Pedelecs fast alle.

Diskutiere Pedelecs fast alle. im Plauderecke Forum im Bereich Community; Entlich sagt es mal einer! Ich bin mal ein gokart Rennen mit gefahren...puuhh!....anstrengend! Ich bin auch immermal auf der Rennstrecke...
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
3.431
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Also bezüglich der Belastung in der Formel 1 - ich denke da machen sich einige nicht die richtigen Vorstellungen:

Körperliche Belastung in der Formel 1 - cosinuss°.

Ich vermute das niemand hier im Thread fitt genug waere ein Rennen durchzuhalten
Entlich sagt es mal einer!

Ich bin mal ein gokart Rennen mit gefahren...puuhh!....anstrengend!

Ich bin auch immermal auf der Rennstrecke gefagefahren. Ein Mitfierzieger hatte 2 Turns geschenkt bekommen a 20 min und freute sich schon drauf. Nach 10 Minuten wurde er immer langsamer...fuhr rechts ran....übergab sich und fuhr wieder heim.

Und das ist alles bei weitem keine formel 1....

Wenn formel 1 sinnlos ist, dann auch fußball? Tennis? Rudern? Fleisch essen? Strom? Fließend Wasser?.....fahrräder???

Wo fängt man an wo hört man auf?
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
3.431
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
@mango @Jenss @Kraeuterbutter
Einige scheinen immer noch nicht verstanden zu haben was ich meinte,
mit Motorsport ist kein Sport.

Klar ist die Belastung für den Körper enorm.

Aber unter Sport eines Menschen verstehe ich, sich aus Körperkraft zu bewegen ohne Zuhilfenahme von Motoren.

Ein Läufer der von einem Bike überholt wird, hält vielleicht sogar schon ein Fahrrad für ein unerlaubtes Hilfsmittel.

Luis Trenker (Bergsteiger) sagte mal als er die moderne Ausrüstung einiger Kletterer gesehen hat.
"Der Berg ist also nicht bezwingbar"
Er meinte damit nicht ohne Hilfsmittel.
"sich aus Körperkraft zu bewegen ohne Zuhilfenahme von Motoren."

Ist ja nicht schlimm, dann verstehst du das eben falsch. Es gibt ja sogar denksport...halt dich fest!

Googel findet bei wikipedia:

"Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, ohne in erster Linie der Warenproduktion, kriegerischen Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw. Gepäck oder der alleinigen Ortsveränderung zu dienen."
 
R

Rollerfahrer

Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
3.189
Manch einer macht sich eben noch ein eigenes Bild.

Ohne Google.

:p
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
3.431
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Wozu aus der Vergangenheit lernen? ;)


BTT

"Pedelecs fast alle."

Die Bilder finde ich echt krass und hab ich so noch nirgends live gesehen. Aber selbst auf Kleinanzeigen sind die Preise gestiegen und das Angebot gesunken.

Im Februar hab ich beim Cube Stor Rostok noch nen Leasing Rückläufer Cube Stereo Hybrid 140 TM 2019 ergattert mit lächerlichen 1000km. Das billigste gebrauchte ist jetzt bei Kleinanzeigen 800€ teurer, verrückt! Werde das bike dort auch bald einstellen, noch 2 mal auf nen Trail und ab dafür.

Ich kaufe gern azyklisch (also im Winter Fahrräder) aber durch den diesjährifen Hype ist der Unterschied enorm!

Ich hoffe 2021 wieder günstig kaufen zu können, dürfte schwer werden!
 
S

Strombremse

Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
586
Vermutlich der Neid von Personen, die glauben, sich rein durch Muskelkraft vor Anderen beweisen zu müssen.
Uralte, tierische Instinkte statt Nachdenken.
Liegt am Charakter. Ein Bekannter von mir ist so eine Nummer. Er muss immer als erster vorne dabei sein, er würde nie im Leben hinten fahren. Bei Wettbewerben muss er immer auf dem Siegertreppchen stehen, zweiter gilt für ihn als Looser. Das zieht sich bei dem durchs ganze leben, alles ist ein Wettbewerb, wo er immer vorne mit dabei sein muss. Eigentlich sehr sehr armsehlig, aber er kann nicht aus seiner Haut raus, das wurde ihm schon von Kindesbeinen so anerzogen, immer Leistung, immer sehr gute Noten bringen, alles andere ist Versagertum. Man glaubt nicht wieviele Eltern ihre Kinder zu späteren geistigen Krüpeln erziehen. Darum fahre ich mittlerweile alleine meine Trails und geniese die Natur und selbst wenn ich mal Lust auf sehr sportliche Leistung habe, mache ich dies alleine, nur für mich, ich habe einen starken Charakter und muss niemanden was beweisen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ist der Unterschied wirklich so gewaltig? Gilt das auch für Trikes?
@WeliJohann hat es schon perfekt beschrieben

