1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pendeln mit dem Green Mover E45 Modell 2016

Dieses Thema im Forum "Green Mover" wurde erstellt von Pend-el-biker, 02.03.17.

  1. Hans-Udo

    Hans-Udo

    Beiträge:
    2
    Details E-Antrieb:
    Suntour HESC Heckmotor
    Mhhh das deckt sich fast alles mit meinen Erfahrungen, ich habe seit letztem Jahr ein Allassio E45 von Hercules, das scheint ja baugleich mit dem Bulls zu sein. Ich fahre täglich 2 mal 17 km früher in Climb Unterstützung jetzt meist auf Tour, dann brauche ich für die 34 km ca 52% Akku. Das mit dem Abschalten bei ca 33 Km/h in den unteren Stufen ist mir auch aufgefallen. Aber was bei mir anders ist, das Fahrrad steht jetzt nach 2500 km zum dritten mal in der Werkstatt :-(
    1. Hinterradbremssattel fest, wurde auf Garantie getauscht
    2. Fahrrad lässt sich nicht einschalten, Platine auf Akku wurde auf Garantie getauscht.
    3. Die Motorunterstützung ist mal normal, mal wird sie schwächer bis sie fast abschaltet und das auf Tour oder Climb bei 25 bis 30 Km/h, Fahrrad steht noch in der Werkstatt und ich muss mit dem Auto zur Arbeit fahren :-( bin auch mal gespannt wie das weiter geht, da die Werkstatt jetzt erstmal die Kurbel (mit Drehmomentsensor) tauschen will obwohl sie selber sagen das es daran nicht liegen kann weil der Drehmomentsensor mechanisch ist und keinen Fehler haben sollte.

    Hatte schon den Gedanken das Pedelec gegen ein anderes zu tauschen, denn in einem Jahr ca 6 Wochen Werkstattaufenthalt ist nicht schön, da ihr aber keine Probleme habt hoffe ich mal das ich auch bald wieder fahren kann und es dann etwas länger hält.
     
  2. Pend-el-biker

    Pend-el-biker

    Beiträge:
    20
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    SR Suntour 500W Heck
    Oh, das klingt nicht gut. Was kostet denn das Allassio? Sind die Komponenten (Bremsen etc.) die gleichen wie beim Bulls?

    Ich drück die Daumen, dass die Probleme damit behoben sind und du bald weiterradeln kannst!
     
  3. Hans-Udo

    Hans-Udo

    Beiträge:
    2
    Details E-Antrieb:
    Suntour HESC Heckmotor
    Mein Rad ist wieder da und macht Spaß wie vorher :) hat allerdings 3 Wochen gedauert. Aber es wurde alles ausgetauscht was damit zu tun haben könnte, Kurbel, Elektronik und Computer. Jetzt hoffe ich das ich die Werkstatt nicht so schnell wiedersehe

    @Pend-el-biker
    Danke für die guten Wünsche und ja beide Räder haben: TEKTRO DORADO HD-E715 HYDRAULISCHE SCHEIBENBREMSEN
     
  4. cores

    cores

    Beiträge:
    10
    Hallo zusammen,
    ich habe mir ein Hercules Jarvis e45 (2017) gekauft. Eine Frage habe ich an die SR-Suntour Fahrer:
    Klackt euer Ladegerät auch wenn der Akku vollständig (oder fast vollständig) geladen ist? Das hört sich an wie ein Relais was an und ausschaltet.
    Ist dies die Erhaltungsladung wenn der Akku voll ist oder ist das Ladegerät hinüber?
     
  5. maartendev

    maartendev

    Beiträge:
    13
    Das ist richtig. Das Ladegerät klickt auch dann, wenn die Batterie voll ist. Und es dauert auch eine Weile, bevor es beginnt zu laden, wenn die Batterie noch nicht voll ist. Und es macht eine Hölle viel Lärm :)
     
  6. cores

    cores

    Beiträge:
    10
    :)
    Das mit dem Lärm stimmt auch, ja :)

    OK, dann scheint ja alles in Ordnung zu sein, das klicken vom Ladegerät nervt zwar ungemein, aber wenn es so ist ist es eben so.

