Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Diskutiere Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht! im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Forum! Nachdem ich mich in den letzten Monaten durch das Forum gelesen und zwischen Euphorie und Verzweiflung schwankte...
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Hallo Forum!

Nachdem ich mich in den letzten Monaten durch das Forum gelesen und zwischen Euphorie und Verzweiflung schwankte (https://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?t=2459) habe ich jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. Maßgeblich inspiriert hat mich u.a. ein Thread von Nader (https://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?t=1999), der ja einen Tongxin zum Kurbelantrieb überarbeitet hat. Technische Inspiration gab es von diversen Webseiten, auf denen solche Art Antrieb abgebildet ist - an Beschreibungen der Details hapert es bei gewerblichen Anbietern leider oft (es gibt Ausnahmen). Vor allem die Schweizer Idee (http://www.bike-elektro-antrieb.ch) sagt mir zu - wenn eine solche Lösung bloß nicht so teuer wäre (was auch für den Gruber Assist gilt)...

Das Grundkonzept steht also. Klein und kompakt muss der Antrieb werden. Die Schaltung, auch die Berggänge, sollen vollständig weiter benutzt werden können, und das Rad muss bei abgeschaltetem Motor uneingeschränkt fahrbar bleiben. Das heißt für hiesige Verhältnisse Alpentauglichkeit in Verbindung mit Langstrecke ebenso wie der schnelle Weg zur Arbeit im Flachland, auch Anhängerbetrieb für den Wocheneinkauf muss drin sein. Ich stelle meine Überlegungen einfach mal vor...

Das umzubauende Fahrrad in seiner derzeitigen Evolutionsstufe:


Da die Schaltung ja mit einbezogen wird ist es nicht erforderlich, mit der Motorleistung bis an die obersten Grenzen zu gehen. Und da die Sache möglichst klein und unauffällig bleiben soll folge ich hier dem Beispiel von Nader und habe einen Tongxin bestellt, in Ausführung 36V, 180W, 190/min. Der Kranz mit den Speichenlöchern wird zur weiteren Verkleinerung wohl abgedreht werden.
Zur Befestigung der Antriebseinheit am Rahmen werden diese Schellen und Befestiger aus dem Auto-Tuning-Zubehör dienen:


Im Gegensatz zu Nader's Projekt behalte ich aber meinen Kurbelsatz, der ist schon nach Wunsch auf 22-36-48 geändert. Da ich somit keine Freilaufkurbel habe muss das Antriebsritzel mit einem Freilauf ausgestattet sein. Das wird in diesem Fall, damit sich das Ritzel nicht lösen kann, ein BMX-Ritzel mit Linksgewinde werden. Möglichst klein bedeutet hier 14 Zähne, Linksgewinde M30*1 (www.singlespeedshop.com, Artikel 12505):

Somit kann ich wohl treten, ohne dass sich die Antriebseinheit mitdreht, jedoch ist ein Motorantrieb ohne Treten nicht möglich - will ich auch nicht, es ist ja schließlich kein Mofa (das würde ich anders realisieren).

Die Antriebseinheit kann nun auf zwei Arten gestaltet werden:
a) Direktantrieb. Das Ritzel muss mittels Adapter seitlich am Motor befestigt werden.
b) Antrieb mittels vorgelegter Welle. Das Ritzel wird auf einer separaten Welle montiert, die vor dem Motor angebracht ist.

Bei der Variante Direktantrieb, die absolut unauffälligste und kleinste Lösung, ist der Übergang auf die Kurbeln problematisch. Wenn genug Platz vorhanden ist kann INNEN noch ein Kettenblatt dazu geschraubt werden. Das sollte dann mindestens ein 26er sein, besser ein 30er. Ist nicht genug Platz vorhanden kann das innerste Kettenblatt für den Antrieb zweckentfremdet werden - das ist dann aber nicht mehr schaltbar und der Umwerfer muss entsprechend gesperrt werden. Die Bergfähigkeit ohne Motorantrieb geht auch verloren.
Die Größe der Kettenblätter ist von der gewünschten Kadenz abhängig. Beim 26er und 190/min Motordrehzahl kommt so ca. eine 100er Kadenz raus, beim 30er ca. eine 85er. Unter genügend Belastung sinkt die Kadenz natürlich etwas - wer ohne Gasgriff fahren will sollte also einen 3-Stufen-Regler nehmen und die unteren beiden Stufen für niedrigere Motorleistungen vorsehen...