Trike: es gibt auch schnelle Trikes... z.b. die von Velomo
aber großteil der Trike die mir bis jetzt so begegnet sind, wurden von sogenannten "Genussradlern" gefahren...

mein Trike (schon bald 20 Jahre alt, Stahlrahmen, 19kg nackt) ist in der Ebene vergleichbar mit einem Rennrad (wenn ich flotte Reifen drauf habe),
aber sobald Berg dazukommt natürlich langsamer -> somit in Summe wohl langsamer..

ein Rennrad mag in Untenlenkerhaltung vielleicht auch in der Ebene noch ein Stück flotter sein, ABER:
der Vorteile bei allen Liegerädern ist: man hält die aerodynamische Position IMMER durch.. ob 5km oder 300km am Stück...
beim Rennrad - wennst dir das so mal anschaust - wird bei Ausfahrten großteil der Zeit nicht in Untenlenkerhaltung gefahren, also ist die Aerodynamik schlechter als das optimal mögliche

und dann gibts auch flotte Trikes.. z.b. die von Velomo
Jack-Lee ist mit seinem Trike - eingestellt fürs rennen, als Sitz flach geingestellt, Radscheiben aus Folie aufgeklebt - bei einem Stundenrennen ohne Windschatten über 40km/h Schnitt gefahren..
er hat eine TDP von ca. 220Watt

er fährt auch Rennrad, mit dem Rennrad ist er langsamer

paar andere Zahlen:
ne Zeitlang wurde der Stundenweltrekord am Liegerad mit einem M5 Lowracer gehalten:
und zwar von einem Herren mit normalem Schreibtisch-8h Job, also "Hobbyradfahrer"
das selbe Rad mit dem er den Weltrekord gefahren ist (irgendwas um 54 oder 55km/h Schnitt) hat er damals auch fürs Pendeln zur Arbeit eingesetzt

der Weltrekord bei den Rennrädern über 1h lag in einem sehr ähnlichen Bereich, wurde aber mit einem sehr teuren Spezialrennrad gefahren, das hatte nichtmal Bremsen drauf
nur für genau diesen einen Zweck gebaut

bei VElomobilen ist der Unterschied dann natürlich ärger:

Christoph Strasser, Österreichs Aushänge-Ausdauer-Radler (mehrfacher RAAM-Gewinner)
hat den 24h Weltrekord letztes Jahr aufgestellt:
in der Halle auf perfektem Boden mit 896 km (derzeit liegt er bei 904km von Marco Baloh)
das sind Berufs-Radrennfahrer die ihr ganzes Leben auf das und nur das ausgerichtet haben..

Nici, ein kleines zierliches Frauchen ist den 24h Weltrekord mit ihrem Velomobil mit 1088 km gefahren..
nicht auf perfektem Holzboden sondern im Freien auf einer Asphaltbahn...
halbe Stunde musste wie sogar pausieren wegen Unwetter
(eigentlich hatte sie es auf den schon recht alten Männer-weltrekord abgesehen, mit 1219km

sie ist keine Profi-Rennradfahrerin sondern von Beruf Konzert-Musikerin (Oboje)
so nebenbei: die ersten 4h ihres 24h Weltrekordes ist sie mit dem Tempo des 1-Stunden-Weltrekordes bei Aufrechträdern (ca. 55km/h rum) gefahren

also die Unterschiede sind schon enorm...
nicht nur bei so Wettbewerben..
auch im Alltag oder einfach beim täglichen Pedeln..

