Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall

Diskutiere Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Also der Hersteller gibt schon eine maximale Last an... z.B. 130 kg. Das kann am Tandem eng werden. Ich weiß nicht was Du bisher gefahren bist...
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
650
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Also der Hersteller gibt schon eine maximale Last an... z.B. 130 kg. Das kann am Tandem eng werden. Ich weiß nicht was Du bisher gefahren bist. Schau mal nach bis wieviel diese Reifen freigegeben sind.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
650
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Das ist klar. Tandem kann gerne >200 kg werden, mit Gepäck auch deutlich mehr, hinten ist zudem mehr Last. Dann ist 130 auf dem Papier sehr knapp. Natürlich kann man das ignorieren... aber wenn Auswahl da ist, würde ich einen Reifen mit möglichst hoher Traglast wählen.
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
387
So ein Mess-System wird dir nur bei einem geringen bis mäßigem Druckverlust helfen.
Bei schlagartigem Druckverlust müssen die Notlaufeigenschaften des Reifens dich retten.
Bei schmalen Reifen mit stabilen Seitenwänden war daß kein großes Problem. Die blieben mittig auf der Felge.
Die heutigen grossvolumingen Reifen klappen häufig zu einer Seite um, und dann schmiert einem das Hinterrad weg.

Bei Velomobilen bekanntes Problem
https://www.velomobilforumhttps://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/schwalbe-procore-am-vm-hinterrad.50834/.de/forum/index.php?threads/platzendes-hinterrad-noch-ein-thema.50394/

Hier wurde über Lösungen diskutiert.
Schwalbe Procore am VM-Hinterrad
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
habe gerade gefunden:
Schwalbe Marathon Mondial Evolution 26" Faltreifen
schwarz-reflex/26x2,0 (50-559) Artikel-Nr. 46756-106-7426
bis 130 Kg Belastung, ist zwar noch etwas knapp für das Hinterrad, da sind eher 140 Kg Belastung, aber was soll's.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Die heutigen grossvolumingen Reifen klappen häufig zu einer Seite um, und dann schmiert einem das Hinterrad weg.
ja, so ist das.
Bei Velomobilen bekanntes Problem
https://www.velomobilforumhttps://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/schwalbe-procore-am-vm-hinterrad.50834/.de/forum/index.php?threads/platzendes-hinterrad-noch-ein-thema.50394/
Hier wurde über Lösungen diskutiert.
Schwalbe Procore am VM-Hinterrad
Ich verstehe nur Bahnhof. All diese expertenhaften-Kürzel, ich bin in diesem Thema nicht drin.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
650
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
habe gerade gefunden:
Schwalbe Marathon Mondial Evolution 26" Faltreifen
schwarz-reflex/26x2,0 (50-559) Artikel-Nr. 46756-106-7426
bis 130 Kg Belastung, ist zwar noch etwas knapp für das Hinterrad, da sind eher 140 Kg Belastung, aber was soll's.
Ja, der Reifen ist ok. Stabil, recht pannensicher und läuft auch vergleichsweise lange. Die etwas breitere Version hat 135 kg Traglast. Druck bis 5 Bar angegeben, reicht Euch also auch aus.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
3.975
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Ich verstehe nur Bahnhof. All diese expertenhaften-Kürzel, ich bin in diesem Thema nicht drin.
Procore ist ein schlauchloser Reifen mit Minischlauch. Alles andere sind Namen von Dichtmitteln, ansonsten heißt schlauchlos tubeless oder, kurz, tl. Mehr ist nicht...:cool:
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.744
Was ist das bloß für ein seltenunfähigen Rad, wo die Kette angeblich zum Herausnehmen vom HR geöffnet werden muß.

Mit Verlaub, das ist Unfug.

Mag sein das Kettenkästen ungewohnt sind, aber das war`s auch schon.

Es ist eine Irritation zu glauben ein Reifendrucksensor schützt vor einen Platten. Technik mit noch mehr Technik beherrschen zu wollen, weil man die Technik nicht beherrscht, klappt nicht.

Bisweilen könnte ich immer und jeden Platten bemerken. Auf dem Lenker liegend mit Platten hinten, oder mit Platten vorn, egal. Mit etwas Gespür macht sich ein Druckverlust sofort bemerkbar, man muß es nur zulassen oder wollen. Sind die Sinne denn alle tot ?

Wobei das die Frage aufwirft, merkt wirklich keiner ob der Reifendruck stimmt ? Kann nur ein Meßgerät den richtigen Reifendruck ermitteln und der Benutzer hat nicht das leiseste Gespür oder bemerkt keinen Unterschied zwischen 2 und 6 bar ?

Mir kommt das sehr komisch vor, ich benutze keinen Druckmesser, wozu auch....
 
