Pedelec Tuning - wie wird sowas überhaupt nachgewiesen?

Diskutiere Pedelec Tuning - wie wird sowas überhaupt nachgewiesen? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hallo Zusammen, ich bin der Christian, fahr praktisch mein ganzes Leben schon MTB Touren und hab das Glück durch den Fahrradladen eines Bekannten...
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Hallo Zusammen, ich bin der Christian, fahr praktisch mein ganzes Leben schon MTB Touren und hab das Glück durch den Fahrradladen eines Bekannten günstig an E-Bikes zu kommen. Entsprechend bin ich auch schon alle möglichen Antriebe probegefahren und das meist offen. Da ich auf dem ländlichen wohne, und zu 90% in der Natur unterwegs bin, ist es zwar sehr unwahrscheinlich dass ich angehalten werde. Dennoch würde mich interessieren, wie die Polizei "im Falle einer Kontrolle" mein Rad überprüfen kann. Dürfen die ne Probefahrt machen? Oder nehmen die bei Verdacht einfach das ganze Rad mit?? Wie sind die tatsächlichen Praxiserfahrungen? Gibts hier jemanden, der schonmal angehalten wurde, um auf max. Geschwindigkeit zu testen? Viele fahren auch mit eigener Kraft locker über 30km/h. Ganz ohne Tuning. Daher würde mich das wirklich mal interessieren.
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.389
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 7000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Oder nehmen die bei Verdacht einfach das ganze Rad mit??
Klar. Wenn die dich mit deutlich über 25km/h locker pedalierend fahren sehen und ein bisschen Ahnung haben, werden die das Pedelec konfiszieren.
Die Chance dass so etwas passiert ist gering, aber nicht auszuschliessen.
Wie kommt man als erwachsener Mensch überhaupt auf die Idee sein Pedelec zu tunen? Warum nicht gleich ein S-Pedelec kaufen?

Viele fahren auch mit eigener Kraft locker über 30km/h.
Nicht mal 5%( sehr hoch geschätzt, wahrscheinlich sind es weniger als 1%) der Bevölkerung fährt locker über 30km/h mit nem Fahrrad. Für 30km/h braucht man schon mindestens 200W. Wenn man das mit einem Pedelec machen will, reicht das nicht mal. Wer schüttelt diese Leistung dauerhaft locker aus seinen Beinen? Mal ein paar hundert Meter bei günstigen Bedingungen 30km/h fahren, ist sicherlich keine Referenz.
Abgesehen davon werden Polizisten sich den Radfahrer genau ansehen und längere Zeit beobachten bevor sie auf die Idee kommen das Pedelec zu überprüfen. Man erkennt auch als Unkundiger ob ein Radfahrer die Geschwindigkeit aus eigener Kraft oder mit Motorunterstützung fährt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Weil es kaum MTBs als S Version gibt. Zuminstest nicht in dem Laden, wo ich hingehe.
Könnte es tatsächlich öfter geben, da würde ich sofort zugreifen inkl. Anmeldung.
 
Zuletzt bearbeitet:
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.389
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 7000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Ich hab ein Haibike Xduro FS RS in der Garage stehen. Alternativ wäre M1 der Hersteller meiner Wahl.
Mit ein bisschen Geduld findet man noch einige andere.

Wenn man als Kunde so etwas möchte, muss man den Herstellern/Händlern auf die Nerven gehen und das fordern. Ist natürlich einfacher sein Pedelec zu tunen, zumal es die Hersteller einem so einfach machen.
Man sollte sich halt klar sein, dass der einfache Weg selten der richtige ist.
 
M

MrMurphy

Dabei seit
11.07.2018
Beiträge
97
wahrscheinlich sind es weniger als 1%
Das ist auch meine Erfahrung. Und schon gar nicht sind die locker über eine längere Strecke als Einzelfahrer unterwegs.

Zunächst musste sich überhaupt ein Problembewußtsein bei der Polizei bilden, dass Pedelectuning in größerem Umfang vorkommt. Das ist in den letzten ein, zwei Jahren geschehen. Ähnlich wie bei Mofas werden die meisten Tuner durch Beobachtung erkannt. Das Beobachten ist mit ein Grund, warum Streifenwagen meist mit zwei Beamten besetzt sind.

