Pedelec Umbau 28 Zoll -> 20Zoll

Diskutiere Pedelec Umbau 28 Zoll -> 20Zoll im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen, ich bin am überlegen, wie ich mein Lastenrad (Gazelle Cabby) am besten elektrifizieren kann. Dabei habe ich an ein Vorderradmotor...

jonas_hb

Dabei seit
30.10.2020
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich bin am überlegen, wie ich mein Lastenrad (Gazelle Cabby) am besten elektrifizieren kann. Dabei habe ich an ein Vorderradmotor gedacht, der aber eine Rollenbremsenaufnahme benötigt. Die sind aktuell in 20Zoll wohl schwer zu bekommen...

Jetzt ahbe ich überlegt mir eine Gazelle Pedelec bei ebay Kleinanzeigen günstig zu kaufen. Also komplett fahrbereit mit Akku gibts die schon für etwa 400 euro. Dann würde ich die Pedelec-Komponenten dort abbauen und beim Lastenrad montieren. Dazu müsste ich aber auch den Motor vom 28' Vorderrat auf ein 20' Vorderrad umspeichen.

Daher meine Frage: Ist mein Vorhaben machbar oder wird das nicht klappen.

Grüße aus Bremen!
 

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.748
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
Im Prinzip klappt das schon nur wird es vermutlich nur noch bis 18 kmh unterstützen.
Die Drehzahl vom Motor ist begrenzt durch die Verkleinerung des Raddurchmessers um drei Rad Größen veringet sich die Endgeschwindigkeit.
Durch Erhöhung der Spannung kannst du das Ausgleichen aber nur mit einem anderen Controller.
Wenn du so ein Rad mit 26 Zoll in 24 Volt findest würde es dann bei 20 Zoll wieder für 36V passen.

Gruß Fripon
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
4.033
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Hier mal ausgegraben

Gazelle Cabby-Umbauberatung

Empfehlung, wenn seinlassen keine Option ist. Scheibenbremsaufnahme an die Gabel vom Fachman löten lassen und G311 Motor nehmen

Bei 20 Zoll unbedingt 48V!
 

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
7.701
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

nicht "Alles" was machbar ist, ist sinnvoll; ich würd so etwas nicht machen. Scheibenbremsaufnahme wäre für mich ein absolutes NoG.
 

jonas_hb

Dabei seit
30.10.2020
Beiträge
3

Hi Jens, das ist schon mal eine tolle Übersicht. Genauso will ich das auch machen. Weil auch die Frau mit Kind fährt sollte es aber legal und mit der StvO konform gehen.

Ich fahre die Cabby jetzt schon 2 Jahre und finde das Rad top. Damit wird fast alles erledigt. Auch mal 2 Säcke Zement vom Hornbach geholt. Wegen der tatsächlich schlechten Original-Rollenbremsen habe ich dem Rad recht schnell die größere Rollenbremse von Shimano gegönnt. (Roller Brake INTER-M BR-IM81-F). Die packt immerhin ein bisschen besser zu.

Offtopic: Allerdings ganz verstanden habe ich es nie, warum die Rollenbremsen am Cabby so schlecht sind. Fahre noch ein "normales" Gazelle Hollanrad auch mit Rollenbremsen. Dort "beissen" die Rollenbremen deutlich besser, teils kann man gar das Hinterrad zum blockieren bringen... Ich vermute, dass beim Cabby auch die langen Wegen des bautenzugs schädlich sind.

@ Jenss: der von dir verwendete Motor ist scheinbar aktuell nicht zu bekommen. Und mit Pedelec Umbausätzen kenne ich mich mich überhaupt nicht aus. Ich tue mir schwer damit ein Set zusammenzustellen, also passender Motor, Controller, Akku, Display, Tretsensor. Kannst du mir eine alternative nennen? (www.ebike-solutions.com können wohl aktuell auch nichts passendes anbieten)

Das Anlöten einer Scheibenbremsaufnahme würde ich gerne vermeiden, da ich mit der großen Rollenbremse vorne doch recht gut zurechtkomme.

