1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit neuem Simplon Kagu am Berg

Dieses Thema im Forum "sonstige" wurde erstellt von Bergländer, 13.09.17.

  1. Bergländer

    Bergländer

    Beiträge:
    7
    Hallo Forengemeinde,

    Ich und mein E-Bike sind ganz neu und haben schon ein Problem zu vermelden.

    Ich habe seit kurzem das Simplon Kagu ERA 30 mit dem Neodrives bzw. Alber Antrieb. Ich wohne im schönen Oberbayern und habe dementsprechend einige ordentliche Berge vor der Haustür.

    Leider mußte ich bei den ersten Touren feststellen, das die Unterstützung bei Anstiegen die gefühlt über 10% liegen, der Motor komplett versagt. Oder anders gesagt es maximal schafft das Eigengewicht des Fahrrads noch zu unterstützen.

    Ich kann mir das wirklich nicht erklären, da der Motor in einigen Tests für seine gute Unterstützung am Berg gelobt wurde.

    Wie sind eure Erfahrungen dazu?

    Meine Partnerin hat sich zum gleichen Zeitpunkt ein Bergamont mit einem Bosch Motor gekauft. Der Vergleich zwischen den beiden Motoren ist haarsträubend bei der Bergauffahrt.

    Gibt es hier Tipps was man noch anders machen kann?

    Freue mich über Rückmeldungen.

    Grüße Michi
     
  2. roesti

    roesti

    Beiträge:
    707
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Eine Probefahrt wäre hilfreich gewesen eine Forensuche oder eine Anfrage in den Kaufgesuchen.
    Du beschreibst die physikalischen Gegebenheiten. Getriebeloser Hinterradnabenmotor vs. Mittelmotor. Niedrige Drehzahl, geringerer Wirkungsgrad, Wärmeentwicklung. Dann wiegst Du sicher noch ein paar Kilo mehr, das wars.

    Tipps: deutlich Gewicht reduzieren, bergauf eine Mindestgeschwindigkeit von 15 bis 20kmh dauerhaft nicht unterschreiten (man darf gerne zurückschalten), sehr lange, steile Anstiege meiden. 120kg Systemgewicht am Hantenjoch ist eher nix, ne 100m Rampe bei 80kg ist kein Problem.

    Ist das alles nicht machbar, Rad tauschen.
     
  3. DuckAmuck

    DuckAmuck

    Beiträge:
    214
    Neodrives sagt zu ihrem System: "Der mit Hochleistungsmagneten bestückte, direkt angetriebene Nabenmotor entwickelt aufgrund der intelligenten Konstruktion ein besonders hohes Drehmoment von bis zu 40 Nm. In der Spitze erreicht der Motor bis 650 Watt Maximalleistung. Bis zu 80 % Wirkungsgrad im idealen Arbeitspunkt." (Hervorhebung von mir)

    Dieser Motor funktioniert in Deiner Gegend schlicht und einfach nicht. Der Bosch-Motor dürfte ja wohl ein Mittelmotor sein; je nach Leistungsstufe pumpt der knapp das Doppelte an Leistung raus und kann das alles vor allem über die interne Getriebeübersetzung auch effektiv bewegen.

    Lösung? Fahrrad umtauschen. Wenn Dir ein Händler gesagt hat, dass der Motor für Deine Berge funktioniert - einfach einen Händler weitergehen.
     
  4. Bergländer

    Bergländer

    Beiträge:
    7
    Hallo zusammen,

    Danke für eure Antworten.

    Eine Probefahrt an einem so steilen Berg, war leider nicht möglich. Ich hatte auch zu keinem Zeitpunkt die Vermutung das solche Probleme auftreten können.

    Die geringeren Newton Meter wurden durch eine direkte Kraftübertragung an das Hinterrad beworben.

    Leider denke ich nicht das hier ein zurück geben des Fahrrads eine Möglichkeit ist. Da es sich hier nicht um einen Mangel handelt?

    Mich würde hierzu auch die Meinung von Simplon interessieren, da hier der Simplon Pass als ganz locker beschrieben wird. Leider ist hier ein Kontakt nicht möglich bzw. Nicht gewünscht.

    Grüße Michi
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.09.17 ---
    Nachtrag: ich wiege nicht mehr . Denke 75 kg sind normal.
     
