Reifen, immer ein Thema

Diskutiere Reifen, immer ein Thema im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Immer wieder kommt die Frage nach "der richtigen" Bereifung auf. Ich will hier am Beispiel eigener Erfahrung und technischer Informationen von...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.963
Punkte Reaktionen
34.516
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Immer wieder kommt die Frage nach "der richtigen" Bereifung auf.
Ich will hier am Beispiel eigener Erfahrung und technischer Informationen von Schwalbe versuchen, einige Ratschläge zur Auswahl zu geben, den technischen Hintergrund etwas erläutern.
Warum Schwalbe? Die Firma hat online sehr viele Informationen verfügbar, produziert bestimmte Reifen mit identischem Profil und unterschiedlicher Karkasse, Gummimischung, was recht interessant ist.
Ausserdem wurde meine Anfrage, ob ich Text und Bild-Material für einen Beitrag verwenden dürfe, schnell und positiv beantwortet.

Die Texte und Bilder sind, sofern nicht von mir, also ©Schwalbe.
Ich werde weder von Schwalbe gesponsert, noch sonst irgendwie unterstützt, muss mein Material selber kaufen :cool:

Wer ein hardcore EMTB fährt, wird wohl kaum auf die Idee kommen, einen Supermoto X zu montieren, okay, Ausnahmen gibt es immer :X3:
Aber heute gibt es Bikes mit einem sehr breiten Einsatz Spektrum, z.B. die verschiedenen Charger, Supercharger Varianten von R&M.
Die kann man mit den unterschiedlichsten Reifen ordern, vom Semislick bis hin zu gröber profiliert.

Ein Blick in den Katalog macht es nicht unbedingt leichter, da wird man von der Auswahl beinahe erschlagen.

Zuerst sollte man sich fragen, was will ich denn überhaupt fahren, was ist mir wichtig?
Ich hatte Winter 2018 eine Magic Mary aufs Vorderrad montiert, weil ich Grip im Gelände, Schlamm, Nässe wollte, Schwerpunkt Off Road.

Schwalbe 1.jpg
Schwalbe 2.jpg


Diesen Anspruch erfüllt der Reifen Off Road meiner Meinung nach auch perfekt:
Ich habe unten die Angaben auf Deutsch ergänzt.
Hatte die Gummimischung APEX Soft.
Laut Schwalbe rollt der Reifen relativ schlecht, Grip auf Asphalt ist mässig, Grip Off Road hoch.
Magic-Mary.jpg


2019 war das Profil noch erstaunlich gut, ich war zu faul, den vor dem Alpencross zu demontieren.
Schwerer Fehler, mein Freund Dieter (@ventus2 ) rollte mir bergab gnadenlos davon, in den Kehren habe ich mich immer beinahe auf die Nase gelegt, weil der Reifen eben nicht für Geschwindigkeiten von 60 bis über 80 km/h ausgelegt ist.
3-Zwieselstein-St-Leonhard  16 - Arbeitskopie 2.jpg


Sagt eindeutig, ein Off Road Reifen ist auf Asphalt nur bedingt tauglich.

Momentan fahre ich auf dem Vorderrad einen Reifen von Specialized
Fast Track 1.jpg


auf dem Hinterrad den Rock Razor, allerdings in 2.6 und Mischung ADDIX Speedgrip, etwas weicher als die R&M Rock Razor.
Rock Razor 1.jpg
Rock Razor 3.jpg


Jetzt zitiere ich Schwalbe:

WELCHE AUFGABE HAT DAS PROFIL?​



Auf einer sauberen Straße hat das Profil nur einen geringen Einfluss auf die Fahreigenschaften. Die Haftung zwischen Straße und Reifen wird hier vornehmlich durch die Haftreibung zwischen Gummi und Straße erzeugt.

Im Gelände hat das Profil jedoch eine sehr große Bedeutung. Hier wird durch das Profil eine Verzahnung mit dem Untergrund hergestellt und ermöglicht es erst so, die Antriebs-, Brems- und Lenkkräfte zu übertragen. Auch bei verschmutzten Straßen kann das Profil zur Verbesserung der Kontrolle beitragen.

GIBT ES DIE OPTIMALE GUMMIMISCHUNG?



