Tour Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Diskutiere Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Hallo, ich bin am Überlegen, ob ich die 14 km zur Arbeit nicht auch zumindest gelegentlich mit dem Pedelec zurücklege. Daher wollte ich nach Euren...
ped-elec

ped-elec

Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
163
Ort
Saar-Pfalz-Kreis
Details E-Antrieb
Kettler Obra mit Panasonic 36 V 15,4Ah 555 Wh
Hallo, ich bin am Überlegen, ob ich die 14 km zur Arbeit nicht auch zumindest gelegentlich mit dem Pedelec zurücklege. Daher wollte ich nach Euren Erfahrungen fragen.

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?

- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D

- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?

- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?

- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?
 
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.504
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo,
also zu den Punkten:
1. 10km und brauch dafür in etwa 20 min.
2. Gar nicht, brauche mit dem Auto auch 12 min. Nimmt sich also nicht viel.
3. Bisher gar keine, selbst mein Selbstbaupedelec ist nach zig km sehr zuverlässig. Durch den hybriden Antrieb würde ich sogar meinen, zuverlässiger als ein normales Fahrrad.
4. Kam noch nicht vor.
5. Bisher *toi toi toi* auch noch nicht

Gruß
 
neandertaler

neandertaler

Mitglied seit
01.01.2012
Beiträge
277
Ort
40822 Mettmann
Details E-Antrieb
Cyclone Kettenantrieb mit Doppelritzel
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hi :
1.16 km 200 Höhenmeter etwa 50 min.
2. ich freue mich auf die Fahrt
3. bisher keine die nicht unterwegs behoben werden konnte, Platten keine dank Marathon M+
4. bisher zum Glück noch nicht vorgekommen.
Sollte die Unterstützung versagen, habe ich immer genug Zeit umzudrehen und aufs Auto umzusteigen.
Ab dem "Point of no Return", würde ich es mit Muskeleinsatz schaffen. Ich fahre halt früh genug los.
5. auch noch nicht, bisher Glück gehabt und sehr vorrausschauend gefahren.

Fahrtzeit Verkürzung durch Pedelecantrieb ca. 50% (dem Schweren Trike und meiner nicht sportlichen Leistung geschuldet)
 
E-Bernd

E-Bernd

Mitglied seit
18.12.2010
Beiträge
1.128
Details E-Antrieb
Bionix 48V PL-250 HT
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo,
zu
1. 27-30 km und 1 - 1,5 Std
2. wird zur Routine und Radfahren macht mehr Spaß als Öffentliche oder Auto
3. 1-3 Pannen pro Jahr, in der Regel Reifenpannen (Ersatz-Schlauch und Flickzeug immer parat), 1-2 Mal in 5 Jahren etwas anderes wie Schaltzug abgerissen (dann langsamer heimgefahren)
4. Gleitzeit, wenn es später wird kann ich ja anrufen.
5. ja, gestürzt (im Wald, wochenlang taten die Rippen weh, blöder Lenker), beim Not-Bremsen langsamer Überschlag (Stadt), aber nie ernsthafte Verletzungen
 
ferret

ferret

Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
357
Ort
Saarpfalz, uffem kissel
Details E-Antrieb
Frontnabe 11A 36V, 7 Gangnabe
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo ped-elec,

Ich pendele mit meinem in ländlich/kleinstädtscher Gegend fast das ganze Jahr durch. Hin und zurück ca. 20 km an 5 Tagen. Drei Tage fahre ich die Strecke zweimal. Morgens, und wenn ich später, nachmittags noch arbeite.

Das Pedelec bleibt nur zuhaus wenn es deutlich unter Null° geht oder doch zuviel Regen/Schnee runterkommt. Bisher hatte ich weder eine Panne, noch einen techn. Ausfall. Einmal einen fast Unfall ohne Schuld zu sein. Mit dem Bike bin ich fast genauso schnell wie mit dem Auto. Mir kommt es vor als käme ich mit dem Pedelec einfach flüssiger voran, weil ich nicht der Stop and Go Hammelherde von Berufsverkehr hinterher muß, sondern auf Radwege, schöne Parkwege, enge Nebenstrassen ausweiche. Mit dem Auto unmöglich. Was soll mein Chef schon sagen? Seit ich meines das erste Mal mit hatte vor einem Jahr, wollten alle in der
Praxis "bitte, bitte, lass mich eine Runde im Hof damit fahren" spielen, wie die kleinen Kinder. Das Ergebnis, Chef hat nun auch eines, sein Papa einen Elektroroller. Wobei deren Strecke etwas länger und anstrengender ist.

