eventuell ein Link dazu finde nichts
 
Thema:

Reifenheber, Material und Größe?

Oben