Die Gummimischung soll verschiedene Eigenschaften erfüllen, die zum Teil gegenläufig sind: Geringer Rollwiderstand, gute Haftung, geringer Abrieb, lange Haltbarkeit, stabile Stollen (MTB), ...

Besondere Aufmerksamkeit liegt dabei stets auf dem Zielkonflikt zwischen geringem Rollwiderstand und guter Nasshaftung. Gute Haftung bedeutet, dass der Reifen viel Energie „aufnehmen“ soll, während es für einen geringen Rollwiderstand notwendig ist, dass die Gummimischung möglichst wenig Energie „verbraucht“. Ein guter Kompromiss wird z. B. durch den Füllstoff SILICA erreicht.

Wir setzen sowohl universelle Compounds ein, die alle relevanten Eigenschaften möglichst weitgehend vereinen, als auch spezielle Compounds mit extremen Ausprägungen. Zu den universellen Compounds gehört z. B. die ENDURANCE

Gummimischung beim Marathon oder das SPEEDGRIP Compound bei den sportlicheren Reifen. Eine sehr effektive Möglichkeit, alle relevanten Eigenschaften in einem Reifen zu optimieren, ist die Triple CompoundTechnologie. An verschiedenen Stellen der Lauffläche – Unterbau, Schulter, Zentrum - kommen dann spezielle Gummimischungen zum Einsatz und spielen dort Ihre jeweiligen Stärken aus.

Hier wird langsam klar, der Vorteil in einer Richtung, z.B. offenes Profil, Haftung Off Road, wird dann auf Asphalt ggf. zum Nachteil.

Wird fortgesetzt...
 
Zuletzt bearbeitet:
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.963
Punkte Reaktionen
34.516
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Ihr werdet mir zugestehen, dass ich so ein komplexes und umfassendes Thema nicht an einem Abend "mal kurz" erledigt habe.
Das ich mich hier überwiegend auf Schwalbe beziehe, liegt einfach daran, dass die viele technische Information auf ihrer Seite haben und Schwalbe eben auch die Erlaubnis zum Veröffentlichen gegeben hat.
Hat absolut nichts mit einer Wertung zu tun, ich fahre ja vorne Specialized, hatte 2 x den Vittoria Mezcal montiert, es gibt diverse Hersteller auf einem nahezu identischen Level, aber z.B. Conti habe ich noch nie gefahren, also wären Aussagen dazu sehr spekulativ.

Grundsätzlich ist es meiner Meinung nach einfacher, gute Off Road Reifen zu finden als Allrounder, dazu später mehr.
Jetzt etwas zum Luftdruck.
Wenn ich mich an der Haftgrenze befinde, egal ob bergauf oder bergab, ist der passende Luftdruck ausschlaggebend ob ich Traktion habe oder rutsche.
Diese Auffahrt lässt sich nur aus einer engen Kehre anfahren, also nicht mit Schwung.
Im unteren Bereich rotes Oval) kann sich das Profil mit dem Boden verzahnen. Bei hohem Luftdruck habe ich nur eine kleine Auflagefläche, weil der Reifen kaum nachgibt, rutsche also schneller.
Im oberen Bereich (gelbes Oval) ist das Profil weniger wichtig, hier hafte der Reifen rein auf Grund der Gummimischung und wenn sich die Auflagefläche mit geringerem Luftdruck anpassen kann.
Frank&Franck 14.jpg


Ich habe dazu nur ein Bild aus meiner Motorrad Historie, Hinterrad beachten. 0,3 bar, mit 1 oder gar 2 bar würde das Hinterrad einfach durchdrehen.
Wurzeln 24.jpg


Hier die Geländestelle von oben, mit Levo im Bild.
Frank&Franck 15.jpg


Der Jeep, Tubeless mit relativ wenig Luft, was auf dem Bild nicht zu erkennen ist, da ich schon über die Wurzel drüber bin.
Frank&Franck 18.jpg


Warum ist ein Allrounder technisch schwierig?
Weil solche Reifen sehr gegensätzliche Forderungen erfüllen sollen.

