Polizeikontrollen u.ä.

Diskutiere Polizeikontrollen u.ä. im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ist schonmal jemand mit dem Pedelec kontrolliert worden und kann davon berichten? Ich hab auf die schnelle keinen Bericht von einer Kontrolle...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mmbeck

Mitglied seit
12.06.2009
Beiträge
271
Ort
Bodensee, DE
Ist schonmal jemand mit dem Pedelec kontrolliert worden und kann davon berichten?

Ich hab auf die schnelle keinen Bericht von einer Kontrolle gefunden, bei der sich die Polizei näher mit dem Pedelec beschäftigt hätte.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Ist schonmal jemand mit dem Pedelec kontrolliert worden und kann davon berichten?

Ich hab auf die schnelle keinen Bericht von einer Kontrolle gefunden, bei der sich die Polizei näher mit dem Pedelec beschäftigt hätte.
ich kann dir sagen, dass ein Polizist (war aber in Zivil) meines probegefahren ist
er war begeistert als er zurück kam
"wow, wie schnell das von 0 auf 40 geht - da wahnsinn, was kostet das nochmal und wo krieg ich das her"

;)

ansonsten wurde ich stoppt, weil ich
a) ohne Licht unterwegs war.. der Elektroantrieb ist überhaupt nicht aufgefallen
b) zu schnell in einer 50er Beschränkung war... wobei sie mich da eher aus Spass angehalten haben, weils es wohl lustig gefunden haben, dass ein Radler mit über 50 in die Ortschaft fährt

passiert ist nie was
 
Broadcasttechniker

Broadcasttechniker

Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.378
Ort
Köln Schäl Sick
Details E-Antrieb
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Ich bin schon mehrfach misstrauisch / interessiert von den Grünen beäugt worden.
Es ging da um Kontrollen an Ampeln und um die Benutzung des Radwegs in die falsche Richtung.
Da mir aber keine Verstöße vorzuwerfen waren, wurde ich nicht angehalten.
Mit ner orangen Warnweste und einem LED Tagfahrlicht welches wirklich gut sichtbar ist, fällt man natürlich auf.
Genau wegen des Lichts mache ich mir Sorgen, denn das ist nicht typgeprüft und auch nicht abschaltbar.
Gegen letzteres werde ich was tun.
 
Bonfire

Bonfire

Mitglied seit
11.04.2009
Beiträge
92
Ort
Oz
Details E-Antrieb
elfKW HR\Mini-FWF\BLEI-REX\A123\Konion\Lipo
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Ich habe vor kurzem,mit dem Blei-Rex ein Rennticket wegen fahren auf der falschen Seite des Fahrradweges,bekommen.
Ein bisschen bammel hatte ich schon da ich ja den Regler getauscht habe und nur mit Drehgriff gefahren bin.
War aber halb so schlimm,der Herr Oberwachtmeister hat mich nur darauf hingewiesen das gerade ich mich,mit dem Fahrrad,an die Regeln halten sollte.

Weil ich aber so einsichtig war musste ich nur 10€ abdrücken.:eek:
Das Rex an sich war aber kein Thema.

Gruß Boni
 
M

martinko

gewerblich
Mitglied seit
03.12.2008
Beiträge
1.057
Ort
1020 Wien
Details E-Antrieb
elfKW*
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Ist schonmal jemand mit dem Pedelec kontrolliert worden und kann davon berichten?

Ich hab auf die schnelle keinen Bericht von einer Kontrolle gefunden, bei der sich die Polizei näher mit dem Pedelec beschäftigt hätte.
Ich darf hiezu aus gut informierten Kreisen berichten, dass die für meine Heimatstadt zuständige Behörde dzt, würde die Polizei eine Anfrage mit einem solchen fragwürdigen Fahrzeug stellen, nicht in der Lage wäre, die Frage zu beantworten, da abgesehen von der nicht gerade ein-eindeutigen Gesetzeslage hierzulande schlicht die Messgeräte fehlen, und daher die Untersuchung ablehnen müsste.

Weiters wurde berichtet, dass bis dato auch noch kein einziger solcher Antrag gestellt wurde.

Man kann davon ausgehen, dass diese für den Rest dieses Landes auch gilt.

Interessant wäre hier eine entsprechende Information aus unserem nördlichen Nachbarland.
 
