Rücktritt oder breite Reifen

Diskutiere Rücktritt oder breite Reifen im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Seit 9 Monaten lese ich hier eifrig mit und dabei habe ich schon einiges gelernt. Dafür danke ich den Beteiligten. Ich bin Rentner, 1,61m, 68kg...
A

asten

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
51
Seit 9 Monaten lese ich hier eifrig mit und dabei habe ich schon einiges gelernt. Dafür danke ich den Beteiligten.
Ich bin Rentner, 1,61m, 68kg. Fahrradfahren will ich aus gesundheitlichen Gründen. Vor zwei Jahren habe ich eine neue Herzklappe bekommen und ich darf nicht über eine bestimmte Pulsgrenze kommen. Deshalb soll das normale Rad stehen bleiben und durch eine elektrische Hilfe ersetzt werden. Fahren werde ich tagsüber im Bereich der mecklenburgischen Seenplatte. Die Gegend ist im allgemeinen eben. Von der letzten Eiszeit gibt es noch End- und Seitenmoränen, so dass es zwar nicht hohe, aber ziemlich steile Anstiege hat. Fahren werde ich von Zuhause aus. Da geht es bald in den Wald, wo es auch Sandwege mit Treibsand, rutschige Wurzeln und schlammige Stellen hat. Dafür hätte ich gerne Reifen mit Profil. Bei meinem normalen Rad, Kettler Alpha, 9 Jahre alt, 26", Kettenschaltung 3x9, habe ich die 47-er Marathon durch Smart Sam 54-559 ersetzen lassen. Damit bin ich zufrieden. Den Rücktritt, den ich früher hatte, habe ich aber vermisst.
Durch das lange Suchen und Vergleichen bin ich mir klar geworden, was ich eigentlich will.
Dies ist folgendes:
sehr wichtig:
- ziemlich gerade Sitzhaltung,
- Tiefeinsteiger,
- Räder 26",
- mit breiten Reifen mit Profil,
- Federgabel wegen Handbeschwerden.
wünschenswert:
- 8-Gang mit Rücktritt,
- Scheibenbremsen,
- Akku 500Wh,
- Bosch-Antrieb (wegen neuem Nyon),
- StVO-Ausrüstung.
Von all den vielen Rädern, welche ich auf ihre Eigenschaften untersucht habe, sind noch zwei übrig geblieben, die sich in drei Werten unterscheiden:
(Die Firma R&M hatte ich gefragt, ob beim Nevo City Reifen der GX-Version vom Nevo GT eingebaut werden könnten. Dies haben sie verneint, die Felgen passen nicht.)
Victoria 11.6
eTrekking 11.6 - Victoria Fahrräder - Lovely Bikes
- 8-Gang mit Rücktritt,
- Reifen Marathon GT tour 50-559
- Preis: 2.899€
Simplon Kagu Bosch Uni 8L
Kagu Bosch UNI | E-Bikes von Simplon | simplon.com
- 8-Gang Freilauf,
- Reifen Big Ben 60-559,
- Preis: 3.900€
Victoria wird von der Firma Hartje produziert. Diese hat mir geschrieben, das breitere oder dickere Reifen nicht möglich sind. Das liegt am Schutzblech.
Die Firma Simplon schrieb mir, dass sie keine Rücktrittnaben im Programm haben.
Ist es eventuell möglich, dass die Marathon GT tour 50-559 von Victoria fast genauso gut für die beschriebenen Untergründe geeignet sind, wie die Big Ben 60-559 von Simplon? Dann würde ich das Victoria nehmen.
Gibt es sonstige Gründe, welche für das jeweilige Rad sprechen?
Oder gibt es noch ein Fahrrad, welches allen meinen Anforderungen entspricht und das ich übersehen habe?
Mir ist klar, dass ich mich entscheiden muss, aber welches Rad würdet ihr nehmen?
Vielen Dank für eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.610
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Ich würde den Rücktritt an deiner Stelle opfern. Er ist eine Scheinsicherheit, weil er im Zweifel nur 20-30% der maximalen Bremskraft bereit hält. Lerne zwei Handbremsen zu gebrauchen. Das ist der Standard heute, der deutlich kürzere Bremswege ermöglicht. Ein Fahrtraining, wenn es bei dir in der Nähe nicht angeboten wird, kannst du dir auch selber gestalten. Nach 15 Minuten Training an einem ruhigen Fleck bremst du mit zwei Handbremsen so gut und sicher, wie du es vorher nie gekonnt hast.
eBike Fahrsicherheit Training — eBike Führerschein — Rock My Trail
 