    Habe noch eine Frage:
    Gibt es ein passives Ladegerät? Für die Arbeit wäre das schon nicht schlecht.
     
  7. AMM

    AMM

    Beiträge:
    106
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    Für die 36V Vorgängermodelle mit GO Swiss gab es ein passives 2A und 4A (beide original von BMZ), aber das bringt nix für das neue Modell mit 48V-Akku.

    Das Grin Tech Cycle Satiator Ebike Universal Ladegerät wäre eine Premium-Lösung, ist sehr effizient (kein Lüfter), kann verschiedenste Akkutypen laden (zukunftssicher) und bietet eine einstellbare Ladeschlussspannung, was der Akkulebensdauer zuträglich ist. Ist auch outdoortauglich, könnte z.B. am Rad montiert werden.

    @jm1374 benutzt ja ein Meanwell Ladegerät, die haben auch 48V-Geräte auf ihrer Webseite. (Nicht verwirren lassen, Ladeschlussspannung für 48V-Akkus liegt meines Wissens bei 54,6V) bzw. das Pedant zu dem von @jm1374 genannten Gerät wäre das HLG-150H-54A

    Für beide genannten Varianten gilt es zu beachten:
    • Mir ist nicht bekannt, wie genau die BMZ die Akkus geändert hat. Vielleicht kommunizieren diese inzwischen mit dem Ladegerät und erschweren oder verunmöglichen damit den Einsatz von Fremdladegeräten. Halte ich zwar für unwahrscheinlich, aber dennoch sollte man dies vor dem Kauf bedenken (Rückgabe möglich?)
    • Garantieverlust? Kriegt dein Händler das mit oder kann die BMZ aus gespeicherten Fehlermeldungen auf die Verwendung eines Fremdladegeräts schließen, kann es Probleme bei der Garantie geben. Hast du schon die 4 Jahre Garantie von BMZ? Vielleicht hat die BMZ inzwischen die Ladegeräte besser im Griff, aber bei mir hatte ich bisher nur mit den Originalladegeräten Probleme (stört den Radioempfang, Lüfter kaputt, verursacht Überspannungswarnung im Akku etc.), der Satiator hat noch keine Mucken gemacht und verlängert die Lebensdauer des Akkus deutlich, wenn man nicht jedes Mal auf 100% laden muss. Allein die Ruhe vom Lüfter (und bei euch auch noch vom Klacken) wäre mir das Geld wert.
    Falls sich jemand entschließt ein Fremdlader anzuschaffen, möge er bitte berichten :)
     
    cores und jm1374 gefällt das.
  8. Pend-el-biker

    Pend-el-biker

    Beiträge:
    20
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    SR Suntour 500W Heck
    So, ein kleines Update, nachdem ich nun eine Weile gefahren bin.
    Das Fahrrad macht immer noch einen höllischen Spaß, ich bin inzwischen bei 1300km Fahrleistung, was aber daran liegt, dass ich aus gesundheitlichen Gründen an vielen Tagen nicht fahren konnte. Trotzdem ist die Fahrleistung über dem, was ich letztes Jahr mit dem Kalkhoff Integrale S10 gefahren bin und es gibt eigentlich nichts wirklich negatives zu berichten.
    Ich fahre immer in der höchsten Stufe und die Schaltung geht nahtlos und butterweich, wie am ersten Tag. Der Motor ist durchzugsstark und macht kaum Geräusche. Die Akkuleistung hat etwas nachgelassen, was aber auch daran liegt, dass ich das Fahrrad ein paar mal voll geladen stehen lassen musste über eine Woche, außerdem bekam dem Akku das in der Beschreibung angeratene "Leerfahren" nach mehreren Ladungen nicht so gut. Das werde ich lieber lassen. Trotzdem komme ich noch immer mit 55% bei der Arbeit an. Je nach Fahrstil auch mal mit 51%. Ich lade jetzt nach jeder Fahrt nach.
    Wenn das Wetter schlechter wird muss ich wohl schweren Herzens auf meinen PKW ausweichen, ich habe jedoch vor, so lange es geht zur Arbeit zu radeln. Wenn die Straßenverhältnisse jedoch schlechter werden geht mir die Sicherheit vor, ich möchte keinen Sturz auf feuchtem Laub oder eine Kollision in der Dunkelheit riskieren.
    Eine Auffälligkeit gibt es inzwischen. Wenn ich eine Weile gefahren bin kann ich ein Geräusch vom hinteren Rad vernehmen, wenn ich in die Pedale trete. Es ist nichts wirklich Markantes, es klingt wie ein leises rattern, schwer zu beschreiben. Ich vermute es kommt von der Kette, so als ob sie rau abrollt. Ich habe noch nie die Speichen neu spannen lassen, vielleicht kann es damit zu tun haben?

