Haibike Rahmenbrüche Haibike SDURO BJ 2015, 2016

Diskutiere Rahmenbrüche Haibike SDURO BJ 2015, 2016 im Yamaha Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Geplante Obsoleszenz gibt es bei praktisch jedem Hersteller. Das kann ich dir zu 100% sagen. Die Arte Reportage bei YT dazu ist sehr...

Andreas123

Dabei seit
26.10.2019
Beiträge
273
Geplante Obsoleszenz gibt es bei praktisch jedem Hersteller. Das kann ich dir zu 100% sagen. Die Arte Reportage bei YT dazu ist sehr empfehlenswert und zeigt auch die Ausmaße. Sogar inkl. weltweiter Kartellbildung seit über 100 Jahren in fast allen industrieellen Bereichen. Da findest du bei JEDEM was. Garantiert! Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Und manche bauen sich auch gezielt die ersten Jahre/Jahrzehnte einen guten Ruf mit Top Qualität und Garantien auf, um danach so richtig den Neuschrott auf die Menscheit loszulassen. Sieht man auch sehr gut bei den Autoherstellern. Alles längst bewiesen. Und jeder weiß es entpsrechend auch. Gerade dann ist man auch Vorsichtiger. Und was die Rahmenbrüche bei Haibike angeht, kann ich sagen, dass es dennoch nicht über die 1% Marke hinaus geht. Auch wenn es für den jeweiligen Kunden sehr ärgerlich ist, hat jeder Fahrradhersteller seine Schwachstellen. Rahmenbrüche an sich sind auch nichts neues. Gerade am Fahrrad wo es um Gewicht sparen um jeden Preis geht, sparen viele an der falschen Stelle, was im Endeffekt nunmal auf die Haltbarkeit geht. Praktisch alle Fahrrad-Hersteller greifen auf irgendwelche China-Rahmen zurück, wo sie auch nicht immer auf 100% Qualität verlassen können. Ganze Chargen gehen da teilweise in den Schrott, weil wichtige Toleranzen nicht stimmen. Sowas fällt dann meist auch erst im Werk vor der Endprodultion auf. Auf der anderen Seite will auch niemand ein 30 kg Fahrrad mit sich rumschleppen, welches dann stabil wie ein Motorrad ist. Wo wirklich Absicht dahinter steckt und wo nicht, lässt sich daher nie sagen. Da muss man zum deutschen Hersteller wie Nicolai gehen, da werden die Rahmen noch in D von Hand geschweißt. E-Bikes kosten da aber auch 7000,- aufwärts... und selbst da sind schon lt. einem Kollegen vereinzelt Rahmen gebrochen. Auch wenn natürlich eher im extremen Gelände-Einsatz, wo das Material entprechend mehr gefordert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Orim

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
28
Jeder Rahmen kann geschrottet werden, ausnahmslos.

Mir selbst ist ein Scott Rahmen an der Hinterbauschwinge gebrochen (siehe Foto), der für pures Freeride (inkl. Doppelbrückengabel vorne) vom Star-Designer Peter Denk (der jetzt bei Specialized ist) entworfen wurde. War damals das schweine-teures Topmodel aus der Serie.

Die Frage ist immer wie der Hersteller/Händler damit umgeht. Meines wurde damals von einem Händler (nicht Mal dem, wo ich es gekauft hatte) gestript, von Scott kam ein Ersatz-Rahmen (den aus dem Jahr gab es nicht mehr, somit wurde es das aktuelle Modell) der vom Händler wieder aufgebaut wurde - fertig. Ich fuhr noch viele Jahre zufrieden mit dem Bike herum, bis ich es verkaufte. Für mich keine große Sache, aber natürlich ärgerlich und in jedem Fall entbehrlich.

Bei den Pedelecs sehe ich nach 3 Ausfahrten aber jetzt bereits das sich das Nutzerverhalten stark ändert. Das Fullseven LT 5.0 läuft so ruhig (durch den langen Radstand), daß es zu hohen Geschwindigkeiten praktisch einlädt, was offroad immer zu "spontanen" Belastungsspitzen führen kann, wenn man das Terrain und damit die Linie nicht exakt kennt. Womit wir wieder beim ersten Satz des Postings wären ... :)

Stellt nun ein Hersteller mehrere tausend Stück von den Rahmen her, ist die Wahrscheinlichkeit höher in Foren davon zu lesen, als wenn irgend ein amerikanischer Hipster-Hersteller 10 Rahmen/Saison verkauft. Ist ein bissl wie die aktuelle Corona Pandemie im Moment: 300 Fälle sind in einem Dorf mit 1000 Einwohnern eine Katastrophe, in einer Millionenstadt kaum erwähnenswert ....
 