Geht die Variante Direktantrieb nicht, muss mit vorgelegter Welle gearbeitet werden, auf welcher das Antriebsritzel montiert wird. Diese treibt dann ein viertes Kettenblatt an, welches AUSSEN an den schon vorhandenen Kettenblättern montiert wird. Da biete sich ein 42er Deore-Blatt an, mit Kettenschutzring :). Die Übersetzung vom Ritzel (14Z) auf das Kettenrad ist dann genau 1:3, das erleichtert die Rechnerei auch etwas.
Beispiel: gewünschte Kadenz 85, dann muss das Ritzel die dreifache Drehzahl haben: 255/min. Der Motor mit seinen 190/min muss also auf 255/min der Welle übersetzt werden. Mir schwebt dafür ein Riementrieb vor. Über den Motorkörper kann der Riemen direkt laufen, auf der vorgelegten Welle ist eine passend dimensionierte Riemenscheibe zu befestigen. In diesem rechenbeispiel wäre das bei einem angenommenen Motordurchmesser von 100mm: 100/255*190=74mm Riemenscheibendurchmesser. Die gesamte Baulänge des Antriebsaggregates vergrößert sich also auf fast 200mm.

Wichtig ist, dass das Zusatzkettenrad, was zum Antriebsnehmerkettenrad auf die Kurbel kommt, einen etwas größeren Abstand zum Nachbarn hat wie die anderen Kettenblätter untereinander, da hier die Kette auch auf benachbartem Kettenrad laufen wird und der Abstand sonst zu klein wäre: die Ketten würden sich gegenseitig beharken und verzwicken.

Der Akku steht auch fest und kommt aus Hongkong: 36V 15Ah LiFePO4 vom Ebay-dealer "Cammy_cc". Dieser soll in eine feste Kunststoff-Box nach IP66 eingebaut und entweder fix am Rad verschraubt oder aber in einer verschließbaren Packtasche untergebracht werden. Die Abmessungen des Akkus habe ich so gewählt, dass er auch bei Fixmontage auf der linken Gepäckträgerseite nicht stören würde - rechts ist dann Platz für die normale und immer benötigte Packtasche.

Herauskommen soll also ein Pedelec (nach derzeitiger Ö-Gesetzgebung, https://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?p=10453#post10453), also ohne Speedlimit nach oben.

Die Unterstützung wird per 3-Stufen-Schalter geregelt. Mir schwebt nach mehrmaliger Meditation darüber vor, eine schwache Unterstützung von ca. 3A (entsprechend ca. 100W) zu fahren als Sparmodus, wenn normal pedaliert aber etwas Kraft gespart werden soll. Dieser Modus bringt beim eingesetzten Akku immerhin mind. 5 Stunden Unterstützung - das dürften dann zwischen 120 und 150 Kilometer sein oder 2500 bis 3000 Höhenmeter. Auf der Ebene halte ich damit einen 30er Schnitt für realistisch, denn 25 bis 26 Schnitt fahre ich ohne Motor.
Auf Stufe 2 denke ich an eine Unterstützung von ca. 5A, was 180W und damit der Nenndauerleistung des kleinen Tongxin entspricht. Hier sind immer noch 3 Stunden Dauerbetrieb drin, aber es geht schon deutlich flotter zur Sache. Wird wohl die normale Fahrstufe werden.
Auf Stufe 3 dann die Leistung, die der Tongxin maximal verträgt - Nader vermutet, dass sein Regler 12A durchlässt und berichtet von teilweisem Durchrutschzen des Planetengetriebes. Ich werde mich hier wohl auf 10 oder sogar nur 8A beschränken. Diese Leistung ist dann für den Weg von und zur Arbeit, wo es schnell gehen muss, und für den Anhängerbetrieb bergauf.

Jetzt heißt es erst einmal warten, bis die Teile da sind. Dann kann ich Maß nehmen und die benötigte Ritzelaufnahme bzw. Welle und Riemenscheibe drehen lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mp1405

AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Nettes Projekt.

