Pro Pb

Diskutiere Pro Pb im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Also, nachdem ich ausgiebig die Beiträge in der Rubrik Akkutechnologie verfolgt habe, muß ich einfach ein grundsätzliches Statement abgeben...
Segafredo

Segafredo

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
335
Ort
12623 Berlin
Details E-Antrieb
9C 154, 48V 12Ah-LiMnCo, FC
Also, nachdem ich ausgiebig die Beiträge in der Rubrik Akkutechnologie verfolgt habe, muß ich einfach ein grundsätzliches Statement abgeben.
Solange ich für einen von der Kapazität akzeptablen Akku, egal welcher Technologie, mehr als für die übrige Pedelec-Hardware zusammen ausgeben müßte, kommt für mich nur Blei infrage.
Ganz abgesehen von den vielen Unwägbarkeiten, wie Ladeverfahren, Balancing, Lade-Equipment, voraussichtlicher Lebensdauer usw. ist es der Preis, der mich vorerst beim Bleivliesakku verharren läßt.
Abgesehen vom zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftigen Gewichtsnachteil kann ich sonst nichts Negatives erkennen.
Drum - Plumbum!
Wenn ich allerdings das Radl, wie eventuell auch sicher einige Foristi, über Treppen in den Keller oder gar in die Wohnung tragen müßte, sähe das wohl argumentativ schon anders aus.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.526
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Pro Pb

Gute zyklenfeste Bleis sind auch heute noch vom Preis/Leisungsverhältnis völlig o.k. Das Bike ist damit nicht so schick und wendig, aber Reichweite und Druck stimmen, wenn man ausreichend große Teile (10-12Ah) nimmt.
 
berti

berti

Dabei seit
09.01.2009
Beiträge
62
Ort
Blaustein
Details E-Antrieb
ELFKW HR, 36V mit LIFEPO 10 AH
AW: Pro Pb

Dein Statement spricht mir von Herzen.
Und nun stellt Euch mal vor, hier liest einer, der sehr gerne mit seinem Pedelec herumgondelt aber der gerade mal auf einer Batterie den Plus- und Minuspol unterscheiden kann:
( Berti vortreten :D )
der wird (zu Recht oder Unrecht) auf die Bosch Akkus hochgeprügelt, bestellt sie und dann ????
Wie werden diese -sagen wir mal 4 Stück- miteinander verbunden ?
Muss ich da was löten ?
Kann ich einfach mit Kabelschuhen und einem Stück Kabel was verbinden ?
Muss ich vorher was abzwicken ?

Wenn ich es dann geschafft habe diese 4 Stück zu verbinden:
Mit was lade ich die Dinger dann ?
Ich hab sie ja jetzt verbunden. Also geht einzeln laden mit dem Originalladegerät gar nicht mehr.
Und weil ich ja bequem bin, will ich natürlich nur einen Stecker auf ein Gegenstück stecken. Netzstecker in die Dose und los, und nicht alle 4 Akkus wieder einzeln anpacken müssen.

Dazu brauch ich irgendwelche Ladegeräte, die dieses und jenes können müssen.
Was müssen die können ?
Ich lese so viel über Balancieren, muss ich das jetzt auch ?
Brauch ich jetzt zusätzlich zu dem Ladegerät noch ein externes Netzteil ?
Kommen da jetzt nochmal 200 Euronen auf mich zu ?



Also bitte bei euren Beiträgen auch an die kleinen Lichtlein denken.
 
W

winido

Dabei seit
01.02.2009
Beiträge
1.542
Ort
bei Kaiserslautern
AW: Pro Pb

So dunkel fing's bei mir auch an. Dank der Sonnen im Forum, wird jetzt aber zunehmend heller. Ich hoffe, es ist keine Einbildung;).
 
N

nachartdeshauses

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
21
AW: Pro Pb

Tja, da bin ich auch wohl ein kleines Lichtlein.:D Ich lese hier schon seit Monaten mit, aber immer wenn ich in die Rubrik Akkutechnologie schaue bekomme ich als Leihe die Gänsehaut...
Wenn wir jetzt schon bei Bleiakkus sind, was für welche Akkus würdest Du mir empfehlen Berti?
In den nächsten Wochen bestelle ich mir den Bafang, und da ich noch nie ein Pedelec gefahren bin werde ich erst mal mit Bleiakkus anfangen, als Student hat man sowieso nicht das meiste Geld.
 
