sonstige(s) Pegasus Strong e10 Thread

Diskutiere Pegasus Strong e10 Thread im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo... da es zu meinem Pedelec keinen Thread gibt, eröffne ich mal einen... Vielleicht gibt es ja noch weitere Besitzer dieses Rades zum...

toddel

Dabei seit
13.09.2016
Beiträge
165
Hallo...

da es zu meinem Pedelec keinen Thread gibt, eröffne ich mal einen...

Vielleicht gibt es ja noch weitere Besitzer dieses Rades zum Erfahrungsaustausch ;)

Ich bin mit dem Rad sehr zufrieden, es ist sehr robust und man merkt schon, dass es für schwerere Fahrer ausgelegt ist. Kein schwammiges Fahren, ich fühle mich sehr sicher drauf. Die Beschleunigung vom CX ist der Hammer, nach Abschalten der Unterstützung ist berauf schwierig, schneller zu fahren. Leicht Bergab kann man auch länger schneller fahren. OK, das Systemgewicht muss ja auch bewegt werden ;)

Ich fahre 3 mal die Woche zur Arbeit, eine Richtung 37km. Morgens mit der Bahn die Hälfte rein, dann mit dem Rad weiter, sonst bin ich früh schon durchgeschwitzt. Außerdem müsste ich dann fast eine Stunde eher aufstehen... Nachmittags die volle Strecke nach Hause. Fahrzeit 1h:30min. Viel rote Ampeln, Umfahrungen mit mehreren km Umweg (B1 Berlin - ab Hoppegarten kein Fuß- und Radweg mehr daneben... Super geplant!!).

Meine bisherigen Veränderungen:

- Abus Bordo seitlich mit Rohrschellen am Gepäckträger befestigt (Beim rausholen immer am Oberrohr angeschlagen)
- Den harten Sattel durch einen SR-Gelsattel ersetzt - was für eine Po-Wohltat bei optischer Vergewaltigung (ist etwas groß, aber bin ich ja auch. Der Hintern dankt es aber!) ;)
- WickedChili-Halterung für das iPhone 4s und USB-OTG-Kabel für das Intuvia
- Matte Schutzfolie für das Intuvia
- Rückspiegel angebracht, hat keine 24h überlebt (Plastik gebrochen)

Bislang negativ aufgefallen:
- Lichtausgang war werksseitig auf 12V eingestellt bei 6V Leuchten. Wurde auf Garantie getauscht, habe jetzt keinen Frontreflektor mehr... naja
- Pedale oder Motor knackt machmal
- Kette hat(te) ein festes Glied
- Schaltung macht in höheren Gängen Geräusche
- Die Bosch-Wand macht sich finde ich negativ Bemerkbar. Manchmal habe ich auch das Gefühl, ich werde über 27km/h gebremst. Manchmal gehts wie eine Rakete vorwärts...
- Die vordere Bremse schleift immer mal, gern auch bei nasser Strasse.

Geplant:
- Federsattelstütze - mit dem neuen Sattel eigentlich nicht mehr nötig
- Chip? Abschaltung auf 33km/h schieben - bin mir aber unschlüssig wegen den möglichen Folgen...
- XT-Bremsen und Schaltung nachrüsten. Finde den SLX-Kram bislang nicht so überzeugend. Bin halt immer XT gewohnt, da war die was...
- Bessere Pedale - nur was? Muss was für schwerere Fahrer sein...
- Sofern irgendwann mal ein BoschCX plus mit normalem Kettenblatt "rauskäme" und die Halterung kompatibel "wäre" - ich würde mir das Geld ans Bein binden und umrüsten sofern die Wand dann wirklich weg wäre und ein normales Tretgefühl vorhanden ist.... Aber das ist ja Zukunftsmusik... Nix genaues weiß man nicht ;)


Wie ist das bei Euch anderen Eignern so??
 

