Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen und Nässe

Diskutiere Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen und Nässe im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; in den 70ern/80ern war www.k-way.com die Top-Marke für Regenjacken (hatten wir als Kinder für Wanderungen). Dem Preis nach sind sie es jetzt auch...

Lowtechbike

Dabei seit
17.01.2020
Beiträge
306
Details E-Antrieb
250 W. BLAUPUNKT/Bafang HR + 250 W. NoName VR
in den 70ern/80ern war www.k-way.com die Top-Marke für Regenjacken (hatten wir als Kinder für Wanderungen). Dem Preis nach sind sie es jetzt auch noch, ob die Qualität stimmt, weiß ich nicht.
 

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
381
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Ich suche wasserdichte Handschuhe für Herbst und Frühling.

Ich meine wirklich WASSERDICHT!

Alle bisherigen Handschuhe waren zwar mit "wasserdicht" beworben, hielten dieses Versprechen aber nicht mal ansatzweise!

Danke im Voraus! :)
 

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
426
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Derzeit Fahrradlos = ÖPNV-Empfänger.
Ich suche wasserdichte Handschuhe für Herbst und Frühling.

Ich meine wirklich WASSERDICHT!

Alle bisherigen Handschuhe waren zwar mit "wasserdicht" beworben, hielten dieses Versprechen aber nicht mal ansatzweise!

Danke im Voraus! :)
Scott Neoprene II oder Endura Deluge.
Letztere habe ich, da geht kein Tropfen durch.
Aber bitte mit Unterhandschuhen benutzen, da auch Schweiß nicht nach außen gelangt.
 

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
426
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Derzeit Fahrradlos = ÖPNV-Empfänger.
Gerne.
Nachtrag:
Meine Frau hat die Endura Strike II, die sind auch wasserdicht,
sind derzeit aber schwer zu finden.
 

sphr

Dabei seit
04.05.2021
Beiträge
82
Meine Frau ist schon mal mitkommen 'nem komischen Regen aber gestürzt.
Seitdem gilt für uns entweder Unterstellen oder einfach weiter fahren. Wir sind auch immer wieder trocken geworden.
Ich bin auch mal mit dem Motorrad Ganzjahr gefahren, als ich jung war. Das war im Winter auch echt gefährlich.

Ist schon mal jemand mit nem Regencape gefahren?
l_2393.jpg
 

Glücksrad

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
4.010
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT
Ist schon mal jemand mit nem Regencape gefahren?
Ja, ich. Ein paar Jahrzehnte. Die Dinger sind bei Starkregen und Wärme wirklich gut, da der Oberkörper gut belüftet ist. Ich kann damit lange Strecken fahren, ohen von innen zu nass zu werden. Bei Wind ist eine Regenhose sehr zu sinnvoll. Gamaschen habe ich auch getragen, dann blieben die Schuhe trocken. Die Regencapes halten wesentlich länger als eine der modernen High Tech Jacken. Gewöhnungsbedürftig ist, dass sie über den Lenker gezogen werden muss. Damit muss man klar kommen. Ebenso gewöhnungsbedürftig ist, dass die Kapuze nicht immer die volle Drehung des Kopfs ermöglicht. Ich habe aus Sicherheitsgründen immer gelbes Materiel genommen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass dickeres Material besser ist. Nachteil des dicken Materials: Schwer und voluminös.
 

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
512
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35
stimme @Glücksrad voll zu

Bei vermutetem Sauwetter kommt bei mir immer ein Hock Superpraktiko in den Rucksack oder mittels Hüftgurt an den Rücken. 600g und gross wie ein Rugby so ein Pack.
(Gibt aber sicher einige weitere ähnlich gute.) Den Hock fahre ich jetzt seit fast einem Jahrzehnt. Mit Gamaschen und Regenhose gehe ich damit auch durch Sturzregen.

Wichtig: zu leicht wird leicht zu flatterig. Diese Plastisol Beschichtungen haben ihren Wert (und ihr Gewicht)
Screenshot_20210516_124727_com.android.chrome.jpg
edit:
25L Rucksack passt problemlos drunter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pollox

Dabei seit
24.01.2021
Beiträge
76
Hey Leute

Das Wetter ist im Moment leider ziemlich besch***en. Dennoch möchte ich nicht auf E-Bike Fahren verzichten ;).

Ich habe zwar Regenhose und "Regenjacke", aber die Hosen sind mir zu kurz und die Regenjacke nicht wirklich dicht, habe es 2x mal versucht und wurde immer nass. Nun möchte ich fragen, ob Ihr mir einen Vorschlag machen könnt für Regenhose und Jacke die wirklich dicht sind und optimal fürs Radeln. Preisleistungsverh. sollten sehr gut sein.

Was habt Ihr so für Erfahrungen?

Die Auswahl ist mir schlichtweg zu gross...


Budget ca. 150 CHF....

Besten Dank :)
 

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
512
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35
Falls es von oben in die Schuhe reinträufelt:
Hose verlängern mittels wasserdichter Gamaschen/Überschuhe/Gaiter.
Selbst Goretex Schuhe sind im Bereich der Schnürung/Lasche nie dauerhaft dicht.
...
Oder Gummistiefel 😎
 

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
512
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35
die Hose fahre ich auch, ist top, aber Dauerregen verträgt kein normaler Bike-Schuh, auch halbhohe nicht.
Entweder läuft es doch mal über die Hacke rein oder die Lasche vorne suckt durch.

