Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Diskutiere Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28" im Nabenmotoren Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo liebe Pedelec- und E-Bike-Gemeinde, ich lese und recherchiere jetzt seit einigen Wochen hier im Forum, auf das mich mein Bruder aufmerksam...

Puetti

Dabei seit
05.08.2011
Beiträge
50
Ort
Ruhrgebiet
Details E-Antrieb
Prophete TRIO & MBG36R: 36V
Hallo liebe Pedelec- und E-Bike-Gemeinde,

ich lese und recherchiere jetzt seit einigen Wochen hier im Forum, auf das mich mein Bruder aufmerksam gemacht hat, der schon seit längerem ein seeehr geiles "Self-Made"-Pedelec fährt. Davon "angefixt" habe ich mir vor drei Wochen nun endlich auch eins zugelegt :)
Da ich sehr viel von den Erfahrungen und Diskussionen dieses Forums profitiert habe, möchte ich auf diesem Wege zumindest insoweit etwas zurückgeben, dass ich meine Entscheidungs- und Kauferfahrung wiedergebe und dies vielleicht dem ein oder anderen hilft.

Vorab kurz zu meinem "Profil" als Radfahrer:
Ich bin 'mid-aged', unter 1,90m und unter 70kg, nicht unbedingt ne "Sportskanone" und wohl eher Freizeit/Gelegenheitsfahrer (beruflich auf PKW angewiesen). Für meine Bedürfnisse hier in "Ruhr-Stadt" kommen 28" City- oder Trekking-Räder in Frage, die 100%ig verkehrstauglich sind.
Persönlich habe ich eine lange Fahrraderfahrung, da ich in einer der flachsten Fahrradstädte groß geworden bin. Ich kann auch etwas an der Mechanik und Elektrik (mein Spruch ist immer: "Ströme gehen seltsame Wege" ;) ).
Ich hatte anfangs durchaus damit geliebäugelt, mir selber ein Pedelec zu bauen (allein schon wegen dem "Schrauber-Spaß!"), aber da ich kein wirklich lohnenswertes Zweirad als Basis mein eigen nennen konnte, musste es wohl ein fertiges Pedelec werden. Wobei... ich hätt ja lieber 'gebastelt'... :)

Preisliche Überlegungen:
Meine ersten Recherchen ergaben, dass ein gutes fertiges Pedelec gerne € 1.500-2.000 und mehr kostet, demgegenüber ein Selbstbausatz mit eingespeichtem Rad, Akku und Zubehör bei rund € 600 rauskommt (ok, kann man natürlich ausgiebig diskutieren...).
€ 2.000 fand ich für mich als Gelegenheitsfahrer aber als deutlich zuviel für den Spaß (das war's mir einfach nicht wert) und € 600 in mein altes/billiges Bestandsrad zu investieren, fand ich auch übertrieben. Wie Ihr wisst, landet man dann gerne bei den Discountern, über dessen Qualität natürlich auch viel diskutiert wird...

Sei's drum: ich hab mich letztlich aus diesen persönlichen Überlegungen für ein solches entschieden und möchte (wie oben erwähnt) mit einigen Details bei diesem tollen Forum 'bedanken', indem ich Feedback gebe. Also bitte nicht als Webung oder so verstehen - it's just my personal experience!

Hier also die Details zu meinem Discounter-Pedelec:
  • Hersteller: Prophete (Link) (die vertreiben ja auch die REX ALU Pedelecs)
  • Modell: Stratos Olymp, 28" Herren Trekking Elektrofahrrad
  • Vertrieb: PLUS.de (Link), haben auch LIDL und andere im Programm
  • Preis: € 925,95 + € 15 Lieferung
Die wichtigsten technischen Daten zu dem Prophete Stratos Olymp findet man auf der Produktseite von PLUS.de, deshalb möchte ich hier ein paar Details nachreichen, die man dort nicht findet (und ich hab ja als erstes meinen Werkzeugkoffer bemüht :)):