Wenn sie einen vermeintlichen Tuner entdecken (ihn auch schon längere Zeit beobachtet haben und sich deshalb sicher sind) wird der angehalten und mit dem Vorwurf konfrontiert. Wenn der das Tuning bestreitet entscheiden die Beamten vor Ort, ob das Pedelec konfisziert wird oder nicht. Die Erfahrung zeigt, dass sie damit in der Regel richtig liegen. Bestätigt der Gutachter das Tuning trägt der Betroffene auch noch die Gutachterkosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Wow schön, wirklich selten sowas. Hätte ich bei Hai bike nicht gedacht.

Aber, ich hol mir jedes Jahr ein aktuelles Testbike und geb das alte in Zahlung.
Aktuell dürfte es nur das M1 mit 45er Zulassung geben. Schade.
Aber zurück zur Frage. Werden E-Bikes überhaupt kontrolliert?
Ausser vllt. in der Großstadt, wo es gezielte Kontrollen gibt.
 
M

MrMurphy

Dabei seit
11.07.2018
Beiträge
97
Werden E-Bikes überhaupt kontrolliert?
Was verstehst du darunter?

Einfach so auf Verdacht nicht. Ausnahme: Die werden bereits vom Händler unzulässig verkauft wie das VanMoof.

Das die Polizisten auf die Fahrweise von Pedelecs achten hat in den letzten ein, zwei Jahren zugenommen, zumal sie in Schulungen auf die steigende Verbreitung von Pedelec-Tuning hingewiesen werden. Und grade "auf'm Dorf" mit den meist längeren Strecken um ein Ziel zu erreichen ist das Tuning wahrscheinlicher, dass weiß natürlich auch Polizei.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.297
Wow schön, wirklich selten sowas. Hätte ich bei Hai bike nicht gedacht.

Aber, ich hol mir jedes Jahr ein aktuelles Testbike und geb das alte in Zahlung.
Aktuell dürfte es nur das M1 mit 45er Zulassung geben. Schade.
Aber zurück zur Frage. Werden E-Bikes überhaupt kontrolliert?
Ausser vllt. in der Großstadt, wo es gezielte Kontrollen gibt.
Die Kontrolle auf dem Land ist nicht das Problem.
Bin 4-5mal in 30 Jahren bei ca. 200.000km kontrolliert worden.
3 Mal nicht auf Radweg. Nie eine Strafe bekommen. Fahrrad wurde auch nie kontrolliert.
Nur ein Unfall kann einem in Deutschland jederzeit passieren. Und eine Mitschuld bekommt man als Radler oft. Auch wenn du nicht der Verursacher bist.
Mußte erst diese Woche eine Bekannte beraten. Pauschale Aussage Polizei. Radweg nicht benutzt 50% Mitschuld, Beleuchtung am Velomobil nicht StVO konform. Beides hatte nichts mit dem Unfall, Vorfahrtsverletzung durch Auto, nichts zutun.
Beleuchtung hat funktioniert. Und es gibt zig Ausnahmen in welchen man nicht den benutzungspflichtigen Radweg benutzen muß.
Und auf dem Radweg wäre sie auch angefahren worden.
Polizei laut ihrer Aussage total unfreundlich.

Und in so einem Fall würde ich ungern nicht versichert sein.
Weil es gibt genug Staatsanwälte und Richter denen ist vollkommen egal ob man als Radler Recht hat.
 
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Ja sehe ich auch so. Hier gibt es einen Dorfpolizisten, den man max. 1-2 mal im Jahr sieht.
Zudem fahr ich auf direkten Weg in die Wälder. Kaum Straßenanteil usw.
Ja ich fahre jetzt seit 25 Jahren und kenne hier jeden Stein. Auch die Förster kennt man persönlich.
Hier und da trifft man Wanderer aus den umliegenden Dörfern.
 