ab und zu fahr ich mit dem Moutainbike (keine Stollenreifen sondern Kojak Reifen) in die Arbeit, weil ich es dann dort mehrere Tage im freien Parke (weil ich den Heimweg dann die 11km laufe - paar Tage später laufe ich dann wieder in die ARbeit und fahre am Abend mit dem dort geparkten Radl wieder heim... )

und da fühlt sich der Weg dann immer gleich 1,5mal oder noch länger an.. auch wenn der Schnitt mit dem Fujin bei weitem nicht doppelt so hoch ist wie beim MTB - es fühlt sich halt so an..

ich merks auch bei der Routenwahl...
mit dem UP fahre ich ausnahmslos immer die kürzeste mögliche Strecke (11km)
mit dem Velomobil z.b. fahr ich fast häufiger die längere Strecke (22km) - fühlt sich aber nicht länger an



hier vielleicht noch mein erster Erfahrungsbericht
also eigentlich die 2te Ausfahrt mit dem Fujin damals...
die erste hatte ich die Nacht zuvor um 2 Uhr früh in der Innenstadt Wiens gemacht...
(mein erstes Liegerad, also um 2 Uhr früh wo wenig/kein Verkehr geübt :) )
vorsicht: ich war recht euphorisch..
bins aber immer wieder wenn ich mal wieder mit normalen RAd fahre und vergleichen kann
so... gestern Abend bin ich dann die 2te Runde gefahren...
diesesmal nicht nur in der Innenstadt, sondern raus auf die Donauinsel
-> also aussagekräftiger

die Begeisterung für das Bike ist bei dieser 2ten FAhrt noch gewachsen, da ich das Potential nun mal richtig gesehen habe...

vorne weg: ich bin meine Runde auf der Donauinsel noch nie so schnell gefahren !

und das, obwohl "erschwerende" Dinge hinzugekommen sind, wie:
1.) ich fuhr nochmal mit Tatzen-Pedalen und Alltagsschuhen mit recht weicher Sohle
ich bin das überhaupt nicht gewohnt, weil ich sonst IMMER mit Radschuhen fahre
wurde durch schmerzen im Fussgewölbe quitiert, ich konnte also lange nicht so treten, wie es der KReislauf und auch die Oberschenkel eigentlich hergegeben hätten

2.) Schwalbe gibt 6-8bar für ihre Duranos an,
ich bin mit nur 4,6bar vorne und 4,0bar hinten gefahren
(erkärt wohl auch, warum ich das Rad so erstaunlich bequem empfunden habe ;) )

also wie war die Fahrt?
zuerst mal: die nächtliche Fahrt Gestern früh, diese 1,5h haben bereits zu soviel Sicherheit geführt, dass ich nun bei dieser 2ten Fahrt aufgestiegen bin und losgfahrne bin, als hätt ich das schon immer so gemacht -> keine Unsicherheiten mehr

zum Speed: hier eine schöne Erfahrung:
die "Aerodynamische Mauer" hat sich deutlich nach hinten verschoben...
ich hab ja noch keinen Tacho am Bike, aber der Unterschied ist so groß, dass man es auch so merkt..

an einer "Wind im Gesicht"-Stelle wo ich gesagt hätte, jetzt kommt die Mauer - passiert einfach nix,und man beschleunigt weiter und weiter und weiter ;)
auch wenn man mal vom Gas geht, wird das Tempo sehr viel besser gehalten als am Trike

überhaupt merkt man es eklatant, an kleinen "Wellen"/Steigungen...
hier bin ich teilweise mit Geschwindigkeiten hochgefahren (Schwung), wo ich sogar noch aerodynamisch vom Lowracer profitiert habe...
und wo ich mit Trike oder MTB sonst oben mit vielleicht 15km/h ankomme, gehts jetzt - weil mehr Schwung - so, dass ich oben mit 30km/h die Kuppe überfahre