Produkt-technische Zusatzdaten:
  • Fahrrad: stammt wohl von "Active Cycles (China) CO., LTD.", wie ich einem beiliegenden 'Inspection'-Zettel entnehme. "E-Bike W52" steht auf dem Karton. Das Modell selbst ist aber dort nicht zu finden.
  • Felgen: HJC, wie ich auf dem Aufkleber auf der Felge sehe
  • Reifen: Kenda
  • Hinterrad-Motor: Bafang SWXH 36V250W185R (36V, 250W, 185U/min); bekannt, leise, unauffällig
  • Controller: wahrscheinlich ''LSW70A Micro Controller" von "Nanjing Lishui Electronics Research Institute" (kurz LSDZS.com). Der Controller hat scheinbar zwei 3-adrige Anschlüsse für Bremsen, die nicht genutzt sind. Er liegt einfach im Kasten vor dem Akku, wo die Kabel zusammenlaufen.
  • Akku: Advanced Electronics Energy Limited (AEE)
  • Ladegerät: High Power Technology lnc, Modell HP1202L3, Output 36V/3A; Der Akkustecker weicht vom Produktbild ab.
  • PAS-Sensor auf der rechten Seite des Tretlagers. Der Motor springt so nach 0,5-0,75 Umdrehungen an.
Datenblatt auf dem Controller:
  • Typical voltage: 36V
  • Wheel size: 28”
  • Maximum current: 14A
  • Typical current: 7A
  • Under voltage: 31,5V
  • Speed signal input voltage: 1.27-4.4 V
  • Break input: Electron: low
  • CE: E0804655E
  • ROHS:BV E&E Ref.NO.LSU-08AP23-01CTSP –A0/A1
Meine persönliche Einschätzung der Komponenten:
Wenn man mal etwas recherchiert (auch bei 'Endless-Sphere'), werden hier durchaus nicht ungewöhnliche Komponenten von Zulieferern aus China oder anderweitiger asiatischer Produktion eingesetzt. Insofern für mich nicht wirklich überraschend und absolut in Ordnung für meine Ansprüche (ich war ja nicht auf der Suche nach 'High-End').

Testeindruck (subjektiv, was sonst?):
Ich hab jetzt zwei/drei Touren hinter mir von ca. jeweils 20km. Das Rad fährt sich für meine Begriffe sehr gut. Die Unterstützung setzt früh ein (0,5-0,75 Pedalumdrehungen) und schiebt dann nicht hektisch, sondern sanft, aber bestimmt an. Man hat nie den Eindruck, dass die Kontrolle entgleitet (auch auf Schotter). Aufpassen muss man allerdings bei Wendemanövern oder in engen Bereichen: einen Tick Pedaldrehung zuviel und der Motor schiebt schon wieder. Da muss man sich anfangs echt dran gewöhnen (so'n Gas-Hebel meint man zu vermissen).
Die V-Brake Bremsen finde ich für "Ruhr-Stadt" (eher flach) absolut ausreichend (hier braucht's keine Scheibenbremse). Positiv fiel mir das LED-Frontlicht auf, das gutes Licht gibt (beide Lichter betrieben durch Frontnabendynamo).
Man merkt durch den Heckmotor und den Akku auf dem Gepäckträger eine leichte Hecklastigkeit, aber das tut dem Handling keinen Abbruch. Der 5-Stufen-Controller am Lenker bietet genügend Differenzierung, insb. wenn man mit 'normalen' Radfahrern ne Tour fährt.
Federgabel vorne und gefederter Sattel sind nicht so ganz 'geschmeidig', wie ich mir das wünschen würde, aber das tut meinem Komfort keinen Abbruch (hatte ich früher nicht, brauche ich heute auch nicht zwingend).

Mein Fazit:
Ich hab mit diesem Pedelec nen Riiieeesenspass! :) Für meine Bedürfnisse (s.o.) ist das genau das richtige. Und ich wusste garnicht, dass man in "Ruhr-Stadt" sooo geeeil radfahren kann (das stimmt wirklich, ganz im Ernst!!! - man muss nur mal die Wege etwas erkunden, Stichwort z.B. "Erzbahntrasse"). Da fährt man mal eben nach Bochum ins 'Bermuda-Dreieck', trinkt vielleicht ein drittes Bier im Biergarten (maximal!!!) und dann ganz entspannt mit dem Pedelec nach Hause über die 'Erzbahntrasse', wo die Jungs in grün nichtmal hinkommen ;) - und so schön flach und horizontal diese alte Bahn-Trasse :)).


Das war's soweit von mir, ich hoffe, der Bericht 'hilft' jemandem...
Vielen lieben Dank an dieses Forum,

Puetti
 
Zuletzt bearbeitet:
A

abg_1

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo Puetti,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Ich habe mir heute nach Wochenlanger Überlegung das Stratos Olymp geordert und freue mich nach Deinem Beitrag jetzt doppelt drauf.
Also hat zumindest einem der Bericht geholfen und vor allem durch seine Ausführlichkeit sehr gefallen.
Nachdem Stiftung Warentest das Alu Rex von Prophete getestet hat, wollte ich heute morgen noch einmal die Ausstattungsunterschiede zum Stratos auf der Homepage von vergleichen.
Leider wird es dort jetzt nicht mehr als E-Bike angeboten.
Vermutlich lässt das Modeljahr 2012 schon grüßen. Egal- ich denke, dass das Preis-Leistungsverhältnis für einen Gelegenheitsfahrer im Flachland stimmt und die Eckdaten stimmen mit dem "normalen" Fahrrad überein.