Was sind das denn für interresante Reflektoren? Wo kann man sowas kaufen und wie teuer sind sie?
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Heute ist der Motor bei mir angekommen. An sich ist er schön klein - der Speichenkranz gehört noch entfernt. Aber: er ist zu breit! Der Motor selbst hat nur 80mm Breite, aber die Achse! Auf der rechten Seite geht's, die kann bei Bedarf abgesägt werden. Aber links kommt das Kabel durch die Achse nach außen, da ist er somit 20mm zu breit.

Das bedeutet, dass der ursprüngliche Plan, nämlich den Motor direkt vor das Tretlager zu verpflanzen, nicht funktioniert, da der Platz zur Tretkurbel links nicht reicht. Das bedeutet auch, dass ich nicht innen neben das kleinste Kettenrad noch ein Antriebskettenrad setzen kann. Entweder es geht sich aus, dass der Motor am Unterrohr mit seiner Achse im Bereich Kurbelende (Pedalgewinde) befestigt wird, wenn nicht muss er noch ein Stück weiter nach vorne. Das wird dann bei mir wohl so ähnlich aussehen wie bei Nader.

Der Antrieb muss über ein Kettenrad statt finden, welches außen neben das große Kettenblatt geschraubt wird. Da der Motor so weit vorn sitzt ist auch kein Platz mehr für die vorgelegte Welle. Das Ritzel muss also direkt auf den Motor und von dort aus mittels Kette das äußerste Kettenblatt antreiben. Nun gut, ohne vorgelegte Welle ist auch nicht schlecht :).

Beim Singlespeedshop habe ich jetzt noch einige Teile nachbestellt. Das 14er Flipflop-BMX-Ritzel mit M30*1LH-Gewinde bleibt als Antrieb auf ein 32Z-Kettenblatt von Gebhard mit 4-Loch LK 104. Dazu noch ein paar Spacer und Schrauben - mal sehen was da kommt. In etwa zwei Wochen habe ich dann alles hier...

In der Zwischenzeit kann ich mir dann ein paar Gedanken über die Ausführung des Halters machen... Edelstahl wäre zwar nett, aber aus Gründen der Bearbeitbarkeit wird es wohl nur ein Konstrukt aus Flacheisen werden. Das bekomme ich ums Eck in allen erdenklichen Größen, Formen und Kleinmengen, und ich kann es ohne Probleme selbst bohren und schweißen.

Und der Adapter für das Freilaufritzel muss gezeichnet werden, damit der nächste Woche gedreht werden kann... Warum überhaupt ein Freilaufritzel, wenn doch der Motor schon einen Freilauf hat? Ganz einfach: damit ich beim Fahren ohne Motor nicht immer die fast 2 1/2 Motorkilo mitdrehen muss. Zudem ist eine Sicherheit vorhanden, falls ein Defekt im Motorfreilauf auftritt.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Sodale, hab nach dem Nachtdienst noch ein wenig gemessen und gezeichnet...

Also - damit der Motor möglichst gut passt, muss er etwa 20mm nach rechts versetzt unter den Rahmen geschraubt werden. So kommt einerseits die Kettenlinie hin, und andererseits besteht zumindest die Chance, dass der Platz zwischen den Tretkurbeln ausreicht. Das werde ich bei der Konstruktion des Halters berücksichtigen müssen. Ohne den Speichenkranz hat der Tong einen Durchmesser von ziemlich genau 101mm.

Die Ritzelaufnahme steht dagegen auf dem Papier:
Ritzeltraeger_Tongxin.jpg
Diese wird rechts am Tong angeschraubt. Da sind sechs Senkschrauben, die den Freilauf und den Deckel halten - an drei davon kommt kommt die Ritzelaufnahme. Muss nur noch schauen, welche das sind.

Und dass sich niemand am Datum der Zeichnung stört - ich hab schon drei Mal angefangen! Vielleicht ist morgens um halb fünf nach dem Nachtdienst nicht der richtige Zeitpunkt...?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nader

Nader

Dabei seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

also, erstmal willkommen in der Gemeinde der Kettenantrieb:). Es freut mich, dass du dich für diese Art von Antrieb entschieden hast, du wirds es nicht bereuen, wenn du alles richtig hinkriegst, aber auf dich wartet eine Menge Bastelarbeit.;)

