Pers. Vergleich: Tongsheng 500W 36V mit Bafang 500 36V

Diskutiere Pers. Vergleich: Tongsheng 500W 36V mit Bafang 500 36V im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hi, ich versuche mal meine Erfahrung zu den beiden Mittelmotoren in einem Cannondale Caffeine zu vergleichen und würde dazu auch eure Erfahrungen...

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.153
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

ich versuche mal meine Erfahrung zu den beiden Mittelmotoren in einem Cannondale Caffeine zu vergleichen und würde dazu auch eure Erfahrungen kennen lernen.

Zuerst hatte ich den Tonsheng verbaut und danach wurde dieser gegen den Bafang gewechselt!

Optik: Der Tongsheng macht hier viel her, der Bafang sieht dagegen nicht so elegant aus, eher plump

Gewicht: Der Tongsheng ist leichter, knapp 1 kg gegenüber dem Bafang

Einbau: Hängt in erster Linie vom Rahmen und dem Hinterbau ab. Bei dem Caffeine musste ich beim Tongsheng 2,5 mm spacern, beim Bafang reichten 1,5 mm. Beim Tongsheng geht die Kettenlinie schon deutlich über grenzwertig, ein 42 Ritzel hinten ließ sich nicht mehr schalten. Beim Bafang ging es noch aber auch nicht so richtig toll, aber die Kette blieb unter Laste geschaltet am Berg oben. Beide Systeme wurden mit Shimano XT 10fach gefahren.
Der reine Einbau und die Verkabelung war bei beiden Anrieben unproblematisch, ok. das Kabel vom Gasgriff war gut 1 m lang.

Fahrgeräusche: im Normalbetrieb gefühlt bei beiden gleich; unter Last ist der Bafang leiser.

Fahrleistung: Hier ist der Bafang aus meiner Sicht die bessere Wahl. Warum: Anfahren am Berg oder wo auch immer im falschen Gang ist mit dem Tongshengso gut wie unmöglich, weil hier auch der Gasgriff nicht greift. Das bedeutet: immer rechtzeitig runterschalten, genügend Dreck auf die Pedale und nach 2 Umdrehung greift dann auch der Gasgriff.

Ich finde, der Bafang hat hier deutlich Vorteile. Ok, er mag anfahren im falschen Gang auch nicht so richtig, aber er reagiert auf den Gasgriff ohne Pedaldruck. Auch finde ich ihn am Berg gefühlt stärker.

Ich bin bewusst beide Antriebe mit einem WattsUp gefahren und habe darauf geachtet, dass bei beiden Antrieben der max. Strom nicht über 18A ging, obwohl die Einstellungen der Antrieb hier etwas mehr zuließen. Gefahren wurde mit einem 10S 4P Akku, jedes mal vollgeladen.

Mein Fazit: der Bafang bleibt im Caffeine weil er meinen Fahrvorstellungen und Fahrprofil, auch mal gelegentlich Offroad, deutlich mehr entspricht.

Der Tongsheng hat sicher auch seine Vorteile und ist ganz klar die optisch schönere Lösung.

Leider ist der 500W 36V Tongsheng z. Z. richtig teuer, rund 100 €uronen im Vergleich zum Bafang, der augenblicklich auch nicht so richtig billig ist.

Wie seht ihr diesen Vergleich?
 

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
12.526
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Die Kettenlinie ist immer ein Problem wenn man Spacer verbaut und ein 73 mm Tretlager hat.
Richtig gemacht ist das aber auch kein Problem.
Ein Gasgriff hat an einem Motor mit Drehmomentsteuerung nichts zu suchen. Das ist meine Meinung.
Generell kann man Motoren mit Drehmoment- und Stromstufensteuerung nur schwer vergleichen.
Das sind dann doch nur persönliche Präferenzen, sonst nichts.
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.153
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi Meister,

ich bin mir bewusst, dass du Tonsheng Fan bist, wäre ich auch fast geworden, wenn ich nicht die Möglichkeit zum Vergleichen gehabt hätte und meine Fahrgewohnheiten und das Geländeprofil eben anders sind.

Du sprichst von persönlichen Präferenzen als bekennender Tongsheng Fan; aber die, die heute vor der Entscheidung stehen, was kannst du bieten außer Drehmoment- und Stromstufensteuerung für ihre Fahrgewohnheiten und Fahrprofil. Dein Profil sieht für mich eher recht gemäßigt aus, und deshalb wirst du als guter "Treter" mit dem Tongsheng auch klar kommen.

Wohlgemerkt, beide sind nicht legal, aber dies ist ein anderes Thema.
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.153
Ort
Grossraum Stuttgart
Es ist nicht die Marke, es ist die Steuerung die mir gut gefällt.
Und die bietet ein "natürlicheres" Fahrverhalten.

Hi,

für dich kann es so sein, deshalb kannst du aber nicht erwarten, das Tretschwache deiner Meinung folgen können.

Ich möchte hier auch keine persönlich Diskussion, sondern auf die Vor- bzw. Nachteile in Verbindung mit den persönlichen Vorstellungen zu einem Antrieb aufmerksam machen.

Es geht hier nicht Laschet kontra Söder, sondern jeder "Umbauwoller" sollte sich darüber im Klaren sein, was für ihn besser passt.
 

gerry.k

Dabei seit
08.04.2012
Beiträge
4.779
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
@grosserschnurz : wieso schreibst du nicht gleich im ersten Beitrag dazu, dass (wie so oft) andere Meinungen, als die deine unerwünscht und falsch sind?
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.153
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

von dir habe ich nichts anderes erwartet, deshalb ist dieser Beitrag von dir nichts Neues, oder besser gesagt überflüssig.