Ich bin gespannt!

abg_1
 
M

Mel*84

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Ich kann nur raten alles zu kontrollieren, denn ich habe ein Montagmodell erwischt. Das Fahrrad meiner Frau war übrigens so weit in Ordnung.
In der Summe lohnt es in jedem Fall, dass Olymp zu kaufen, denn hier sind die Komponenten einfach besser. Gemeint ist der Vergleich zum Alu Rex.
Um die Lackkratzer zu beseiten, habe ich mir Hammerit schwarz matt besorgt. Der Gepäckträger ist hier besonders empfindlich und dieser sollte geschont werden, da ein Wechsel wegen des Akkus nicht einfach ist.

Umrüstung meinerseits:
Neue Premium Lichtanlage Busch & Müller (ca. 80 EURO -über eBay gekauft da 50 EURO preiswerter-), neue Luftpumpe SKS Rookie 4,99 (lässt sich genau wieder am alten Ort befestigen und pumpt wenigstens) und zusätzlich eine Selle Royal Klicktasche (kann man am Sattel per Klick befestigen). Bei dieser Tasche die Sattelfederung beachten! Sollte dieser ganz unten sein, würde ich ein anderes Produkt wählen, da sie ansonsten auf den Gepäckträger aufschlägt.

Gestern ist mir beim Fahren ein markanten Pfeifgeräusch von Hinten aufgefallen. Dieses konnte ich nur beseiten, als ich eine hintere Radmutter etwas lockerte. Die Ritzel (neben Motor) eiern, sind aber fest. Am Vorderad ist der einfachste Nabendynamo (ohne Hohlkammer, also auch ohne Spanner) verbaut. Meine Frau hatte den beschriebenen bekommen!
Man hatte mir den Spanner dann nachgeliefert, der sich natürlich nicht einbauen lässt, da keine Hohlkammer vorhanden ist. Beide Räder eiern ziemlich, ist aber noch im Toleranzbereich. Schutzbleche (Kunststoff) mussten daher neu eingestellt werden.

Gut, bevor ich weiter schreibe:
Die Konfektion in China ist reine Glückssache. Entweder unter aller Sau oder vernünftig.
Da dieses Fahrrad (950-1299 EURO) momentan preislich ein Brecher ist, sollte man die etwaigen Ärgernisse tragen.
 
M

Mel*84

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Kleiner Nachtrag:
Erste "größere Tour":
Bei meiner Frau ist die Kette abgesprungen.
Bei mir hatte ich ein Klackgeräusch von hinten. Das nun eine Speiche total locker war, dürfte nicht sein. Leider konnte ich die nur per Hand nachziehen, da ich keinen Nippelspanner hatte.
Nochmal, zu 98% fertig montiert, ist wirklich ein Witz und man sollte alles kontrollieren.
Zu Akkuleistung:
Angeblich noch 75%, wobei bei Steigungen die Unterstützung bei ca. 23 KM/h schon weg war.

Pardon, ich traue diesem Fahrrad nicht mehr so recht.................
 
M

Mel*84

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Speichen gespannt und nun ist das Geräusch weg. Das dürfte übrigens auch der Grund sein, dass so viele Stratos Reifen (wie man lesen kann) kaputt gehen und dieses mit sogenannten Pannenschutz. Ach ja, meine hintere Felge besteht aus 2 Farben: schwarz und ab einer Nahtstelle in anthrazit!
Wenn ich das alles gleich gesehen hätte, hätten die mir ein Austausch-Fahrrad liefern müssen. Da es in Berlin ewig regnete, habe ich das viel zu spät kontrolliert.
 
A

abg_1

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

So, ich habe das Fahrrad bekommen und seit zwei Tagen in Benutzung.
Wie oben schon beschrieben stimmen die 98% fertig montiert auch mir nicht so ganz. Sämtlich Schrauben waren nur leicht eingedreht aber keinesfalls fest.
Soweit nicht schlimm, aber mein Vorderrad hat eine leichte seitliche Unwucht. Da werde ich mir wohl mal einen Speichenspanner besorgen oder vieleicht besser noch den "freundlichen" bitten gegen ein kleines Entgelt die Felge zu prüfen.
Die ersten Ausfahrten waren allerdings positiv und das Fahrrad macht einen heiden Spass. Über die Geschwindigkeit kann ich noch nichts sagen , da ich mir erst heute einen Tacho bestellt habe. Gefühlt ist sie allerdings in Ordnung.
Im Übrigen war ich überrascht, wie gut sich das Rad auch mit ausgebautem Akku fahren läßt.
Was die anderen oben beschriebenen Mängel angeht so habe ich wohl ein Di. - Fr. Rad erwischt. Nachdem ich die Schaltung -im übrigen nicht die von Prophete beworbene XT:eek:- eingestellt habe, bleibt die Kette auch da wo sie hin gehört -auf dem Ritzel.