U

Ullerich

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
862
Viele fahren auch mit eigener Kraft locker über 30km/h.
Offen gestanden, ein kleiner logischer Abgleich wäre hilfreich. Nehmen wir mal an, ein gehöriger Anteil der bio-bikenden hierzulande lebenden Personen (crazy genderism...bäh ;)) ist wirklich in der Lage, dauerhaft einen Durchschnitt von deutlich über 25 km/h zu fahren, warum sollten die sich überhaupt ein Pedelec kaufen? Das kostet doch ein Mehrfaches eines Biobikes und das Pedelec ist sogar langsamer. Und wenn man wirklich schon so schnell ist, warum dann noch tunen, was ja kaum einen Geschwindigkeitsvorteil bringt?

aus Fahrradfahren – Wikipedia
Die Durchschnittsgeschwindigkeiten beim Fahrradfahren liegen für gewöhnlich bei 10 bis 25 km/h.
Hier Wie schnell sind wir wirklich? Das Konzept der effektiven Geschwindigkeit wird von 17 km/h berichtet. Der Autor scheint ein Fahrradkurier zu sein, er sagt aber auch:
Radfahrer in Berlin kommen dann auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 12,3 km/h im Vergleich zu 24,9 km/h der Autofahre
r.

(Die Zahlen konnte ich leider nicht verifizieren)
 
Getriebener

Getriebener

Dabei seit
13.01.2019
Beiträge
80
Details E-Antrieb
Gboost V6 Gold
"Mußte erst diese Woche eine Bekannte beraten. .. Pauschale Aussage Polizei. Radweg nicht benutzt .. Mitschuld ... hatte nichts mit dem Unfall...zutun."

@Jaap Von dir möchte ich nicht beraten werden,
 
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Durchschnittlich (auf 100 km Gesamtstrecke) fahr ich mit dem Bio Bike auch nur 15 km/h. Wenn man aber zufällig mit ordentlich Schwung in eine Kontrolle kommt, sehen die einen ja nicht schon 5 km vorher anfahren um 30km/h Durchschnitt zu berechnen. Sollte aber auch nur ein Beispiel sein. :D
 
Jakobaushaltern

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
234
Meine Durchschnittliche Geschwindigkeit mit dem Biobike ist14kmh. und mit dem Pedelec 18kmh.
Angehalten wurde ich von der Polizei noch nie!
In guten Jahren fahre ich 10 000km.
In weniger guten 5000km.
 
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Wenn doch mal was passiert natrülich gar nix.
In der Stadt würde ich so ein Teil zugegeben aber auch nicht offen fahren wollen.
 
A

Alv

Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
4.987
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Zur Durchschnittsgeschwindigkeit ist zu sagen:
Für 10km Fahrstrecke habe ich ziemlich genau 30 min gebraucht, also Durchschnitt 20km/h.
Das bedeutet aber auch, daß meine "Reisegeschwindigkeit" wesentlich höher war, da im Durchschnitt auch alle Stand- und Wartezeiten enthalten sind.
 
U

Ullerich

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
862
Durchschnittlich (auf 100 km Gesamtstrecke) fahr ich mit dem Bio Bike auch nur 15 km/h.
Na also, geht doch. ;)
Im Ernst, fahr mal hier in der norddeutschen Pampa bei Windstärke 3-4 gegen denselbigen. Siehe Beaufort Skala: Windgeschwindigkeit – Wikipedia

Wobei wir uns bitte verdeutlichen sollten, dass typisch nicht die absolute Geschwindigkeit maßgeblich ist, sondern die unangepasste das eigentliche Problem darstellt.Dazu aus: Mit Fahrrad Geschwindigkeit überschritten - Bußgeldkatalog
Denn Radfahrer müssen – analog zu allen anderer Fahrzeugführer auch – ihre Geschwindigkeit den Verkehrs-, Straßen-, Sicht- und Witterungsverhältnissen und ihren persönlichen Fähigkeiten anpassen. Zudem dürfen Radfahrer immer nur so schnell fahren, das jederzeit ein sicheres Beherrschen des Fahrrads gewährleistet wird.
Das betrifft dann auch schon die Pedelecs, denn man erreicht deren Limit nach eigenen Erfahrungen sehr schnell. Zumindest geht es mir so.
 