Anhänge

  • Scott Octane FX1 Rahmenbruch 003.jpg
    Scott Octane FX1 Rahmenbruch 003.jpg
    206,3 KB · Aufrufe: 97

NduroRX

Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
304
Ort
Teutoburger Wald
Details E-Antrieb
Yamaha PW @ NduroRX
Geplante Obsoleszenz gibt es bei praktisch jedem Hersteller. Das kann ich dir zu 100% sagen. Die Arte Reportage bei YT dazu ist sehr empfehlenswert und zeigt auch die Ausmaße. Sogar inkl. weltweiter Kartellbildung seit über 100 Jahren in fast allen industrieellen Bereichen. Da findest du bei JEDEM was. Garantiert! Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Und manche bauen sich auch gezielt die ersten Jahre/Jahrzehnte einen guten Ruf mit Top Qualität und Garantien auf, um danach so richtig den Neuschrott auf die Menscheit loszulassen. Sieht man auch sehr gut bei den Autoherstellern. Alles längst bewiesen.

Dann sind wir ja bei dem Thema mehr oder weniger einer Meinung, sowas muss doch gesetzlich geregelt und verboten werden, so wie es aktuell läuft ist das mMn nicht akzeptabel.

Und was die Rahmenbrüche bei Haibike angeht, kann ich sagen, dass es dennoch nicht über die 1% Marke hinaus geht. Auch wenn es für den jeweiligen Kunden sehr ärgerlich ist, hat jeder Fahrradhersteller seine Schwachstellen. Rahmenbrüche an sich sind auch nichts neues

Es beschränkt sich ja nicht nur auf Rahmenbrüche wo die Kunden Probleme haben, auch bei den Akkus und Elektromotoren etc hat man ähnliche Probleme. Und ja, mir ist klar das Haibike für Bosch oder Yamaha usw nicht wirklich verantwortlich ist, aber mir geht es auch ganz generell um die Problematik, Produkte müssen deutlich langlebiger und im Fall von Schäden günstiger und einfacher reparierbar werden, der Kunde darf nicht der blöde Idiot sein auf den man alles abwälzt, auch wenn den Herstellern das nicht gefällt weil sie dann weniger Geld verdienen und ihren Schrott nicht mehr so verkaufen können.

Auf der anderen Seite will auch niemand ein 30 kg Fahrrad mit sich rumschleppen, welches dann stabil wie ein Motorrad ist.

Doch, ich würde ein 30kg Bike bevorzugen, mit einem Elektromotor sind mir die paar kg extra egal wenn es dafür stabil ist und nicht mehr brechen würde. Mein Nduro wiegt ja auch schon etwa 25kg, so groß ist der Unterschied nicht mehr.

Ich bin übrigens tatsächlich seit einiger Zeit am überlegen ob ich mir langfristig einen eigenen Rahmen mit richtig dicker Materialstärke selber baue und dabei anstatt Alu oder Stahl lieber Edelstahl verwende, dann brauch ich auch keine Lackierung/Beschichtung und mir trotzdem keine Sorgen um Rost machen...und ich kann dann auch nachträglich jederzeit am Rahmen sägen, bohren, schweißen etc ohne vorher sandstrahlen zu müssen, hat eigentlich - vom Gewicht abgesehen - nur Vorteile soweit ich das sehe.
 

Andreas123

Dabei seit
26.10.2019
Beiträge
273
Ich kenne jemanden, der die Rahmen seit Jahren repariert...
Ganz einfach indem er innen ein passendes Rohr einsetzt und aussen verschweißt.
Hier im Forum ist einer, der die Akkus repariert. Und Haibike repariert mit Garantie die Motoren.
Damit ist doch alles günstig und ohne Neukauf regelbar, oder nicht? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

mikemb55

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
2.429
Ort
Remscheid
Details E-Antrieb
Sd AllMtn 7.0, RS Lyrik 2016 160mm dual position
So, ich habs mal auf die Spitze getrieben, und hab den instandgesetzten Rahmen im Sitzrohr/Motorhalterungs Bereich eine
Carbon-Epoxid-Harz Laminierung verpaßt !
Nach der Aushärtung wird sie noch mit 800ter Schmirgel angeraut und mit Acryllack und Härter versiegelt.
IMG_20200927_185225.jpg
IMG_20200927_185245.jpg
IMG_20200927_185324.jpg
IMG_20200927_185344.jpg
IMG_20200927_185430.jpg
 

NduroRX

Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
304
Ort
Teutoburger Wald
Details E-Antrieb
Yamaha PW @ NduroRX
Ich kenne jemanden, der die Rahmen seit Jahren repariert...
Ganz einfach indem er innen ein passendes Rohr einsetzt und aussen verschweißt.