Alles in allem finde ich das Preis - Leistung Verhältnis absolut Ok. :)
 

Puetti

Dabei seit
05.08.2011
Beiträge
50
Ort
Ruhrgebiet
Details E-Antrieb
Prophete TRIO & MBG36R: 36V
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo Mel*84 und abg_1,
mit 1von3 eher unzufriedenen Kunden scheint die Quote ja eher "bescheiden".

Ich habe die letzten Tage/Wochen wegen dem mäßigen Sommerwetter keine weiteren längeren Touren unternommen, bin aber -ähnlich wie abg_1- mit dem Gesamteindruck weiterhin bestens zufrieden.

Wobei ich gestehen muss, dass ich kurz nach Lieferung auch einige "Schrauberarbeiten" vorgenommen habe wie:
- Hinterrrad ausrichten (fand ich persönlich minimal 'schief', die Muttern waren übrigens sehr gut angezogen)
- Gepäckträger am Nabenträger ein/zwei 'Löcher' tiefer gesetzt (rein schon aus optischen Gründen)
- Sattel, Lenker, Vorbau und Schalthebel für mich austariert (is ja immer sehr individuell)
- die Schaltung vorne wollte nicht richtig auf den grössten Kranz schalten (hab ich aber einstellen können)
- Speichen gecheckt (man hört ja so dies und das)

Ansonsten funktioniert "mein" Rad so, dass ich keinem nen Vorwurf machen könnte - alles prima. Eine kleinen Geschichte ist mir aber aufgefallen: wenn ich bei längerem Gefälle die Vorderbremse betätige (so im Schleifmodus), merke ich, dass da irgendwie einen kleine Unwucht in der Felge sein muss, weil ich an einer bestimmten Stelle eine leicht veränderte Bremsintensität feststelle. Aber wenn ich die Hebel ziehe, stehe ich ruck-zuck.

Ich hab mir übrigens bei "Conrad" die Tage für €15 so'n schnurlosen Fahrradcomputer gekauft und montiert. Ok, ich hab den Radumfang berechnet und nicht gemessen, aber die Fehlertoleranz sollte nicht so gravierend sein (lass es 1-2% sein). Mein Eindruck ist, dass der Antrieb -insb.bei leichtem Gefälle und mitreten- deutlich über 25 km/h unterstützt. Dafür zeigt der Lenker-Controller auf dem Rückweg (also Steigung) gleich gerne mal 2von4 LEDs weniger Akku-Kapazität an. Also lasst Euch nicht nervös machen, wenn's mal 'bergauf' geht und die Akku-Anzeige runtergeht ;-)

Ansonsten, lasst's Euch nicht vermiesen, sondern immer schön elektrisch schieben... :)
Liebe Grüße, Puetti
 
M

Mel*84

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Das hier kein XT-Schaltwerk drauf ist, würde ich nicht akzeptieren. Hattest Du das Olmyp-Fahrrad bestellt? Ich fand schon den Nabendynamo ohne Schnellspanner ziemlich daneben. Am Motor war übrigens bereits leichter Rost.
Es stimmt schon, Preis-Leistungsverhältnis trotzdem super. Ich hoffe, dass der Motor lange hält, denn wer repariert derartiges? Die Prophete-Truppe wird dann wohl so viel berechnen, dass man sich fast wieder ein neues Fahrrad kaufen kann.

Habt Ihr schon was über die Suntour-Federgabel gelesen (Pflege und Einstellung)?

Die 24-Gang-Schaltung nutze ich nicht voll. Da reichen mir schon die letzten 8 Gänge und der 24. Gang ist mir persönlich immer noch zu schwach.

Bitte nicht vergessen: SPEICHEN KONTROLLIEREN!
 
A

abg_1

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo Mel*84

Auch wenn es schmerzt, bei Dir ist auch keine XT verbaut. Von XT ist einzig der hintere Umwerfer. Alles andere ist Shimano einfach. Ist aber nicht schlimm und eigentlich auch nicht anders zu erwarten gewesen. Eine Gruppenreine XT ist zu dem Kurs eben nicht zu haben.

Über die Gabel kann ich auch nichts sagen, nur so viel, dass sie bei mir ein wenig Spiel hat aber ausreichend abfedert.

Wie ich oben schon geschrieben habe kann man für das Geld einfach nicht mehr erwarten.
Im übrigen finde ich den Antrieb perfekt. Mit welchem Gefährt kann man schon im niedriegsten Gang bei extrem langsamer pseudo Pedalbewegung mit 25 km/h einen sich abstrampelnden "Normalo" überholen.:):):)

Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Tour und vor allem auf besseres Wetter.
 