Deshalb Überschuhe bei längerer Fahrzeit im Regen.

egal welche Marke
 

10tausender

Dabei seit
14.08.2017
Beiträge
942
Ort
Zollernalb,"Balinger" Berge,Region d. 10 Tausender
Details E-Antrieb
Steps E8000
Meine Erfahrungen mit wasserdichten Hosen auf dem Rad sind nicht positiv. Solange sie wasserdicht sind, werde ich nass vom Schwitzen und die Hosen verschliessen recht schnell. Gerade auf dem Rad sind Belüftungsöffnungen an einer Regenhose kaum (nicht) realisierbar. Da ich nirgendwo mehr trocken ankommen muss, wo ich mich nicht umziehen kann und mich dann nass aufhalten müsste, verzichte ich auf Regenhosen und ziehe Sachen an, die auch in nassem Zustand wärmen (Wollsocken z.B.) oder schnell trocknen. Um ggflls bei einer mehrstündigen Tour die Schenkel und Knie vor Auskühlung durch den Regen zu schützen habe ich Rainlegs. Die Füsse werden recht gut durch ein verlängertes vorderes Schutzblech geschützt.
Die verlinkte Jacke klingt gut, wichtig für mich ist auch da hohe Atmungsaktivität. Mit Produkten der Firma Berghaus habe ich gute Erfahrungen gemacht, aber die Produktwechsel sind viel zu schnell, als dass davon noch was auf dem Markt wäre.
 

rooster

Dabei seit
10.08.2014
Beiträge
547
Details E-Antrieb
Heinzmann 36V +Bleirex+Bafangs+Panasonic26V
Ich habe seit über 20 Jahren ein Cape von Jeantex im Einsatz. Noch gestern im Vollregen. Beinlinge besorge ich mir noch.
Nebenbei werden die zu Undichtigkeiten neigenden Displays und Bedienungsfelder trocken gehalten.
 

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
173
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
20 Jahren ein Cape von Jeantex
Bei mir auch. Hat sich bestens bewährt. Bei starkem Wind benutze ich noch Regenjacke mit Legs.

Cape und Legs sind in einer Schutzhülle und liegen immer in der Seitentasche ganz unten. Für die an sich wasserdichte Tasche gibt es noch eine orangefarbene Haube.
cape+leg.JPGhaube+bag.JPG
 

ZJGuy

Dabei seit
02.02.2021
Beiträge
168
Ort
westlicher Rand vom Vogelsberg
Details E-Antrieb
Bosch CX4
Genau,

die Rainlegs benutze ich auch. (y)

Die Unterschenkel werden dann zwar nass, aber sobald es ein wenig wärmer (ab 15°C) wird habe ich auf dem Bike sowieso die "MTB-Sandalen" an. Habe ich mir mal aus USA mitgebracht, gebe ich auch nicht mehr her.

Sind eigentlich für mich keine Sandalen, eher sehr luftige Halbschuhe.

Da spielt es dann auch keine Rolle ob alles unter dem Knie nass wird - sind ja wetterfeste Sandalen.

Als Jacke habe ich noch eine 30 Jahre alte Jack Wolfskin Texapore. Die ist zwar nicht mehr 100% dicht, ihren Zweck bei kurzen Schauern erfüllt sie aber immer noch.

Aber atmungsaktiv, damit kann man auch länger fahren.

Wenn Dauerregen angesagt ist und ich trotzdem raus will muss halt der verhasste Hock Poncho raus. Auch schon 30 Jahre alt.

Dick, schwer, sperrig aber wasserdicht. M.M. nach eher etwas für alte Opa's und Oma's. Aber da bin ich ja auch nicht mehr so weit entfernt ;)

Gruß
 

10tausender

Dabei seit
14.08.2017
Beiträge
942
Ort
Zollernalb,"Balinger" Berge,Region d. 10 Tausender
Details E-Antrieb
Steps E8000
@Grainger, @ZJGuy ,@UR-MIFA ,@rooster,@Glücksrad wie sind denn eure Erfahrungen mit dem Poncho/Cape bei Wind? Regen ist ja oft von Wind begleitet, kräftge Böen mit Schauern hatte ich grad vorhin wieder. Ich habe bisher nur zum Wandern einen Poncho getragen und dabei habe ich im Wind den Unterschied zu einer Jacke schon kräftg gespürt. Kann man sich mit so einem Poncho mit dem Rad bei Windböen auf die Straße trauen?
 

ZJGuy

Dabei seit
02.02.2021
Beiträge
168
Ort
westlicher Rand vom Vogelsberg
Details E-Antrieb
Bosch CX4
@Grainger, @ZJGuy ,@UR-MIFA ,@rooster,@Glücksrad wie sind denn eure Erfahrungen mit dem Poncho/Cape bei Wind? Regen ist ja oft von Wind begleitet, kräftge Böen mit Schauern hatte ich grad vorhin wieder. Ich habe bisher nur zum Wandern einen Poncho getragen und dabei habe ich im Wind den Unterschied zu einer Jacke schon kräftg gespürt. Kann man sich mit so einem Poncho mit dem Rad bei Windböen auf die Straße trauen?
Ja, geht schon.

Du wirst jetzt nicht vom Wind weggefegt. Der Poncho ist da schon flexibel. Ich habe den im Sommer auch nie über den Lenker gestülpt, sondern durch die Schlitze an der Seite die Arme herausgestreckt und so den Lenker bedient. Nasse Arme und Hände = nasse Füsse = was soll's.

Wie erwähnt - der Poncho ist auch mehr was für heftigen Dauerregen, ansonsten reicht mir die Regen - / Outdoorjacke vollkommen aus.

Gruß
 
Thema:

Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen und Nässe

Oben