Protest-Aktion: Fahrräder parken auf der Straße

Diskutiere Protest-Aktion: Fahrräder parken auf der Straße im Plauderecke Forum im Bereich Community; http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Aktion-Autos-runter-vom-Radweg-Gruene-drehen-die-Spiess-um-und-parken-Fahrraeder-auf-der-Fahrbahn Obwohl...

RTausB

Dabei seit
25.03.2018
Beiträge
1.999
Ort
Berlin
Nun ja, DHL, UPS und wie sie alle sich nennen sollte man das mal gewähren auf den Radweg zu halten, die bringen ja auch mal meine Pakete mit Fahrradersatzteilen. Aber ich profitiere ja auch von einer anderen Duldung hier im Hauptdorf, ich darf mein Motorrad auf dem Gehweg abstellen wenn es nicht stört. In einer Kleinstadt hab ich sofort ein Ticket.
 

Schorle

Dabei seit
26.07.2018
Beiträge
48
Ort
Lehrte
Details E-Antrieb
Bosch Active Line Plus
Habe letztens im TV gesehen, das man in Innenstädten Verteilzentren plant, von denen man aus mit Cargobikes zum Empfänger fährt.
Damit wäre Parken in 2. Reihe und halten auf dem Radweg erledigt.
 

RTausB

Dabei seit
25.03.2018
Beiträge
1.999
Ort
Berlin
Das mag sein, aber hat sich je ein Fußgänger darüber aufgeregt das Post oder Pin AG mit ihren elektrischen Lastenrädern oder Trikes auf dem Gehweg stehen. Auch UPS macht versuche Pakete mit E-Bike und Trailer auszuliefern.
 

Inspiration

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
83
Nun ja, DHL, UPS und wie sie alle sich nennen sollte man das mal gewähren auf den Radweg zu halten, die bringen ja auch mal meine Pakete mit Fahrradersatzteilen. Aber ich profitiere ja auch von einer anderen Duldung hier im Hauptdorf, ich darf mein Motorrad auf dem Gehweg abstellen wenn es nicht stört. In einer Kleinstadt hab ich sofort ein Ticket.
Sie können auch super auf der 2 springen Straße halten und die Radfahrer nicht gefährden. Schließlich bekommen die Autofahrer ja ihr Paket geliefert ^^ Du siehst: Deine Logik ist einfach die eines Autofahrers
 

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
9.223
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Gegen das Zuparken von Radwegen muß endlich ernsthaft vorgegangen werden.
Die vorgestellte Aktion ist absolut legitim, um die ständige Missachtung der ohnehin erbärmlichen Fahradinfrastruktur
in das Bewusstsein zu zwingen.
Diese ständigen gefährlichen Kavaliersdelikte müssen angemessen geahndet werden.
Z.B. Radweg zuparken : erstes Mal erwischt = 20€, zweites Mal = 50€... usw. usf.
Dann darf natürlich das Ordnungsamt nicht mehr die Augen bei solchen Delikten verschließen.
Das würde nicht lange dauern und diese Unsitte wäre nahezu ausgemerzt.
Jetzt sagen natürlich viele: Was sollen denn die armen Auslieferfahrer machen, die können doch nicht jedesmal in ein Parkhaus blablabla
Sorry, dann funktioniert diese Art von Zustellung mit großen KFZ in den Innenstädten eben nicht, ganz einfach.
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.125
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Für Fahrer der Paketdienste hab ich Verständnis, die haben gar keine andere Wahl. Mal wieder typisch, jeder will seine Pakete bis vor die Tür aber niemand den Verkehr dadurch. Überhaupt kein Verständnis hab ich für die Brötchenholer, passiert mir auf meiner Strecke in die Stadt ständig.
 

A3SB

Dabei seit
14.05.2013
Beiträge
356
Ort
nördliches Harzvorland
Details E-Antrieb
Bosch Mittelmotor 250 W
So wär es natürlich am besten.
Trotzdem müsste dann immer noch rücksichtsloses Parken wirkungsvoll bekämpft werden.