M

Mel*84

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Ich meinte auch den Umwerfer, denn dieser sollte als einziges Teil der XT-Gruppe verbaut sein. Sicher ist das Ganze eine kleine Mogelpackung, da der Rest preislich an vorletzter Stelle bei Shimano angesiedelt ist.

Die Pedale hatte ich am Freitag ebenfalls ausgetausch, da ich mit derartigen Teilen nicht besonders gut fahren kann.
 

flachlandbiker

Dabei seit
16.08.2011
Beiträge
711
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo!
Auch noch ein paar Erfahrungen von mir:
Ich habe das Rad seit Ende Mai und bin inzwischen ca. 700 km gefahren. Insgesamt halte ich das Preis-Leistungsverhältnis für sehr gut. Die verbauten Komponenten sind sicherlich nicht sehr hochwertig, aber Prophete ist bei Reklamationen bis jetzt sehr unkompliziert. Man sollte das Pedelc aber nicht auspacken und losfahren!! Eigene Fähigkeiten bei der Fahrrad-Montage bzw. Reparatur können auch nicht schaden.

Qualität und Verarbeitung: Speichen und einige Schrauben mussten nachgezogen werden, Schaltung war nicht richtig eingestellt. Wie schon in einem anderen Beitrag beschrieben, hatte ich auch beim Bremsen eine heftige Schwingung der Gabel. Nach zwei Wochen und mehreren Einstellversuchen der Bremsen habe ich auch die Ursache gefunden. Die Felge war an einer Stelle auf dem Umfang breiter, dementsprechend war die Bremswirkung ungleichmäßig. Nach 200 km war das Lager eines Pedals kaputt, nach 500 km war das zweite Pedal dran. Jeweils ein kurzer Anruf bei Prophete und das Ersatzteil war nach ein paar Tagen da. Es gab auch das Angebot den mobilen Service vorbeizuschicken. Trotz "Übergewicht" und schon einigen übersehenen starken Unebenheiten bei "full speed" sind die Räder nach 700 km noch rund und einen Platten hatte ich auch noch nicht.

Antrieb, Steuerung und Akku: Ich (streng genommen für das Stratos etwas zu schwer) nutze das Rad für meine täglichen Arbeitsweg von 20 km (eine Strecke). Im Streckenprofil gibt es nur moderate Steigungen. Für dieses Profil funktioniert der Direktantrieb sehr gut. Wenn es leicht bergab geht fahre ich ohne Unterstützung bis 30 km/h. Bei leichten Steigungen oder Gegenwind kann ich mit Unterstützung die 26 km/h halten (Motor setzt zwischen 26 und 27 km/h aus, mit GPS und Tacho kontrolliert). Ich trete also durchaus mit - ein bischen Training muss sein - schaffe den Arbeitsweg aber in 45 bis 50 Minuten und brauche dann keine Dusche. Bei dieser Fahrweise hält der Akkus mindestens 60 km. Bei der Wahl der Unterstützungsstufe muss man ein wenig mitdenken. Beim Wenden auf engem Raum sollte man nicht ungedingt die höchste Stufe drinhaben, nach einer halben Pedalumdrehung schiebt der Motor heftig los.
Achtung: Für Leute, die bei starken Steigungen nicht großartig mittreten wollen, ist der (dieser?) Direktantrieb nicht wirklich geeignet. Bei hoher Unterstützung und niedriger Geschwindigkeit "quält" sich der Motor und es treten Vibrationen und Brumm-Geräusche auf.
Wenn der Akku ganz voll ist (hohe Spannung) ist der Antrieb ziemlich "giftig". Nach 30 km wird das Antriebsgefühl mit sinkender Akku-Spannung weicher, man erreicht auf ebener Strecke aber ohne Krafteinsatz immer noch knapp 25 km/h. Die Ladezustandandsanzeige (4 blaue LEDs plus rote LED für "Akku leer") ist nicht sehr aussagekräftig und belastungsabhängig (In Ruhe z.B. 3 LEDs, an der Steigung nur noch eine, später wieder 3). Wahrscheinlich wird nur die Akku-Spannung gemessen und das ist kein sehr aussagekräftiger Parameter.

Fazit: Wie oben schon gesagt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für Leute mit ein wenig technischem Verständnis meiner Meinung nach sehr gut. Ich bin bei Fahrradhändlern auch Pedelecs mit Panasonic- und Bosch-Tretlagerantrieb gefahren. Ganz klar: Da ist die Steuerung deutlich besser und fast nicht zu merken. Diese Marken-Pedelecs kosten aber auch 2000 bis fast 3000 Euro. Das ist einfach viel zu teuer (und meiner Meinung nach auch nicht wirklich gerechtfertigt).
Im Fachhandel fehlt meiner Meinung nach das mittlere Preissegment. Ich habe dort zwar Pedeles ab 1500 Euro gefunden. Das waren aber dann Räder mit "Oma-Rahmen" und auch sehr einfachem Vorderrad-Direktantrieb.

flachlandbiker
 
B

berliner5000

AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Habe auch das Stratos Olymp und bin jetzt ca. 600 KM gefahren.
Gut, die Speichen am Hinterrad waren nicht festgezogen, und ich hatte einen kleinen Schlag im Hinterrad - wurde gestern vom Kundendienst problemlos komplett getauscht, also neues Hinterrad. Alle anderen Sachen (Bremsen, Schaltung, etc. wurden vernünftig eingestellt). Und jetzt bin ich ganz zufrieden!
 