Ich habe meinen Rahmen auch selber repariert falls du es nicht mitbekommen hast, hab ich auch in diesem Thread hier verlinkt, war 2018, aber das ist nicht die Lösung und dafür habe ich keine 4000€ für das Bike bezahlt nur damit ich am Ende dumm da stehe weil ich zu viel am Bike umgebaut habe und man mir die Garantie verweigern will.

Hier im Forum ist einer, der die Akkus repariert. Und Haibike repariert mit Garantie die Motoren.

Hier im Forum gibt es sogar mehr als einen der Akkus repariert, was du meinst ist jemand wie Cosas der das für Geld als Dienstleistung anbietet, aber hier basteln auch viele andere Leute...ich mache das auch selber weil ich schon vorher Akkus für andere Geräte gebaut habe, aber das ist wie gesagt nicht die Lösung für die Problematik. Und für die Motoren soll Haibike lieber mal Ersatzteile anbieten anstatt teure Reparaturen (auf deren Garantie kann man ja anscheinend eh nicht viel geben), die Lager z.B. kosten je nach Qualität so 5-10€, aber kaufen muss man die woanders im Maschinenbaubereich oder so...und da geht es halt schon los, so ein Verhalten ist mMn nicht akzeptabel, Ersatzteile anbieten bedeutet nicht den kompletten Motor abgeben zu müssen, wir hatten das doch schon am Beispiel vom Auto diskutiert.

Damit ist doch alles günstig und ohne Neukauf regelbar, oder nicht? :)

Nein, für jeden anderen Menschen der nicht wie ich (oder wenige andere hier) diese Fähigkeit hat es selber zu reparieren ist so ein Rahmenbruch z.B. quasi ein Totalschaden wenn man ihm die Garantie verweigert...und das passiert ja offensichtlich öfter. Wie gesagt, warum erzählst du hier solche Sachen und nimmst so ein Verhalten noch in Schutz? Was ist deine Intention dabei?
 

Plastiksocke

Dabei seit
31.07.2020
Beiträge
337
Geplante Obsoleszenz gibt es bei praktisch jedem Hersteller. Das kann ich dir zu 100% sagen. Die Arte Reportage bei YT dazu ist sehr empfehlenswert und zeigt auch die Ausmaße. Sogar inkl. weltweiter Kartellbildung seit über 100 Jahren in fast allen industrieellen Bereichen. Da findest du bei JEDEM was. Garantiert! Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Und manche bauen sich auch gezielt die ersten Jahre/Jahrzehnte einen guten Ruf mit Top Qualität und Garantien auf, um danach so richtig den Neuschrott auf die Menscheit loszulassen. Sieht man auch sehr gut bei den Autoherstellern. Alles längst bewiesen. Und jeder weiß es entpsrechend auch.

Da muss man jetzt mal die Kirche im Dorf lassen.
In sehr jungen Alter gab es an meinem BMW Probleme mit Steuerkette und Kupplung. Beides Serienfehler in der Produktion und wurde kostenneutral getauscht.

Die erste rep war nach ca 7 Jahren ein Ventil der Abgasrückführung. Dann hat ein steuermodul Der Webasto nicht mehr funktioniert und die Batterie musste mal getauscht werden, um sorglos ins Autokino zu können. Ein Stossdämpfer war nach 10 Jahren fertig, ansonsten habe ich bisher auch nur hinten mal bremsklötze getauscht.

Ist mein dritter bmw und ich weiß auch, warum. Denn der Nissan und auch Seat waren trotz einfacher Technik und minimaler Ausstattung viel teurer im Unterhalt.

Wetten an meinem eBike halten die bremsklötze keine 150 tkm?

