sonstige(s) Reichweite Bosch Active Plus vs Performance Cruise (Gen3)

Diskutiere Reichweite Bosch Active Plus vs Performance Cruise (Gen3) im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, ich stehe kurz vorm Kauf eines Fitness-eBikes entweder mit Bosch Active Plus oder Bosch Performance Cruise (Gen3) Motor. Laut Bosch...
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Hallo,
ich stehe kurz vorm Kauf eines Fitness-eBikes entweder mit Bosch Active Plus oder Bosch Performance Cruise (Gen3) Motor.
Laut Bosch Reichweiten-Assistent haben beide Motoren in allen 4 Unterstützungsstufen (Eco/Tour/Sport/Turbo) jeweils nahezu die identische Reichweite. (bei gleichem Akku, Systemgewicht, Geschwindigkeit, Geländeprofil usw.)
Aber wie ist das möglich, wenn der Performance Line laut technischen Daten (s.u.) je nach Stufe 11-37% mehr Unterstützung* liefert als der Active Plus? Das muss sich doch eigentlich signifikant im Akkuverbrauch und damit in der Reichweite niederschlagen?

Active Plus
  • TURBO: 270 % - 50 Nm
  • SPORT: 180% - 45 Nm
  • TOUR: 100 % - 40 Nm
  • ECO: 40 % - 35 Nm
Performance Cruise Gen 3 (2020)
  • TURBO: 300 % - 65 Nm
  • SPORT: 200% – 50 Nm / eMTB : 120-300 % – 60 Nm
  • TOUR: 120 % – 45 Nm
  • ECO: 55 % – 35 Nm
* Anm.: Die 11-37% sind relativ zu verstehen. Also z.B. in Stufe ECO: Der Active Plus liefert 40% Unterstützung. Der Performance liefert 55%, also um 15% mehr -> 15/40=0,375 d.h. der Performance liefert (relativ gesehen) um 37,5% mehr Unterstützung als der Active Plus. Wie kann da die Reichweite gleich sein?

Zusatzfrage: Ich habe mit diesem eBike nicht vor MTB-Touren oder Gebirge zu fahren. Durchwegs Flachland mit manchmal maßvollen Anstiegen. Alles Straße/Radwege/Radwanderwege. Und ich will mich durchaus auch sportlich betätigen. (Bin allerdings derzeit total außer Form und mit Corona-Bauch, aber das ist eine andere Geschichte, ;-)
Fahre gern "etwas schneller" (für meine Begriffe/Altersgruppe ist das ein Schnitt von so 27-30km/h**) und wichtig ist mir ein leiser Motor. Bike wird wie gesagt ein sportlich-urbanes e-Fitnessbike mit 28"/700x34 Bereifung. Das Bike gibt es mit Active Plus oder Performance Cruise Motor.
Von meinem "Verwendungszweck" her würde der Active Plus vermutlich "reichen". Aber mein Systemgewicht beträgt >135kg. Ist das ein starker Grund, vielleicht doch den Performance Line zu nehmen?
Falls aber meine Befürchtung stimmt, dass der Performance Line wegen der höheren Unterstützung in der Realität doch eine geringere Reichweite als der Active Plus hat, dann würde ich den Active Plus nehmen. (Reichweite ist mir wichtiger als hohe Unterstützung)

** Die 25 km/h Grenze bei der Unterstützung ist mir bekannt. Aber da lässt sich ja mit Tuning was machen... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
dr.seuchenvogel

dr.seuchenvogel

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
325
Punkte Reaktionen
198
Wie viele km möchtest du denn zwischen den Ladevorgängen Fahren?
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.300
Punkte Reaktionen
1.622
** Die 25 km/h Grenze bei der Unterstützung ist mir bekannt. Aber da lässt sich ja mit Tuning was machen... ;-)
Ist das so? Die neuen Bosch haben Antituningsoftware...