Ich hatte die Möglichkeit beide Antriebe zu fahren und habe meine Erfahrungen hier beschrieben.

Bin verwundert, dass du offensichtlich eine Antwort ohne Sinn zu meinem Beitrag hier einstellst.

Wenn du alles besser meinst zu wissen, dann lass es einfach raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.643
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Zuerst hatte ich den Tonsheng verbaut und danach wurde dieser gegen den Bafang gewechselt!
Ich finde es etwas merkwürdig, daß bei all den Beschreibungen zu Gewicht, Kettenlinie etc. der wichtigste Unterschied, nämlich der Drehmomentsensor beim Tongsheng, Stromstufen beim Bafang mit keinem Wort erwähnt wird. Da kann ich @Meister783 sehr gut verstehen, daß er da reingrätscht.

Ich hatte nur kurz einen TSDZ2 zum Ausprobieren, wie sich ein Mittelmotor fährt, habe den aber sofort weiterverkauft. Die Geräuschkulisse war einfach grauenhaft. Ich habe keine Berge weit und breit, komme darum mit meinen BionX-Motoren wunderbar durch die Welt.

Ob man Stromstufen gut findet, muß jeder für sich entscheiden. Für mich ist das kein Fahrradfahren. Aber diesen "Glaubenskrieg" hatten wir ja schon zig mal...

Gruß
hochsitzcola
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.153
Ort
Grossraum Stuttgart
Findest du.
Das hier ist vom Verfasser mindestens schon 3 Mal geschrieben worden...

Hi Meister,

jetzt bist du unsachlich; du schreibst doch ständig nur von und über deinen Tongsheng.

Ich habe versucht, meine Eindrücke zu beiden Antrieben aus meiner Sicht zu beschreiben. Wo bleibt dein Erfahrungsbericht zum Bafang.

Also über den Tellerrand schauen und nicht nur seine Sicht zu seinem Antrieb versuchen hier ständig lobend zu erwähnen, ohne den anderen selbst gefahren zu haben.
 

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
635
....
Ob man Stromstufen gut findet, muß jeder für sich entscheiden. Für mich ist das kein Fahrradfahren. Aber diesen "Glaubenskrieg" hatten wir ja schon zig mal...

Gruß
hochsitzcola

Mal angenommen, einer fährt mit stromgesteuerten 250w extra einen 15%er hoch, leistet selber 150 Watt und der andere fährt mit 80w Eigenleistung und 400% drehmomentgesteuerter Boschleistung. Similia similibus,
wer fährt dann eher Fahrrad?

Gruss

Geierlamm
 

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.643
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
wer fährt dann eher Fahrrad?
Mir geht es nicht um die abgegebene Leistung, sondern darum, den Vortrieb des Fahrrads allein mit dem Beineinsatz zu kontrollieren. Strenge ich mich mehr an, strengt sich der Motor auch mehr an, strenge ich mich weniger stark an, nimmt der Motor auch die Leistung zurück. Das ist für mich Fahrradfahren. Ganz ohne rumgedaddel am Display.

Aber wie gesagt, soll jeder machen wie er will.

Gruß
hochsitzcola
 

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
23.907
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Strenge ich mich mehr an, strengt sich der Motor auch mehr an,
Das ist doch komplett kontraproduktiv. Es müsste umgekehrt sein. Stenge ich mich mehr an, muss der Motor nicht so viel leisten.
Darum gebe ich vor, was der Motor leisten soll. Und auch, was ich leiste. Und nicht umgekehrt.
 

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
635
Also wenn zwei mit gleicher Leistungsfähigkeit den gleichen Berg hochfahren, fährt der eher Fahrrad welcher sich stärker unterstützen lässt,weil er die Steuerung mit Hand und Fuss bedient (er muss ja den Unterstützungsprozentsatz händisch vorwählen) , als der , welcher nur per Handschalter einen geringere Zusatzleistung vorwählt und entsprechend selber mehr tritt?
Hab ich das richtig verstanden?

Gruss

Geierlamm
 
Thema:

Pers. Vergleich: Tongsheng 500W 36V mit Bafang 500 36V

Pers. Vergleich: Tongsheng 500W 36V mit Bafang 500 36V - Ähnliche Themen

verkaufe Tongsheng E-Bike Umbausatz36V / 500W Mittelmotor Umrüstsatz XH-18LCD: Hi, biete hier einen fast neuen, keine 100 km gefahrenen Tongsheng E-Bike Umbausatz 36V/48V 250/350/500W Mittelmotor Umrüstsatz XH-18 LCD...
Tongsheng, neue Erkenntnisse und Erfahrungen: Hi, das Wetter macht es möglich, habe jetzt mal mein Cannondale Caffeine mit dem Tongsheng "artgerecht" Probe gefahren und habe viel dazu...
verkaufe Bafang Mittelmotor 500w 36v: Habe mir vor 2 Wochen einen Bafang 500w 36v gekauft im Glauben daran das ich bei uns im bergischen Land besser mit zurecht komme. Weit gefehlt...
Tongsheng 350W/36V gegen EBS V2 AKM-G Hinterradantrieb 250W/36V in leichten Cannondale Rahmen, Vergleich: Hallo, hier meine persönliche Meinung zu 2 wirklich unterschiedlichen Antrieben und das Fahrgefühl unter vergleichbaren Bedingungen. 1...
verkaufe 2 Tongsheng 250 W 36V Mittelmotore, 1xRücktritt, 1x ohne: Hi, Corona Schlussverkauf: der 1. mit Rücktritt wurde nur auf Funktion getestet und ist voll ok, bzw. neu. der 2. ist zur Zeit in einem...
Oben