Ich bin da hin- und hergerissen. Wir haben bei uns in der Kleinstadt kaum Radwege, in der Innenstadt 30 km/h, allerdings ein Einbahnstraßensystem. Es funktioniert nicht. Die wenigen Parkplätze sind schnell weg, dafür wird großzügig im Parkverbot geparkt (und kaum kontrolliert). Die Radfahrer halten sich naturgemäß nicht an die Einbahnstraße, es wird auf der Straße, aber auch auf dem Gehweg gefahren. Ebenso in Fußgängerzonen. Es ist einfach nur chaotisch. Die Paketdienstleute tun mir nur leid: Zeitdruck, keine Parkplätze und randvolle Transporter. Für die habe ich eher Verständnis, als für die, die nur zu faul sind mal ein paar Meter zu laufen.
 

RTausB

Dabei seit
25.03.2018
Beiträge
1.999
Ort
Berlin
... rücksichtsloses Parken wirkungsvoll bekämpft werden.

Na denn hol mal die Kettensäge raus :D
Mir stand doch heut tatsächlich ein Baum auf dem schönen Radweg parkend im Wege. Für sowas hab ich echt kein Verständniss. :ROFLMAO:

20180818_123634.jpg
 
T

Taylor

In Solingen Parken die auch wo sie wollen und ich meine sicher NICHT die Tüchtigen Paketzulieferer die nur ihren Job machen. Letztes Jahr hatte so ein Radwegparker sogar ohne in den Seitenspiegel zu gucken die Türe geöffnet, wäre dem Spasstie beinahe reingefahren und gestürzt, konnte zum Glück noch ausweichen, auch deswegen weil der Autofahrer hinter mir mitgedacht hatte, sonst wäre ich von seiner Stoßstange geschluckt worden.
Hätte es gekracht, hätte ich einen Anwalt auf dem Parkenden Spasstie losgelassen und ihn verklagt,
200€ sollte das Parken auf dem Radweg kosten, mit ausnahme Paketzulieferer.
 

Reiner

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
7.929
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Zugeparkte Ladezonen und der mehr oder weniger schlecht bezahlte DHL/Hermes/DPD Fahrer ist der Arsch und bekommt womöglich noch ein Ticket weil er deswegen in zweiter Reihe steht um seinen Job zu machen.
Dazu wird noch viel zu oft möglicher Parkraum verschwendet,beispielsweise durch unnötig lange Rechtsabbiegerspuren oder keine Schrägparkmöglichkeit wo es möglich ist,so das man auf die Idee kommen könnte das Absicht dahinter steckt um das Stadtsäckel durch möglichst viele Ticket zu füllen.
 

RTausB

Dabei seit
25.03.2018
Beiträge
1.999
Ort
Berlin
bekommt womöglich noch ein Ticket
Konnte ich hier in B noch nicht beobachten, O-Amt und Politesse scheint das nicht zu interessieren. Was die Zusteller aber alle machen ist so zu halten das zwischen parkenden Fahrzeugen und ihr eigenes kein Radfahrer durchpasst, sie halten mit der seitlichen Schiebetür so das sie durch die Lücke zw. den parkenden Autos mit ihre Sackkarre durchkommen. Das ist für die Biobike-Speedjunkys auch besser so.
 
Thema:

Protest-Aktion: Fahrräder parken auf der Straße

Protest-Aktion: Fahrräder parken auf der Straße - Ähnliche Themen

Wo lernen Kinder Fahrrad fahren: Hallo, ich bin damals in einem Wohngebiet mit 30er Zone aufgewachsen. Dort war es für uns Kinder selbstverständlich auf der Straße Fahrrad zu...
Tour Von Füssen nach Luzern: Meine diesjährige Herbstreise ging von Füssen durch das Schweizer Mittelland und Berner Oberland nach Luzern. Hierbei habe ich mehrere Radfernwege...
CUBE Kathmandu Hybrid 45 625 iridium´n´red 2020: Hallo zusammen. Ich fahre auch seit jetzt 3 Monaten das Kathmandu 45, frisch vom Händler meines "Vertrauens"! Und ich kann hier Folgendes...
Bulls E 45 in der Großstadt - was tun ?: Servus beisammen, besitze seit Mai 2015 einen Bullen E 45 (GoSwiss) und habe auf ihm im ersten Jahr viele glückliche Stunden und gut 2.500 Km...
Hallo aus Köln - Cube Reaction Pro 500 Allroad: Hallo zusammen, ich bin seit dem 20.04.2020 nun auch stolzer Besitzer eines E-Bikes. Ich habe seit dem knappe 2800Km zurück gelegt. Gekauft hatte...
Oben