Anhänge

  • IMG_20170611_142940_HDR.jpg
    IMG_20170611_142940_HDR.jpg
    153,9 KB · Aufrufe: 466
  • IMG_20170611_143114_HDR.jpg
    IMG_20170611_143114_HDR.jpg
    178,6 KB · Aufrufe: 410
  • IMG_20170611_143128_HDR.jpg
    IMG_20170611_143128_HDR.jpg
    109,3 KB · Aufrufe: 389

ohLsen

Dabei seit
16.04.2018
Beiträge
1
Hi, ich bin kurz davor mir genau das Rad zu holen. Schwanke aber noch zwischen dem und dem Hercules Imperial 180 S F8...

Dein Eintrag ist ja nun schon fast ein Jahr her, wie ist es dir mit dem Bike ergangen, immer noch zufrieden?

Danke Gruß
 

toddel

Dabei seit
13.09.2016
Beiträge
165
Ja. Immer wieder toll, mit zu fahren. Hatte Anfangs Probleme mit der Vorderradbremse, wollte sogar tauschen, aber das Problem was, dass sie einfach nicht mittig befestigt war (durch mich).

Immer noch absolute Kaufempfehlung, sofern es das Bike noch gibt...
 

Frontschwein

Dabei seit
18.06.2018
Beiträge
15
Ort
Salzgitter
Hallo, und wieder ist fast ein Jahr vorbei seit deinem letzten Eintrag. Bist du immernoch zufrieden mit dem Bike? Überlege es mir im Mai zu kaufen, oder sagen wir lieber das ich mir eigentlich ziemlich sicher bin weil es nicht viel Alternativen gibt.
 

toddel

Dabei seit
13.09.2016
Beiträge
165
Ja, bin ich. Ist ein tolles, solides Rad. Würde es wieder kaufen. Ab und an knarzt der Motor an der Aufhängung, aber da muss man nur die Schrauben der Halterung nachziehen. Das haben aber fast alle mal...

Hab mir meinen Beitrag mal durchgelesen und das mit der Wand ist durch Updates verschwunden... Schaltung arbeitet normal, Bremsen sind gut, schleifen nicht mehr. Chip kommt nicht rein, Im Wechsel betreibe ich Intuvia und Nyon. Das iPhone samt Halterung liegt jetzt im Schuppen. Nie benutzt und wegen Nyon auch nicht gebraucht...
 

Marverel

Dabei seit
03.07.2019
Beiträge
1
Hallo,
auf dem Pegasus hab ich heute auch mal eine flotte Proberunde gedreht. Bei knapp 2 Metern Größe und 113 Kilo Abtropfgewicht ist die Rad-Auswahl nicht mehr so groß ... das Pegasus hat mir auf jeden Fall besser gefallen als das KTM, das ich vorher mal kurz getestet hatte. Dein Bericht klingt ermutigend - eigentlich liegt das Rad ja über meiner finanziellen Schmerzgrenze, aber vielleicht muss ich tatsächlich in den sauren Apfel beißen.

Hast Du Dein Rad bei einem Händler in Berlin oder online gekauft? Und wie schlägt es sich auf Feldwegen etc?
 

toddel

Dabei seit
13.09.2016
Beiträge
165
Ich habe es bei Stadler gekauft. War ein Aussteller mit 55cm. 58er wäre im Nachhinein besser gewesen, aber alles ok...

Fahre auch viel im Wald, allerdings nur auf Wegen, kein Querfeldein. Durch den CX gibt es kein Erbarmen :D
 

Hidden Legends

Dabei seit
12.05.2020
Beiträge
2
Diesen Thread hatte ich schon vor dem Kauf des Pedelec vor über 2 Jahren gesehen und er hat mir damals bei der Entscheidung geholfen. Daher jetzt mal angemeldet um auch meinen Senf dazuzugeben...
Im Großen und Ganzen kann ich nur das oben gesagte unterschreiben und eine Kaufempfehlung aussprechen, dazu später mehr. Ob die so aber auch noch für das neue Modell: Pegasus Strong Evo 10 mit ABS (gibt es wohl auch ohne ABS) gilt, kann ich nicht sagen. Klingt auf jeden Fall so, daß man fast (noch n zweiter Akku drauf) schon tauschen möchte...
Vor dem Kauf schwankte ich zwischen diesem Rad und dem Hercules. Nach längeren Probefahrten auf beiden Rädern habe ich mich dann für das Strong entschieden. Hauptsächlich wegen des stärkeren CX-Motors. Mag nur ein Gefühl gewesen sein, ich finds dynamischer... und das ohne Tuning! Ich find das braucht es generell nicht.