..
Das bedeutet, dass der ursprüngliche Plan, nämlich den Motor direkt vor das Tretlager zu verpflanzen, nicht funktioniert, da der Platz zur Tretkurbel links nicht reicht. Das bedeutet auch, dass ich nicht innen neben das kleinste Kettenrad noch ein Antriebskettenrad setzen kann. Entweder es geht sich aus, dass der Motor am Unterrohr mit seiner Achse im Bereich Kurbelende (Pedalgewinde) befestigt wird, wenn nicht muss er noch ein Stück weiter nach vorne. Das wird dann bei mir wohl so ähnlich aussehen wie bei Nader.
..
es hängt vom Breite des Tertlagers ab. Der Tongxin hat zwischen Kurbel von meinem Fully gepasst (ohne die Achse zu flexen) aber nicht in meinem Mountainbiket! Der Platz, wo ich den Motor platziert habe ist meiner Meinung nach ganz ok! stelle ich gleich ein paar Fotos und ein Video im Tongxin-Thread ein!
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

also, erstmal willkommen in der Gemeinde der Kettenantrieb:). Es freut mich, dass du dich für diese Art von Antrieb entschieden hast, du wirds es nicht bereuen, wenn du alles richtig hinkriegst, aber auf dich wartet eine Menge Bastelarbeit.;)

es hängt vom Breite des Tertlagers ab. Der Tongxin hat zwischen Kurbel von meinem Fully gepasst (ohne die Achse zu flexen) aber nicht in meinem Mountainbiket! Der Platz, wo ich den Motor platziert habe ist meiner Meinung nach ganz ok! stelle ich gleich ein paar Fotos und ein Video im Tongxin-Thread ein!
Als gelernter Maschinenschlosser sehe ich der Bastelei gelassen entgegen :). War vorhin im Baumarkt und beim Kleineisenhändler und habe mir schon einmal das "Grundgerippe" für die Motoraufhängung besorgt.

Leider habe ich keine Möglichkeit zu drehen, das muss ich bei meiner Frau in der Firma machen lassen. Und das ganze andere Zeug wird in Deutschland bei meinen Eltern zusammen getragen, die schicken mir das dann in einem Streich. Wird wohl übernächste Woche werden.

Na egal, ist auch so genug zu tun. Arbeiten muss ich ja schließlich auch noch.
 
Nader

Nader

Dabei seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

.. Ohne den Speichenkranz hat der Tong einen Durchmesser von ziemlich genau 101mm.
hast du schon den Speichenkranz abgenommen? wenn ja, wie? einfach wegflexen?
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

War vorhin in der Garage und habe etwas mit den Halter-Rohlingen gespielt und bei der Gelegenheit auch schon mal einen der Speichenlochkränze entfernt...

Hier der Motor in seiner unangetasteten Fassung, daneben liegen die Baumarktbeschläge, die zum Halter werden sollen.
Halterrohlinge.jpg

Hier sind die Halterrohlinge bereits bearbeitet und bereit, den Motor aufzunehmen. Die Montage wird so stattfinden, dass die Öffnungen der Motoraufnahme nach oben vorn zeigen: so kann der Motor weder bei der Montage noch später im Betrieb (auch falls die Achsmuttern einmal locker sein sollten) herausfallen, da die Kette dies nicht zulassen wird. Positiver Nebeneffekt ist, dass der Kabelausgang am linken Achsende nach unten hinten zeigt und somit in Grenzen vor Spritzschmutz geschützt ist.
Zu erkennen ist auch, dass auf einer Seite bereits der Speichenlochkranz fehlt (die andere Seite auch noch wegzuflexen war nicht mehr drin, zu spät für die Flex...).
prov.-Halterprobe.jpg

Noch einmal von oben. Links ist zu erkennen, dass die Achse doch etwas zu lang ist. Der rechte Halter istin der Position aufgestellt, die er später auch haben wird (in die Lücke kommt das Antriebsritzel mitsamt der Aufnahme). Hier ist die Achse etwas zu kurz - ich werde also die komplette Achse lösen und um 5mm nach rechts versetzen müssen.
Achslaengenprobe.jpg
 
Nader

Nader

Dabei seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

ohne Speichenlochkranz sieht der Tongxin noch kompakter und kleiner aus (werde ich auch machen) ;)

..ich werde also die komplette Achse lösen und um 5mm nach rechts versetzen müssen.
das würde ich lieber nicht machen, links hast du ja genug Platz, evtl. könnte man eine bereite Halterrohlinge nehmen (falls es gibt) und den Motor um 5mm nach rechts versetzen.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Achse versetzen:
das würde ich lieber nicht machen, links hast du ja genug Platz, evtl. könnte man eine bereite Halterrohlinge nehmen (falls es gibt) und den Motor um 5mm nach rechts versetzen.
Ich würde rechts gerne diesen Halter behalten, die sind jetzt genau symmetrisch gearbeitet und dienen gleichzeitig als Drehmomentstütze. Bei Deiner Idee müsste das Drehmoment des Motors dann mit einer zusätzlichen breiten Drehmomentstütze nur von der linken Seite getragen werden, aber das ist die schwächere Hohlachse.