F

francesco

AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Je nach Motivation bin ich die letzten 10 Jahre jährlich zwischen 2000 und 6000 Kilometer stromlos gefahren und wurde nicht ein einziges Mal von der Polizei angehalten. Ich fahre auch tagsüber mit Licht, nachts sowieso und fahre nur da schnell, wo es gefahrlos möglich ist. Einmal wäre ich fast fällig gewesen, weil ich gewohnheitsmäßig in die Fußgängerzone reingeradelt bin, aber die Streife hatte bereits ein anderes Opfer in der Mangel und ich konnte noch absteigen. Ein weiteres Mal wurde ich angesprochen, weil ich nicht auf dem Radweg fuhr, der aber total verdreckt war, was der Polizist auch eingesehen hat.
Seit 1500 km fahre ich nun elektrisch, da aber mein Fahrrad bis auf die etwas dickere Nabe fast genauso aussieht wie vorher - Rahmentasche ist nur anders befüllt als früher - mache ich mir da keine Gedanken.
Resümee: wenn Du in meiner Gegend (Süddeutschland) aufgehalten wirst, dann nicht wegen des Pedelecs an sich, sondern wegen eines Verkehrsvergehens: Fahren in der Fußgängerzone, Fahren auf dem Gehweg, Fahren ohne Licht, Nicht-Benutzung des Radweges...
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

bei uns noch etwas weiter südlich ists auch so
als ich aufgehalten wurde, war mein Rad ansich unwichtig

dabei hatte ich damals noch lauter kleine Modellbaulipos verbaut, die dann per Strippen in Serie geschaltet wurden,
also viele viele Kabel, Steckverbindungen, alles im Rahmen mit leuchtendem Klebeband befestigt

nicht mal da wurden die stutzig
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.097
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Leute!
Darum geht es nicht, nicht darum, was die Polizei im "Friedensfall" sagt, sondern was sie dann sagt, wenn ein Unfall passiert!
Dann wird das Rad von der Polizei vorrübergehend beschlagnahmt und untersucht. Da ist wohl immer auch ein Staatsanwalt beiteiligt, wenn ein Personenschaden entsteht!
Ob es dann auch noch so gut ausgeht bezweifele ich. Denn normalerweise hat nie einer allein Schuld. Die Schuld wird üblicherweise geteilt zwischen den Unfallbeteiligten.
Ein Verwandter hatte mal 'nen Radunfall, 90% Schuld, weil bei tiefdunkelgrün, sprich gelb-rot, "über die Ampel" gefahren. Trotzdem hatte der Autofahrer die Masse der Kosten zu tragen - da mein Verwandter den Nichtabschluß eines Arbeitsvertrages geltend machen konnte. Die Autofahrer-Versicherung musste dann wegen Verdienstausfalls 15 000 DM zahlen (10% des Verlustes).
Selbst wenn man vorbildlich fährt, kann also ein illegales Rad zu hohen Kosten und Strafe führen, wofür die private Personen-Haftpflichtversicherung nicht aufkommen wird.
Gruß Schwipp

PS: Anders wäre es vielleicht, wenn sich das Rad bei Stromausfall zurückschaltet in den legalen Zustand (wär doch mal ne Bastelidee), so wie es bei meinem Navi mit Blitzerwarner von Navifriends.de ist. Nach dem Navi-Stromabschalten muss man den Blitzerwarner kompliziert neu installieren, automatisch läd sich der nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

das wissen wir eh, das wurde im Forum ja eh schon vielfach diskutiert
die Frage war halt, wies bei einer normalen Polizeikontrolle ausschaut
das war ja das Thema
das sich bei einem Unfall die Pforten zur Hölle auftun können sollte mittlerweile bekannt sein
 
A

amp-berlin61

AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

da die cops wohl im moment noch nicht so das auge für pedelecs bzw s-pedelecs und e-bikes entwickelt haben und die piloten im moment wohl noch in ruhe gelassen werden, ist es vielleicht interessant, was die cops alles "dürfen", wenn die anfangen die stirn zu runzeln. :confused:

hier in d langt der verdacht einer ordungswidrigkeit, um das fahrzeug zu beschlagnahmen, auf den haken zu nehmen und per sachverständigen in augenschein zu nehmen. dauer des verfahrens bis zu 9 wochen, wird die kleinste kleinigkeit (klingel, beleuchtung, blabla) gefunden, trägt man die kompletten kosten des verfahrens (transport, park/lagergebühren, sachverständigen etc) :(

fixie-fahrern zb ( leicht ot ) wird in berlin nicht nur das bike zur in augenscheinnahme beschlagnahmt, sondern zur abschreckung gleich vernichtet, also quasi enteignung :eek::mad:
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Nach meinen ersten Prognosen muss ich diese korrigieren. Nachdem die Pedelec- Geschichte so boomt, denke ich, dass es nicht länger als 5 Jahre dauert, bis sich die grüne (oder auch blaue) Pest eine Möglichkeit zum Abzocken sucht.

Nachdem die Geschichte mit den 50cc- Rollern so bekannt wurde ging es auch nicht lange, bis die Polizei mit mobilen Rollenprüfständen unterwegs war. Womöglich können die sogar damit die Pedelecs überprüfen. Und dann gibt's viel Ärger weil die Prüfstände geeichte Fehlkonstruktionen sind.
 