So pauschal ist das immer schwer zu sagen.
Ich finde es besser wenn Hersteller ûber Features und nicht mithilfe Defekten zum Neukauf anregt (ziehe Apple. Noch nie ging da was kaputt bei mir, immer nur gekauft wegen Features und in der Familie weitergereicht.)
 

Orim

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
28
Doch, ich würde ein 30kg Bike bevorzugen, mit einem Elektromotor sind mir die paar kg extra egal wenn es dafür stabil ist und nicht mehr brechen würde.
Nur wäre ein solcher Rahmen nicht 30kg schwer, sondern eher 50-60kg. Gibt's ja alles schon - siehe Trail Bikes (und ziehe die 10-15kg für die unterschiedlichen Motor-Typen ab).
 

Pöhlmann

Dabei seit
08.06.2012
Beiträge
4.207
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Gerade am Fahrrad wo es um Gewicht sparen um jeden Preis geht, sparen viele an der falschen Stelle
Die meisten im Laden stehenden Fahrräder und Pedelecs glänzen trotz Aluminium nicht gerade durch Leichtbau. Aber man kann nicht nur an Gewicht sparen, sondern leider auch an Know-How zur Betriebsfestigkeit und korrekten Materialbehandlung. Der Rotstift regiert.
 

NduroRX

Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
304
Ort
Teutoburger Wald
Details E-Antrieb
Yamaha PW @ NduroRX
Nur wäre ein solcher Rahmen nicht 30kg schwer, sondern eher 50-60kg.

Nö, ich habe das schon vor einiger Zeit mal grob durchgerechnet weil ich (wie schon 2 Beiträge vorher geschrieben) mir in Zukunft einen Rahmen selber bauen will, je nach Material und Materialstärke würde es insgesamt bei einem sehr massiven Rahmen (der schon so überdimensioniert ist das er garantiert nicht zuerst brechen wird weil andere Komponenten die Schwachstellen werden würden) auf etwa +/- 30kg hinauslaufen, warum du glaubst es wären eher 50-60kg kann ich mir nur mit fehlendem Wissen zu dem Thema erklären, ich hatte und habe hier auch schon einige Rahmen von Motorrädern rumliegen und selbst die sind nicht so schwer wie du behauptest.
 

Orim

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
28
Nö, ich habe das schon vor einiger Zeit mal grob durchgerechnet weil ich (wie schon 2 Beiträge vorher geschrieben) mir in Zukunft einen Rahmen selber bauen will, je nach Material und Materialstärke würde es insgesamt bei einem sehr massiven Rahmen (der schon so überdimensioniert ist das er garantiert nicht zuerst brechen wird weil andere Komponenten die Schwachstellen werden würden) auf etwa +/- 30kg hinauslaufen...
Na dann baue ihn Mal und du wirst dich wundern :D

Ist ja nicht so, daß nicht die gesamte Rad-Branche (wir reden schon lange nicht mehr von Haibike alleine) immer wieder im Downhill Bereich genau diesen Ansatz verfolgt hat und immer wieder wurden die Rahmen später wieder vom Markt genommen. Hhmm warum nur? Entweder weil unwirtschaftlich, weil sie doch nicht gehalten haben oder weil sie (im Vergleich zum Mitbewerber) unfahrbar waren ... deiner wird letzteres ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

mikemb55

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
2.429
Ort
Remscheid
Details E-Antrieb
Sd AllMtn 7.0, RS Lyrik 2016 160mm dual position
Last uns doch machen, alles andere ist doch nur dummes Geschwätz 😁
 

NduroRX

Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
304
Ort
Teutoburger Wald
Details E-Antrieb
Yamaha PW @ NduroRX
...oder weil sie (im Vergleich zum Mitbewerber) unfahrbar waren ... deiner wird letzteres ;)

Es ist nur deine meine Meinung das es unfahrbar werden würde weil dir mMn wie gesagt die Erfahrung fehlt, es gibt viele Leute die das anders sehen, ich glaube sogar das ein schweres Bike besser fahren wird und bin damit anscheinend nicht alleine, es gibt sogar Leute die mit Blei Gewichten rumfahren:

https://enduro-mtb.com/mtb-gewicht/ schrieb:
Mehr Gewicht für ein verbessertes Handling bergab
Für viele klingt es verrückt, aber Mehrgewicht an den richtigen Stellen kann tatsächlich das Handling verbessern. E-Mountainbikes sind dafür ein eindrucksvoller Beweis: Speziell in wirklich schnellen und anspruchsvollen Sektionen vermitteln die schweren Bikes ein enormes Maß an Sicherheit und begeistern in Kurven mit ungeahntem Grip. Der Visionär Chris Porter geht sogar so weit und packt Bleigewichte an seine Rahmen für mehr Laufruhe. Das sind natürlich extreme Beispiele und gewiss sind sie nicht der Weisheit letzter Schluss, aber es sind interessante Denkanstöße für die Diskussion über zu schwere Bikes.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.066
Wäre natürlich optimal nur bergab zu fahren - ....