LG von Barbara
 
c2000

c2000

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
246
Ort
Oldenburg
Details E-Antrieb
NC 36V, Cute 128 -36V, A123
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Ich fahre jeden Tag ca. 50km je nachdem welche Route ich fahre.
2007 mit einem Fertigpedelec noch ca 50% mit Auto.
Seit meinem ersten Eigenbau ,Weihnachten 2008 fertiggestellt, immer mit Rad wenn ich trocken hinkomme, Rückweg egal.
So sieht mein eigentlich recht schönes Auto nur noch sehr wenig Kilometer. Hätte ich eigentlich vor Jahren verkaufen müssen.
Bei mir sind so ca. 80.000km+ mit dem Pedelec zusammengekommen.
Und jedesmal wenn die Entscheidung ansteht Auto oder Rad ist in 98% der Fälle das Rad der Gewinner.
Ich muß allerdings auch dazu sagen das ich mehrere sehr schöne Wege zur Arbeit habe die mir jeden Morgen wieder Spaß machen.
Pannen: seit 2007 3 mal Platten, 2 mal kein Thema und selbst geflickt. Das Ergebnis ist natürlich nur mit größtenteils pannensicheren Reifen zu erreichen.
1 mal Platten mit dem Spikesrad bei -6Grad Celsius. Mein Bruder hat mich Gott sei dank mit einem Fahrradtrailor eingesammelt.
1 mal Ventil ausgerissen, 1 mal platt wegen an diesem Rad hinten noch keinen Pannenschutz.
1 Controller abgeraucht, Originalschrott des Bausatzes. Seit ich die von Ecrazyman fahre gabs nie wieder Probleme. Ansonsten nie Elektroprobleme.
Chef: wie gesagt, fast nie Probleme mit der Technik. Solange ich da nichts überstrapaziere, wo es derzeit keine Gefahr gibt, ist hier nichts zu befürchten.
Unfall: bisher noch nicht erlebt, ich fahre allerdings auch nur sehr kurz durch eine Kleinstadt, praktisch kein Verkehr.

Summa summarum: Pedelec ist gefährlich, macht süchtig!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

piiiii

AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hi

Ich hab zwischen 13 und 17km pro Strecke je nachdem wie ich fahre. Bin zwischen 25 und 45min unterwegs.
Früh die kurze und nach Feierabend dann je nach Lust und Laune.

Meine Motivation ist das ich mich den ganzen Tag besser fühle. Mit Auto fühl ich mich den ganzen Tag schlapp und lustlos. Ausserden kann ich so auch besser schlafen.
 
N

Nord-flyer

Mitglied seit
17.04.2012
Beiträge
213
Ort
Norddeutschland
Details E-Antrieb
Panasonic 250 W, 26 V, 10 AH
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo, ich bin am Überlegen, ob ich die 14 km zur Arbeit nicht auch zumindest gelegentlich mit dem Pedelec zurücklege. Daher wollte ich nach Euren Erfahrungen fragen.

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?

- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D

- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?

- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?

- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?
1. 13 km (eine Strecke) in ca. 25 min.

2. Gar nicht, ich brauche ca. 20 min zusätzlich (hin und zurück). Daher bleibe ich dank Gleitzeit einfach nachmittags länger.