Für den Performance sprechen auch die sportlichere Abstimmung und die höheren möglichen Drehzahlen.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Wie viele km möchtest du denn zwischen den Ladevorgängen Fahren?
Das Bike hat einen 500 Wh-Akku und ich würde gerne so 80-100km fahren können, ohne mir Sorgen machen zu müssen, ob der Akku bis ans Ende reicht. Wenn mehr geht, umso besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Ist das so? Die neuen Bosch haben Antituningsoftware...
Ich muss sagen, dass ich bisher noch keine Erfahrungen mit Bosch Motoren habe. Aber wenn man googelt, findet man einige Möglichkeiten. Bezüglich Antituningsoftware heißt es da u.a., dass sich diese "überlisten" lässt, wenn man es mit der Einstellung der maximalen Unterstützungsgeschwindigkeit nicht übertreibt. Und auf mehr als 30-35 km/h würde ich den Motor sowieso nicht tunen wollen. Persönlich finde ich das US-Limit gut. (20 mph = ca. 32 km/h) Das würde mir vollauf reichen.

Für den Performance sprechen auch die sportlichere Abstimmung und die höheren möglichen Drehzahlen.
Was ich bisher so gehört und gelesen habe, soll da kein so großer Unterschied sein. Der Hauptunterschied liegt meinem Verständnis nach im maximalen Drehmoment. (65 vs 50 Nm) Bzw. liegt die "sportlichere Abstimmung" eben genau in den höheren Drehmomenten der einzelnen Stufen. Oder liege ich da falsch?
Was mir definitiv am Performance sympathisch wäre, ist der wahlweise eMTB-Modus. Weil ein vergleichbares Unterstützungsverhalten bin ich von meinem Specialized Levo mit Brose-Motor gewohnt und dieses Prinzip "je mehr Kraftaufwand, desto mehr Unterstützung" finde ich an sich super.

Der aktuelle Stand meiner Überlegungen sieht so aus:

Für den Performance spricht:
- höheres max. Drehmoment (könnte bei meinem Systemgewicht von >135kg von Vorteil sein)
- eMTB Modus
- neuer

Für den Active Plus spricht:
- möglicherweise höhere Reichweite (?)
- Ich würde das Bike um 350-600 Euro billiger bekommen (dafür 2019er Modell) - dazu bin ich noch in Verhandlung mit dem Händler

Und im Moment denke ich mir: Bei 600 Euro Ersparnis nehme ich das 2019er Bike mit Active Plus. Bei "nur" 350 Euro Preisunterschied greife ich zum teureren neueren Modell mit dem Performance. Aber wo dazwischen ich die preisliche Grenze ziehen soll, darüber bin ich mir noch nicht klar... :))
 
Zuletzt bearbeitet:
rio71

rio71

Dabei seit
15.01.2018
Beiträge
1.486
Punkte Reaktionen
2.058
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
die reichweite ist in allerhöstem maße davor abhängig was du an leistung dazutust..
ich würde den performance wählen, es ist der bessere activePlus.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.464
Punkte Reaktionen
10.017
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
** Die 25 km/h Grenze bei der Unterstützung ist mir bekannt. Aber da lässt sich ja mit Tuning was machen...

Noch besser lässt sich diese Grenze durch Kauf eines S-Pedelecs überwinden. So wirst du nicht zum Straftäter.

Die Erhöhung der Unterstützung frisst richtig Akku. So als Faustformel. 5km/h schneller halbiert die Reichweite.

Mach mal eine Probefahrt mit einem S-Pedelec.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Mach mal eine Probefahrt mit einem S-Pedelec.
Danke, aber das ist nichts für mich.
Ich habe mich bereits für ein urbanes Fitness-eBike entschieden und offen ist nur mehr, ob ich es mit Active Plus- oder Performance Cruise-Motor nehme.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
ich würde den performance wählen, es ist der bessere activePlus.
Wenn das jemand sagt, der so wie du Active Plus fährt, gibt mir das zu denken...

Aber du hast vermutlich recht. Der aktuelle Performance Cruise (2020) ist ja quasi eine Weiterentwicklung des Active Plus - oder besser gesagt eine evolutionäre Konvergenz von Active Plus und der vorherigen Performance Generation. Auf jeden Fall stecken da wieder ein paar Jahre Technologie-Weiterentwicklung drin... und vielleicht erklärt ja das den scheinbaren Widerspruch zwischen gleicher Reichweite bei höherer Unterstützung, den ich in meinem Start-Posting angesprochen habe? Vermutlich hat der Performance im Vergleich zum Active Plus eine höhere Effizienz bzw. einen besseren Wirkungsgrad. (?)