Puetti

Dabei seit
05.08.2011
Beiträge
50
Ort
Ruhrgebiet
Details E-Antrieb
Prophete TRIO & MBG36R: 36V
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo Flachlandbiker,
Deine Beschreibung stimmt sehr genau mit meiner Erfahrung überein!
Das mit der 'verdickten' Felge werd' ich bei mir auch mal prüfen...

Kurze Überlegung zum Thema Nabenmotoren am Berg: es sollte einleuchtend sein, dass sich ein Nabenmotor bei niedrigen Umdrehungszahlen und hoher Belastung eher 'quält'. Da liegt er einfach nicht in seinem idealen Nutzungsbereich.
Zur Verdeutlichung: ein Gleichstrommotor, der per Bremse (oder Berg) fast zum Stillstand gezwungen wird, belastet die Stromversorgung im Grunde wie ein Kurzschluß. Für ne 'Bergziege' eignen sích Motoren am Tretlager sicher besser (wenn auch die Belastung für die Schaltung dann höher ist).

Ansonsten noch zu der Diskussion bzgl. Qualität zwei Klassiker der Management-Schulung :ironie:
1. "You get what you pay for."
2. "Life is all about managing expectations."

Kurzum: was darf man für knapp € 1.000 erwarten, wenn man weiss, dass andere Produkte deutlich mehr kosten?
Man hört als Antwort darauf häufig: "wer billig kauft, kauft zweimal..."
Judge yourself...

Have a nice ride, Puetti
P.S.: der Werbe-Slogan "Geiz ist geil!" scheint eingestellt zu sein, oder? ;)
 

gervais

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
3.816
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Beim Wenden auf engem Raum sollte man nicht ungedingt die höchste Stufe drinhaben, nach einer halben Pedalumdrehung schiebt der Motor heftig los.

Kleine Korrektur: Es ist völlig egal, welche Stufe eingeschaltet ist, da der Motor in jeder Stufe dieselbe Unterstützung bietet.

Die Stufen beenden lediglich die Unterstützung ab einem bestimmten Tempo. Z.B. Aus nach 9/12/15/20/27 km/h .

Eine Leistungsregelung wird nicht geboten, auch wenn das zuweilen subjektiv so wirken mag.
 

flachlandbiker

Dabei seit
16.08.2011
Beiträge
711
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo gervais,

Frage zur kleinen Korrektur: Kennen Sie den Controller und die Bedieneinheit von der elektrotechnischen Seite oder sind Sie mit diesem Rad gefahren?
In der Bedienungsanleitung steht es genau so, wie Sie schreiben. Ich gehe nach meinen "Fahrerfahrungen" trotzdem davon aus, dass die niedrigeren Stufen weniger elektrische Leistung (und damit weniger Drehmoment) an den Motor bringen, zusätzlich erfolgt die Abschaltung bei einer bestimmten Motordrehzahl die der Controller(auch ohne Hallsensoren durch Messung und Vergleich der Phasenspannungen) erkennt.
Ich vermute (ohne Messungen am Controller oder Motor), dass auf den niedrigeren Stufen zusätzlich zum Abschaltkriterium mit geringeren PWM-Werten gearbeitet wird. Also keine Regelung der Leistung sondern nur eine Steuerung. Diese Überlegung passt auch zu folgender "Fahrerfahrung": Wenn man mit z.B. nur 13 km/h auf Stufe 5 mit wenig Treten eine Steigung hochfährt "quält" sich der Motor und brummt (also wohl hoher PWM-Wert, hoher Phasenstrom und hohes Drehmoment), wenn man jetzt auf die Stufe 3 zurückgeht, ändert sich das Brummgeräusch und die (zugegebenermaßen "gefühlte") Unterstützung nimmt ab.
Aber vielleicht trügt mich mein (durch ein bischen elektro- und regelungstechnischen Background ergänztes) Gefühl auch. Haben Sie vielleicht technische Beschreibungen oder Messergebnisse? Das würde mich sehr interessieren.