  5. roesti

    roesti

    Beiträge:
    707
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Es sind auch nicht die Newtonmeter sondern der Wirkungsgrad. Elektromotoren benötigen Drehzahl. Der Motor ist nichts für lange und steile Anstiege in niedriger Geschwindigkeit. Dein Gewicht ist völlig normal. Dennoch dürfte Deine Partnerin 15kg leichter sein. Damit kommt der Alber dann auch besser zurecht am Berg.
    Eine Rampe (100 hm, 10-12%) fährst Du mit Schwung sicher auch mit dem Alber gut rauf. Das Sudelfeld könnte hingegen zäh werden.

    Das Gespräch mit dem Händler sollte nicht auf Wandlung, sondern auf Inzahlungnahme abzielen.
    Ein Mangel der Sache liegt nicht vor, vielleicht ein Mangel an Beratung, sicher ein Mangel an Informiertheit. Man kann auch in Oberbayern Stöckelschuhe tragen, nur halt nicht bei der Bergtour. Willst Du mit dem Rad bis auf die Alm, musst Du Dir etwas anderes kaufen.
     
  6. varno

    varno

    Beiträge:
    55
    Ort:
    58452 Witten
    Details E-Antrieb:
    Focus Jarifa mit Xion, Flyer Uproc 6 mit Bosch,
    Hallo Bergländer,
    dieses Phänomen kenne ich. Ich habe beide Systeme ( Neodrives und Bosch CX) und bin auch der Ansicht, dass der Motor für längere Anstiege über 10% Steigung nicht ausgelegt ist. Zumindest nicht, wenn man nicht ordentlich mittreten und die Geschwindigkeit hoch halten kann, wie schon beschrieben.

    Insbesondere bei Geschwindigkeiten unter 10 km/h produziert der Neodrives viel Wärme. Bei mir helfen eine höhere Trittfrequenz und Geschwindigkeit, der Tourmodus und zusätzlich habe ich mir bei einem meiner Bedienteile (habe zwei davon) die Agilität auf die höchste Stufe einstellen lassen. Wie hoch ist denn die Stromaufnahme am Berg? Die kann in der Software auch begrenzt werden.

    Trotzdem fürchte ich, dass du dich für den falschen Antrieb entschieden hast.

    Ich mag am Neodrives das harmonische, geräuschlose und verschließarme Anschieben, aber für Bergauf ist ein Mittelmotor meiner Ansicht nach die beste Wahl. Der macht auch nach über 1000 hm mit 12-14% Steigung nicht schlapp.

    Beim Bosch habe ich nach 1000 km Kette und Ritzel gewechselt, die Kette am Neodrives zeigt nach 10.000 km keinen Verschleiß.
     
    roesti gefällt das.
  7. LCSnake

    LCSnake

    Beiträge:
    38
    Alben:
    1
    Der HR Motor erfodert halt grade am Berg (ich selber fahre einen mit 50NM) wesentlich mehr Eigenleistung als ein Mittelmotor.
    Da geht es in erster Linie wie oben schon beschrieben um Drehzahl und Wirkungsgrad des Motors.
    Bringst du diese Leistung durchgängig , hast du nichts falsch gemacht mit deiner Motorwahl und du kannst einen Mittelmotor am Berg sogar hinter dir lassen.
    Schaffst du das allerdings nicht, dürfte tatsächlich der Mittelmotor die bessere Wahl für dich sein, da er dich auch bei niedriger Kadenz und geringer Geschwindigkeit am Berg besser unterstützt als ein HR.
     