Oberlandradler

Oberlandradler

Dabei seit
08.10.2020
Beiträge
38
Details E-Antrieb
Panasonic Ultimate GX
Bei begründetem Tatverdacht wird das Rad sofort beschlagnahmt und untersucht.
Die max. gefahrene Geschwindigkeit mit Motorunterstützung ist im Speicher hinterlegt.

Davon abgesehen muss ich Dir absolut davon abraten ein Pedelec illegal zu tunen. Das ist im offentlichen Straßenverkehr eine Straftat!
Der Tatbestand lautet Fahren ohne Versicherungsschutz und Zulassung. Davon abgesehen hast Du keinerlei Versicherungsschutz mehr.

Du solltest Dir mehr als gründlich die Frage stellen ob es das Risiko wert ist. Polizisten kennen übrigens auch die geheimen Tricks und
Einbauorte für evtl. Dongles. Ich bin sogar als Nichtprofi in der Lage die Spezialisten zu entlarven die ihr Nummernschild in der Jackentasche
mitnehmen. Das ist übrigens nur eine Ordnungswiedrigkeit. Hier ist man nicht Vorbestraft wenn man erwischt wird und zumindest bleibt
hier der Versicherungsschutz erhalten.
 
B

Bastelmaniac

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
22
Hört sich an, als wenn du jemanden kennst, den das passiert ist.
 
Thema:

Pedelec Tuning - wie wird sowas überhaupt nachgewiesen?

Pedelec Tuning - wie wird sowas überhaupt nachgewiesen? - Ähnliche Themen

  • Legale Lösung für >25km/h ohne pauschales Radwegeverbot

    Legale Lösung für >25km/h ohne pauschales Radwegeverbot: In Deutschland und den meisten EU Nachbarländern liegt bekanntlich das legale Unterstützungslimit von E-Bikes bei 25 km/h. Eine beträchtliche...
  • Macht es Sinn in ein S-Pedelec einen Bosch Cx mit Tuning einzubauen

    Macht es Sinn in ein S-Pedelec einen Bosch Cx mit Tuning einzubauen: Weis auch das das eine technische Veränderung ist ,und verboten ist. Aber in meinen Augen hätte man den bessern Motor und mehr Nm aber die...
  • erledigt Yamaha Bikespeed RS, E-Bike Pedelec Tuning Box

    erledigt Yamaha Bikespeed RS, E-Bike Pedelec Tuning Box: Bikespeed-RealSpeedPedelec Tuning mit richtiger Tacho-Anzeige. Mit dem bikespeed-RS funktioniert Ihr Tacho auch mit Tuning wie gewohnt. Das...
  • Bosch Pedelec Tuning Bis 50 Km/H!

    Bosch Pedelec Tuning Bis 50 Km/H!: Ob das gut ist :confused...
  • Ähnliche Themen
  • Legale Lösung für >25km/h ohne pauschales Radwegeverbot

    Legale Lösung für >25km/h ohne pauschales Radwegeverbot: In Deutschland und den meisten EU Nachbarländern liegt bekanntlich das legale Unterstützungslimit von E-Bikes bei 25 km/h. Eine beträchtliche...
  • Macht es Sinn in ein S-Pedelec einen Bosch Cx mit Tuning einzubauen

    Macht es Sinn in ein S-Pedelec einen Bosch Cx mit Tuning einzubauen: Weis auch das das eine technische Veränderung ist ,und verboten ist. Aber in meinen Augen hätte man den bessern Motor und mehr Nm aber die...
  • erledigt Yamaha Bikespeed RS, E-Bike Pedelec Tuning Box

    erledigt Yamaha Bikespeed RS, E-Bike Pedelec Tuning Box: Bikespeed-RealSpeedPedelec Tuning mit richtiger Tacho-Anzeige. Mit dem bikespeed-RS funktioniert Ihr Tacho auch mit Tuning wie gewohnt. Das...
  • Bosch Pedelec Tuning Bis 50 Km/H!

    Bosch Pedelec Tuning Bis 50 Km/H!: Ob das gut ist :confused...
  • Oben