    Ich überlege das Bike im Winter mal in die Werkstatt zu geben um Updates drauf zu spielen und die erste Wartung machen zu lassen, was meint ihr dazu? Es gibt ja da kontroverse Ansichten darüber ein intaktes Fahrrad in die Werkstatt zu geben.

    Alles in allem würde ich mir das E45 jederzeit wieder kaufen und ich bereue auch die Entscheidung nicht, den Suntour genommen zu haben. Er macht zuverlässig seine Arbeit. Da ich zudem oft mit den Kindern ohne Motorunterstützung unterwegs bin, brauche ich auch keine Rekuperation, welche zusätzliche Reibung erzeugt.
     
    AMM, roesti und jm1374 gefällt das.
  9. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 58000km; Haibike Xduro FS RS
    Schön, das alles so sorgenfrei funktioniert.

    Es ist nicht verkehrt wenn du das Rad warten lässt auch wenn du meinst das alles in Ordnung ist. Vielleicht kann die Werkstatt die Geräusche vom Hinterrad orten und beheben.
     
  10. roesti

    roesti

    Beiträge:
    700
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    @Pend-el-biker
    Schön, dass Du soviel Freude mit Deinem Rad hast. Geräusche sind ein weites Feld. Wenn Du ein Rattern hörst, könnte das ein gelängter Schaltzug sein. Schau beim nächsten mal, ob das Schaltwerk noch exakt über dem Ritzel ausgerichtet ist. Eine Viertelumdrehung mehr Zugspannung könnte das Problem dann schon beheben.

    Da mein E45 auch nur eine Funzel hat, verwende ich ab Spätherbst eine Lupine Pico (das zweitelige Modell mit separater Lenkerhalterung) als Zusatz bzw. Fernlicht.. Damit brenne ich mir im Wald meine Fahrstrecke in die Nacht. Ist mit einem Knopfdruck abgeblendet. Kann ich sehr empfehlen.
    Eine Inspektion im Winter kann sicher nicht Schaden. Die Händler freuen sich in der dunklen Jahreszeit auch über etwas Geschäft.

    Viel Spass noch mit Deinem grünen Bullen.
     
  11. TeJo

    TeJo

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, MJ 2015, GoSwissDrive
    roesti war schneller...;)
    Ist das Geräusch eher dauernd oder nur kurz? Und isses synchron zu einer Umdrehung (entweder Kurbel oder Hinterrad)?
    Könnte es evtl. mit einem der Umwerfer zusammenhängen?

    Bei mir hat vor Kurzem der vordere Umwerfer für ein leises, umdrehungssynchrones und kurzes klackendes Geräusch beim Treten gesorgt, weil er sind ganze leicht verstellt hatte und bei jeder Umdrehung an einem bestimmten Punkt kurz an der Kette schleifte und zwar nur dann, wenn die Kette vorne auf dem großen Kettenblatt lag. Beim Schalten auf das große Kettenblatt nahm es kurzzeitig deutlich zu, weil der Umwerfer weiter nach außen kam, dadurch konnte ich es identifizieren und lokalisieren. Habe die Schaltweite des Umwerfer ein wenig nachjustiert, seither ist Ruhe.
     