Gruß vom flachlandbiker
 

gervais

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
3.816
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Ja, ich kenne das verbaute System gut. Man kann den behaupteten Sachverhalt sehr einfach mit einem Wattmeter (billig z.B. Turnigy) verifizieren. Der Anfahrstrom ist immer derselbe , d.h. wird nicht begrenzt.Die Spannung auch. Die Prophete Räder haben seit Mai 2010 dieselbe Regelung, nur die Farbe der LED ist 2011 blau statt rot und Umbenennung in System Trio. Der Controller ist irgendwo im Forum speziell von Mitglied Kor952 besprochen, der mit der ersten Rev. Probleme mit Aussetzern hatte.
zusätzlich erfolgt die Abschaltung bei einer bestimmten Motordrehzahl die der Controller(auch ohne Hallsensoren durch Messung und Vergleich der Phasenspannungen) erkennt.
Streiche zusätzlich, denn das ist alles, was passiert. Glücklicherweise schaltet der Prophete Controller spürbar später ab, als die der MIFA Räder.
 

Rostock

Dabei seit
21.08.2011
Beiträge
42
Ort
Stockach am Bodensee
Details E-Antrieb
Bafang SWXH 36V250W185R
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo Zusammen,

nun muss ich mich hier auch mal anmelden. Ich habe auch das Stratos Olymp seit 3 Wochen. Mittlerweile habe ich ca. 250 km mit 3 Akkuladungen gefahren und bin eigentlich insgesamt zufrieden. Nachdem ich ich alles mal eingestellt habe, laüft das Fahrrad wirklich prima.
Anfangs hatte zwar die Kette am Rahmen gestreift, sobald ich hinten auf das kleinste Ritzel geschaltet hatte, aber das konnte ich mit ein paar Unterlagscheiben beheben. Da haben die Chinesen wohl etwas gespart.
Die meiste Zeit habe ich an den Schutzblechen und dem Kettenschutz rumgeschraubt. Die scheinen nicht wirklich zu dem Rad gehören zu wollen. Irgendwo hat entweder ein Reifen oder der vordere Umwerfer gestreift. Aber auch das habe ich letztlich hinbekommen.
Gestern habe ich eine Strecke von knapp 90 km mit einer Akkuladung geschafft, wobei am Schluss nur noch sehr wenig Unterstützung vorhanden war. Das gemeine an der Sache ist, daß ich an einem kleinen Hügel wohne und da muss ich immer ca. 150 m den Berg rauf. Wenn da der Akku dann schon ziemlich leer ist, ist das mit dem Rad schon anstrengend.

Zur Regelung kann ich flachlandbiker zu 100% zustimmen. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, daß der Motor über eine Kurve gesteuert wird. Es ist nicht nur ein An- oder Abschalten des Antriebes, sondern je näher man an der Regelgeschwindigkeit ist, desto weniger ist die Unterstüzung. Also unterstützt der Motor bei 13 km/h in Stufe 5 deutlich mehr als in 4 oder gar 3. Anfahren tut er aber immer mit derselben Power. Mit dieser Steuerung komme ich aber sehr gut zurecht.

Eine Frage an flachlandbiker habe ich noch. Du hast geschrieben, Du hattest starke Vibrationen beim Bremsen an dem Vorderrad durch eine ungleichmäßige Breite der Felge. Nun das Problem habe ich auch. Ich habe schon die Felge mit Aceton gereinigt und komplett überschmirgelt und habe nun eben auch festgestellt, daß die Felge an einer Stelle auch ungleichmäßig ist. Wie hast Du das Problem gelöst? Hast Du den Kundendienst angerufen?

Gruß vom Bodensee

Rolf
 

gervais

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
3.816
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

.Zur Regelung kann ich flachlandbiker zu 100% zustimmen. ....... Anfahren tut er aber immer mit derselben Power. ....

Danke. Genau das habe ich beschrieben . Das beim Abschalten der Controller Output nicht im Rechteck von 1 auf 0 fällt ist auch klar. Allerdings ist (zumindestens war) der Abfall sehr steil, dass dies kaum wahrzunehmen war.
 

flachlandbiker

Dabei seit
16.08.2011
Beiträge
711
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Hallo gervais, hallo Rolf,

na, dann sind wir uns ja fast einig :). Ich werde noch mal darauf achten, ob der "Beim-wenden-auf-wenig-Raum-auf-die-Schnauze-fall-Faktor" auf Stufe 1 genau so groß ist, wie auf Stufe 5. Vielleicht habe ich mich nur an das Verhalten gewöhnt. Auf jeden Fall komme ich nach kurzer Gewöhnung gut damit zurecht. Die Steuerung/Regelung von Bosch oder auch Panasonic ist natürlich super. Rein fahrtechnisch ist die Einkopplung der mechanischen Leistung am Tretlager sicherlich besser - vor allem, wenn man im kleinen Gang steil bergauf fahren will. Aber im Moment bin ich (noch ?) nicht so weit Freak, dass ich entsprechend viel Geld für ein "Fahrrad mit Hilfsmotor" ausgeben will. Etwas off topic: Wie ist das bei Tretlager-Antrieben eigentlich mit dem Verschleiß von Kette und Zahnrädern?