Schwung holen: auch so ne Sache... das muss man neu lernen, die Entfernungen neu einschätzen..
mit dem Lowracer muss man bzw. besser kann man schon viel Früher vor einer Steigung schwung holen..
wenn ich mit dem MTB auf z.b. 35km/h vor der STeigung hochziehe, dann wähle ich den Punkt so, dass ich am Anfang der Steigung die 35km/h erreicht habe
passiert das früher ists blöd, weil man Kraft verschenkt, weil mann dann noch ne Zeit lang die 35km/h aufrechterhalten muss
mehr als 35km/h - da kommt wieder die Aero-Mauer
am Tieflieger: würde ich den Punkt gleich wählen, komm ich dauch mit sagen wir 35km/h hin, spüre aber nix von einer Aero-Mauer, könnte noch locker weiter beschleunigen ==> möglicher Schwung bergauf verschenkt..

also mit dem Lowracer kann man viel mehr Anlauf nehmen, weil man auch auf höheres Tempo hochbeschleunigen kann

das Gleiten mit 25-30km/h braucht unheimlich wenig Energie, extrem chillig
aber es ist einfach zu geil, wie das Teil abmaschiert wenn man sich reinstemmt, und beschleunigt und beschleunigt
ich sag einfach: Rakete
und wie lange man dann mit recht wenig Energie das höhere Tempo auch halten kann
mit MTB und Trike bin ich im Sprint auch sehr flott... nur kann das Tempo wesentlich weniger lang gehalten werden

bin ich schneller als REnnradler: auf jedenfall
überhaupt braucht man den Rückspiegel eigentlich auf so einer Strecke gar nicht, weil es nahezu ausgschlossen ist, dass irgendjemand mit dem Rad von hinten kommen könnte ;)

bin ich schneller als ein Triarad/Zeitfahrrad? vielleicht nicht, aber egal: ich kann die aerodynamisch optimale Position über Stunden halten

zum Handling: hier fehlt noch die Sicherheit um wirklich schräge Kurvenneigungen zu fahren... aber ich merke auch hier das Potential und woran man sich gewöhnen kann und darf: man kann auch in wirklich schräg gefahrenen Kurven immer weitertreten und weitertreten *G* keine Angst vorm Aufsetzen des Kurveninneren Pedals *G*


PS.:
es gibt 2 Dinge wo ich ein UP jedem Liegerad/Velomobil vorziehe:


a) Gelände - eh klar

b) Steigungen...

wobei ich hier einschränke: Steigungen die 5-6% aufwärts sind

solche Steigungen machen mir mit dem UP SPASS ! (spielen mit dem WEchsel zwischen Wiegetritt, sitzend und Runinings)
beim Liegerad sind sie eher ein nötiges übel

aber die Einschränkung ist: gewisse Steilheit und Länge..

anders siehts aus wenn wir nur von wenigen Höhenmetern reden..
wenn du eine Brücke über eine Autobahn hast, und vor der Brücke mit dem Velomobil auf 55-60km/h hochbeschleunigen kannst und dann oben auf der Brücke wegen Schwung noch über 40km/h hast, also mehr als fast alle RAdler in der Ebene fahren, ist das wiederum sehr geil

und bei flachen Steigungen.. 1-3% (hängt vom Gewicht des z.b. Velomobils ab und der Eigenleistung) hat man trotz höheren Gewichts einen Vorteil, weil die Aerodynamik bei dem noch relativ hoch liegendem Tempo mehr einspart als das Mehrgewicht kostet...

ich hab zu meiner Oma z.b. eine Strecke, da fahr ich bergab auf 11km Strecke einen 70km/h SCHNITT (!)
trotzdem ist es nicht so steil, dass ich beim Zurückfahren nicht über 25-30km/h Schnitt "bergauf" noch die 11km fahren kann
weil bei 30km/h halt die Aerodynamik auf einem Aufrecht rad einen mehr bremst, als das geringere Gewicht bei der 1% Steigung einsparen würde

über den Großglockner ? ne passstraße? 500hm am Stück mit 7% durchschnittliche Steigung ? da würde ich das Rennrad auf jedenfall vorziehen..
ABER: man fährt ja nicht nur bergauf...

und wenn ich auf 200km Strecke 20km bergauf hab mit Nachteil fürs Velomobil, nehm ich trotzdem lieger die 180km Vorteile mit ;-)
 