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
375
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
@RUBLIH
Bloß weil man selbst etwas gut kann,
heißt das nicht dass es der Rest der Welt auch gut kann.

Ich halte auch nix von einem Drucksensor.

Es wurden ja auch genug Alternativen aufgeführt.

Ich persönlich finde den Faltreifen mit Schlauch und Dichtmilch für eine gute Lösung,wenn man kein Lust auf Schlauch los hat.

Ich würde auch behaupten ein Rostiger
4 mm Nagel ist für Dichtmilch kein Problem.
Weil das Loch beim heraus ziehen des Nagels keine 4mm groß ist.
Bei einem Loch eines rostigen Nagels mit 4 mm Durchmesser, wie jetzt passiert, ist Dichtungsmilch aber hoffnungslos.
Die Fahrradfahrer mit den meisten Platten sind die MTBler die viel Trails fahren,und da fahre die meisten mit Dichtmilch.

Gruß Roger
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.954
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
375
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
@christiank
lch bin immer wieder erstaunt wieviel Geld man für einen guten Fahrradreifen ausgeben muss . :eek:
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.744
Ich persönlich finde den Faltreifen mit Schlauch und Dichtmilch für eine gute Lösung,wenn man kein Lust auf Schlauch los hat.
Das funktionert aber nur begrenzt und eher nicht zieführend bei so schmalen Reifen wie bei einem Tandem. Eine Dichtwirkung wird nur bei zu geringem Reifendruck möglich. Bei benannter Belastung kann von Nichtfunktion ausgegangen werden.

Wenn die eigenen Sinne nicht ausreichen - zB: Radioaktivität, Strom, Spannung usw. sind Hilsmittel als Übersetzer auf unsere Sinne hilfreich.

Auch die geteielten Schläuche sind Nonsens. Es ist mehr als eine Empfehlung, nach einem Platten den Reifen auf den Verursacher zu untersuchen. Zu meiner Plattenzeit hatte ich das gut strukturiert und mußte sehr zielorientiert vorgehen - was dann auch Erfolg brachte.

Keine Hilfe ist der Drucksensor bei sofortigem Druckverlust. Bei langsamen hingegen kündigt das Rad beim Überfahren von Bodenwelen, Unebenheiten, Absätzen usw. auf ein Problem. Es sei vorstellbar daß die moderne Vollabgelenktheit oder Umfeldverdrängung toll ist, man nur noch auf´s Handy oder andere Hilfsmittel zurückgreift und die wenigen Sinne die man hat nicht versteht/deutet/Anwendet oder das diese verkümmert sind. So erkennt man einen leeren Akku oder Außentemperatur nur noch am Display ?

Wir bestücken uns mit so vielen überflüssigen information, aber einen Plattfuß bemerken wir nicht. Dabei liefert der so viele Infos die unmittelbar von unseren Sinnen erfaßt werden - aber erst eine abstrakte Anzeige mit Reifendruck in bar die von den Augen aufgenomen, als Buchstaben hintereinander als Zahlenwert verarbeitet im Gehirn mit einem anderen Wert verglichen wird, um bei zu großer Abweichung dann den Reifendruck zu kontrollieren - einen angehenden Platten zu bemerken ??

Klar gibt es Wahrnehmungsstörungen - ist total HIP bei Kindern deren Eltern keine Zeit für diese haben. Zeit ist ja so kostbar - daher müssen wir ja immer besonders schnell fahren - das ist halt Lebensqualität......
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Der Reifen läuft grottenschlecht, wirklich....
Ich habe 3 Paar entsorgt/verschenkt weil der Rollwiderstand viel zu hoch, der Grip mies ist, der Reifen jedes Steinchen aufpickt und jeder zweite Reifen einen Höhen/Seitenschlag hat.
Wenn Du etwas robustes suchts wie wäre das:
Continental Top Contact II 26" Faltreifen
Bislang habe ich den Drahtreifen Schwalbe Marathon PlusTour 50-559 gefahren. Das ist so ungefähr dieselbe Ausführung wie der
Faltreifen Schwalbe Marathon Mondial Evolution 26".

Wir fahren kein Tempo, unsere Durchschnittsgeschwindigkeit ist genau 15,6 Stundenkilometer, das ist so etwa das maximale Tempo des xiongda double speed Motors im ersten Gang, da wir hier fast immer nur durchs Gelände fahren. Wir fahren IMMER mit Motorunterstützung. Den Akku (>1000 Wh) haben wir in den letzten 5 Jahren noch nie leer gefahren in knapp 700 Fahrstunden (= Anzeige des Displays), unsofern ist der Rollwiderstand ohne Belang.
Ansprüche an den Reifen hinsichtlich Fahrkomfort sind hier für uns weniger wichtig als Pannensicherheit. Ich wüsste nicht, wie ich den Fahrkomfort fühlen sollte. Ich fühle höchstens den Malsand von Waldwegen, eine dabei unruhige Mitfahrerin auf dem Hintersitz oder vom Regen aufgeweichten weichen Lehmboden, auf dem die Räder seitlich wegrutschen, wenn ich nicht genau die ausgefahrene Spur in der Grasnarbe halten kann. Es sieht so aus, als ob dieser Conti Reifen in der Mitte etwas weniger dick ist? Das halte ich für bedenklich auf Schotterwegen, ich hatte früher mal 6 Pannen auf frischem Schotter mit einem anderem Rad und dünneren Mantel gehabt. Eine zulässige Gewichtsangabe fehlt, vermutlich ist diese aber geringer wegen des kleineren zulässigen Maximal-Drucks.