Grüße aus Bremen!
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.816
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
(www.ebike-solutions.com können wohl aktuell auch nichts passendes anbieten)
Seit dem Gazelle Cabby-Umbau Thread von @Jenss hat sich bei uns die Verkaufsgeschwindigkeit des in diesem Umbau-Set auswählbaren Vorderradmotors mit Rollenbremsaufnahme für 20" Felgen vervielfacht :) und ist deswegen gerade ausverkauft, wir bekommen aber i.d.R. alle 8 - 12 Wochen Nachschub, also immer mal wieder reinschauen:

EBS Plug & Drive V2 - 250W Pedelec Umbausatz
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
4.033
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Seit dem Gazelle Cabby-Umbau Thread von @Jenss hat sich bei uns die Verkaufsgeschwindigkeit des in diesem Umbau-Set auswählbaren Vorderradmotors mit Rollenbremsaufnahme für 20" Felgen vervielfacht :) und ist deswegen gerade ausverkauft, wir bekommen aber i.d.R. alle 8 - 12 Wochen Nachschub, also immer mal wieder reinschauen:

EBS Plug & Drive V2 - 250W Pedelec Umbausatz

Das höre ich sehr gern und freu mich wie ein Schnitzel um jeden Umbau, für den ich etwas Inspiration/Unterstützung liefern kann!

Ich versuche immer möglichst viel zu Dokumentieren, um es Neu Einsteigern leichter als mir selbst beim Einstieg zu machen.

:)
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.066
Dort "beissen" die Rollenbremen deutlich besser, teils kann man gar das Hinterrad zum blockieren bringen...

Das macht mir Angst...
Nennt man sehr schlechte Bremse. Natürlich kann man jederzeit und in jeder Situation das HR wo ca. 20% der Bremsleistung umgesetzt wird ohne Aufwand zur Blockade treiben.

Das sollte immer und mit jeder Bremse sofort möglich sein. Andersherum, ist das nicht der Fall, ist das keine Bremse.

Die VR Bremse ist vermutlich die wichtige.
Ich als "alles außer Rollerbrake" Symphatisant, alles wäre eine Lösung, außer Rollerbrake.....

Eine Aufnahme für eine Disc anzulöten, momentan stützt sich die vorhandene Bremse ebenso am Gabelholm ab. Insofern ändert sich nichts an der Belastung :)

Die Parameter sind benannt, Löten erhält die Stabilität, Schweißen reduziert diese.

Als "Alternative" und das ist interessant, lässt man sich eine Gabel anfertigen. Dann!!! in Kombination mit dem 2G Xiondga in 110mm Weite und Bremsscheibe !

Oder auch interessant, einen fur' s Vorderrad umgebauten Fatbikemitor, mit Bumms, bei noch machbaren Flanschmaß.

Gibt viele Gedankenspiele und auch viele Rahmenbauer die individuelle Lösungen anbieten. Spontan fallen mir GeBla oder Seli ein....

Letzterer hat so viele komische und damit interessante Lösungen, macht Spaß sich das nur anzusehen.

Geld ist dabei nicht relevant ;)

Schaue man sich das Lastenrad an
SeLi Rahmenbau
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
4.033
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Wenn man es nicht anderst kennt. Sehr Vorrausschauend fährt und es so tatsächlich schafft 100% aller Notbremsungen zu vermeiden.

Dann hat man an sonem Teil wirklich Spaß! Mit 2 Kids vorn drin gemütlich zum Zoo...perfekt!

Empfindet man das Teil als Klasse.

Meine Reku am 45er blockiert in ungünstigen Situationen auch kurz das Hinterrad. Meine MT-7 mit wenig Kraft IMMER das Vorderrad...da heißt es Obacht! Ganz andere Welt als die Rollenbremse, da nutze ich schon zum normalen Amhalten beide Bremsen mit viel Kraft.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.066
Einmal in der Notsituation das Kind vorn drin unter dem LKW geparkt, weil die Bremsleistung nicht ausreichte.

Bremsen sind für Notsituationen überlebenswichtig.

Notsituationen sind nicht vorhersehbar

Bremsen wird als Reflex antrainiert, sofortiges Blockieren vom Laufrad bei geringem Betätigungsdruck nenne ich gute Bremse.

Es mag sein, daß minderwertiger Kram den Markt überflutet, jeder darf sich für schlechte unzuverlässige leistungsschwache Bremsen entscheiden.

Meine persönliche Entscheidung - dagegen....
 

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
340
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
Noch Bio
Ich kenne die Shimano Rollenbremse von meinem Klappi am Hinterrad.
Dies hatte vorher eine 3Gang Nabe mit Rücktritt Bremse.
Beim Umbau auf eine 8Gang Alfine ohne Rücktritt Bremse war mangels jeglicher Anlöt Sockel die Rollenbremse eine gangbare Lösung.
Dort ist sie durchaus ausreichend.
Vorne hat es eine normale V-Brake.
Richtig eingestellt sind V-Brakes zumindest bei meiner Handkraft im trockenen durchaus stark genug das das Hinterrad den Boden nicht mehr berührt.
Bei Nässe werden sie halt unberechenbar wenn die Flanken der Felge nass sind erst keine Bremsleistung, nach 1-2 Radumdrehungen dann setzt sie aber urplötzlich ein.
Hat mich vor 25 Jahren mal über den Lenker geworfen 😉
Hydraulische Felgenbremsen haben vermutlich das gleiche Problem.
Scheibenbremsen haben dies weniger weil sie weniger Spritzwasser abbekommen.
Zusätzlich verformt sich die Bremsscheibe sowie die Bremszange deutlich weniger wie Felgen und Gabeln.
Der Kraftaufwand am Griff wird dadurch geringer.