Pede Lexle

Pede Lexle

Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
2.701
Ort
Im Trailparadies
Details E-Antrieb
BROSEfreies Speiseeis, ein Starkes und ein Wildes!
Das Thema kenne ich auch.Manche wiegen 35 Kilo weniger und sind dann immer sehr stolz, weil Sie mit dem gleichen Pedelec am Berg schneller sind. Ich dachte eigentlich dieser Ratiophram-Rennrad -Lycra Always Race kack ist beim Pedelec mal beendet und man freut sich über geile Trails aber das war eine Fehlannahme. Iss ja auch klar, die arbeitslosen Biobike Rennfahrer brauchen ja neue Aktionsfelder bei Ihren Arbeitgebern und dann wird halt auch das eBike wieder mit allem Racequark überzogen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Ein Punkt möchte ich noch erwähnen... (Liegerad)
weil ich davon so eigentlich noch nie gelesen habe:
Beschleunigung..
a) man kann sich an der Lehne Abstützen, dadurch sehr viel Druck aufs Pedal bringen
(Vorsicht: manch einer ruiniert sich so die Knie)

aber das ist schon mal ein Punkt wo man durch das Abstützen wie bei der Beinpresse viel Kraft reinbringen kann
(trotzdem hat man beim Messen mit Messkurbel am Rennrad teils höhere Peaks, wohl durchs "Rumspringen" am Wiegetritt am Pedal...)

aber was ich meine:
Beschleunigung wird erfahren durch das Gefühl dass ich die Organe im Körper verschieben usw...
ABER AUCH: der Druck am Rücken..
man wird "in den Sitz gedrückt"
und dieses Gefühl hat man beim Liegerad auch.. es ist wohl ein "Fake-Beschleunigungsgefühl",
aber wenn man stark in die Pedale tritt und das Teil nach vorne schießt und man hinten den Druck im Rücken spürt, dann fühlt sich die Beschleunigung stärker an als z.b. im Auto, obwohl objektiv gesehen die Beschleunigung beim Auto natürlich stärker ist
aber der Druck am Rücken - das meine ich..
dadurch fühlt sich bei mir z.b. beim Fujin das Beschleunigen richtig krass an
macht einfach Laune
 
Zuletzt bearbeitet:
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.934
Ich vermute das niemand hier im Thread fitt genug waere ein Rennen durchzuhalten
Wobei Fitness uninteressant ist da wahrscheinlich 99,9% nicht die erste Runde schaffen würden.

Ich finde schon einen AMG C63 und über 500PS mit abgeschalteten Assistenzsystemen auf dem Nürburgring äußerst "interessant" zu fahren.
Der ist im Vergleich zu einem Formel 1 Boliden nicht mal ein 40 PS Fiat Panda :LOL: :LOL:
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
@mango @Jenss @Kraeuterbutter
Einige scheinen immer noch nicht verstanden zu haben was ich meinte,
mit Motorsport ist kein Sport.

Klar ist die Belastung für den Körper enorm.

Aber unter Sport eines Menschen verstehe ich, sich aus Körperkraft zu bewegen ohne Zuhilfenahme von Motoren.

Ein Läufer der von einem Bike überholt wird, hält vielleicht sogar schon ein Fahrrad für ein unerlaubtes Hilfsmittel.

Luis Trenker (Bergsteiger) sagte mal als er die moderne Ausrüstung einiger Kletterer gesehen hat.
"Der Berg ist also nicht bezwingbar"
Er meinte damit nicht ohne Hilfsmittel.
Läufer vs. Radfahrer...
ja, da wäre das Rad unfähr (je nach Terrain)

aber bei der Formel 1 fährt nicht Formel 1 Auto gegen Radfahrer oder Fussgänger oder andere Autos..

es fährt Formel 1 gegen Formel 1
da gibts keine Vorteile (bis auf den Umstand, dass die Renställe verschieden große Budgets zur Verfügung haben)

ich selber betreibe keinen Motorsport.. aber ich erkenne voll und ganz an, dass das was die da machen schon die Bezeichnung Sport verdient..
wobei eh niemand sagt. "ich geh jetzt Sport machen" und meint dann, dass er dann Autorennen fährt..

es nennt sich eben MotorSport

selbst meine FitnessApp am Handy hat die Kategorie "Motorsport"
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Wobei Fitness uninteressant ist da wahrscheinlich 99,9% nicht die erste Runde schaffen würden.

