Petition wider das Verbot von Lastenrädern in Zügen der Deutschen Bahn zum 1.8.19

Diskutiere Petition wider das Verbot von Lastenrädern in Zügen der Deutschen Bahn zum 1.8.19 im Plauderecke Forum im Bereich Community; Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler 2018/2019 :rolleyes:
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Mitglied seit
15.11.2014
Beiträge
5.119
Ort
Bochum
Details E-Antrieb
Bosch PL2014, Bafang CST, BionX PL350, AKM-G, u.a.
Und da @Charger ohne persönlich zu werden nicht auskommt, in Teilen auch beleidigend und obendrein völlig unsachlich ist, hat er nun eine Woche Schreibpause hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.904
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Z.Bsp. direkt vor deiner Haustüre auf der Strecke Sig-Bl-Tü-S und zurück. ->IRE 3250, IRE 3252, IRE 3254...…..
Einfach mal ausprobieren!
Ich kenne die Strecke sehr gut und bin diese in Teilen schon sehr oft gefahren.
Da hab ich noch nie so leere Abteile gesehen. Allerdings fahre ich auch selten (mit meinem Rad) um 5 o. 6 Uhr los.
Ich fahre sehr oft im Berufsverkehr die Strecke RT - TÜ und da sieht es in den Zügen meist so aus, so dass man froh ist wenigstens mitzukommen :

1567419590704.png

Quelle Beispielbild
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
1.195
In der Metropolregion Stuttgart ist man oftmals froh wenigstens als Passagier
mitzukommen.
Warte mal ab, bis der Bausündenspielplatz Stgt.21 fertig ist, falls es je so weit kommen sollte.
Da möchte dann dein Koffer mit Rollen, dein Fahrrad,dein Rollstuhl oder dein Kinderwagen immer in eine andere Richtung als du. ;)
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.914
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Generell würde ich ja sagen, dass wer beabsichtigt, sein Rad mit in den Zug zu nehmen, das eben vorher schon wissen sollte und dann eben das Rad dem Zug anpassen muss. Und nicht erwarten kann, dass man den Zug an das Rad anpasst.

Fatbikes, Lastenräder, Trikes usw. haben gemeinsam, dass sie entweder zu gross, breit oder zu schwer sind oder zu dicke Reifen haben. Zu erwarten, das dann die Bahn soz. „über Nacht“ andere Waggons anschafft in die der ganze Sums reinpasst ist überzogen.

Andererseits wollen wir ja die ökologisch-praktische Elektroklimawende. Die Bahn muss bekannterweise eine Schlüsselrolle im Fernverkehr übernehmen. Daher ist deren Angebot in jeder Beziehung zu erweitern. Das muss auch für die Voraussetzungen zur Beförderung des Fuhrparks der Fahrgäste gelten. Daher könnten sich ja schlaue Menschen mit Zügen der Zukunft beschäftigen und z.B. Standards entwickeln, nach denen Räder künftig für die neuen Züge als „zuggeeignet“ eingestuft werden. Unter diesem mgl. großzügigen Standard wären dann dem Standard entsprechende Sonderkonstruktionen beförderungsfähig.
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.904
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Generell würde ich ja sagen, dass wer beabsichtigt, sein Rad mit in den Zug zu nehmen, das eben vorher schon wissen sollte und dann eben das Rad dem Zug anpassen muss. Und nicht erwarten kann, dass man den Zug an das Rad anpasst.
Doch das erwarte ich !

Fatbikes, Lastenräder, Trikes usw. haben gemeinsam, dass sie entweder zu gross, breit oder zu schwer sind oder zu dicke Reifen haben. Zu erwarten, das dann die Bahn soz. „über Nacht“ andere Waggons anschafft in die der ganze Sums reinpasst ist überzogen.
Als ob der Bedarf "über Nacht" entstanden ist...
Und überzogen sind solche Erwartungen nicht. Wobei es mir persönlich erstmal reichen würde, wenn bei den Einstiegen keine Stufen mehr wären.
Und ich will es auch nichtmal kostenlos haben, sondern wäre bereit einen angemessenen Betrag für die Beförderung zu zahlen.

Andererseits wollen wir ja die ökologisch-praktische Elektroklimawende. Die Bahn muss bekannterweise eine Schlüsselrolle im Fernverkehr übernehmen. Daher ist deren Angebot in jeder Beziehung zu erweitern. Das muss auch für die Voraussetzungen zur Beförderung des Fuhrparks der Fahrgäste gelten. Daher könnten sich ja schlaue Menschen mit Zügen der Zukunft beschäftigen und z.B. Standards entwickeln, nach denen Räder künftig für die neuen Züge als „zuggeeignet“ eingestuft werden. Unter diesem mgl. großzügigen Standard wären dann dem Standard entsprechende Sonderkonstruktionen beförderungsfähig.
Du willst also, dass man die Räder "zuggeignet" baut ?
Warum passt man denn die Züge nicht an ?
Es kann ja wohl nicht so schwer sein in einem Waggon (oder besser sogar extra Waggon) Plätze für Räder vorzuhalten.
 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.914
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
„Geht nicht“ gibt’s eben doch! 🤓
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.989
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Immer das gleiche wie im wirklichen Leben. Jeder hat ein Anrecht auf alles?
Warum eigentlich?
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.793
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Alle wollen doch, dass die Kräfte des Marktes alles regeln. Die Nachfrage sollte also das Angebot bestimmen, nicht umgekehrt.