N

nachartdeshauses

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
21
AW: Pro Pb

Huui, 4 Kilo is aber ein stolzes Gewicht! Fährst Du mit 36 oder 48 Volt? Verstaust Du die Akkus ganz normal in einer Gepäckträgertasche links und rechts?
 
M

martinko

gewerblich
Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Pro Pb

Solange ich für einen von der Kapazität akzeptablen Akku, egal welcher Technologie, mehr als für die übrige Pedelec-Hardware zusammen ausgeben müßte, kommt für mich nur Blei infrage.
Ich find Blei eh cool,, aber nur um mal die Gegenposition einzunehmen:

Bin auch lang mit Blei gefahren: Wie Steine waren sie in meine Packtaschen. Und immer gleich raus damit und laden (leider muss ich sie zum laden runternehmen)., 7.5kg für 7Ah nominal, dank Peukert wohl eher 4Ah, bei 0°C eher 2.5Ah :-(( Billig waren sie allerdings, 60€ oder so. nach 1 jahr hatte sie, trotz pflege, 35% eingebüsst, dh bei minusgraden war ich nur mehr am laden.

vielleicht war ich zu unvorsichtig, wer weiss, vielleicht schlechte akkus erwischt.

dann hab ich überlegt: 120€ für 14AH blei nominal (=8Ah real), oder:

Dann hab ich 350€ in FEPO investiert, fahre mit 3.5kg und 10Ah eine halbe Woche, 30-40km.. wenn der akkku schwächelt, komm ich immer noch nach hause, dann wird geladen. wenn es minusgrade hat, ist das dem akku egal. Das ladegerät hat 4A und der akku ist in 3 std wieder voll. Probleme mit laden hatte ich bisher keine, das pack incl BMS verhält sich nach aussen wie ein "dummer" blei-akku, nur mit mehr kapazität und nicht mehr temp.abhängig.

OK, ich habe das 7-fache investiert, aber ich habe, je nach temperatur, die 3-4fache kapazität, und bis jetzt, keinerlei kapazitätsverlust, nach 250x laden.

wenn sie so weiter halten, werde ich langfristig vielleicht billiger fahren als mit blei.

maybe I am just lucky :)
 
N

nachartdeshauses

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
21
AW: Pro Pb

Der Preis von knapp 30 euro ist ja sehr günstig. Was für eine Reichweite hast du damit?
 
didi28

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.526
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Pro Pb

Ist ja sehr subjektiv. Brauche im Schnitt in leicht hügeligem Gelände mit ordentlich Mittreten ca. 7 Wh pro Kilometer. Der Akku hat rechnerisch 36Vx12Ah = 432Wh.

Rein rechnerisch habe ich also eine Reichweite von ca. 60 km.

Man sollte die Bleis aber nicht ganz leer fahren, da dies die mögliche Zyklenzahl erheblich reduziert. 50 km bin ich damit schon ohne Probleme gefahren.
 
N

nachartdeshauses

Dabei seit
14.08.2008
Beiträge
21
AW: Pro Pb

Ich habe es eben mal versucht 12 Kilogramm zu fühlen. Vor mir steht ein ein acht Jahre alter TFT Monitor der Marke Eizo, laut google soll dieses Modell 7,4 KG wiegen. Sch...., der is schon verdammt schwer!:D
Gibt es denn nicht noch leichtere Bleiakkus mit vergleichbarer Leistung?
 
M

martinko

gewerblich
Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Pro Pb

Gibt es denn nicht noch leichtere Bleiakkus mit vergleichbarer Leistung?
das gewicht von bleiakkus ist prinzip-bedingt immer gleich:
35Wh/kg --nominal--, sind also bei 36V und 7Ah ca 7.5kg, oder bei 14Ah 15kg.

durch den Peukert-Effekt, der bei Belastungen von ca 1C die Kapazität auf ca 65% reduziert, ergibt sich dabei eine reale Kapazität von ca 25Wh/kg.