Empathiker

Empathiker

Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
3.656
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Cute 100, Bafang, Q100CST
Wer mit Rücktritt groß geworden ist, wird seine Reflexe nach 6 Jahrzehnten. nicht mehr umstellen können. Obwohl ich schon diverse Eigenumbauten mit allen möglichen Bremssystemen hatte, liebe auch ich nach wie vor den Rücktritt, fahre aber vorn durchaus Magura HS11.

Nimm das Viktoria! 50mm dicke Reifen sind mit mäßigen Druck (bei dir Leichtgewicht 1,6/2,0 bar) komfortabel und griffig genug. Zudem ist der Preis auch günstiger als deine andere Variante. Allerdings wirst du wohl den Lenker kürzen, oder einen anderen wählen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
dijobe

dijobe

Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
138
Ort
Birresborn
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Als bekennender Victoriafahrer würde ich natürlich das 11.6 empfehlen,wobei der Einwand von "Electric " durchaus berechtigt ist. Der Rücktritt ist im eBike Bereich mea. eine aussterbende Art,die Scheibenbremse
mittlerweile Standard. Zudem hättest du beim Victoria den Vorteil 3 Bremssysteme zu haben.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.381
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Wer mit Rücktritt groß geworden ist, wird seine Reflexe nach 6 Jahrzehnten. nicht mehr umstellen können.
Oder wollen.
Ich würde keine Kompromisse eingehen und nach einem Pedelec suchen welches breite Reifen und Rücktritt hat.
 
M

Manu71

Mitglied seit
05.06.2013
Beiträge
296
Ort
63683 Ortenberg
Details E-Antrieb
Panasonic 26V, Bosch Active Line
Hallo,
ich denke, die 50er Reifen sollten breit genug sein. Ich fahre auf meinen beiden 26"-Pedelecs 50-559er Reifen und empfinde die bereits als recht breit. Auf dem einen Big Ben, auf dem anderen Schwalbe Land Cruiser. Der Land Cruiser ist auf jeden Fall für das Gelände tauglich, das dir vorschwebt. Notfalls kannst du vielleicht auf den umrüsten, falls dir der Marathon GT Tour nicht genug Grip hat. Mit dem hab ich noch keine Erfahrung. Ich hab zwar auch vor Monaten das Victoria 10.8 bestellt, auf dem der ebenfalls montiert ist, aber Liefertermin ist erst Mitte Februar. Den Big Ben liebe ich, aber das Rad, auf dem der montiert ist, fahre ich nur auf Teer bzw. befestigten Wegen. Könnte sein, dass der für dein Terrain zu rutschig ist. Frag doch mal, ob der Land Cruiser ggf. auf die Felge beim Victoria passt. Der dürfte für dich ideal sein.
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
1.199
Vorweg, ich bin nicht mehr in der Fahrradbranche tätig. Meine Antwort wäre aber auch dann die selbe.
Ich kenne das Nevo sehr gut und würde an deiner Stelle dieses in der GX-Version kaufen.
Dein Probleme mit den Händen sollte schon mit der Serienausstattung kein solches mehr sein, da du auf dem Nevo, den passenden Rahmen vorausgesetzt sehr aufrecht sitzt. Einfach mal in der passenden Rahmengröße, Lenker und Sattel richtig auf dich eingestellt zur Probe fahren.
Den Händler, der dieses nicht hin bekommt, würde ich aber meiden.
Das mit den Bremsen vergisst du ganz schnell, denn Rücktritt ist am Pedelec eh störend und kontraproduktiv.