Im Endausbau soll vom Motor eh nicht mehr viel zu sehen sein, ich überlege schon, das Ding zu "verkleiden".
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

hast du schon den Speichenkranz abgenommen? wenn ja, wie? einfach wegflexen?
Das Grobe habe ich stück- bzw. schnittweise mit einer Trennscheibe (für NE-Metalle und Edelstahl, sehr dünn) weggeflext, die Feinarbeit dann mit der Feile, um den Bogen genau hin zu bekommen. Wenn der Motor erst einmal dreht kommt noch Schleifpapier zur Anwendung.
 
Lumilux

Lumilux

Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
589
Ort
Hochtaunus
Details E-Antrieb
Mittelm.: Q85 + 100,Tongxin VR,Bafang HR,Bosch CX
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Hier ist die Achse etwas zu kurz - ich werde also die komplette Achse lösen und um 5mm nach rechts versetzen müssen.
Die kpl.Achse versetzen geht nicht,die ist im Gehäuse zweiteilig.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Die kpl.Achse versetzen geht nicht,die ist im Gehäuse zweiteilig.
Örks, das ist nicht gut... Danke für den Hinweis, dann kann ich mir die Motoröffnung sparen.

Sobals ich Ritzel, Aufnahme etc habe muss ich dann schauen, wie ich Platz schinde - werde wohl die Kette sehr knapp am Halter führen und Beilagen weg lassen. Muss evtl. doch links eine dicke Drehmomentstütze verbauen und rechts keine.
 
Nader

Nader

Dabei seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

ich glaube ohne Speichenlochkranz wäre der Tongxin klein genug um so etwas zu bauen!

 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Nur, wenn Du den entsprechenden Rahmen dazu hast. Und natürlich vorne kein Mehrfach fährst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

dahofa

AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Servus!
Ich habe ebenfalls einiges an Erfahrung mit Kurbelantrieben. Hatte vor ca. 2 Jahren einen Antrieb, angelehnt an Lohmeyers entwickelt. Du schreibst, dass du auf jeden Fall auch mit ausgeschaltetem Motor fahren willst. Die, wie ich finde, beste Lösung dafür habe ich am Rad meiner Mutter verwirklicht. Hierbei habe ich am linken Kurbelarm einen Ansatz gedreht und BMX Gewinde draufgeschnitten (alternativ geht natürlich auch ein Trial Kurbelarm), dann ein Freilaufritzel aufgeschraubt, und auf dieses mit Hilfe eines Adapters ein 48Z Kettenblatt montiert, welches über eine kurze Kette vom Motor angetrieben wird.
Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass bei ausgeschaltetem Motor nur der Freilauf des Ritzels läuft, und zwar nur so langsam wie man tritt. Damit ist auch gleich der Lärm eines schnell laufenden Freilaufs eliminiert, was ziemlich störend sein kann und die Verluste bei ausgeschaltetem Antrieb sind geringer als bei allen anderen Konzepten.

Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht in eine Zwickmühle gebracht, und du kannst weiterhin gut schlafen. Wenn nicht, dann möchte ich mich an dieser Stelle gleich dafür entschuldigen ;)

schöne Grüße
Günter
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.662
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Servus!
Ich habe ebenfalls Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht in eine Zwickmühle gebracht, und du kannst weiterhin gut schlafen. Wenn nicht, dann möchte ich mich an dieser Stelle gleich dafür entschuldigen ;)

schöne Grüße
Günter
Meinen Schlaf raubst Du mir sicher nicht *lach*!

Eigentlich sollte man die ganzen Lösungsvorschläge, die so gesammelt werden, ja bündeln... aber das wäre eine andere Baustelle. Wenn sich wer berufen fühlen sollte...