Zum Vorderrad: Nachdem ich bis zur Verzweiflung die Bremse eingestellt und versucht habe, die Felge zu glätten, habe ich erst einmal ein Vorderrad von meinem Normal-Fahrrad eingebaut. Das Problem war sofort weg.
Der Kundendienst hat mir auf telefonische Anfrage innerhalb von ein paar Tagen ein neues Laufrad mit einem Versandschein für das alte geschickt. Das gleiche habe ich mit den Pedalen gemacht. Bei der rechten hat sich das Lager nach 200 km verabschiedet, die linke war nach 500 km dran. Ich habe den Eindruck, dass der Kundenservice (bis jetzt) ganz glücklich ist, wenn Reklamationen ohne Service-Mobil zu erledigen sind. Die neue Felge war besser, aber auch nicht wirklich gut.
Inzwischen habe ich nach einem Unfall beim ungeschickten Abstellen des Rades im Fahrradständer eine anderes Laufrad drin, bei dem das Problem definitiv nicht auftritt. Es liegt also wirklich an den verbauten Laufrädern. Da das Problem häufiger auftritt, hat der chinesische Zulieferer wohl Probleme bei der Fertigung.

Gruß aus dem Norden

PS: Bei "Rostock" hatte ich gedacht: "Ist ja nicht weit." Aber die Grüße kommen ja vom Bodensee.
 

Rostock

Dabei seit
21.08.2011
Beiträge
42
Ort
Stockach am Bodensee
Details E-Antrieb
Bafang SWXH 36V250W185R
AW: Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Danke für Infos. Dann tue ich mir den Stress mit dem zurückschicken erst mal nicht an. Ich habe die Felgen mal ausgemessen. Meine sind an der besagten Stelle etwa 0,2 mm breiter. Ich habe jetzt mal das gute Schmirgelleinen auf die Stelle angesetzt und siehe da,es ist schon deutlich besser.

Ja mit den Pedalen haben die echt ein Problem. Die mitgelieferten Pedale waren bei mit beide fast nicht zu drehen. Da hatte ich gleich reklamiert und prompt neue zugesendet bekommen. Die neuen Pedale drehen zwar etwas leichter, aber nicht wirklich gut. Ich habe erst mal ein paar alte Pedale von meinem alten Trekkingrad montiert.

Mir ist übrigens noch folgendes an der Steuerung aufgefallen. Wenn ich so in der Gegend rumfahre, das tue ich das meist auf Stufe 2 oder 3 dann unterstützt der Motor ja richtigerweise nicht, wenn ich schneller als 20 km/h fahre. Wenn ich das über eine etwas längere Strecke mache, dann schaltet der Controller einfach ab, obwohl ich fleissig am Treten bin. Ist das Timemout des Controllers nur über die Regelfunktion gesteuert, sprich wenn der Controller nicht regeln muss, dann schaltet er einfach ab? Eigentlich bekommt er doch auch Impulse vom Tretlagersensor und sollte wissen, daß da vorne der nächste Berg kommt.

@flachlandbiker Ja, mit Rostock ist Rolf in Stockach gemeint. Das hat gerade so gut gepasst. :)

Gruß Rolf
 
Thema:

Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28"

Prophete "Stratos Olymp", 36V 10Ah 28" - Ähnliche Themen

Prophete Trekking E-Bike, 36V/250 W Navigator 6.4: Hallo zusammen, ich habe mir ein Prophete Trekking E-Bike, 36V/250 W Navigator 6.4 zugelegt und schon die ersten 1000 KM hinter mir. Recht...
Kurzmeldung: Prophete Akku 36V/10Ah für €249 bei Lidl: Hallo Gemeinde, ich hab grad gesehen, dass Lidl den 36V/10Ah Akku für Stratos Olymp/Endecker und baugleiche Modelle für €249 plus €3,95 Versand im...
verkaufe Prophete Stratos Olymp 28" 36V 10Ah Pedelec: Hallo Leute, leider werde ich aus persönlichen Gründen längere Zeit nicht mehr Radfahren können. Daher verkaufe ich mein fast neues Prophete...
Low-Budget-Pedelec im Eigenbau: Hallo zusammen, ich hab mir letztes Jahr ein Prophete "Stratos Olymp" zugelegt und bin auch bestens zufrieden damit. Aber dieses Jahr wollte ich...
Funktionsweise Bremsschalter am Controller: Hallo Pedelec-Gemeinde, ich bräuchte mal Rat & Tat beziehungsweise Eure Erfahrung... :) Wie funktioniert eigentlich üblicherweise so ein...
Oben