Punktschweißen mit Malectrics Punktschweißgerät

Diskutiere Punktschweißen mit Malectrics Punktschweißgerät im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich hatte zuerst ein eigenes gebautes schweizgerät gebaut. Hat gut funktioniert aber war was grob und groß. Habe mir voriges Jahr das malectric...

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Ich hatte zuerst ein eigenes gebautes schweizgerät gebaut. Hat gut funktioniert aber war was grob und groß. Habe mir voriges Jahr das malectric punktschweissgerät gekauft aber nie richtig gebraucht bis jetzt. Habe da mal einige Versuche gemacht aber die finde ich nicht gut, die schweissverbindungen am Pluspol der batterie sind schon gut zu nennen aber die an Minus nicht. Sogar mit 100mS schweisszeit kan ich die wieder einfach losreißen. Ich nutzte da einen alteren Autobatterie die zum starten nicht mehr gut war. Aber ich denke für so etwas doch genügend Strom liefern kann. Was denkt ihr, was ist klug. Ein andere batterie oder vielleicht ein kweld kaufen? Was ist den zum Beispiel den Unterschied zwischen malectric oder kweld? Erfahrung? Oder sollten die beiden gut sein?
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.624
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Funktionsweise ist die gleiche. Dein Problem ist der Akku. Die Schweißgeräte erfordern einen sehr kleinen Innenwiderstand den der Akku nicht hat.
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.203
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Mit dem von Malectric empfohlenen LIPO gehen selbst Schweissungen mit 0,25er Hilium-Band in 22ms.
Mit Band abreissen geht hier nichts mehr, es verbiegt sich der Becherboden bzw der Pluspol wird 'rausgerissen.
DSC_3634.JPG
 

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Mit dem von Malectric empfohlenen LIPO gehen selbst Schweissungen mit 0,25er Hilium-Band in 22ms.
Mit Band abreissen geht hier nichts mehr, es verbiegt sich der Becherboden bzw der Pluspol wird 'rausgerissen.
Anhang anzeigen 295556
Sehen ganz gut aus.
Ist das mit die originale kupferelektroden gemacht?
Ik habe da die ich für den selbstgemachten genutzt. Sind richtig robust aber sehr gut zu gebrauchen. Werde mahl ein 130c 3s 5000mah bestellen damit ich da genügend Strom vorhanden habe.
20200304_120122.jpg
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.624
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Bei den Lipos muss man aufpassen. Die koennen auch mal hochgehen. Hab den zwar auch relativ lange genutzt aber irgendwann doch gegen sony vtc5 getauscht in 10P anordnung.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.624
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Eine sehr, sehr gute Idee.....
Vor allen dingen weil man nicht ständig nachladen muss. Bei 25Ah zu 5Ah haelt der die spannung viel laenger oben. Denn bei 11V herum fehlt etwas power.
Parallel dazu haengt noch ein 4P 25R akku dran. Geladen auf 12,6V sind die schweißpunkte super.

Will man einen perfekten akku empfehle ich 15P VTC5
Das ergibt dann iwo um 1,5mOhm pro Parallelblock was dem 130C Lipo entspricht
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.203
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Verwendest Du wegen mech. Festigkeit?
Nein

Die Hilium Bänder haben eine grottenschlechte Leitfähigkeit = 4-5 mal schlechter als Kupfer.
Der Akku im Bild ist ein 6s5p der mit 30A belastet wird.
Mit 2*0,25*10 = 5mm² Seriell = 1,2mm² equivalent Kupfer - für 30A !! o_O
... immer noch ein Schmarrn aber besser als die 0,15mm Standard-Bänder

Eigentlich gehört so ein Akku mit ordentlichen Kupferverbindern gelötet!
Würde ich die 30A auf Dauer benötigen hätte ich das auch mit Kupfer gemacht.
 
Ist das mit die originale kupferelektroden gemacht?
Ja - wobei das die Schwachstelle des Schweissers von Malectric ist.
So alle 20 Zellen bearbeite ich die Elektroden mit einer Nagelfeile nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.624
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Nein

Die Hilium Bänder haben eine grottenschlechte Leitfähigkeit = 4-5 mal schlechter als Kupfer.
Der Akku im Bild ist ein 6s5p der mit 30A belastet wird.
Mit 2*0,25*10 = 5mm² Seriell = 1,2mm² equivalent Kupfer - für 30A !! o_O
... immer noch ein Schmarrn aber besser als die 0,15mm Standard-Bänder

Eigentlich gehört so ein Akku mit ordentlichen Kupferverbindern gelötet!
Würde ich die 30A auf Dauer benötigen hätte ich das auch mit Kupfer gemacht.
 

Ja - wobei das die Schwachstelle des Schweissers von Malectric ist.
So alle 20 Zellen bearbeite ich die Elektroden mit einer Nagelfeile nach.