  • Grip im Gelände nass und trocken
  • Grip auf Asphalt nass und trocken
  • hohe Kilometerleistung
  • wenig Rollwiderstand
  • guter Pannenschutz
  • möglichst billig
  • markante Optik

Diese Forderungen sind zum Teil absolut gegensätzlich.

Daher gibt es im MTB Bereich unterschiedliche Gummimischungen.
ddix-Compound in vier Varianten

Um den spezifischen Anforderungen von Cross Country, All Mountain, Trail, Enduro und Downhill gerecht zu werden, legt Schwalbe vier Addix Compounds auf:

Addix Speed, rote Kennung: für XC Race. Addix Speed liebt wirklich nur eines: Speed. Dafür geht es dem Rollwiderstand nochmals an den Kragen. Er ist niedriger als beim bisherigen PaceStar, zugleich ist Addix Speed haltbarer und belastbarer.

Addix Speedgrip, blaue Kennung: das Universal-Compound für Cross Country, All Mountain und Trail. Daher gibt es von fast allen Evo-Reifen eine Version mit Addix Speedgrip. Die Haltbarkeit ist um 62 Prozent höher als beim Vorgänger PaceStar, der Grip steigt um 35 Prozent.

Addix Soft, orange Kennung: ein Compound für Enduro- und Downhill ebenso wie für anspruchsvolles Allmountain- und Trailriding. Es glänzt auch in Kombinationen. Mehr Speed: vorn Soft, hinten Speedgrip. Oder mehr Dämpfung: Vorn Ultra Soft, hinten Soft. Es ist deutlich haltbarer als das bisherige TrailStar Compound. Tipp: Addix soft ist auch ideal fürs E-MTB. Hier spielt es seine ausgeprägten Stärken bei Dämpfung und Grip voll aus - und das aufgrund der optimierten Kälteeigenschaften sogar das ganze Jahr über!

Addix Ultra Soft, violette Kennung: extrem weiches Compound für harte Herausforderungen bei Downhill und Enduro. Die herausragende Dämpfung konnte gegenüber dem bisherigen VertStar Compound nochmals verbessert werden. Zugleich ist Addix Ultra Soft aufgrund der signifikant verbesserten Kälteeigenschaften, was Grip und Dämpfung angeht, ganzjahrestauglich.

Addix.jpg


Damit soll jetzt der Bereich E-MTB fürs erste erledigt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.963
Punkte Reaktionen
34.516
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Jetzt etwas zum Pannenschutz, hier jetzt aufsteigend von schwachem Schutz bis hin zu hohem Schutz:

LITESKIN & PERFORMANCE​

Reifen, konstruiert aushochwertigem Karkassengewebe ohne separaten Schutzgürtel. Generell gilt der Mindeststandard für alle Schwalbe-Reifen: 50 EPI Karkasse.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_liteskin-performance-2016.jpg_1920x1920.jpg


K-GUARD​

Naturkautschukeinlage, verstärkt mit Kevlar®-Fasern. Der Schutz-Standard für alle Reifen der Active-Line.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_kguard-2016_1920x1920.jpg



RACEGUARD​

Doppelt gelegtes Gewebe unter der Lauffläche. Idealer Pannenschutz, wenn ein Reifen vor allem schnell und leicht sein soll. 2 Lagen überkreuztes Nylongewebe, 67 EPI Karkasse.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_raceguard-2016.jpg_1920x1920.jpg



PUNCTUREGUARD​

Diese ebenfalls 3 mm starke Gummieinlage bietet exzellenten Pannenschutz im Einstiegsbereich.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_punctureguard-2016.jpg_1920x1920.jpg



V-GUARD​

Extrem leichte und schnittresistente High-Tech Faser. Dieses High-Tech Gewebe sorgt bei leichten Race- und Tourenreifen für ein hohes Maß an Pannensicherheit.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_vguard-2016.jpg_1920x1920.jpg



DOUBLE DEFENSE​

Den kombinierten Pannenschutz gibt es in drei Ausführungen. In der Race-Version (A) schützen SnakeSkin (rundum) und zusätzlich RaceGuard (unter der Lauffläche). Bei Tour-Reifen (B)wirkt SnakeSkin an den Seitenwänden und hochdichtes V-Guard liegt unter der Lauffläche. "Plus"-Reifen (C) vereinen eine Lage GreenGuard unter der Lauffläche und SnakeSkin an den Seitenwänden.
Images_News_newsimages_protectionlevel_pannenschutz-double-defense-2016_1920x1920.jpg



