Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall

Diskutiere Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Spricht gegen den Mondial. Hab den auf meinem Trekkingbike. Sehr harte, langlaufende Mischung mit Super Pannenschutz aber dadurch auf Nässe extrem...
ThomasM68

ThomasM68

Mitglied seit
10.05.2017
Beiträge
450
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
vom Regen aufgeweichten weichen Lehmboden, auf dem die Räder seitlich wegrutschen
Spricht gegen den Mondial. Hab den auf meinem Trekkingbike. Sehr harte, langlaufende Mischung mit Super Pannenschutz aber dadurch auf Nässe extrem rutschig. Für Dein Profil wäre eher der Nobby Nic in Schlauchlos gut. Aber nur falls Deine Felgen für Schlauchlos geeignet sind.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
650
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Man muss hier unterscheiden. Es gibt den Mondial mit Endurance Compound, die Gummimischung ist nicht nässetauglich. Die Evo Varianten nutzen ein Triple Compound namens TravelStar. Die sind besser bei Nässe. Allerdings auch nicht bis Ende der Laufleistung, da sich das obere Gummi mit besserem Grip natürlich runterfährt und irgendwann das zwar haltbarere aber auch rutschigere Gummi durchschaut...

Wer das alles nicht will, ist mit den Conti Varianten aus Korbach (erkennbar am "Made in Germany" Siegel, steht auch auf dem Reifen seitlich drauf) gut bedient, die haben Chili Compound. Ist zwar als Werbebezeichnung eher ein Gag, aber die Reifen sind wirklich gut, sowohl als Stollenausführungen für MTB als auch die Straßenreifen bis hin zum Rennrad Modell Gran Prix. Fahre fast nur noch solche Reifen, wenns die in der fraglichen Dimension zu kaufen gibt.
 
ThomasM68

ThomasM68

Mitglied seit
10.05.2017
Beiträge
450
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
Die Evo Varianten nutzen ein Triple Compound namens TravelStar
Genau den hab ich drauf. Auf feuchten und leicht schlammigen Wegen trotzdem nicht so der Hit. Es fehlt einfach der Seitenhalt. Auf der Straße OK, aber nur wenn die nicht zu nass sind. Über Herbst Winter fahre ich deshalb den D365. Der ist auf Nässe und Schnee Top und hat einen Super Grip, aber auch einen höheren Rollwiederstand und das Profil nutzt sich schneller ab. Der D365 hat auch auf nassen Feldwegen etwas mehr Grip und der Seitenhalt ist etwas besser aber natürlich nicht top. Das bleibt den Spezialisten vorbehalten. Der Nobby den ich auf dem EMTB fahre wäre dafür halt gut geeignet, das Profil rubbelt sich aber auf der Straße leicht ab. Einen Kompromiss für alles zu finden ist aber nicht einfach.
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Spricht gegen den Mondial. Hab den auf meinem Trekkingbike. Sehr harte, langlaufende Mischung mit Super Pannenschutz aber dadurch auf Nässe extrem rutschig. Für Dein Profil wäre eher der Nobby Nic in Schlauchlos gut. Aber nur falls Deine Felgen für Schlauchlos geeignet sind.
Schlauchlos ist für unser Tandem keine Option. Wie soll ich da in der Pampa flicken und aufpumpen und dazu noch eine gepunzte schlauchlos-Schwerlastfelge finden?
Es regnet MOMENTAN hier nicht mehr soviel wie 2015, als wir das Tandem bekamen.
Wenn es doch geregnet hat, dann umfahren wir diesen grasbewachsenen Lehmweg mit schmalen ausgefahrenen Spuren .
 
Zuletzt bearbeitet:
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.744
Gibt Reifen, mit Stollen nur zur Seite....

Damit leicht und leise geradeaus, auf schwierigem Untergrund etwas mehr Haftung wenn es drauf ankommt...

Hatte ich mir rafsgezogen, bin damit aber nicht mehr richtig zum Fahren gekommen. Mir rutschte das Rad einfach permanent zu viel im Gelände umher.

Da meine Erfahrungen dazu fehlen keine Reifenempfehlung....
 
FranksS

FranksS

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
73
... Wie soll ich da in der Pampa flicken und aufpumpen und dazu noch eine gepunzte schlauchlos-Schwerlastfelge finden?..
Fährst du schlauchlos hast du tendenziell weniger Platten. Und einen nicht vorhandenen brauchst du dann auch nicht zu flicken. Zweitens kann man Platten bei schlauchlosen Reifen oftmals ganz bequem von außen flicken. Und drittens kannst du ja immer einen Schlauch mitnehmen und den dann im Falle eines Falles einziehen. Also nix verloren aber viel gewonnen…
 
Glücksrad

Glücksrad

Mitglied seit
12.03.2013
Beiträge
3.662
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT, Schachner
Also nix verloren aber viel gewonnen…
Im Prinzip ist das so. Allerdings habe ich am Anfang meiner Tubelesszeit ungeeignete Mäntel verwendet, die durch spitze Steine oder Äste recht schnell (ca 500km) durchstochen wurden. Das Einziehen des Schlauchs in freier Wildbahn war dann eine recht klebrige Angelegenheit. Deshalb habe ich jetzt Latexhandschuhe und einen kleinen Putzlumpen dabei. Seitdem ich geeignete Mäntel (120tpi) verwende, habe ich seit mehreren tausend Kilometern keine Durchstiche mehr. Nur noch Dornen, die aber nie zu einem Platten geführt haben.
Deshalb stimme ich zu: Die Vorteile überwiegen die Nachteile. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit dem Dichtverhalten von Dichtmilch bei dem hohen Druck in einem Tandemreifen. Ich fahre MTB mit 0,45 (4,8") bis 2,5 (2,1") bar.
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Ich habe nun diese Reifendrucksensoren bekommen, alles zusammen 2 Sensoren und Display: 25€, akustischer und optischer Alarm bei Überdruck und Unterdruck bis ca. 5 bar hinauf, 0,1 bar hinab einstellbar.
LZ war 10 Tage mit Luftpost. Sehr brauchbar, auch zur allgemeinen Druckkontrolle. Die Batterien in den Sensoren ( mit Erschütterungssensor) kann man wechseln, das Display über USB Kabel laden.
So ein Sensorsytem mit 4 Sensoren kostet für ein Auto noch etwas weniger, so 23€, egal ob interner oder externer Sensor.
 
Thema:

Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall

Werbepartner

Oben