Ich finde schon einen AMG C63 und über 500PS mit abgeschalteten Assistenzsystemen auf dem Nürburgring äußerst "interessant" zu fahren.
Der ist im Vergleich zu einem Formel 1 Boliden nicht mal ein 40 PS Fiat Panda :LOL: :LOL:
gewisse Körperliche Fitness braucht es schon..
z.b. Halsmuskulatur
und die kriegt man nicht ohne Training


hab mal gelesen, dass die in der Formel1 bis zu 6g in Kurven haben (in einem anderen Artikel schrieben sie sogar von 8g)
nur möglich durch den enormen Anpressdruck den die Fahrzeuge generieren, und dem geringen Gewicht (das die Autos auf die Seite rauszieht)

8g - muss man sich mal vorstelen.. da kriegt der Kopf dann ein "Gewicht" von fast 100kg
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
3.099
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ich sehe es so, das Formel 1 fahren an sich kein Sport ist, aber der Fahrer schon sportlich sein muß, um ein Rennen durchzuhalten. Dafür muss er dann Sport machen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
für mich ist es ein sportlicher Wettkampf, das auf jedenfall
und die Fahrer leisten sportliches:

" Ein Formel-1-Fahrer verliert bei Hitzerennen nach 60 Runden rund 4 Liter Flüssigkeit und verbrennt bis zu 3.000 Kalorien. "

eigentlich sind alle Dinge die Sport ausmachen für mich damit erfüllt..

Wettkämpferische Auseinandersetzung, körperliche Höchstleistungen, Puls am Anschlag, hoher Kalorienverbrauch und viel Schwitzen

auf der anderen Seite fahren viele Radler mit fast schon ruhepuls (mit oder ohne Motor) durch die Gegend und nennen es auch Sport
 
E

Electric

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4.900
Ort
Deutschland
wenn wir hier bei dem Radclub von einem Rennradclub reden (ich denke sowas in der ARt wird es sein ?), dann werden die
halt auch - wie beim REnnradfahren üblich - bissal fokus auf Eigenleistung legen.....
mir ist es auch schon mal passiert: mein RAdladen hat eine Ausfahrt angekündigt.. ich tauchte dort auf, und wurde schief angesehen..
ich kam mit dem MTB (mit STraßenreifen) ... die wollten eine Rennradrunde machen.
sie meinten dann, dass es ausnahmsweise ok wäre.. sie aber vor hätten einen 30er -Schnitt (im hügeligen Wienerwald) zu fahren, und nicht auf mich warten würden..
mir war das klar, und auch kein Problem für mich - wenn ich abreiße, nicht auf mich warten.. ich find schon alleine auch nach Hause ;)
Abreißen passierte dann aber nicht,...
Ich kann dieses herabwürdigende Verhalten mancher Rennradfahrer nicht verstehen. In Berlin und Umgebung gibt es das zum Glück überwiegend nicht. Es ist auch völlig unbegründet, denn man wird ja nicht mit dem eMTB zur Rennradausfahrt erscheinen. Wenn aber ein Mensch mit Rennrad mit ebikemotion-Antrieb erscheint - was wäre dann? Dann könnte er die paar knackigen Anstiege mit Unterstützung fahren und den Rest eben ohne. Das wäre doch super.

Wenn die Arschgeigen sich ohne Motor so geil finden, dürfen sie gerne mal zu uns kommen. Da machen sie keinen Stich. Bei uns gibt es die Standert-Runde, wo außerorts 42 km/h Schnitt gefahren wird: Feierabendrunde 2020 | Standert Bicycles Da wird keines dieser Wiener-Schnitzel auch nur 1km mitfahren können...da liegt immer 50 km/h auf dem Tacho an. Oder auch nur als Beispiel meine Trainingsfahrt gestern zu zweit. Habe extra die 5km Durchschnittsgeschwindigkeiten abgebildet. Unabgesperrt, öffentlicher Verkehr mit Ampeln, Staus und allem. Aber außerorts liegt bei uns immer mindestens Tacho 40 km/h an. Da werden die spätestens an der ersten Welle reißen lassen müssen, weil wir alles mit 700 W übertreten.