S

Steelskin

Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
217
Ort
49196 Bad Laer
Details E-Antrieb
Bafang FR 36V
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Durch die bessere Akku Technik und die grössere Auswahl an Motoren usw. werden sich Pedelecs sicherlich weiter verbreiten. Irgendwann werden die Jungs von der Rennleitung dann sicherlich aufmerksamer werden.

@Kräuterbutter

Das die bei deinem Rad nicht stutzig wurden, dass wundert mich wirklich. Irgendwie glaube ich nicht, dass die norddeutsche Polizei, bei einer so offensichtlichen Bastellösung, nichts sagt.
 
A

Alv

Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
4.601
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Nachdem die Geschichte mit den 50cc- Rollern so bekannt wurde ging es auch nicht lange, bis die Polizei mit mobilen Rollenprüfständen unterwegs war. Womöglich können die sogar damit die Pedelecs überprüfen. Und dann gibt's viel Ärger weil die Prüfstände geeichte Fehlkonstruktionen sind.
Pedelecs mit Frontantrieb kann man damit nicht testen, dazu bräuchten die Prüfstände 2 Rollen.
Pedelecs mit Heckantrieb könnte man testen, wenn jemand das Fahrrad festhält, während ein anderer draufsitzt und trampelt. :)
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Pedelecs mit Frontantrieb kann man damit nicht testen, dazu bräuchten die Prüfstände 2 Rollen.
Einer haltet das Heck hoch und dreht die Kurbeln, der andere haltet den Lenker und übt so ein wenig Druck auf die Rollen aus...

Polizisten sind immer zu zweit unterwegs mit einem Rollenprüfstand (und Partybus)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.074
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

@Kräuterbutter

Das die bei deinem Rad nicht stutzig wurden, dass wundert mich wirklich. Irgendwie glaube ich nicht, dass die norddeutsche Polizei, bei einer so offensichtlichen Bastellösung, nichts sagt.
an ner Bastellösung ansich ist ja nix verbotenes dran

hab ich glaub ich eh auch schon erzählt:
es ist sogar schon mal ein Polizist (allerdings ausserhalb seiner Dienstzeit) mein Radl probegefahren, und war begeistert wie fix das auf 40km/h hochbeschleunigt
hat dann noch gemeint, ob ich eh weiß, dass max. 400Watt zugelassen sind ;)

also derzeit wissen die noch nicht so recht wo so ein Teil einzuordnen ist
und solange man sich halbwegs normal aufführt, ned Mopeds überholt ;)
glaub ich werden sie einen auch ned so leicht anhalten

anhalten tun sie einen, wenn man am Gehsteig fährt oder sonstige Sachen macht, aber ned weil man zu schnell unterwegs ist
denn auch wenn 35km/h "schnell" sein mögen, im Vergleich zu allen anderen Verkehrsteilnehmern ist man immernoch ne lahme Schnecke
 
S

Steueroase

Mitglied seit
27.05.2009
Beiträge
1.499
Ort
Mitten in Europa
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S, Endeavour mit DU45
AW: Erfahrungsberichte: Polizeikontrolle

Pedelecs mit Frontantrieb kann man damit nicht testen, dazu bräuchten die Prüfstände 2 Rollen.
Pedelecs mit Heckantrieb könnte man testen, wenn jemand das Fahrrad festhält, während ein anderer draufsitzt und trampelt. :)
Stinknormales Rennrad auf den Rollenprüfstand, Fahrer sitzt drauf und trampelt => 60 km/h im höchsten Gang;)

.
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.097
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
L

Ltz959

Hallo , heute in Hannover .
mit meinem Elektroklappi sehr unfreundlich von unwissenden Polizeibeamten nach Führerschein, Versicherung und Betriebserlaubnis "gefragt" worden.
Ein Versuch der Aufklärung über Pedelecs in Deutschland scheiterte kläglich: O-TON : "Wieso ,ein E-Rolli darf auch nur 6 Km/h fahren"....na wenn jetzt noch Karneval wäre :)) Folge: allgemeine Personenkontrolle

ok...ist es wem schon ähnlich ergangen??

oder sollten wir jetzt besser den Gesetzestext ( siehe Wiki) in der Tasche haben.
eigentlich habe ich mich auf die ersten entspannnten Frühlingsfahrten gefreut, aber solche Beamte können es einem durchaus vermiesen.
wie heißt es bei WISO so schön: für mich das Allerletzte.
mit besten Grüßen
Ltz959
 
R

Rakete

Mitglied seit
21.02.2010
Beiträge
1.044
AW: Mit dem Pedelec in einer Polizeikontrolle in Hannover,hehe

Hallo Ltz959,
War noch nie in einer Fahrradkontrolle. Nur beim Werkschutz.
Mit meinem Pedelec auch noch nicht. Finde ich aber ganz schön krass. Und das war alles? Bisschen wenig um sich darüber auszulassen, finde ich!!

Gruß
Rakete aus Dormagen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Polizeikontrollen u.ä.

Werbepartner

Oben