  12. Pend-el-biker

    Pend-el-biker

    Beiträge:
    20
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    SR Suntour 500W Heck
    Danke für eure Tipps, ich vermute (und hoffe ;)) auch, dass es am Umwerfer liegen könnte. Da ich von euch nun grünes Licht für die Werkstatt habe, sollen die das dann im Spätherbst/ Winter mal unter die genauere Lupe nehmen. Das Fernlicht schaue ich mir mal an, wobei ich eher Sorge habe bei feuchtem Asphalt und Laub jeden Tag zu fahren.
     
  13. roesti

    roesti

    Beiträge:
    700
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Laub kann schon eklig sein. Muss man insbesondere in Kurven etwas aufpassen. Ich empfehle auch ungefragt immer wieder gerne die Conti TopContact II ;).
    Die sind auch bei Nässe völlig problemlos. Spricht auch prinzipiell nichts dagegen, bei ungünstigeren Bedingen ein paar km/h langsamer zu fahren.
     
  14. zweifler

    zweifler

    Beiträge:
    211
    Vielleicht ist es auch der Freilauf?
     
  15. TeJo

    TeJo

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, MJ 2015, GoSwissDrive
    Guter Hinweis, das könnte auch sein.
    Allerdings: Würde der Freilauf beim E45 wie leises Rattern klingen oder nicht doch eher markanter, klackernd oder knarzend? Ich hatte (glücklicherweise) bisher erst einmal Probleme mit dem Freilauf, so ca. nach 3000 km und das war eher ein klackendes Geräusch, kein rauhes. Seit dem Wechsel des Freilaufs ist seit mehr als 7000 km Ruhe.
     
  16. Frankenbu1

    Frankenbu1

    Beiträge:
    697
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance speed
    Warum hast du bedenken bei nässe und Laub zu fahren, ist doch gut soviel Rad wie möglich zu fahren. Angepasste Geschwindigkeit vorausgesetzt kein Problem. Nach ein paar Fahrten weiß man auch wo Laub liegt. Schnee und reif sieht man auch ganz gut nur das schwarze Eis ist sau gefährlich, hat mich mal drei Zähne gekostet. Fahre aber immer noch rad seit 25 Jahren mit künstlichen schneidezähnen. Also nur mit trockene Kälte macht Spass ich mag nur kalten Regen nicht.
     
  17. TeJo

    TeJo

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, MJ 2015, GoSwissDrive
    Nachdem der Energizer Pro nicht mehr hergestellt wird, werde ich ihn auch ausprobieren.
    Müssen eigentlich Vorder- und Hinterrad beim S-Pedelec den selben Mantel haben?!? :unsure:
     
  18. roesti

    roesti

    Beiträge:
    700
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, GO SwissDrive
    Ob es dazu Vorschriften gibt, weiß ich nichts Ich würde jedenfalls keine Mischbereifung fahren wollen.
     
  19. TeJo

    TeJo

    Beiträge:
    71
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45, MJ 2015, GoSwissDrive
    Danke für Deine rasche Antwort! Weshalb nicht? Bei zwei Reifen pro Achse würde ich es auch nicht machen. Aber Motorräder haben zum Teil ja auch verschiedene Reifen auf Vorder- und Hinterrad. Zudem hat mein Energizer Pro vorne noch so viel Profil, dass ich den noch nicht wechseln müsste... :)
    --- Beitrag zusammengeführt, 14.09.17 um 10:41 Uhr ---
    Dazu habe ich eben auch nix (zu S-Pedelecs) gefunden. Aber wenn die Größe zugelassen ist und der Grundsatz "Gleicher Art und Güte" erfüllt ist? Beides würde ja zutreffen.
    --- Beitrag zusammengeführt, 14.09.17 um 10:45 Uhr ---
    … in meiner COC steht nur die Reifengröße, also keine Herstellerbindung (47-622 24B für Achse 1 und 2).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.17 um 11:15 Uhr
  20. Allwetterbiker

    Allwetterbiker

    Beiträge:
    189
    Ort:
    Bayern
    Details E-Antrieb:
    Bionx 48 V 350 W
    @TeJo ich denke es gibt keine Vorschrift hinsichtlich "Mischbereifung". Ich wechsele den Reifen der abgefahren ist, basta.