Polizei erwischt bösen S-Pedelecfahrer

Diskutiere Polizei erwischt bösen S-Pedelecfahrer im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Ja. Ist ein echtes Wunder. Dass sich die Bürokratie noch nicht drauf gestürzt hat. Dass es keine Versicherungspflicht gibt, ist ja nur die Spitze...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.813
Punkte Reaktionen
3.663
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Ja. Ist ein echtes Wunder. Dass sich die Bürokratie noch nicht drauf gestürzt hat. Dass es keine Versicherungspflicht gibt, ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Es dürfen ja Kinder ohne Altersbeschränkung fahren, es gibt keine Führerscheinpflicht, keine Helmpflicht, keine Nummernschilder, kein TüV, es gibt sog. „Selbstbauer“, die fahren auf Radwegen, Tuning usw.. Rentner-Wildwest…☠️
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.041
Punkte Reaktionen
2.834
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Ja. Ist ein echtes Wunder. Dass sich die Bürokratie noch nicht drauf gestürzt hat. Dass es keine Versicherungspflicht gibt, ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Es dürfen ja Kinder ohne Altersbeschränkung fahren, es gibt keine Führerscheinpflicht, keine Helmpflicht, keine Nummernschilder, kein TüV, es gibt sog. „Selbstbauer“, die fahren auf Radwegen, Tuning usw.. Rentner-Wildwest…☠️
Ich denke auch es ist Zeit die Pedelecausnahmeverordnung abzuschaffen ;) Dann wird das Pedelec ein KFZ, versicherungspflichtig und darf auch nicht mehr auf dem Radweg fahren. Das würde allerdings zahlreiche Hobbyjuristen im Forum arbeitslos machen.
 
E

Eicher

Dabei seit
19.07.2022
Beiträge
517
Punkte Reaktionen
315
Ist ein echtes Wunder. Dass sich die Bürokratie noch nicht drauf gestürzt hat.
Bei Bürokratie ist ein gewisser H.Stöiber zuständig, oder lange gewesen.
Hat mit Verkehrsrecht nicht wirklich was zu tun.....
Dann wird das Pedelec ein KFZ, versicherungspflichtig und darf auch nicht mehr auf dem Radweg fahren.
Ich hab meine wilde Mofazeit ohne Radweg überlebt:cool:
 
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.813
Punkte Reaktionen
3.663
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Ist halt auch ein Reizthema. Als s-Pedelecfahrer empfindet man sich ja selbst eher als Teil einer Lösung unserer Probleme. Wird aber im Verkehr von Autofahrern gemobbt, weicht dann teilweise auf die Radinfrastruktur aus, um dann dort wiederum… (s. #1).

Wie soll es also weitergehen? Mit ner 25er Schlaftablette jedenfalls eher nicht.
 
Ollie

Ollie

Dabei seit
25.02.2019
Beiträge
1.298
Punkte Reaktionen
1.813
Details E-Antrieb
Cannondale Synapse Neo SE - Bosch Active Line Plus
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.474
Punkte Reaktionen
4.407
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Dann wird das Pedelec ein KFZ, versicherungspflichtig und darf auch nicht mehr auf dem Radweg fahren
Was hat die Versicherungspflicht mit der Radwegbenutzung zu tun?! Die E-Scooter für die "letzte Meile" sind versicherungpflichtig und dürfen (müssen sogar, wenn einer vorhanden ist) auf den Radweg. Die laufen halt nur 20km/h, wenn sie nicht getunt sind.
E-Scooter: Das gilt im Straßenverkehr | ADAC
Diese Sonderregelung könnte man doch problemlos auf Pedelecs ausweiten. Die 25km/h sind bewährt und nicht so weit weg von den 20km/h der Scooter. Dann könnte man körperlich eingeschränkten Personen üppig Leistung geben, um einen Berg hochzukommen, ohne das Geschwindigkeitsniveau, das zu einem Radweg passt zu stören. Und käme von dieser dämlichen 250W Regelung weg, die sowieso nicht prüfbar ist...
Die Diskussion hatten wir grad erst im Nachbarthread, der aber schnell geschlossen wurde, wie auch dieser wohl nicht mehr lange offen sein wird.... :eek:

Gruß
hochsitzcola
 
Zuletzt bearbeitet:
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.041
Punkte Reaktionen
2.834
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Ich denke auch es ist Zeit die Pedelecausnahmeverordnung abzuschaffen ;) Dann wird das Pedelec ein KFZ, versicherungspflichtig und darf auch nicht mehr auf dem Radweg fahren. Das würde allerdings zahlreiche Hobbyjuristen im Forum arbeitslos machen.
Wenn die Pedelecausnahmeverordnung abgeschafft wird ist das Pedelec kein Fahrrad mehr sondern ein KFZ = versicherungspflichtig und es gelten dieselben Regeln wie beim S-Pedelec.
Für die E-Scooter gibt es eine entsprechende Verordnung die Radwegebenutzung ermöglicht.
 