Ich tendiere momentan zum Performance. Aber wenn ich das Bike mit dem Active Line um 600 Euro günstiger bekommen könnte, wäre der Aufpreis halt schon ein recht groß...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

klein Grisu

Dabei seit
17.07.2018
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
76
Techn. daten im Vorfeld zu vergleichen ist valide aber letztendlich sollten ein/mehrere Probefahrten den Ausschlag geben.
Hab ich 2018 so gemacht und mich dabei für den Active+ entschieden

Ich mag am Active+ die Geräuchkulisse und das "relativ" mühelose übertreten der Geschwindigkeiten > 25km/h in der Ebene. Der Performance von 2018 konnte hier nicht mithalten, wie der aktuelle sich da fährt leider keine Ahnung
Umgekehrt punktete 2018 der Performance am Berg, hier merkte man die stärke Unterstützung, mit dem Perfomance war ich dabei auf Probefahrten 1-2km/h schneller.

Für mich reicht der "kleine" Motor im hügeligen Saarland bei einem Systemgewicht ~105kg aus, bei Anstiegen größer 15% wirds langsam aber sicher grenzwertig. Vom Fahrprofil her bin ich eher der Typ Freizeit-Tourenradler, mit so wenig Unterstützung wie möglich. Dabei bin ich durchschnittlich 21km/h schnell. Meine Reichweite mit kleinem 400Wh Akku liegt dabei bei 90km +1000 Höhenmeter, im flachen Gelände (Bodensee) war nach 120km nur 1 Balken von 5 weg.
Meine Frau fährt das gleiche Rad, i.d.R. eine Stufe höher als ich, ihre Reichweite 70km

Deine 135kg Systemgewicht werden sich vor allem am Berg unangenehm bemerkbar machen. Mit ~130Watt Eigenleistung solltest Du 10% Steigung mit beiden Motoren schaffen können, beim Performance geht dabei noch etwas mehr. Im flachen Gelände wirst Du mit beiden Motoren die 25km/h erreichen und bei genug Eigenleistung auch überschreiten können.

Wegen der geringeren Unterstützung wird dich der Active+ insgesamt etwas mehr fordern.

Wenn Du tatsächlich tunen willst, hat der Performance größere Reserven.

Der Preisunterschied ist schon eine Hausnummer. Vor allem wenns dann für das Weizenbier nach der Fahrt nicht mehr reicht, umgekehrt bei genügend dickem Bankkonto - shit happens, hauptsache genügend Spass dabei ...
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Na dann, tu was für deine Fitness und unterlass das tuning. 😀
Damit kann man die 25km/h Grenze auch überwinden.
Du hast völlig recht. Der Grund für den Kauf des Bikes ist auch Wiedererlangung besserer körperlicher Fitness. (Nach einem schweren Autounfall gefolgt von Corona-bedingter Gewichtszunahme.) Damit mir dann auch das Biobiken (v.a. Rennrad) wieder mehr Spaß macht.

Aber dass e-Bike Tuning nicht gleichbedeutend ist mit "ich will Moped fahren und mich nicht anstrengen" beweist mein getuntes Levo. Ich komme bei jeder MTB-Tour gehörig ins Schwitzen und mein Keuchen würde wahrscheinlich selbst lautere Motoren als den Brose übertönen. ;-) Ich finde, man hat einfach mehr vom Bike und es macht noch mehr Spaß.

Ich halte die in der EU geltende generelle 25 km/h Begrenzung für zu restriktiv. Wenn ich auf Straßen oder (breiten) Radwegen von Rennradfahrern mit >40 km/h überholt werde, dann erscheint mir eine etwas höhere Unterstützungsgrenze, wie z.B. jene in den USA, vertretbar. Umso mehr, wenn man sie bei Bedarf auch wieder runtersetzen kann, z.B. wenn man die Trainingsintensität steigern möchte.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Ich weiß, dass ich mich mit dieser Einstellung genaugenommen zum Straftäter mache.
 