3. Panne: Kette gerissen. Kein Problem habe Kettenschloss und Kettentools dabei.

4. Kein Problem, weil Gleitzeit. Dann nachmittags länger oder Guthaben abschmelzen.

5. Zum Glück noch nicht, aber kritische Situationen schon.

Am meisten nerven mich die Ampelphasen. Dann kommt man in einem Pulk mit Radfahrern mit dem Pedelec meist nicht so schnell aus dem Quark, weil die sportlich ambitionierten Radler einfach deutlich schneller beschleunigen. Anschließend kann man dann nicht überholen und muss auf die Straße ausweichen. An der nächsten Ampel treffen sich dann alle wieder und das Spiel geht von vorn los.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Falke1972

AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

1) 21 Kilometer hin, 21 Kilometer zurück innerhalb einer Stunde, da Stadtverkehr in Berlin
2) Gar keine Motivation notwendig, da gerade mal etwa 15 Minuten eher aufstehen angesagt ist.
3) Bis jetzt nur mal ne abgesprungene Kette, die man aber wieder drauf packen konnte.
4) Bis jetzt noch nicht notwendig gewesen (seit 2009), hoffentlich bleibt das so
5) Zum Glück keine Verletzungen oder anderweitige Unfälle erlebt.
 
Linkshänder

Linkshänder

Mitglied seit
10.09.2012
Beiträge
326
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
2*Q100 CST mit S06S und 1kg-10S2P Akku
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

14 km eine Strecke, ganze 30 hm :p, 32-35 Minuten, ca. 5 Ampelkreuzungen auf dem Weg

- muss ich gar nicht, mit Bahn brauche ich mindestens genau so Lange und mit dem PKW auch, es sei denn ich stehe früher auf, dann Sind die Straßen noch nicht so voll
die beste Motivation fürs Fahrrad bei schlechtem Wetter ist die immer wiederkehrende Ansage auf dem total überfüllten Bahnsteig: "Die S-Bahn in Richtung hbf vehrkehrt zur Zeit nicht wegen eines Böschungsbrandes / Polizeieinsatzes / Personenschadens / Triebwagenschadens etc. ... Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird (in gefühlt 30 Minuten) eingerichtet (und ist dann ganz besonderer Spaß)."

- einen Platten hatte ich (erst seit April 2013 dabei). Auf dem Hinweg gings noch gut, aber als ich zurückfahren wollte, war die Luft raus. Schnell geflickt, 15 Minuten mit Ein- und Ausbau und Hände waschen

- Gleitzeit. Wenn ich morgens einen Termin habe, fahre ich so los, dass ich genug puffer für nen Platten habe.

- Bis jetzt hab ich nur Unfälle PKW gegen PKW mitbekommen. Letztes Jahr auf dem Rad hat mich einmal die klassische Autotür erwischt. 400€ Reparaturkosten und ne neue Hose vom "täter" bezahlt.
Kritische Situationen öfter mal, aber da hab ich das Auto immer gesehen und bewusst scharf gebremst und überrascht geschaut um die Autofahrer zu wecken.
 
mojitoklaus

mojitoklaus

Mitglied seit
31.07.2009
Beiträge
1.026
Ort
70188 Stuttgart
Details E-Antrieb
Pro Connect S9, AveStreet, diverse Cute+Bafang
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

1. 2*15 km pro Tag in ca. 45 Min. pro Strecke

2. Bin mit dem Pedelec schneller als mit PKW oder ÖVPN

3. Kette abgesprungen; wieder draufgepfrimelt und zu Hause Kette gewechselt (hatte schon >3000km drauf)
Luftverlust mit Pannenspray behoben und den Reifen noch ca. 4000km gefahren bevor ich ihn erneuert habe

4. Hab Gleitzeit und Telefon um anzurufen wenn´s doch mal später werden sollte. Mit dem PKW bin ich wesentlich häufiger später gekommen als mit dem Pedelec.

5. Viele "interessante" Situationen im überfüllten Suttgarter Verkehr aber seit 2009 nur 2 abgeflogen (Rollsplit und nasser Schachtdeckel). Bike aber schon öfter wegen eigener Dusseliggkeit umgeworfen.
 
B

Babybayliss

AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?

17KM einfach in ca 50 min.


- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen?

Stehe nicht früher auf, die Strecke fürs Auto ist gleich lang und der negativ Rekord liegt bei Eindreiviertelstunde. Im Mittel brauche ich genau so lang wie mit dem Rad.


- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?

Bisher (knapp 3000 KM) verschont geblieben. Hätte aber alles zum losschrauben und Flicken dabei.


- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?

ist Stressfrei dank Gleitzeit und zudem ist die Fahrzeit (ohne Pannen) kalkulierbarer als mit dem Auto.


- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?

Ein PKW hat mal wieder meine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt und ist von rechts knapp vor mir in den Kreisverkehr eingefahren und da ich nicht gerne Bremse wollte ich knapp hinter ihm vorbei und meine Fahrt geradeaus raus aus dem Kreisverkehr fortsetzen. Leider war da keine Strasse sondern der Bürgersteig als ich wieder freie Sicht hatte. Bremsen ging sich nicht mehr ganz aus uns so bin ich leicht über den Lenker abgestiegen, aber außer ein zwei kleine Kratzer am Rad ist nichts passiert. Ansonsten muss ich leider ein paar KM durch die Großstadt und habe wöchentlich so mein Aha Erlebnis das vom gepflegten Sicherheitsabstand von 10cm bis zum absichtlichen "Nassspritzen" mit der Scheibenwaschanlage reicht. Wohlgemerkt ohne jegliches Vorspiel, wahrscheinlich nur weil er Spaß daran hatte. Letztens bin ich an der Ampel losgefahren (auf dem Radweg) und werde auf einmal von hinten von einem überholenden Radfahrer gestreift. Wohlgemerkt habe ich keinen Schlenker gemacht und es war nach links und rechts knapp Platz, in etwa 20 Meter zu jeder Seite weil nämlich mitten auf der Kreuzung. Summa Summarum freue ich mich, wenn es wieder Winter wird und die ganzen Kopfhörergeschädigten, Kinderwagenschieberinnen, Gassigeher (Hund links Herrchen rechts und die Leine dazwischen), Ignoranten und sonstige Pappnasen wieder in ihren Löchern verschwinden.

Willi
 
F

frosch411

Mitglied seit
29.08.2011
Beiträge
187
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?
2x 19 km Mittelgebirge mit teils ordentlichen Steigungen. Ca. 45 Min. jeweils. Macht einen Schnitt von ca. 25 km/h. Inzwischen 5200km seit ca. 1 Jahr.

- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D
Ich freue mich darauf, Rad zu fahren. Selbst Regen schreckt mich nicht ab, da packt man sich halt in Regenklamotten, denkt nach dem Losfahren: "So ein Mistwetter", nach ein paar km macht es dann nichts mehr aus und wenn man angekommen ist, war's trotzdem schön. Und ich denke immer an den eingesparten Sprit.

- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?

Ich hatte dreimal Platten am Hinterrad, einmal konnte ich ihn flicken, einmal kam ich durch Luftpumpen noch nach Hause und einmal hab ich meine Frau angerufen, die mich mit dem Auto abgeholt hat.
Einmal sind mir vom Schutzblech Schrauben weggeflogen, vorsichtig konnte ich ins Büro fahren und in der Mittagspause bin ich zum Fahrradhändler und habe neue Schrauben geholt und eine Standpauke, dass man so ein Fahrrad nicht im Internet bestellen soll. Ich habe daraus gelernt, dass man bei Fahrrädern aus dem Internet wirklich jede Schraube nachziehen sollte...
Einmal ist der Akku nach ein paar km ausgefalllen, war ein Garantiefall, aber ich habe für die Strecke ins Büro dann doppelt so lange gebraucht. Immerhin kann man ja auch ohne Motor damit fahren.
Ansonsten gab es keine Pannen, zweimal musste ich Bremsbeläge wechseln und einmal die Schaltung nachstellen. Gelegentlich ein paar Tropfen Öl an die Kette, mehr braucht's nicht.

- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?

Ich hab auch Gleitzeit und kann auch anrufen. Autofahrer können auch zu spät kommen.

- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?[/QUOTE]

Einmal bin ich auf nassem Laub ausgerutscht, ist aber nichts weiter passiert. Und einmal habe ich zwar die Geschwindigkeit gedrosselt als ich eine Fußgängerin erblickte (an dieser Stelle fahre ich normalerweise ca. 50-60 km/h den Berg herunter, aber nicht wenn da jemand läuft), leider habe ich ihren kleinen Hund nicht rechtzeitig gesehen und habe mich dann entschlossen, zwischen der Frau und ihrem Hund durchzufahren, weil die Frau ganz rechts und der Hund ganz links lief. Leider warf mich die Leine vom Rad, der Hund quiekte bis der Schreck vorbei war und Gott sei Dank ist weder dem Hund noch mir oder der Frau was passiert dabei.
 
H

homoneanderthalensis

AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo, ich bin am Überlegen, ob ich die 14 km zur Arbeit nicht auch zumindest gelegentlich mit dem Pedelec zurücklege. Daher wollte ich nach Euren Erfahrungen fragen.
- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?
- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D
- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?
- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?
- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?
22 km zur Arbeit sind es bei mir(eine Tour),dabei brauche ich mit dem Diamant Zouma Supreme +, 37 min. mit der höchsten Unterstützung. Das sind genau 2 Minuten mehr als mit dem Pkw zur Feierabendzeit(Berlin und Umland). Noch Fragen ? Motivation für mich ist auch, dass ich nicht mehr nach Feierabend zum Sport rennen muss. Den habe ich schon von und zur Arbeit erledigt.(Zeitersparnis) Pannen waren nach 1800 km noch nicht. Allerdings sind die schnellen E- Pedelecs echt heikel, weil kein Verkehrsteilnehmer darauf eingestellt ist, dass Radfahrer(so werde ich ja wahrgenommen) so schnell sein können. :) Die neg. Erfahren dabei sind vielfältig und reichen von LKW Fahrer die noch mal schnell rechts abbiegen wollen und meine Geschwindigkeit falsch einschätzen, bis hin zu Autofahrern die mal eben auf die Hauptstraße wollen und mir dabei die Vorfahrt nehmen.Wenig durchdacht scheint mir auch dass S-Pedelecs auf der Straße fahren (sollen) und dafür nicht im geringsten gerüstet sind.(Klingel) Aber egal, ich kenne die Risiken, benehme mich entsprechend und will weiterhin 2 x wöchentlich den Arbeitsweg mit dem Pedelec absolvieren. Gruß
 
pedelecman

pedelecman

Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
163
Ort
64689 Hammelbach
Details E-Antrieb
BOSCH - Haibike eQ Xduro RC
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?
Strecke zur Arbeit: 20 km und 150 HM, Fahrtzeit: ca. 45-50 Minuten
Rückweg: 22 km, 540 HM, Fahrtzeit: ca. 1:20 Std.

- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D
Situationsbedingt, wird kurzfristig entschieden. Wollte beispielsweise heute mit dem Bike fahren, kam jedoch nicht in die Gänge. Viel früher aufstehen muss ich ohnehin nicht, da die Fahrtzeit mit dem PKW nur unwesentlich kürzer ist.

- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?
Erlebt habe ich noch keine Panne, kommt darauf an wie die Panne ausfällt. Notwendiges Werzeug/Flickzeug habe ich mit.

- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?
Noch nicht vorgekommen, kann mit dem PKW allerdings auch vorkommen

- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?
Bisher noch nicht (3x auf Holz klopfen)
 
ferret

ferret

Mitglied seit
14.05.2012
Beiträge
357
Ort
Saarpfalz, uffem kissel
Details E-Antrieb
Frontnabe 11A 36V, 7 Gangnabe
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

vielleicht mag dir das dumm oder naiv vorkommen. Ich fahre meine Arbeits-Strecke eigentlich ohne Werkzeug oder Handy meist auch ohne einen Penny in der Tasche. Alles noch nie gebraucht, in der Routine als Ballast empfunden. Ich fahre auch nicht los mit dem Gedanken an Zu spät kommen, oder Unfälle, Pannen und Co. Eher steht an manchen Orten der Gedanke an den Fahrradklau im Vordergrund, also niemals ohne Schloss.

Jetzt in der Ferienzeit bin ich mit dem Bike definitiv schneller als mit dem Auto, und energieeffizienter (weniger Anfahren, das kostet Akku).