So, meine Erfahrungen:
Gekauft habe ich das Modelljahr 2018 vor etwas über zwei Jahren (Februar 2018). Eigentlich wollte ich es schon im Herbst 2017 kaufen, aber da gab es mal wirklich nix mehr und ich mußte auf die neue Produktion warten! Also Tip 1: Mit viel Glück findet ihr jetzt noch eins im Laden, kaufen, sonst guckt ihr bald ziemlich in die Röhre.
Bis jetzt hatte ich eigentlich kaum Probleme mit dem Rad, dessen Grenzen ich aufgrund meines Gewichtes und einem schweren Rucksack doch ziemlich ausreize. Es wird gemäß seinem Zweck eingesetzt, also nicht wirklich schweres Gelände, sondern eine gesunde Mischung aus Straße, Fahrradwegen (zwischen den beiden genannten Sachen gibts meiner Meinung nach gravierende Unterschiede), geschotterte Waldwege und den beliebten Matschepamps-Waldweg... Hier mal gleich ein Tauschwunsch: Die eher für die Straße gemachten Auslieferungspneus (Marathon plus) werden, wenn sie mal abgenutzt sein sollten (10.000km bis jetzt gefahren), gegen was griffigeres (Marathon Tour plus/Marathon plus MTB) ausgetauscht. Geht zwar auf Kosten des Fahrkomforts auf der Straße, aber die mitgelieferte Bereifung in Verbindung mit dem Fahrwerk läßt das Fahren bei Regen mit der Antriebskraft von Beginn an öfters mal zu ner Rutschpartie werden.

So, beim Tauschen fällt mir ein: Dem Fahrrad wurden zur Serie noch verpaßt:
- andere Griffe mit kleinen Hörnchen (die anderen waren mir bei Nässe zu rutschig)
- BuM IQ-X E (die gelieferte Lampe ging mal gar nicht von der seitlichen Ausleuchtung, für City toll, aber mit 25km/h nachts durch n Wald?)
- Korb (nicht stylish, aber praktisch)
- Abus-Schloß mit Kette gleichschliessend (nur ein Schlüssel)
- Rückspiegel (hauptsächlich für die Straße)
Was ich nicht tauschen wollte, schon gar nicht nach nur zwei Monaten damals, war eine der Tretkurbeln!!! In voller Fahrt brach die durch!! Wie später festgestellt wurde, war das ein Fabrikationsfehler und wurde alles gratis getauscht, aber schön ist anders.

Fazit: Bin mit dem Fahrrad nach zwei Jahren und 10.000km immer noch sehr zufrieden. Bis jetzt, trotz hohem Gewicht nur der übliche Verschleiß. Glücklich wäre ich, wenn meins noch n zweiten Akku hätte (Reichweite bei Turbo nur 60km, bei eco ca 100km). Wenn bei ner längeren Tour der Akku zur Neige geht, schalte ich daher den Motor auf off (auch wenn ein bei mir dann ein, aber nur leicht erhöhter, Tritt-Widerstand auftritt, die "Wand" kenne ich aber nicht) um für Steigungen Reserve zu haben.
Und irgendwann wird die Metallfeder-Gabel gegen was Luftgefedertes ausgetauscht. Die verbaute SR Suntour tut das, was ich erwartet hatte, nämlich nix bei höherem Gewicht des Fahrers. Federkomfort null! Passt nicht zur 180kg Freigabe in meinen Augen. Bin da schon anderes gefahren, was nicht für 180kg freigegeben war und besser gefedert hat...
Ich bin die zwei Jahre über immer gut wieder nach Hause gekommen (bis auf das eine Mal) und würde das Rad eigentlich auf die Stufe von bedeutend teureren z.B. Riese&Müllern stellen, wenn nicht die verständlichen Abstriche bei manchen Teilen wären. Daher würde ich es klar nochmal kaufen!
 