Hier mit den Rahmenbrüchen an schweren Rädern wird ja genau das Gegenteil erreicht, wie im Artikel beschrieben - Mehr Gewicht und höhere Stabilität - wäre ja "OK" , aber:

Minderwertige Materialien, höheres Gewicht und geringere Stabiität - das ist ja so grob das GEGENTEIL

Genau das ist doch bei den hier aufgeführten "Dingern" das Problem - trotz Gewicht wird damit keine hohe Belastbarkeit erreicht.

Und so steht es auch im Artikel - wer nicht permanent oder nur Downhill fährt, für den mach so ein Ding auch keinen Sinn und ist mit einem anderen Rad dann auch besser ausgestattet.

So kann man mit einem F1 bestimmt auch jeden Tag zur Arbeit pendeln - aber zweckmäßig ?

Wie schon geschrieben - die Dinger mit den schlechten Rahmen sind vollständig unzweckmäßig, vereinen die Nachteile von schweren Bikes mit denen von unstablilen. Die erreichen mit der Qualität nicht ihren "theorisierten" Zweck :)
 

Orim

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
28
Es ist nur deine meine Meinung das es unfahrbar werden würde weil dir mMn wie gesagt die Erfahrung fehlt, es gibt viele Leute die das anders sehen, ich glaube sogar das ein schweres Bike besser fahren wird und bin damit anscheinend nicht alleine, es gibt sogar Leute die mit Blei Gewichten rumfahren:

Sorry, der Einzige der hier keine Ahnung hat bist du. Du hast also die Lösung aller Rahmenprobleme bei Fahrrädern in deiner Garage entwickelt - super! Mach dich selbstständig, gründe ein Unternehmen und werde stein reich - siehe Elon Musk. Ernst gemeint!

Bis dahin ein kurzer Fakten-Check soweit:
  • Dir ist ein (!) Haibike Rahmen gebrochen.
  • Hier im Forum fanden sich fünf (!) weiter Rahmenbrüche - einer davon bei einem Hardtail
  • Gesamt also 6 Rahmenbrüche beim E-Bike Marktführer im deutschsprachigem Raum mit einem Markt von knapp 1.500.000 verkauften E-Bikes 2019 (der Link spiegelt nur die Zahlen in DE)
  • Der Hersteller hat in der Zwischenzeit den Rahmen nachweislich weiter entwickelt
Und du träumst nun von einem 30kg+ Rahmen den doch bitte Haibike (immerhin sind wir in dem Thread) bauen soll, damit die Rahmen endlich haltbar sind :unsure: Es wundert dich WIRKLICH das die das nicht machen?

Ja genau ... ich bin davon überzeugt du wirst stein reich :cool: Hier eine Motivation für dich - Marktcheck Scott, Cannondale, Specialized, ... jede beliebige Bike Marke hier bitte einsetzen (y) Jeder Rahmen ist schrottbar, absolut JEDER.
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.115
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Ein Rahmen der hält muss nicht schwer sein.
Mein LitevilleFully mit Mittelmotor wiegt incl Akku knapp 20kg und da bricht nichts.
Schlicht weil die Rohre so geführt sind das dies dem Kräftefluß und nicht der Hipp-Eisdielen-Designerfeder (plus Rotstift) dient.

So einfach ist das...
 

NduroRX

Dabei seit
14.05.2018
Beiträge
304
Ort
Teutoburger Wald
Details E-Antrieb
Yamaha PW @ NduroRX
Sorry, der Einzige der hier keine Ahnung hat bist du. Du hast also die Lösung aller Rahmenprobleme bei Fahrrädern in deiner Garage entwickelt - super! Mach dich selbstständig, gründe ein Unternehmen und werde stein reich - siehe Elon Musk. Ernst gemeint!
...
Und du träumst nun von einem 30kg+ Rahmen den doch bitte Haibike (immerhin sind wir in dem Thread) bauen soll, damit die Rahmen endlich haltbar sind :unsure: Es wundert dich WIRKLICH das die das nicht machen?