Früh aufstehen muß ich sowieso, also was soll im Zweifel 10 min. früher? Darüber diskutiere ich nicht mehr, ich bin grundsätzlich Morgenstoffel, also bin ich halt 10 min. früher ungenießbar ;)

LG von Barbara
 
mfMichael

mfMichael

Mitglied seit
30.05.2012
Beiträge
66
Ort
48157 Münster
Details E-Antrieb
Bosch Classic und Bosch Performance 2015
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Ich fahre tägliche, auch im Winter, zur Arbeit. Einfache Strecke 14 km. Bosch, Speed 3. Unverschwitzt ankommen, selbst im Regenzeug. Besser geht es kaum.
Gruß, Michael
 
H

hypnobader

Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
148
Ort
83646 Bad Tölz
Details E-Antrieb
Haibike EQ Cross
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Einfach 8 km, 15 - 20 Minuten. Mit Auto wäre es die gleiche Zeit bzw bei Stau länger. Auch im Winter, nur bei Schnee und starkem Regen nicht. Mache ich seit 2 Jahren, noch nie eine Panne oder Unfall. 8000 km drauf (inkl Privatnutzung natürlich)

Grüße, (auch) Michael
 
C

cheesemaster

AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

- Wieviel km legt Ihr dabei so zurück bzw. wie lange seid Ihr unterwegs?
52km; 1:45 (S-Pedelec)

- Wie motiviert Ihr Euch dazu, dafür morgens früher aufzustehen? :D
Fange einfach später an und arbeite dafür aber weniger. ;-)
Die Zeit hole ich dann auf wenn ich (rund 2x pro Woche) per Auto oder Bahn zur Arbeit komme.


- Wie oft habt Ihr Pannen erlebt und was macht Ihr dann?
Pickup-Service meiner Versicherung anrufen. Bisher noch nicht vorgekommen.

- Was sagt Euer Chef dazu, wenn Ihr wegen technischer Probleme zu spät auf die Arbeit kommt?
Nix, da Gleitzeit. Bin zu großen Teilen mein eigener Chef.

- Seid Ihr dabei schon gestürzt bzw. habt Unfälle erlebt im Berufsverkehr?
Bisher - toi, toi, toi - noch nicht.
Aber man überschätzt bei dem Tempo die Bodenhaftung in Kurven,
so dass ich das ein oder andere Mal schon fast im Gebüsch gelandet wäre.
 
E

epower

Mitglied seit
09.04.2010
Beiträge
622
Ort
südlich von Freiburg
Details E-Antrieb
BionX PL-250HT6.2 36/48V + PL350HT GraceEasy S-Ped
AW: Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Hallo,

1. 2*16 km pro Tag mit ca.400 Hm insgesamt in ca. 65 Min. Gesamtfahrzeit

2. Da ich 2/3 des Jahres mit dem Pedelec fahre, stehe ich immer gleich auf. Bin bei Autofahrt halt max. 15 Min. früher im Geschäft.

3. In 3,5 Jahren und gut 19000 Km mit gut 230000 Hm ca. 5 Platten, 4x den Abholservice meiner Frau genutzt, 1x die letzten 2,5 km Rad nach Hause geschoben, weil Abholservice nicht verfügbar...
Kürzlich ist mir der Schaltzug gerissen, kurz nachdem ich frühmorgens gestartet bin. => wieder umgekehrt und aufs Auto gewechselt.

4. Hab Gleitzeit und Telefon um anzurufen, wenn´s doch mal später werden sollte.

5. Da ich ca. 2/3 Überlandstrecke habe, relativ entspanntes und zügiges Fahren möglich. Einziger Unfall war auf dem Radweg bei zügiger Bergabfahrt, als mich ein hinter Büschen und Sträuchern unsichtbarer MTB beim Einfahren auf den Radweg übersah und ein Crash trotz Notbremsung nicht mehr verhindert werden konnte. Trotz sattem Abflug über den Lenker beide so gut wie unverletzt. Gesamtschaden war 2 verbogene Vorderräder, die ihren Job als Knautschzone recht gut erledigten...;)
 
Thema:

Pendeln zur Arbeit mit dem E-Bike - Eure Erfahrungen

Werbepartner

Oben