BigGeorge

Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
2
Hallo.
Ich habe mich mal extra angemeldet, da bei mir demnächst auch ein Fahrrad-Neukauf ansteht.
Bis jetzt bin ich noch nie E-Bike gefahren. Mein altes Rad, inzwischen auch schon 13 Jahre alt, war schon eine Version für kräftige Menschen. Damals noch ~140kg. Inzwischen sinds ~155kg bei 200cm. :rolleyes:

Das Pegasus Strong e10 bzw. das Hercules Imperial s9 sind die einzigen E-Bikes, die mE. passen würden und dazu hätte ich eine Frage:

Sind die Akkus abnehmbar um sie in der Wohnung zu laden? Ich habe nämlich keine Lademöglichkeit im Keller. (Mietwohnung)
Auf den Bildern ist der Akku ja auf dem Rahmen aufgesetzt, beim Hercules kann ich sogar ein Schloss erkennen, aber in den Beschreibungen steht nirgens dass man die Teile abnehmen kann. Kann mich bitte mal jemand aufklären? :)

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

Jens Sperveslag

Dabei seit
24.08.2020
Beiträge
26
Ich habe heute das Strong Evo9 und das KTM Macina Style XL probe gefahren.

Ich vergleich beider Räder gewinnt für mich das KTM da es das wertigere Gesamtpaket ist und Ausstattungsbereinigt sogar günstiger. Vom Fahren her hatte ich keinen Favoriten ausmachen können, evtl leicht zu Gunsten KTM aber das ist echt knapp.
Der CX Motor war im Pegasus etwas leiser, dafür waren die restlichen Geräusche lauter.
 

Hidden Legends

Dabei seit
12.05.2020
Beiträge
2
Hallo.
Ich habe mich mal extra angemeldet, da bei mir demnächst auch ein Fahrrad-Neukauf ansteht.
Bis jetzt bin ich noch nie E-Bike gefahren. Mein altes Rad, inzwischen auch schon 13 Jahre alt, war schon eine Version für kräftige Menschen. Damals noch ~140kg. Inzwischen sinds ~155kg bei 200cm. :rolleyes:

Das Pegasus Strong e10 bzw. das Hercules Imperial s9 sind die einzigen E-Bikes, die mE. passen würden und dazu hätte ich eine Frage:

Sind die Akkus abnehmbar um sie in der Wohnung zu laden? Ich habe nämlich keine Lademöglichkeit im Keller. (Mietwohnung)
Auf den Bildern ist der Akku ja auf dem Rahmen aufgesetzt, beim Hercules kann ich sogar ein Schloss erkennen, aber in den Beschreibungen steht nirgens dass man die Teile abnehmen kann. Kann mich bitte mal jemand aufklären? :)

Vielen Dank!

Hi, besser spät als ....
Also die aufgesetzten Bosch Akkus ( gilt also für beide Räder) sind generell herausnehmbar und mit dem mitgelieferten Ladegerät auch in der Wohnung zu laden.
Mache ich generell so, da ich die Ladebuchsen-Abdeckung beim Pegasus nicht so gelungen konstruiert finde. Denke nach öfteren Gebrauch fällt die ab und da die Buchse genau im Spritzbereich des Vorderrades liegt, sollte die Buchse schon abgedichtet sein. Bis jetzt hatte ich aber null Probleme mit Feuchtigkeit und ich hoffe das bleibt so.
Bei den neueren Pegasus mit im Rohr verbauten Akku ist das zwar etwas aufwendiger (da ist das im Fahrrad laden sinnvoller, da die Ladebuchse auch jetzt nach oben verlegt wurde), es geht aber der Akku immer noch auszubauen und in der Wohnung zu laden. Ist ne Erfahrung von einem ähnlich aufgebauten anderen Pegasus.
 
Thema:

Pegasus Strong e10 Thread

Pegasus Strong e10 Thread - Ähnliche Themen

Meine Erfahrungen mit dem Kalkhoff Pro Connect X27 27-G (Xion HR-Motor): Ich habe mir nach den Bedenken mit dem Mittelantrieb (Kettenverschleiß, Ritzel/Zahnkränze, Klackern im Getriebe) lieber ein Fahrrad mit...
Oben