E

Eicher

Dabei seit
19.07.2022
Beiträge
517
Punkte Reaktionen
315
Die Geschwindigkeit geht in die Aufprallenergie quadratisch ein. Das Gewicht nur linear und die Motor-Beschleunigung gar nicht.
Mein Kumpel hat letztens mit Seinem Pedelec nen Raketenstart fabriziert,
im 1. Gang und vergessen, auf ECO zu drücken.
Konnte mein Zündappmofa auch.
Gibt natürlich Lebenskünstler, die solche Kunstücke immer und überall beherrschen, keine Frage.
Und es gibt Schilder an Radwegen, da steht "MOFA frei!".
Und es gibt die Möglichkeit, sich an das jeweilige Landratsamt zu wenden, und Vorschläge
zur Verbesserung der jeweiligen Verkehrsregelung zu unterbreiten.
Und man kann Unterschriften sammeln, um etwas zu verändern, wenn Landratsämter
mit dem Verkehrsaufkommen von Pedelec, S-Pedelec u.s.w nicht zu recht kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.293
Punkte Reaktionen
16.127
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 29000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Du weisst schon wie langsam der Start einer Rakete vonstatten geht?
Was ist eigentlich das Ziel deiner wenig konstruktiven Beiträge?
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.017
Punkte Reaktionen
1.427
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Mein Kumpel hat letztens mit Seinem Pedelec nen Raketenstart fabriziert,
im 1. Gang und vergessen, auf ECO zu drücken.

Auch auf Turbo fährt ein Pedelec mit Drehmomentsensor in der Ebene nicht schneller als man tritt. Im 1. Gang tritt man dann halt praktisch widerstandslos durch, aber mehr auch nicht. Wie muss man sich da einen "Raketenstart" vorstellen?
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.762
Punkte Reaktionen
12.857
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
Wie muss man sich da einen "Raketenstart" vorstellen?
Das geht mit so einem bekloppten System, welches nur einen primitiven PAS mit Geschwindigkeitsstufen kombiniert.
Höchste Stufe gewählt -> Pedale leicht in Bewegung versetzen -> Und ab geht die wilde Fahrt :eek:
Diese Dinger gehören eigentlich verboten.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
3.041
Punkte Reaktionen
2.834
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - R&M Packster 40 - Hase Kettwiesel
Wir sollten mal darüber nachdenken ein Pedelec-Quartett zu entwickeln.
1. Geschwindigkeit bis zu der unterstützt wird (für Bosch dumm gelaufen)
2. Nm des Motors
3. Anzahl Gänge (Enviolo mit theoretisch unendlich unschlagbar)
4. Beschleunigung von 0 auf 24 (24 nur damit Bosch mitmachen kann)
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
26.588
Punkte Reaktionen
13.677
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Höchste Stufe gewählt -> Pedale leicht in Bewegung versetzen -> Und ab geht die wilde Fahrt :eek:
Diese Dinger gehören eigentlich verboten.
Hm, also mein Mittelmotor hat 1. eine zeitabhängige Anlauframpe und 2. eine tretfrequenzabhängige Anlauframpe. Und 3. geht ohne einen gewissen Drehwinkel mit Mindestdrezahl komplett aus Eigenleistung gar nichts. Das ist größte Nachteil von reinen PAS-Systemen und der Grund, warum ich das echten MTBlern leider nicht empfehlen kann.
Ich musste aus diesem Grund schon an so mancher Steigung absteigen, wenn ich aus irgendwelchen Gründen anhalten musste und das Hochfahren rein mit Muskelkraft zu schwer war.
Solange man also nicht selbst auf eine gewisse Tretfrequenz beschleunigt hat, passiert erst mal gar nichts und bis zu einer gewissen Geschwindigkeit auch weniger als beim DMS-System, wo schon Leute im Forum beschrieben haben, dass sie schon bei Pedaldruck ungewollt nach vorne geschossen sind oder wegen einer der vielen Sensor-Defekte oder Dekalibrierungen los rasen, ohne dass man tritt, was natürlich gefährlich und illegal ist.

Aber was ist eingentlich die Motivation deiner zahlreiche Angriffe auf das System?
Neid, weil du die Tretkraft nicht aufbringst, um ordentlich zu beschleunigen, oder nur Missgunst, dass andere, die nicht so toll und fit sind wie du, das jetzt vermeintlich auch können?
Oder einfach nur Unwissenheit über die verschiedenen Systeme und Parameter gepaart mit nicht wissen wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Polizei erwischt bösen S-Pedelecfahrer

Polizei erwischt bösen S-Pedelecfahrer - Ähnliche Themen

S-Pedelec und Trainingsnutzen: Ich habe heute mit meiner neuen Pulsuhr (Polar Vantage V) mal eine gute Trainingseinheit mitgeloggt. Eher einfaches Terrain, immer die...
Ich bin der Neue aus (bayerisch) Nordschwaben!: Grüß Gott zusammen. Nach einigen Monaten des interessierten Mitlesens hier im Forum, auch um Tipps zum Fahrradkauf zu bekommen, ging jetzt in den...
Wirklich schnelles S-Pedelec gesucht (27km einfach, flach, auf dem Land): Moin liebes Forum, ich bin auf der Suche nach einem schnellen S-Pedelec, mit dem ich meine tägliche Strecke zur Arbeit zukünftig regelmäßig...
S-Pedelec Specialized Turbo 2012 (GoSwissDrive HR-Motor) Erfahrungsbericht: Ich fahre seit Anfang April2013 und bald 1.000 km das Specialized Turbo Baujahr 9/2012 in der Rahmengröße XL … ERFAHRUNGSBERICHT RAHMEN...
Oben