Bei Minusgraden reduziert sich das noch mal um 30%, also unter 20Wh/kg
Berücksichtigt man weiterhin, dass man Bleiakkus nie leerfahren sollte, um ihre "Zyklenfestigkeit" zu erhalten, sinkt dieses Leistungsgewicht real noch mal um 20%, dh bei Minusgraden und starker Last kommt man auf 15Wh/kg wenn man die Akkus schont (demgegeüber stehen ca 100Wh/kg bei FEPO und noch mehr bei LIPO/LI-MN und Konsorten, die ich allerdings wegen Feuer im Fahrzeugbereich nicht verwenden würde.)

Anders betrachtet: Fährt man mit 15Wh/km (was recht viel ist), schleppt man also unter ungünstigen Bedingungen bis zu 1kg Pb für den gefahrenen km mit...

Ironischerweise ist die einzige Möglichkeit, bei Pb "Leistungsgewicht zu sparen", indem man die Akkus heftig überdimensioniert, da dann der Peukert-Effekt nicht so stark zu Buche schlägt, also lieber mit 14Ah statt mit 7Ah fahren..

Praktisch fangen Pb-Akkus also im Fahrrad-Bereich in den meisten Fällen so bei 10kg+ an, interessant zu werden, 15kg sind besser.

dh vor allem wer die Dinger dranlassen kann zum laden, hat ein billiges, diebstahlsicheres, unkapputbares System (ausser Tiefentladung), und beim fahren spürt man sie ja wirklich nicht. Das Rad sollte halt beim Stehen gegen Umfallen geschützt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

martinko

gewerblich
Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Pro Pb

Der Akku hat rechnerisch 36Vx12Ah = 432Wh.
...
50 km bin ich damit schon ohne Probleme gefahren.
das ist erstaunlich, denn bei einem Peukert-Effekt von 30% wäre das ein Verbrauch von unter 6Wh/km, was machbar, aber sehr wenig ist. Noch dazu wäre dann der Akku ja ganz leer, was du vermutlich vermeidest, also eher 5Wh/km. Da trittst du dann schon sehr viel mit.

Bei 25km/h sind ja 5Wh/km ca 125Wh/Std also 125W elektrische Unterstützung, oder vielleicht 80W an der Welle real.

Bei einem gearless motor schätze ich die "Verlustleistung" durch Motor etc, dh wieviel rollt das Rad schwerer als ohne Motor, auf 50W (?)

Erstaunlich dass da überhaupt noch eine gefühlte Unterstützung übrig bleibt...
 
Segafredo

Segafredo

Dabei seit
04.12.2008
Beiträge
335
Ort
12623 Berlin
Details E-Antrieb
9C 154, 48V 12Ah-LiMnCo, FC
AW: Pro Pb

Also, ich fahre mit vier dieser Batterien:
http://www.akkuangebote.de/catalog/product_info.php?products_id=302
von denen jeder 2,84 kg wiegt und von denen sich jeweils 2 an den Seiten des Gepäckträgers in den paßgenauen Taschen von Wilkotec befinden.
http://wilkotec.de/Zubehoer/Batteri....html?XTCsid=0052f430e1219f6ceb14c7ae49de92f0


Ich schleppe für den 48V-Betrieb demnach 11,36 kg Blei mit herum.
Es war aber nötig, die Taschen zusätzlich mit Spannband zu sichern.
Um das Abmontieren der Akkus zu vermeiden, habe ich natürlich eine Ladebuchse installiert.
Meine Reichweite mit Pseudopedalieren beträgt etwa 40 km(Flachland).
 
didi28

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.526
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Pro Pb

@martinko: Mein kadenzgesteuerter Regler gibt nur bei relativ hoher Kadenz überhaupt Unterstützung. Also wenn ich den Hügel hoch fahre schalte ich in einen kleineren Gang und pedaliere schneller, dann gibt es auch Unterstützung. Beim gemütlichen Cruisen in der Ebene trete ich relativ langsam (wenn ich es nicht eilig habe), da unterstützt mich der Motor praktisch nicht.
 
M

martinko

gewerblich
Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Pro Pb

Beim gemütlichen Cruisen in der Ebene trete ich relativ langsam (wenn ich es nicht eilig habe), da unterstützt mich der Motor praktisch nicht.
OK, dann ist es erklärbar :)
vermutlich liege ich mit meiner berechnung dann eh nicht so daneben.
 