Der geschlossene Kettenkasten ist sinnvoll, weil dann die Kette sauber bleibt. Zu oft klebt der hartgetrocknete Lehm unter dem Rad-Rahmen, den ich dann abklopfen muss oder aus in den Kunststoff-Schutz"blechen" auskratze. Bei anderen teilbaren Tandems wären dann noch die teilbaren Bowden-Züge unter dem Rahmen zu reinigen und die frei liegenden Ketten abzunehmen, welch ein Schmierkram an den Fingern.

Ja, den dicken Nagel hätte ich nicht rechtzeitig mit einem Sensor bemerkt, der Druckverlust war innerhalb von wenigen Sekunden spürbar, sicher über einen Plattfuß war ich mir aber erst nach weiteren 5 -10 Metern. Da war dann alle Luft raus. Ein Blick auf einen Sensor oder ein Ton von diesen hätte nur ein paar Meter weg gespart. Beim dünnen Nagel vor ein paar Jahren ging alles viel langsamer.
 
Zuletzt bearbeitet:
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
375
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Das funktionert aber nur begrenzt und eher nicht zieführend bei so schmalen Reifen wie bei einem Tandem. Eine Dichtwirkung wird nur bei zu geringem Reifendruck möglich. Bei benannter Belastung kann von Nichtfunktion ausgegangen werden.
Dichtmilch funktioniert auch bei Rennrädern.
Die haben noch dünnere Reifen und höhere Drücke als das hier beschriebene Tandem.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.744
Und, wie sind die eigenen Erfahrungen denn im Plattfußfall mit TL ???
 
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
375
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht bis jetzt.
Beim MTB und beim normalen Straßenfahrrad wo ich fast täglich zur Arbeit fahre.
Fahre aber nur mit Schlauch nicht TL.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
650
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Habe schon Schlauchreifen (das sind geschlossene Reifen am Rennrad, wo der Schlauch quasi eingenäht ist) erfolgreich mit Milch geflickt. Die haben noch jahrelang Dienst getan bei 8 Bar. Da kaum noch jemand die Kunst des Flickens mit Nadel und Faden beherrscht und der Rundlauf danach schlechter ist, wären die sonst im Müll gelandet.

Ich bin auch der Meinung, dass man Platten relativ schnell am Fahrverhalten bemerkt. Allerdings wer schon mit Sozius gefahren ist, der weiß, dass auch von diesem durch unbemerkte Bewegungen gewisse Irritationen ausgehen können und man nicht immer sofort zuordnen kann, was man da eigentlich spürt. Wenn man alleine fährt, dann kommt das "Etwas" vom Rad oder einem selbst. Was man selbst tut, das weiß man ja... Am Tandem kommt halt eine dritte "Fehlerquelle" hinzu.
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.104
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Ich habe mir dennoch diesen Marathon Mondial Evolution Faltreifen, und den Druckmonitor bestellt, letzterer vielleicht auch ganz sonst gut, wenn man schnell Übersicht über die Drücke haben will, was ich ja sonst gefühlt nur alle 6 Wochen mache. Dazu noch für wenige € ein Set mit geraden metallenen Ventilverlängerungen, wovon ich drei in einen Aluklotz mit 3 zu bohrenden Löchern mit Araldite "langsam" o.ä. verkleben/verbinden werde; Araldite hatten wir ganz früher manchmal benutzt, um hochvakuumtaugliche Spannungs-Durchführungen herzustellen. Mehr Sorge mache ich mir hinsichtlich der Dichtheit der O-Ring-Passungen in diesen Verlängerungen.

Habe mal das Tandem einer Freundin vorgeführt, d.h. sie mitfahren lassen. Macht richtig Spaß, verbale Reaktionen so wie das erste mal in der Geisterbahn. Dann kamen wir an eine T-Gabelung, es ging nach rechts und links. Ich fragte, wie soll ich fahren, nach rechts oder links? Sie: "Geradeaus!!!" 🎆🎆
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Reifendrucksensoren zum schnellstmöglichen Alarm bei Druckabfall

Werbepartner

Oben