Ja genau ... ich bin davon überzeugt du wirst stein reich :cool: Hier eine Motivation für dich - Marktcheck Scott, Cannondale, Specialized, ... jede beliebige Bike Marke hier bitte einsetzen (y) Jeder Rahmen ist schrottbar, absolut JEDER.

Ich arbeite bei einem Maschinenbau-Unternehmen und kann das mit der Belastung und Stabilität mit hoher Wahrscheinlichkeit besser beurteilen weil ich solche Festigkeits und Kräfteberechnungen öfter durchführe, ich habe ja auch meinen gebrochenen Nduro Rahmen erfolgreich repariert und fahre damit sogar seit 2 Jahren wieder im Gelände, länger als fast jeder andere hier...auch Downhill! Offensichtlich ganz im Gegensatz zu dir, du hast nichts davon vorzuweisen, aber hauptsache eine große Klappe und nichts dahinter, dein Verhalten ist lächerlich!

Und ich habe nebenbei entgegen deiner frechen erfunden Behauptung nie gesagt das Haibike für mich einen Rahmen bauen soll oder ich ein Unternehmen gründen will.
Daran hab ich garkein Interesse, ich will einfach in Ruhe MTB fahren und dabei - ohne Sorgen um einen Rahmenbruch - auf harten Strecken bergab fahren wo das Bike richtig was aushalten muss, da zeigt sich dann was ein Schrottrahmen ist und was nicht, du kannst ja mit deinem überteuerten Haibike Schrott gerne vor der Eisdiele posieren und glauben ich bin dumm, mich interessiert deine Meinung nicht, wenn du dich dann besser fühlst ist das ok.
 

Meggan_omalley

Dabei seit
23.09.2020
Beiträge
4
So ich habe jetzt ein Ergebniss zu meinem Rahmenbruch ( #488 )

Haibike wird das Rad auf Garantie zurückkaufen, wie beim ersten mal. Die Abwicklung läuft über die Großen Fahrradkete bei der ich es gekauft habe,
trotz des Alters von +2 Jahren.

Einzige Bedingung ist alle Teile die am Anfang montiert waren, oder vergleichbare Komponenten, müssen montiert sein.
 

Orim

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
28
Ein Rahmen der hält muss nicht schwer sein.
Mein LitevilleFully mit Mittelmotor wiegt incl Akku knapp 20kg und da bricht nichts.
Schlicht weil die Rohre so geführt sind das dies dem Kräftefluß und nicht der Hipp-Eisdielen-Designerfeder (plus Rotstift) dient.

So einfach ist das...
Liteville verkauft Rahmen in homöopathischen Mengen und selbst die brechen, wie Soletti :cool: Aber klar, man kann sich jede Braut schön saufen ...
 
Thema:

Rahmenbrüche Haibike SDURO BJ 2015, 2016

Rahmenbrüche Haibike SDURO BJ 2015, 2016 - Ähnliche Themen

erledigt Haibike Sduro Hardlife RC 2015 (plus evtl. AllmtnRC): Verkauft wird hier das Bike meiner Dame: HAIBIKE SDURO HARDLIFE RC (MODELL 2015) Damenmodell 2015 (bessere Komponenten wie 2016) / km ca. 2500 /...
erledigt Haibike SDURO AllMtn RC - 2015: Hallo zusammen, ich suche auf diesem Wege ein gebrauchtes, gut erhaltenes und gepflegtes SDURO AllMtn RC - Jahrgang 2015. Die RH muß min. 48 cm...
Haibike SDURO Trekking RC 2015 im Jahr 2016 Model kaufen?: Hallo Zusammen! Ich lese hier im Forum schon längere Zeit mit und nun hab ich mich angemeldet, da es an ein Neukauf geht. Für meine...
Haibike SDURO Hardseven RX 2015: Hallo, Ich wollte mir jetzt ein E-Bike zulegen. Habe von einem Händler das Angebot für ein Haibike Sduro Hardseven RX 2015, er hatte es als...
verkaufe Haibike Sduro FullNine RX in RH 45 mit 180 km: Verkaufe Haibike Sduro FullNine RX Fully 29" in Rahmengröße RH 45 (Modell 2015) mit Yamaha Mittelmotor, kompletter Shimano XT Ausstattung und 20...
Oben