SMARTGUARD UNPLATTBAR​

Wirksamster Schutzgürtel für Fahrradreifen. 5 mm hochelastischer Spezialkautschuk. Zum Teil aus Recycling gewonnen. Unübertrefflich, seit mehr als 15 Jahren. Er hat sich wie kein anderer Pannenschutz in der Praxis bewährt. Nur Reifen mit SmartGuard® dürfen sich zu Recht „unplattbar“ nennen. Es gibt sie exklusiv nur von Schwalbe.
Images_Produktfeatures_2016_Protectionlevel_6_3_smartguard-2016_1920x1920.jpg


Je besser der Schutz, umso schwerer der Reifen und umso schlechter der Rollwiderstand.
Der Pannenschutz ist eine rein mechanische Angelegenheit, je robuster die Karkasse, umso unempfindlicher wird sie.
Contentseite_Unplattbar_Pannenschutz_920x715_1920x1920.jpg


Wer morgens zum Job fährt, der will keinen Platten haben. Da wird dann die Pannensicherheit höher stehen, als etwas leichteres Abrollen.
Klar ist auch, die Reifen mit dem einvulkanisierten Schutzgürtel sind hart, die Lauffläche kann sich Off Road nicht wirklich an Unebenheiten anpassen, der Luftdruck kann nur mit einem Manometer, nie mit Daumen geprüft werden.
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.963
Punkte Reaktionen
34.516
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Nun zum Thema Allrounder, E-Bike.
Eine nicht unerhebliche Anzahl von Pedelec Käufern (m/w) hat einen breit gefächerten, nicht so klar definierten Anwendungsbereich.
Der geht vom Weg durch die City über Off Road bis hin zu Alpen Touren mit Gepäck.

Die Bikes und oft auch die Fahrer sind relativ schwer, was super Leichtbau Reifen eigentlich ausschließt.
Da durch die Kombination Bio und Motor deutlich mehr Drehmoment und Leistung am Hinterrad ankommt, muss sowohl die Karkasse als auch Gummimischung, Profil etwas robuster ausgelegt sein.
Kleine, freistehende Profilblöcke haften Off Road gut, durch Verzahnung, haben aber einen höheren Verschleiß
Rock Razor 3.jpg


Das ist auch in der Grafik n der Spalte Durability (Haltbarkeit erkennbar.
Riese&Müller hat das auch erkannt, lässt sich deshalb den Rock Razor in einer härteren Gummimischung anfertigen.
Rock-Razor.jpg



Schwalbe hat nun speziell für diese Sparte Bikes "SUV" Reifen entwickelt, also von der City bis Off Road brauchbar.
2 Exemplare will ich hier vorstellen, habe beide noch nicht selbst getestet, in erster Linie, weil ich Schlauchlos unterwegs bin, die Reifen aber für Schlauch Betrieb konstruiert sind.

Al Grounder
DER NEUE CROSSOVER REIFEN FÜR E-SUV UND TOURING BIKES bietet echte Allround Fähigkeiten für den Einsatz auf Straßen, Feldwegen und leichtem Gelände. Mit seinem einzigarten Profil Design läuft er leise und schnell auf Asphalt und bietet gleichzeitig ausreichend Stabilität auf unbefestigtem Untergrund. Ausgestattet mit der DOUBLE DEFENSE Konstruktion und Addix Compound erreicht Al Grounder einen hohe Pannensicherheit und eine optimale Balance zwischen geringem Rollwiderstand und ausreichend Grip.