Gruß Herbert ( der demnächst 59 wird ) ;)
 
H

Haribo

Mitglied seit
01.12.2018
Beiträge
323
Details E-Antrieb
Nevo GH Vario Nuvinci Prophete E200
Was ist die Nevo GX Version, habe sie nicht gefunden
Ich habe das Nevo GT Vario und fahre auch normale Waldwege, allerdings Schönwetterfahrer
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
1.199
Ist das GT, nur mit den "Geländereifen", andere Pedale und andere Griffe für 49,90€.
 
mango

mango

Mitglied seit
25.09.2019
Beiträge
481
Ort
ruhrgebiet
wie schon geschrieben wurde, ist ein pedelec mit freilauf eigentlich die bessere variante. ich hatte in den zurückliegenden 45 jahren ausschliesslich räder mit rücktritt (bin 63), hatte mir aber bewusst ein e-bike mit freilauf jetzt geholt. ein für mich wichtiger vorteil ist, dass man die pedale zum anfahren immer problemlos in die passende stellung bekommt. gerade am berg wichtig, auch um die pumpe zu schonen (bei mir sinds aber die gelenke und muskeln die probleme machen).

die umstellung auf 2 bremshebel hat nicht lange gedauert.

die auswahl an rädern wird dadurch deutlich grösser.

allerdings möchte ich hier niemanden missionieren...

...ist lediglich meine erfahrung.
 
Empathiker

Empathiker

Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
3.656
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Cute 100, Bafang, Q100CST
Wer mit Rücktritt groß geworden ist, wird seine Reflexe nach 6 Jahrzehnten. nicht mehr umstellen können.
Ich zitiere mich mal selbst, um mehr Klarheit für meine obige Aussage zu schaffen: Natürlich gewöhnt man sich in passabler Zeit an zwei Bremshebel, natürlich hat ein Freilauf Vorteile beim Anfahren, natürlich ist ein Rücktritt schwieriger dosierbar - so weit sind wir uns ja einig.
Aber, was ich anspreche sind die Reflexe, sprich die unbewusst ablaufenden Spontanreaktionen bei Notbremsungen. Reflexe sind im Gehirn irgendwie eingebrannt und sehr schwer zu verändern.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.270
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Reflexe sind im Gehirn irgendwie eingebrannt und sehr schwer zu verändern
Ich fahre in der Stadt mit Rücktrittbremse und bin ein Fan davon (in der Stadt).
Am MTB Scheibenbremsen, am Treckingrad HS11, am Rennrad Parallelogrammbremsen.

Man kann alle Reflexe umkonditionieren.
Wichtig ist das man sich im Geist, also als Trockentraining, Abläufe und Verhalten bei Eventualitäten einprägt/einlernt.

Freilauf Vorteile beim Anfahren
Das Problem das ich beim Rücktritt habe ist das man Bergab in Spitzkehren die Pedale nicht Rückwärts drehend der Kurve entsprechend Hoch/Tief stellen kann. Das ist nicht ganz ungefährlich und der eigentliche Grund warum ich bei einem Treckingrad von einer Rücktrittbremse abraten würde.
 
Empathiker

Empathiker

Mitglied seit
23.06.2014
Beiträge
3.656
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Cute 100, Bafang, Q100CST
Richtig, in den Bergen ist deshalb u.a. (wie Nabenschaltung) die Rücktrittbremse kaum anzutreffen.

Die Mehrheit der Trekkingfahrer wohnt aber nicht in den Bergen.
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.633
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Ich fahre in der Stadt mit Rücktrittbremse und bin ein Fan davon (in der Stadt).
Grad in der Stadt ist Rücktritt sehr hinderlich. Jedesmal beim Ampelstop drauf achten das die Pedale zum Anfahren richtig stehen , nein danke.

Bei viel sandigen Strecken würde ich mal überb 27,5 Zoll nachdenken, da sind breitere Reifen möglich.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.270
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Jedesmal beim Ampelstop drauf achten das die Pedale zum Anfahren richtig stehen
Das ist das am meisten vorgebrachte Argument gegen die Rücktrittbremse.
Nach meiner langjährigen Erfahrung stehen die Pedale bei jeder Kreuzung wo sie hin gehören - das geht nach 2 Monaten automatisch im Bewegungsablauf, wirklich.
 