Die Kurbeln bleiben bei mir unangetastet! An den XT-Hollowtech2-Dingern ist auch nix dran, wo Du drehen und ein Gewinde drauf schneiden kannst.

Anfang nächster Woche bekomme ich mein gesammeltes Zeugs hergeschickt. Auch das Ritzel ist dabei. Da der Adapter/Aufnahme noch nicht gefertigt ist werde ich diese Gelegenheit nutzen, noch einmal nachzumessen.
 
Reinhard

Reinhard

Dabei seit
12.07.2008
Beiträge
8.668
AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Eigentlich sollte man die ganzen Lösungsvorschläge, die so gesammelt werden, ja bündeln... aber das wäre eine andere Baustelle. Wenn sich wer berufen fühlen sollte...
Meinen Segen dazu hast Du :D. Fürs Wiki kann ich Dich gern freischalten. Ist auch ganz einfach ...
 
D

dahofa

AW: Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Die Kurbeln bleiben bei mir unangetastet! An den XT-Hollowtech2-Dingern ist auch nix dran, wo Du drehen und ein Gewinde drauf schneiden kannst.
Genau das war auch das Problem an meinem Rad. Daher musste ich die für mich zweitbeste Lösung (Antrieb des Leertrums über ein Freilaufritzel) wählen, denn ich habe nur Motoren mit Laufrichtung CCW :(

Bin schon gespannt auf das Ergebnis deines Projekts!

gruss
günter

ps. Falls du ein Freilaufritzel mit 13 Zähnen suchst, um die Tretfrequenz weiter zu verringern, ich hab noch eines herumliegen, passt auf die schmalen 9-fach Ketten, Marke: Odyssey, glaub ich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht!

Projekt Kurbelantrieb - mein Rad entsteht! - Ähnliche Themen

  • Victoria Panterra ED2 Umbau Projekt

    Victoria Panterra ED2 Umbau Projekt: Hallo, Ich habe ja mal sehr günstig ein sehr gut erhaltenes Victoria Panterra ED2 mit zwei Akkus erstanden. Das ist ein sehr schöner Pedelec...
  • Für Umbau Projekt vorhandenen Akku nutzen

    Für Umbau Projekt vorhandenen Akku nutzen: Moin zusammen, hab mich mal hier quer durchs Forum gelesen. Tolle Projekte und Tipps. Ich habe ein Giant Aspiro aus 2016 und dazu auch zwei...
  • Mein erstes DIY Akku-Projekt

    Mein erstes DIY Akku-Projekt: Hallo liebe Forengemeinde, ich möchte euch hier mein erstes Projekt zum Thema DIY Akku vorstellen und euch gleichzeitig um Tipps und Tricks zum...
  • Gratis Hero Bikes in Schottland - sehr cooles Projekt

    Gratis Hero Bikes in Schottland - sehr cooles Projekt: Dieser Artikel hat mich berührt (ist in englischer Sprache). Hat zwar nix mit Elektromotor zu tun, aber ich kenne das Gefühl von Erleichterung...
  • Ähnliche Themen
  • Victoria Panterra ED2 Umbau Projekt

    Victoria Panterra ED2 Umbau Projekt: Hallo, Ich habe ja mal sehr günstig ein sehr gut erhaltenes Victoria Panterra ED2 mit zwei Akkus erstanden. Das ist ein sehr schöner Pedelec...
  • Für Umbau Projekt vorhandenen Akku nutzen

    Für Umbau Projekt vorhandenen Akku nutzen: Moin zusammen, hab mich mal hier quer durchs Forum gelesen. Tolle Projekte und Tipps. Ich habe ein Giant Aspiro aus 2016 und dazu auch zwei...
  • Mein erstes DIY Akku-Projekt

    Mein erstes DIY Akku-Projekt: Hallo liebe Forengemeinde, ich möchte euch hier mein erstes Projekt zum Thema DIY Akku vorstellen und euch gleichzeitig um Tipps und Tricks zum...
  • Gratis Hero Bikes in Schottland - sehr cooles Projekt

    Gratis Hero Bikes in Schottland - sehr cooles Projekt: Dieser Artikel hat mich berührt (ist in englischer Sprache). Hat zwar nix mit Elektromotor zu tun, aber ich kenne das Gefühl von Erleichterung...
  • Oben