Zuletzt bearbeitet:
der Jo

der Jo

Dabei seit
07.07.2019
Beiträge
381
Punkte Reaktionen
909
Ort
Essen
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen. 4
Das Bike hat einen 500 Wh-Akku und ich würde gerne so 80-100km fahren können, ohne mir Sorgen machen zu müssen, ob der Akku bis ans Ende reicht. Wenn mehr geht, umso besser.
Bin zur Zeit im Urlaub in Waren (Müritz) und bin am Mittwoch mit dem Bosch CX Gen 4 und 500 Watt Akku 98km gefahren. Am Ende der Tour hatte ich noch 2 von 5 Balken Akkuvorrat.
Bin aber auch auf gerader Strecke oft ohne Motorunterstützung unterwegs. Wenn es bergauf geht, fahre ich mit "Tour" oder "Sport", danach schalte ich entweder aus oder stelle auf "Eco". Je nach Steigung.
Vielleicht hilft es ja zur Einschätzung.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Techn. daten im Vorfeld zu vergleichen ist valide aber letztendlich sollten ein/mehrere Probefahrten den Ausschlag geben.
Du hast absolut recht. Leider sind gute Fahrräder gerade sehr heiß begehrt und das Bike, das ich mir ausgesucht habe, ist daher da wo ich wohne derzeit nicht lagernd und schon gar nicht in beiden Motorvarianten und meiner Rahmengröße.

Deine 135kg Systemgewicht werden sich vor allem am Berg unangenehm bemerkbar machen. Mit ~130Watt Eigenleistung solltest Du 10% Steigung mit beiden Motoren schaffen können, beim Performance geht dabei noch etwas mehr. Im flachen Gelände wirst Du mit beiden Motoren die 25km/h erreichen und bei genug Eigenleistung auch überschreiten können.

Wegen der geringeren Unterstützung wird dich der Active+ insgesamt etwas mehr fordern.

Wenn Du tatsächlich tunen willst, hat der Performance größere Reserven.
Sehe ich genauso.

Der Preisunterschied ist schon eine Hausnummer. Vor allem wenns dann für das Weizenbier nach der Fahrt nicht mehr reicht
Weizenbier ist bei uns nicht sooo der Renner, aber ich verstehe absolut was du meinst. ;-)

umgekehrt bei genügend dickem Bankkonto - shit happens, hauptsache genügend Spass dabei ...
GENAU! :cool:
Und deshalb habe ich mich jetzt entschieden und das Bike mit Performance Line Motor bestellt. :)
Sicher ist sicher. Wenn ich schon einen höheren Geldbetrag ausgebe, dann möchte ich es nicht u.U. später irgendwann bedauern, an der falschen Stelle gespart zu haben.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.464
Punkte Reaktionen
10.017
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Wenn ich schon einen höheren Geldbetrag ausgebe, dann möchte ich es nicht u.U. später irgendwann bedauern, an der falschen Stelle gespart zu haben.

Das kann trotzdem noch passieren, wenn du Tuning betreibst und es zur Katastrophe Unfall kommt.

Ich wünsche es dir nicht. Für den Fall, dass es doch passiert, wünsche ich dir soviel Geld, das du alle Folgen stemmen kannst, ohne am Hungertuch zu nagen.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Das kann trotzdem noch passieren, wenn du Tuning betreibst und es zur Katastrophe Unfall kommt.