    Sunrise gefällt das.
  8. Sunrise

    Sunrise

    Beiträge:
    1.062
    Details E-Antrieb:
    Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
    @Bergländer
    Die Frage ist wie steil und lang sind denn die Berge, die Du nicht hochkommst ? Ich habe 115 kg Systemgewicht, meine Steigungen sind 1-3km lang mit durchschnittlich 5%-8%. Es gibt aber auch vereinzelt Rampen drin mit bis zu 20% und 200m Länge. Ich habe keine Probleme mit dem Neodrives im Simplon Silk Carbon ERA 80 damit hochzufahren.
    Allerdings kenne ich Tempo unter 15 km/h nicht, das ist der Knackpunkt. Berge hochkriechen geht nicht, es sei denn mit geringer Unterstützung.
    Sporadisch 15 km/h + im Steilen, zumeist 20 km/h + auch mit voller Unterstützung ist in meinem Umfeld kein Problem, fahre immer im Kadenzbereich 85+.
    Ich bin bergauf gut doppelt so schnell wie die meisten Biobiker, nur sehr gut trainierte Fahrer die gerade mal halb so alt sind wie ich, können da auf wenigen Metern unter vollem Körpereinsatz mithalten. Also etwas mehr als nur das Radgewicht schafft der Neodrives schon bergauf zu kompensieren, aber er ist wie alle Nabenmotoren keine Bergziege.
    Es hilft halt Dir nicht weiter, wenn es absolut nicht geht hilft nur umtauschen.
    Ich habe mittlerweile 11200 km drauf, Kette wird prinzipiell jährlich gewechselt.
    Kettenblätter und Ritzel zeigen keinerlei Verschleiß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.17
    LCSnake gefällt das.
  9. Bergländer

    Bergländer

    Beiträge:
    7
    Guten Morgen,

    danke für die vielen Rückmeldungen.

    Die Anstiege in meiner Gegend sind nicht besonders lange. vielleicht 1 km bei über 10% Steigung.

    Die Stromaufnahme liegt am Berg zwischen 20 und 28 Amper.

    @Volker, wer kann den die Programmierung des MMI´s vornehmen? Mein Händler kann das nicht. Mich würde auch interessieren, welches Programm bei Auslieferung des Fahrrads hinterlegt ist.

    Das mit dem niedrigen Verschleiß ist ganz klar ein Pluspunkt für den Antrieb sowie die Laufruhe, keine Frage.

    Die Unterstützung bei unter 10% ist einwandfrei. Werde probieren die Geschwindigkeit auch bei steilen Anstiegen zu halten, ob das immer möglich ist, wird man sehen.

    Grüße Michi
     
  10. wpau

    wpau

    Beiträge:
    244
    Alben:
    2
    Details E-Antrieb:
    Bosch Active, Velo de Ville CEB800
    Welche Gangkombination wird denn am Berg benutzt? Mit 26/34 müsste man doch problemlos jede Steigung bis 12 % auch ohne Motor schaffen.
     
  11. Jan 64 Squares

    Jan 64 Squares

    Beiträge:
    159
    Ort:
    53175 Bonn
    Details E-Antrieb:
    Lavida Alber, 36 V, 612 Wh
    Was du evtl. schaffst, ist für Michi aber völlig irrelevant.
    @Michi: Wenn du bis 28 Ampere siehst, dann musst du im MMI nichts umprogammieren, denn das ist bereits volle Leistung (mehr als 29 Ampere habe ich auch noch nie gesehen). Wie andere sagen, hast du tatsächlich nur die Wahl zwischen Runterschalten+mehr Eigenleistung oder einem anderen Rad. Hier bietet sich an, dass du testweise das Rad mit deiner Partnerin tauschst, falls das von Sattel/Lenker her einstellbar ist) Evtl. kommt sie mit deinem problemlos den Berg hoch, weil sie wegen geringerem Gewicht in effizienten Geschwindigkeitsbereichen bleiben kann.
    Ich muss auch ab 10% ordentlich Eigenleistung dazugeben und bei über 15% komme ich mit voller Motorunterstützung an die Grenze meiner Leistungsfähigkeit.
     
    oxygen36 gefällt das.
  12. Bergländer

    Bergländer

    Beiträge:
    7
    Hallo Jan,

    das sind die Optionen die ich auch sehe.

    Der Tausch wird nichts bringen, sind im gleichen Gewichtsbereich.

    Finde es nur schade das ich jetzt ein E-Bike habe, wo ich bei Touren doch noch auf die Planung schauen muss.

    Grüße Michl
     
  13. christiank

    christiank

    Beiträge:
    2.010
    Alben:
    5
    Ort:
    3500 Krems
    Details E-Antrieb:
    KTM elfkw VR, Haibike EQ, VSF Rohloff mit SFM
    Das ist/war ein klassischer Beratungsfehler.
    Nabenmotoren im legalen (auch pseudolegalen) Leistungsbereich sind für lange Steigungen einfach um Welten schlechter geeignet als Mittelmotore, definitiv.

    Verkaufe das Rad - Simplon bringen gute Preise.
    ... und kauf Dir ein Rad mit Mittelmotor.
     