Nun gibt es also Nachfrage für ordentliche Transportmöglichkeiten für aktuelle Räder, inklusive Fatties, Lastenräder und schwerere E-Bikes. Da ist es aus meiner Sicht nicht zu viel verlangt, die Bahn zur Bereitstellung eines entsprechenden Angebots zu verpflichten. Bei den privaten EVU (abellio, go-ahead, etc.) klappt es doch auch!
 
Biker9000

Biker9000

Mitglied seit
13.06.2017
Beiträge
895
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Lastenrad im Zug - ja geht's noch? :rolleyes: Der nächste will dann sein Motorrad einladen, der Übernächste sein Harley-Trike, ein weiterer sein Quad und dann einer seinen SUV... 😲

Fahrrad mitnehmen ist OK bis knapp 2 Meter und ca. 70 cm incl. Lenker - und dann ist aber bingo! ✋

Ich kann ja auch kein Paket zum Postkartentarif versenden... ;)
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
8.813
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Lastenrad im Zug - ja geht's noch? :rolleyes: Der nächste will dann sein Motorrad einladen, der Übernächste sein Harley-Trike, ein weiterer sein Quad und dann einer seinen SUV... 😲
Wieso? Ist doch kein Problem. Man müsste bloss den Lastenrädern absoluten Vorrrang einräumen.
Normale Radfahrer und Passagiere ohne Rad steigen erst ein, wenn alle Lastenräder incl. ihrer Fahrer gut untergebracht sind, und noch Platz übrig ist.
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.989
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Das sollte man bei dem Antrag der Bahn vorschlagen. Und schon wird er genehmigt!
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.793
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Lastenrad im Zug - ja geht's noch? :rolleyes: Der nächste will dann sein Motorrad einladen, der Übernächste sein Harley-Trike, ein weiterer sein Quad und dann einer seinen SUV.
Ja, klar geht’s. Abelio, go-ahead und andere private Bahnen bekommen das doch auch hin!
Und für Harleys, Quads und SUVs gibt’s den Autoreisezug.
Geht alles, wenn nicht immer die Naysayer das Sagen haben...
 
rio71

rio71

Mitglied seit
15.01.2018
Beiträge
1.069
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
Doch das erwarte ich !
ja.. im grunde haste recht..
als wir kürzlich am bodensee waren fuhren wir von Stuttgart nach Ulm mit nem zug der ÖBB..
der hatte nen klassisches gepäckabteil mit monster-schiebetür wo alles reinpasste..
selbst Fatbikes.. als lastenräder.. 😁
die ösis geben halt auch das dreifache pro nase für die bahn aus.. (y) :love:





 
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.914
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
Ist das nicht Quatsch mit nem Lastenrad im Zug? Ich meine das ist ein Transportmittel und kein transportiertes Transportmittel?!?!
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.424
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
B

Boerni556

Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
2.914
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 seit 07/19
man bedenke was man mit dem Doppelten an Investitionen schon alles erreichen könnte.. und dann wären wir immer noch nur im Mittelfeld..
[Anspruch]..dabei will Deutschland doch immer und überall ganz vorn mitschwimmen..[/Anspruch]
Komisch. Bei den Investitionen in die Radinfrastruktur sind wir auch hinten. Wo sind wir denn vorne? Nirgends? Wird unsere Infrastruktur vernachlässigt?
Ich frage mich wirklich, wohin die deutschen Rekordeinnahmen (Steuern) verschwinden?
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.793
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
@Tomcat1960 So kleine Tern Lastenräder erkennen die doch gar nicht als Lastenräder? Nimm es einfach mit!
In der Tat ist es mit dem GSD kein Problem, mit dem Zug zu fahren (abgesehen davon, dass der „Radwaggon“ im IC auch nur diese winzig kleinen Türen hat, wo man schon nur hinter seinem normal großen Reisekoffer einsteigen kann 😕 ). Viele Verkehrsverbünde nehmen Räder bis 20 Zoll sogar umsonst mit.
Ich bin aber solidarisch mit den Fahrern anderer Lastenräder, Sitzräder oder Velomobile. Ein umgebauter Gepäckwagen je Fernreisezug wäre ja genug. Der brächte dann auch alle Voraussetzungen für den Transport von Fahrrädern mit, einschließlich großem Tor und niveaugleichem Einstieg.
 
Thema:

Petition wider das Verbot von Lastenrädern in Zügen der Deutschen Bahn zum 1.8.19

Oben