Das Profil besteht aus großen, sich überschneidenden Blöcken, dürfte auf Asphalt sehr geschmeidig laufen
hs611_schwalbe_al-grounder_profil.png


AlGrounder2.jpg





Johnny Watts
AUSGEZEICHNETE WAHL FÜR SUV BIKES. Johnny Watts vereint Leichtlauf auf hartem Untergrund mit langer Haltbarkeit und Pannenschutz, wie kein zweites Profil. Im Gelände vermittelt er viel Sicherheit, auf Radwegen rollt er flüsterleise ab.
  • Vielseitiges Profil für einen breiten Einsatzzweck von Asphalt bis Gelände.
  • Blocks mit großen Kontaktflächen für exzellente, vibrationsarme Rolleigenschaften und hohe Haltbarkeit.
  • Gleichmäßiges, gutmütiges Kurvenverhalten auf hartem Untergrund.
hs604_schwalbe_johnny-watts_standard.png

Johnny-2.jpg

Ich denke, der Johnny Watts wäre eher mein Fall.
Würde ich dann versuchsweise mit dem Aerothan Schlauch kombinieren, kann aber bislang nicht bewerten, ob das mit Tubeless vergleichbar ist.

Der Schwalbe Aerothan Tube MTB+ mit noch mehr Volumen ist gegen Snakebites ebenso pannenresistent wie gegen Seitenwandschäden – dafür sorgt die extreme Robustheit des Materials.Beim Cross-Country- und Marathon-Einsatz spielen das erstaunlich geringe Gewicht und der niedrige Rollwiderstand ihre Vorteile aus. Selbst auf anspruchsvollen Trails lässt dich dieser Schlauch niemals im Stich: Weil der Aerothan Tube MTB auch bei niedrigen Luftdrücken extrem formstabil bleibt, hast du dein Bike jederzeit zuverlässig im Griff.

Aerothan Tubes bestehen zu 100% (inklusive Ventil) aus einem thermoplastischen Polyurethan (TPU) und sind somit vollständig recyclingfähig.

VORTEILE DER AEROTHAN TUBES​


Konsequent leicht bis zum Ventil​

Minimaler Rollwiderstand – maximale Fahrdynamik​

Extrem hitzebeständig – zugelassen für Felgenbremsen​

Stabiles Fahrverhalten – selbst bei niedrigen Luftdrücken​

Einfache Montage – ohne Verrutschen oder Einklemmen​

Made in Germany​

100 % recycelbar​


Das soll es fürs erste gewesen sein, wird ggf. fortgesetzt.
Hier mache ich dicht, damit der Thread lesbar bleibt.
Diskussionen: #1
 
Zuletzt bearbeitet:
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Dabei seit
08.09.2013
Beiträge
9.963
Punkte Reaktionen
34.516
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff, 2x500 Wh, Bosch CX, emtb, legal
Nachtrag, weil Bilder erst jetzt gefunden.
addix-speedgrip-grafik.jpg

addix-speed-grafik.jpg

addix-soft-grafik.jpg

addix-ultrasoft-grafik.jpg


Die Diagramme sagen uns, das bei identischem Profil und Karkasse die Gummimischung einen erheblichen Unterschied in den Fahreigenschaften ausmachen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Reifen, immer ein Thema

Reifen, immer ein Thema - Ähnliche Themen

Johnny Watts vs. Big Ben plus am 2019er R&M Charger Vario 28 Zoll: ein erster Erfahrungsbericht: [VORSICHT: längerer Text!] 😋 Motivation: Ich habe jetzt mein 2019er Charger Vario (ohne die damalige GH- / heutige GT-Option, also mit 28 Zoll...
Reifen: bester Allrounder?: Hallo! (Vorweg: in der Suche habe ich nichts passendes gefunden, bin aber für Hinweise dankbar) Und zum Start gleich mal ne offtopic-frage...
Vergleich Maxxis Highroller II vs. Continental Mountain King 2018: Ich wollte einfach mal einen kleinen Vergleich der beiden Reifen auf meinem Cube Allmountain Fully. Beim Kauf waren Schwalbe Nobby Nic aufgezogen...
4 Jahre Scooterbike mit E-Motor: Nach 4 Jahren mit meinem Sooterbike und Elektroantrieb möchte ich euch dieses tolle Fahrrad etwas näher vorstellen. Zum Fahrrad: Das Scooterbike...
Tour-Erfahrungen mit Velotraum-Speedster- und Shengyi-X2 (Climber V2): Hallo, hier ein paar Fakten und Bilder von meinen Velotraum E-Speedster auf seiner ersten großen Tour, 18 Tage durch Ostdeutschland...
Oben