  14. kukihn

    kukihn

    Beiträge:
    60
    Ort:
    Heilbronn
    Details E-Antrieb:
    Focus Crater Lake 5.0 Xion (Alber) 36V/11Ah
    Tja, mein Xion hat am Berg auch mit mir zu kämpfen.....oder ich mit ihm was ich bei 125 kg Systemgewicht nicht verdenken kann.
    Somit bin ich am Berg trotz Unterstützung gut am kämpfen (würde es aber ohne mangels Kontition garnicht schaffen) und versuche nicht unter 15 km/h zu kommen. Da hat ein Nabenmotor nunmal bauartbedingt einem MM mit Getriebe das nachsehen....

    Dazu solltest Du auf BOOST sein und am Rad der Powermodus mit vollen 40 NM programmiert sein. Wegen auslesen kannste mir gerne ne PM schreiben... ;-)
     

    Anhänge:

  15. Sunrise

    Sunrise

    Beiträge:
    1.062
    Details E-Antrieb:
    Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
    Das ist ja was ich nicht verstehe, ich habe maximal ein 21er Ritzel zur Verfügung, das ich nie brauche ...
    Bin 61 Jahre alt und wiege 18 kg mehr. Ich habe zwar keine durchgehende 1 km lange Strecke mit über 10%, allerdings bis zu 3 mal längere mit rund 7% und
    sehr kurze mit deutlich mehr Prozenten. Klar pseudopedalieren geht da nix, aber überanstrengen muß man sich auch nicht. Komme gerade von meiner Tour zurück, 52 km, 830 hm, 31,8 km/h Schnitt. Unterstützung Tour Mode mit 140%
     
  16. roesti

    roesti

    Beiträge:
    707
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Österreichische Version oder aufgebohrt?
     
  17. Sunrise

    Sunrise

    Beiträge:
    1.062
    Details E-Antrieb:
    Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
    Ist die 32 km/h Version, man kann jeden Albermotor auf diesen Wert setzen, sofern man das Risiko nehmen will. Ist in meiner Gegend kein Problem, ziemlich menschenleer.
     
  18. hans senior

    hans senior

    Beiträge:
    61
    Ort:
    Weibern, Bez. Grieskirchen, Österreich
    Details E-Antrieb:
    Neodrives Era 30, 612 Wh, Connect MMI, 30 Gang
    Hallo Michl!
    Ich hab auch das Simplon Kagu mit Albermotor. Wird mir durch dieses Thema erst richtig bewusst, dass ich da auch ziemlich "blauäugig" war bei meiner Wahl.
    Allerdings passt das Kagu für mich und meine Streckenprofile. Steigungen bis 10 % kann ich sehr flott bewältigen. So ab 13 % darf allerdings die Stelle nicht länger sein als 2-300 m, sonst krieg ich Probleme - unter 10 km/h sollte man nicht runter fallen und die Frequenz sollte hoch bleiben, ideal über 75.
    Im Modelljahr 2018/19 gibt es das Kagu alternativ auch mit Bosch-Mittelmotor. Das wäre für "Bergländer" die bessere Variante.
    Farbe, Rahmenform und Rahmenhöhe von deinem Kagu? Vielleicht meldet sich ein Interessent, denn es ist ein Superrad, allerdings mit dieser "Bergschwäche", die bei 80 % der E-biker kein Problem wäre.
    Lg Hans
     
  19. Bergländer

    Bergländer

    Beiträge:
    7
    Hallo Hans,

    habe rund 4 Wochen nach Kauf erfahren, dass das Kagu jetzt auch mit einem Bosch Motor raus kommt. Hätte mir die Haare raufen können.

    Aber werde jetzt mit dem Fahrrad leben müssen wenn nicht wieder die Elektronik ausfällt, dann könnte ich es wandeln. Hab da ein richtiges Montagsrad erworben mit ganz vielen Fehlern ....

    Besitze es seit 2,5 Monaten. 1,5 davon stand es beim Händler und Alber .....

    Grüße Michl
     
  20. roesti

    roesti

    Beiträge:
    707
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Das Leben ist zu kurz, um sich in seiner Freizeit auch noch zu ärgern. Kannst Du nicht mal mit Deinem Händler sprechen? Vielleicht findet ihr ja eine Einigung, gegen entsprechende Aufzahlung.