Und trotzdem fahre ich viel Pedelec, ungetunt übrigens. Weil auch für gute Radfahrer ein Pedelec eine schöne Ergänzung ist. Durch die Wälder, zum Einkaufen, zum Bier trinken. Es ist für mich Freizeit- und Verkehrsmittel.

C90AE793-1311-4774-8676-8FEC85D53E0B.jpeg
A65C64F7-9CFE-4EC5-B23A-8B6D21BB91E4.jpeg
 
Peko

Peko

Dabei seit
05.10.2017
Beiträge
1.285
Ort
Rhön
Details E-Antrieb
Brose
10kg ?
wäre bei dieser Anwendung nicht ein 3-4kg Antrieb passender ?
lädst du nur alle 1000km nach ?
Naja... die 10kg habe ich einfach mal als Zahl in den Raum geworfen. Ein vergleichbares Bio Gegenstück hätte wohl nur 8-9kg weniger.
Weil ich aber, wenn möglich, auch zum Einkaufen, zu Besuchen o.ä. mitm Bike unterwegs bin und dort nicht immer völlig verschwitzt ankommen will, fahre ich auch öfter mal im Trail oder Turbo. Der Akku wird also schon regelmäßig geladen. ;)


Genau dafür liebe ich die Dinger und kann verstehen, warum dieses Jahr wegen dem Lockdown die Leute das für sich entdeckt haben. Man kommt raus an die frische Luft und tut was für sich.

Allerdings ist ein beachtlicher Teil an Rädern möglicherweise nur verkauft worden, damit der neue Besitzer sich auch up-to-date fühlen kann. Teils panikartige Käufe wurden da anscheinend getätigt, ziemlich egal, ob das Rad überhaupt zum Radler passt.
Eine so hohe Kompromissbereitschaft ist man in Deutschland sonst eher weniger gewohnt. 😅
 
P

Pöhlmann

Dabei seit
08.06.2012
Beiträge
4.143
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Genau dafür liebe ich die Dinger und kann verstehen, warum dieses Jahr wegen dem Lockdown die Leute das für sich entdeckt haben. Man kommt raus an die frische Luft und tut was für sich.
Abtrünnige vom ÖPNV und in Deutschland gebliebene Urlauber haben den Trend zu Fahrrad wie Pedelec kräftig gespeist.

Ich bin mal gespannt, ob sich die leicht zugenommene Zahl der Alltagsfahrer mit dem Pedelec bzw. Fahrrad nach Corona hält und auch einige Leute zumindest ihren Zweitwagen mit einem Pedelec ersetzen. Oder ob die meisten frisch gekauften Räder in den nächsten Jahren wieder überwiegend trocken in der Garage stehen oder mehr Kilometer auf dem Auto-Fahrradträger als artgerecht bewegt verbringen.

Gleich geht es zu einer Fahrt über die Börde. Ein gelegentlicher Blick aufs "Regenradar" wird entscheiden, ob es 30 oder eher 50 Kilometer werden ...
 
Peko

Peko

Dabei seit
05.10.2017
Beiträge
1.285
Ort
Rhön
Details E-Antrieb
Brose
Oder ob die meisten frisch gekauften Räder in den nächsten Jahren wieder überwiegend trocken in der Garage stehen oder mehr Kilometer auf dem Auto-Fahrradträger als artgerecht bewegt verbringen.
So wirds wohl werden. Egal ob Bio oder Pedelec.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
18.847
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Wenn die Arschgeigen sich ohne Motor so geil finden, dürfen sie gerne mal zu uns kommen. Da machen sie keinen Stich. {...} Da wird keines dieser Wiener-Schnitzel auch nur 1km mitfahren können...da liegt immer 50 km/h auf dem Tacho an.
ja.. die SAche scheint sich in deiner Ausdrucksweise zu erklären, warum diese Arschgeigen manch LEut nicht dabei haben wollen..