A

asten

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
51
Vielen Dank für die vielen Antworten. Da mein Bericht zu lang werden würde, wenn ich jedem Einzelnen hier ausführlich schreiben würde, fasse ich ihn zusammen.
Rücktritt: Er ist heutzutage nicht mehr notwendig, kann aber als 3. Bremse hilfreich sein.
Er ist für mich nicht wichtig, aber wünschenswert. Mein normales Fahrrad hat ja eine Kettenschaltung ohne Rücktritt. Das habe ich vor neun Jahren gekauft, als ich noch im bayerischen Voralpenland wohnte, und mit Hilfe der Felgenbremsen habe ich das Radl auch immer rechtzeitig zum Stehen gebracht, auch wenn es einen Hügel hinunter ging. Also, wenn er dabei ist, dann ist es gut, wenn nicht, dann geht es auch.
Reifen: Es gab einige Empfehlungen für das Victoria, auch mit dem Hinweis, das die 50-559-Reifen auch für sandige Pisten geeignet wären. Das 11.6 kommt ja erst im April 2020. So werde ich mir beim Händler ein anderes Rad mit solchen Reifen ansehen.
@Wurzelsepp: Das Nevo City hat eine 8-Gang-Schaltung, welche mir gefällt. Schade, dass hier nach R&M die GX-Variante nicht möglich ist. Das GT hat keine 8-Gang-Schaltung, die Kettenschaltung mag ich nicht, so müsste ich die Vario nehmen. Dann kostet das Gerät 4.448,90€. Mehr als 4.000€ kann ich für ein Fahrrad nicht ausgeben.
@ RheaM: Der Hinweis auf 27,5" ist gut, dafür danke ich. Bei meinem jetzigen passenden Fahrrad ist der Radstand 107cm, da muss ich aufpassen, das er nicht zu groß wird.
Also, dieses Forum gefällt mir sehr gut und ich danke allen Schreibern.
Wenn noch jemand Erfahrungen, ob positiv oder negativ, mit 50-559-Reifen hat, dann bitte her damit.
 
A

asten

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
51
@Wurzelsepp Guten Abend, durch deinen Hinweis auf das Nevo bin ich nochmal ins Grübeln gekommen. Ich habe mir hier den Nevo-Faden ganz durchgelesen. Bis auf Kleinigkeiten gab es innerhalb von zwei Jahren keine Probleme mit dem Fahrrad, bis mal auf den Akku und da kann ja die Mechanik nichts dafür. Außerdem werden eher Fehler reklamiert als gute Eigenschaften extra gelobt. Von der 8-Gang-Schaltung wurde abgeraten. Das Nevo Vario kostet 4.099,00€. Das könnte ich mir noch leisten, auch finde ich es hübscher als das Nevo GT.
Es hat die Enviolo 380, Riemenantrieb und bei 26" die Reifen Schwalbe Big Ben Plus 55-559. Die werden ja breit genug sein. Außerdem kann ich sie leicht gegen besser profilierte austauschen.
Ich fahre vorsichtig und auch nicht schneller als 25km/h.
Nun meine Frage: Sind die Fahreigenschaften des Nevo Vario ähnlich so wie die des Nevo GT vario?
Ich danke Dir vielmals für deine Hilfe.
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
1.199
@Wurzelsepp
Nun meine Frage: Sind die Fahreigenschaften des Nevo Vario ähnlich so wie die des Nevo GT vario?
Ich sag mal so, wenn du dich mit verbundenen Augen auf beide nacheinander drauf setzt und fährst, wirst du keinen Unterschied feststellen.
Die Rahmen sind beide sehr stabil und das Nevo fährt sich generell sehr gut. Da wackelt nix.
Probefahrt auf jeden Fall machen. Danach kannst du besser entscheiden.
 
A

asten

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
51
Vielen Dank für deine Antwort, das hat mir sehr geholfen.
 
Thema:

Rücktritt oder breite Reifen

Oben