M

martinko

gewerblich
Dabei seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Pro Pb

Also, ich fahre mit vier dieser Batterien:
http://www.akkuangebote.de/catalog/product_info.php?products_id=302
von denen jeder 2,84 kg wiegt ..

Meine Reichweite mit Pseudopedalieren beträgt etwa 40 km(Flachland).
lass mich mal kurz nachrechnen: 40Wh/kg, ok ist eh relativ viel
456Wh nominal = 320Wh real bei 20°, mit 20% reserve 250Wh
dh bei 40km sind das 6-7Wh/km, sehr sparsam! Fährst allerdings eher keine Steigungen?

offenbar motovieren Pb-Akkus zu sparsamer Fahrweise.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.526
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Pro Pb

offenbar motovieren Pb-Akkus zu sparsamer Fahrweise.
:) Ja ! Man sollte die Bleis nicht leer fahren, man sollte sie nicht mit hohen Strömen belasten, weil sie dann überproportional schnell leer werden. Das habe ich schon im Kopf, wenn ich auf längere Tour gehe. Da schalte ich auch schon mal den Motor ganz aus, wenn ich lange Strecken in der Ebene fahre und gut drauf bin. Hauptsache, ich habe noch genügend Saft, wenn es wieder hügelig wird.

In richtig bergigem Gelände würde ich Bleis allerdings nicht fahren. Da ist der Hochstromanteil zu hoch und das Gewicht wirkt sich zu stark aus.
 
Thema:

Pro Pb

Pro Pb - Ähnliche Themen

  • Suche sehr gute Reifen für das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625

    Suche sehr gute Reifen für das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625: Ich habe mir vor 2 Monaten das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625 gekauft. Ich hatte nach 2 Monaten den ersten Platten. Es sind von Hause aus Schwalbe...
  • Leader Fox Kent 27.5 oder Cube Access Hybrid Pro 500

    Leader Fox Kent 27.5 oder Cube Access Hybrid Pro 500: hi zusammen wollte mir demnächst ein neues Pedelec zulegen und hab mir hier zwei Kandidaten rausgesucht einmal das Leader Fox Kent 27.5, finde ich...
  • Giant Giant Explore E+ Pro GTS 625 Wh (80NW)

    Giant Giant Explore E+ Pro GTS 625 Wh (80NW): Guten Tag zusammen, Ich besitze ein GIANT Explore E+ 1 Pro GTS mit 625 Wh von 2020. Ich würde gerne von jemanden erfahren, ob Ihr ein Geschäft...
  • Neue Bremsen für YT Decoy CF Pro

    Neue Bremsen für YT Decoy CF Pro: Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen... Ich würde an dem Decoy gerne meine Sram Bremsen austauschen, da mir trotz entlüften, der...
  • Ähnliche Themen
  • Suche sehr gute Reifen für das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625

    Suche sehr gute Reifen für das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625: Ich habe mir vor 2 Monaten das Cube Kathmandu Hybrid Pro 625 gekauft. Ich hatte nach 2 Monaten den ersten Platten. Es sind von Hause aus Schwalbe...
  • Leader Fox Kent 27.5 oder Cube Access Hybrid Pro 500

    Leader Fox Kent 27.5 oder Cube Access Hybrid Pro 500: hi zusammen wollte mir demnächst ein neues Pedelec zulegen und hab mir hier zwei Kandidaten rausgesucht einmal das Leader Fox Kent 27.5, finde ich...
  • Giant Giant Explore E+ Pro GTS 625 Wh (80NW)

    Giant Giant Explore E+ Pro GTS 625 Wh (80NW): Guten Tag zusammen, Ich besitze ein GIANT Explore E+ 1 Pro GTS mit 625 Wh von 2020. Ich würde gerne von jemanden erfahren, ob Ihr ein Geschäft...
  • Neue Bremsen für YT Decoy CF Pro

    Neue Bremsen für YT Decoy CF Pro: Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen... Ich würde an dem Decoy gerne meine Sram Bremsen austauschen, da mir trotz entlüften, der...
  • Oben