Ich wünsche es dir nicht. Für den Fall, dass es doch passiert, wünsche ich dir soviel Geld, das du alle Folgen stemmen kannst, ohne am Hungertuch zu nagen.
Das mit Tuning ist noch nicht entschieden. Fürs erste fahre ich mal ohne und sammle Erfahrungswerte.
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.300
Punkte Reaktionen
1.622
Auf jeden Fall stecken da wieder ein paar Jahre Technologie-Weiterentwicklung drin... und vielleicht erklärt ja das den scheinbaren Widerspruch zwischen gleicher Reichweite bei höherer Unterstützung, den ich in meinem Start-Posting angesprochen habe? Vermutlich hat der Performance im Vergleich zum Active Plus eine höhere Effizienz bzw. einen besseren Wirkungsgrad. (?)
Ich würde vermuten, da steckt eher eine langfristige Marketingstrategie dahinter als "ein paar Jahre Technologie Weiterentwicklung". Ich glaube/vermute, der Performance ist eventuell sogar baugleich zum Active Plus und unterscheidet sich nur durch Software...
Hätte man den gleichzeitig mit dem Active Plus gebracht, hätte er zu viele Käufer vom damaligen CX abgezogen, hätte den kannibalisiert, weshalb er in der Schublade bleiben musste, bis der neue CX fertig war.
Der Performance dreht übrigens bis 120, der Active Plus nur bis 105. Nicht dass ich langfristig solche Trittfrequenzen fahren würde, aber das sind ja maximaldrehzahlen, die Leistung fällt schon vorher ab. Und ich finde, wenn man selbst Attacke macht, spurtet und seine eigene Leistung steigert, dann muss der Motor auch seine Leistung steigern und nicht senken, weil er drehzahlmäßig am Ende ist.
 
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Ich würde vermuten, da steckt eher eine langfristige Marketingstrategie dahinter als "ein paar Jahre Technologie Weiterentwicklung". Ich glaube/vermute, der Performance ist eventuell sogar baugleich zum Active Plus und unterscheidet sich nur durch Software...
Kann sein. Software ist letztlich auch "Technologie". (Und nimmt in der Motorenentwicklung generell einen immer größeren Stellenwert ein, auch bei Autos usw.) Und dass Marketing und Produktpolitik bei allem eine große Rolle spielt, ist völlig klar. Aber was soll man als Kunde machen, wenn man die Performance-Firmware nicht am Active Plus einspielen kann, nicht wahr?

Der Performance dreht übrigens bis 120, der Active Plus nur bis 105. Nicht dass ich langfristig solche Trittfrequenzen fahren würde, aber das sind ja maximaldrehzahlen, die Leistung fällt schon vorher ab. Und ich finde, wenn man selbst Attacke macht, spurtet und seine eigene Leistung steigert, dann muss der Motor auch seine Leistung steigern und nicht senken, weil er drehzahlmäßig am Ende ist.
Hast recht.
Gott sei Dank hab ich den Performance genommen! 😇
 
Zuletzt bearbeitet:
maxidico

maxidico

Dabei seit
11.09.2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
272
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Specialized 1.1 (Brose) + Bosch Performance Gen 4
Stichwort Software: Irgendwann kommt sicher der erste Hersteller mit einem "MaaS"-Modell (Motor as a Service), wo man dann nach abgerufenen Watt (Wattstunden) pro Monat o.ä. bezahlt. 🙃
 
Thema:

Reichweite Bosch Active Plus vs Performance Cruise (Gen3)

Reichweite Bosch Active Plus vs Performance Cruise (Gen3) - Ähnliche Themen

sonstige(s) Bosch Active Line Plus Motor durch einen Performance Line Motor ersetzen: Hallo, kann der Bosch Active Line Plus Motor (50 Nm, 270 % Unterstützung) problemlos durch einen Bosch Performance Line Cruise Motor Gen 2 (kein...
sonstige(s) Geräuschkulisse div. Bosch Motoren: Hallo Bosch-Experten, ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Tourenrad und komme auf der Suche nach einem sehr leisen, aber gleichzeitig...
sonstige(s) Bosch Performance Line Cruise Unterstützung Sport-Modus?: Ich finde nirgends eine Angabe über die prozentuale Unterstützung im Sport-Modus für den aktuellen Bosch Performance Line Cruise Motor. Wer kann...
sonstige(s) Carbonrahmen für Bosch Active Line Plus: Hallo, ich bin für ein Umbauprojekt auf der Suche nach einem E-Bike mit Carbonrahmen oder auch nur auf der Suche nach einem Carbonrahmen...
sonstige(s) Motorumrüstung von Bosch Active Line auf Bosch Performance Line 65 / 75nm: Hallo, Habe ein Cube Pedelec mit einem Active Line Boschmotor. Könnte man da nachrüsten , beispielsweise einen Bosch Performance Line Motor (75...
Oben