Bei Seilzug Griffen ist unbedingt darauf zu achten das sie für den Typ der Bremse ausgelegt sind.
So haben Renn Bremsen einen kürzeren Zugweg wie normale V-Brakes.
Ist der Zugweg zu Lang am Griff muss man noch mehr Kraft aufbringen.
Ist er zu kurz kann man die Bremsen kaum einstellen ohne das sie Schleifen.

An meinem Renner muss ich deswegen due Laufräder 2x im Jahr zentrieren, auch mit extra kurzen V-Brakes um eine sehr gute Bremsleistung zu bekommen.
Die Backen stehen dann keinen mm mehr von der Felge weg.

Ich bin auch der Meinung das man den Bremsen am meisten Aufmerksamkeit schenken muss.

Nützlich ist auch sie mal auf einer einsamen Strecke bei voller Fahrt zu probieren.
Etwas Übung schadet da nicht.
Wenn man dazu nach Möglichkeit das Gewicht noch nach hinten verlagern kann kann man schärfer Bremsen ohne gleich über den Lenker zu gehen.
Auch das kann man sich antrainieren.
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.291
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Einmal in der Notsituation das Kind vorn drin unter dem LKW geparkt, weil die Bremsleistung nicht ausreichte.

Bremsen sind für Notsituationen überlebenswichtig.
Kommt selten vor, daß ich Dir zustimme aber hier 100%. Hatte mal die große Schlimmano Rollenbremse am Lastenrad (long john), das Ding ist lebensgefährlich schlecht. So schnell wie möglich weg damit!

Habe auf vierkolben Scheibenbremse umgerüstet, das passt besser zum Lasti.
 

jonas_hb

Dabei seit
30.10.2020
Beiträge
3
Nabend noch mal,

ich hatte ja erwähnt, dass ich mich im ebike Bereich nicht so gut auskenne wenn es um einen Umbau geht.

Habe nun bei Kleinanzeigen einen 28 Zoll Gazelle Motor (link) mit Rollenbremsaufnahme gefunden (vermutlich 36V). Wäre hier ein Einbau mit einem 48Volt Akku in einem 20 Zoll Vorderrad denkbar, sodass ich weiterhin bis etwa 25 km/h unterstützt werde? Wäre das Legal?

Könntet ihr mir sagen, welche Teile ich noch brauche und wie ich feststellen kann, ob das auch alles miteinander kompatibel ist.

Grüße aus Bremen!

Jonas
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
176
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Waren die Gazelle Pedelecsachen nicht verdongelt? Vielleicht kann da ein anderer Infos geben. Ansonsten würde ich mir den Motor nicht holen, Gewinde kaputt, neu Einspeichen, da wäre mir ein neuer Motor aus China lieber. Fürs Lastenrad dann wie vorher empfohlen den Xiongda Double Speed.

Dein Ansatz könnte in Richtung illegal gehen, wenn der 36 V Motor mit 48 V bestromt wird, zieht er ja 16/9 Cache Leistung. Du müsstest dann über den Controller den Strom seit genug absenken können.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.066
Gazelle ist sehr speziell, die Motoren auch. Soweit ich sowas live gesehen habe paßt der Motor nicht in eine Standardgabel. Es läßt vermuten, im Motor könnte der Controller integriert sein, das zum Laufen zu bekommen erscheint ambitioniert.

70€ erscheinen verlockend und das ist auch ein gutes Angebot, aber nur für den, der genau diesen Motor als Ersatzteil benötigt. Für alle Anderen hingegen.....
 
Thema:

Pedelec Umbau 28 Zoll -> 20Zoll

Pedelec Umbau 28 Zoll -> 20Zoll - Ähnliche Themen

Umbau einer Gazelle Tour Populair 28 Zoll, 66 cm Rahmenhöhe zum Pedelec sinnvoll?: Hallo zusammen, Haltet Ihr es für sinnvoll, eine Gazelle Tour Populair 28 Zoll zu einem Pedelec umzubauen? Da das Rad etwa 24 kg wiegt, bin ich...
Oben