"liegt immer 50km/h am Tacho an ?"
zeig mal einen Log davon bitte...
der 1-StundenWeltrekord liegt bei 56km/h rum.. da seits ja wirklich verdammt geil drauf

Habe extra die 5km Durchschnittsgeschwindigkeiten abgebildet. Unabgesperrt, öffentlicher Verkehr mit Ampeln, Staus und allem.
jo.. wahnsinn.. klar, die Wienerschnitzel müssen sich da in den Boden schämen..
ich als Wienerschnitzel sprach von 30km/h Schnitt
du zeigst hier jetzt 33km/h Schnitt und was ich so sehe, scheint das ziemlich eben dort zu sein
nicht mal 200hm aufsummiert auf 70km - ist ne ziemlich topfebene Runde also

bei den 30km/h SChnitt Wienerschnitzel-Fahrt fuhren wir im 6ten Bezirk (mitte Wien) los (also Ampeln, RAdweg, etc.) und dann nach Westen in den Wienerwald, Sophienalpe drüber und dann über noch nen Berg (Name entfallen) nach Königstetten weiter..
in Summe 80-90km
und wohl eher 700-900hm

mit den 700Watt glaub ich dir...
kurze Anstiege kann man damit natürlich wegdrücken..
bei mir im Liegerad mit Powertap hab ich - ich bin kein starker FAhrer, nur Alltagspendler - 800Watt für 10 Sekunden und 600Watt für 30 Sekunden aufgezeichnet

Und trotzdem fahre ich viel Pedelec, ungetunt übrigens. Weil auch für gute Radfahrer ein Pedelec eine schöne Ergänzung ist.
ich hab auch schon 6 Pedelecs aufgebaut...
und fahre hin und wieder als Wienerschnitzel damit
aber trotzdem kann ich es verstehen, wenn ein Rennradclub sagt: wir wollen nur Rennräder bei uns haben, keine PEdelecs...
du sagst selber: " ein Pedelec eine schöne Ergänzung ist. Durch die Wälder, zum Einkaufen, zum Bier trinken. " - irgendwie ein anderes Einsatzszenario wie bei euren REnnradrunden...
das ist doch völlig ok..
gibt doch eh schon soviele Pedelecer, gründets halt einen eigenen Club...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Pedelecs fast alle.

Pedelecs fast alle. - Ähnliche Themen

  • Qual der Wahl zw. zwei fast baugleichen Kompakt-Pedelecs!

    Qual der Wahl zw. zwei fast baugleichen Kompakt-Pedelecs!: Hallo :) Nachdem ich nun schon eine Weile online Basisrecherche zum Thema Pedelecs betrieben habe, war ich nun auf der Fahrradmesse, um meine...
  • Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge

    Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge: Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge - dagegen sind Plug-in-Hybride die nächste Lüge des Autoindustrie-Komplexes - mit...
  • Neue S-Pedelecs 2021

    Neue S-Pedelecs 2021: Nachdem Bosch nun einen neuen S-Pedelec Motor im Angebot hat, bin ich gespannt in welchen Rädern dieser für 2021 auftaucht. Insbesondere...
  • Zukunftsfähige S-Pedelecs zum Pendeln

    Zukunftsfähige S-Pedelecs zum Pendeln: Moin, ein Freund von mir muss demnächst eine etwas längere Arbeitsstrecke von dann 11 km pendeln. Jetzt sind es knapp 4 km und er hat ein...
  • Ähnliche Themen
  • Qual der Wahl zw. zwei fast baugleichen Kompakt-Pedelecs!

    Qual der Wahl zw. zwei fast baugleichen Kompakt-Pedelecs!: Hallo :) Nachdem ich nun schon eine Weile online Basisrecherche zum Thema Pedelecs betrieben habe, war ich nun auf der Fahrradmesse, um meine...
  • Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge

    Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge: Pedelecs sind die einzig echt umweltfreundlichen Hybridfahrzeuge - dagegen sind Plug-in-Hybride die nächste Lüge des Autoindustrie-Komplexes - mit...
  • Neue S-Pedelecs 2021

    Neue S-Pedelecs 2021: Nachdem Bosch nun einen neuen S-Pedelec Motor im Angebot hat, bin ich gespannt in welchen Rädern dieser für 2021 auftaucht. Insbesondere...
  • Zukunftsfähige S-Pedelecs zum Pendeln

    Zukunftsfähige S-Pedelecs zum Pendeln: Moin, ein Freund von mir muss demnächst eine etwas längere Arbeitsstrecke von dann 11 km pendeln. Jetzt sind es knapp 4 km und er hat ein...
  • Oben