Ich kann nur beitragen das dies unkritisch ist. Auf dem kurzen Wege entsteht da nahezu nichts an Abwärme. Die 8x0,15mm Bänder die ich nutze werden auf einen halben Meter bei 10A nur minimal warm. Bei 30A wirds kritisch. (glüht).
Da die Wärme aber bei einem Übergang von <20mm an die Zellen abgeleitet wird ist dies unkritisch. Daher lege ich bei 4P einen Seriellverbinder und bei 2P mindestens einmal aufgedoppelt. Zellen wie die VTC5 zb. bekommen dann nochmal was extra.
Im Schnitt kommt man pro Zelle sowieso nur auf 2-3A im Standardbetrieb. bringt man die Zellen an ihre Grenzen sind eher die Zellen am kochen als die Verbinder.

Der Schweißakku in 3S10P hat auch nur Hiluminbänder. Die Zellen werden warm. Die Verbinder nahezu nicht. (Natürlich sind hier nicht nur einmal pro Seriellverbinder sondern mehrfach.
 

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Ja - wobei das die Schwachstelle des Schweissers von Malectric ist.
So alle 20 Zellen bearbeite ich die Elektroden mit einer Nagelfeile nach.

Stimmt. Denke das Problem ist den Punkt wird zu heiß mit den kleinen Elektroden und verbrennen dabei stets ein wenig. Das ist dann irgendwann kein reines Kupfer mehr. Den von mir gemachten geleiten die Wärme weil sie schnell breit werden sehr gut und da passiert an den Spitzen fast nichts. Die halten sehr lange aus
 
Mit dem von Malectric empfohlenen LIPO gehen selbst Schweissungen mit 0,25er Hilium-Band in 22ms.
Mit Band abreissen geht hier nichts mehr, es verbiegt sich der Becherboden bzw der Pluspol wird 'rausgerissen.
Anhang anzeigen 295556
Du machst da auf den pluspol auch extra Verbindungen auf den rand(negativ seite), das wird doch heiß oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
219
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Bau doch einfach mal Deinen aktuellen Autoakku aus. Der sollte ja noch Startleistung haben und damit dann auch den Malectrics versorgen können. Ich schweiße mit einem Eigenbaugerät mit einem Autoakku, was ein wenig anders funktioniert und nutze als Elektroden ähnliche Kupfernägel, wie Du rechts in Deinem Bild liegen hast. Das klappt eigentlich recht gut. Wenn ich merke, dass an einem Pol weniger gut geschweißt wird, dann streife ich den Pol kurz über ein Stück Schleifpapier, was daneben auf dem Tisch liegt und danach wird es bei mir gleich wieder besser.
 

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Habe mir das Lipo 3s 5000mah 130c bestellt ist ein wenig platzsparend. Erst grade am Ladegerät angeschlossen. Zuerst mahl auf 12.6 Volt und dann einige weldversuche machen. Habe die neuen zellen schon Zuhause aber gehe dort erst dran als die versuche gut sind. Zuerst auf den minuspol und dann auf den pluspol. Zuletzt von Nickel auf Nickel für extra Strom zu geleiten. Habe da öfters ein Unterschied gesehen zwischen welds auf plus und minuspol. Warum, das weiß ich nicht. Morgen mahl die erste versuche mit den neuen batterie. Wie viel welds pro Seite macht ihr und warum?
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.203
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Du machst da auf den pluspol auch extra Verbindungen auf den rand(negativ seite), das wird doch heiß oder?
Da ist spezielle Isolierpappe dazwischen.
Bei dieser Bauform (Cagebox 6s5p) geht das kaum anders wenn man einen ordentlichen Stromfluss will.
 

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Habe da heute mal was geschweißt. Hatte da .15 mm dickes band. Zuerst auf 15ms, die fand ich nicht gerade gut fest. Dann auf 20 ms, die sahen schon viel besser aus. Dachte mir warum nicht noch etwas mehr dann hält es ja auch besser. Dann weiter gemacht auf 35 ms, damit fast zum Ende des neun Packs weitergemacht. Aber das war nicht schlimm den auf eins hörte ich da was. Und ja hatte mir im minuspol ein Loch geschweißt. Ganz winzig aber das ist genug um den zu vernichten. Das Lithium lief da raus. Schade! Wenn ich auf 15ms gehe werden die am minuspol besser als auf den pluspol aber beim abziehen sehe ich nur sehr kleine Punkte auf den Pol, ins band dann oft schon ein kleines Loch. Vielleicht soll ich auf den pluspol dann auf 20ms gehen. Oder 20ms und 25ms. Hat jemand von euch Erfahrungen mit die Einstellungen vom malectric?
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.624
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Löcher entstehen wenn die Kontaktfläche nicht sauber ist. Daher vorher Hände waschen. Die Pole nicht verunreinigen oder wenn gebrauchte Zellen -> reinigen und dann sauber mit ORDENTLICH Anpressdruck schweißen. Halbherzig angedrückte Kupferspitzen machen die Zelle, Schweißverbinder und die Kupferspitzen kaputt.
 

conradus

Dabei seit
05.02.2012
Beiträge
220
Wenn ich das richtig verstehe hat denn die 35ms einstellung das nicht verursacht? Mit welchem Werte schweißt du denn?
 
Thema:

Punktschweißen mit Malectrics Punktschweißgerät

Oben