Pedelec Trekking/City für Behinderung gesucht

Diskutiere Pedelec Trekking/City für Behinderung gesucht im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem Pedelec um damit im Alltag das Auto ersetzen zu können. Mir fehlt aber der linke unterarm weshalb...
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einem Pedelec um damit im Alltag das Auto ersetzen zu können. Mir fehlt aber der linke unterarm weshalb sich das ganze wohl etwas schwieriger gestaltet. Ich war gestern beim Fachmann und hab mich kurz beraten lassen. Punkte, die für mich mit der Behinderung wichtig sind, sind folgende:

1. Doppelbremse rechts
2. Bedienung der Geschwindigkeit auf der rechten Seite
3. Schaltung nur auf der rechten Seite (hab derzeit 7 Gänge, ist völlig ausreichend)
4. nach Möglichkeit kein Rücktritt
5. neue Lenkerverlängerung / Lösung
6. Gepäckträger

Bei der Doppelbremse fing das ganze schon an. Es hieß, die wären alle nur noch hydraulisch und das ginge nicht auf Doppelbremse umzubauen... weil 1. es nichts dafür auf dem Markt gibt und 2. die das nicht umbauen dürfen. Für mich aber ZWINGEND erforderlich, das ich sonst nicht richtig bremsen kann. Beim aktuellen Fahrrad ist das ganze mechanisch und auf Felgenbremse. Im Anhang ist einmal das Bild von meinem akutellen Lenker zusehen.

Nun zum Pedelec. Ich hätte am liebsten gern ein Mittelmotor, Akku (400-500 Wh) NICHT am Gepäckträger, Größe wohl 28 Zoll? (1,76m auf 67Kg), 50-80nM Antrieb.

Ich hoffe ich hab nichts vergessen und ihr könnt mir etwas helfen! Alternativ suche ich einen Umbausatz für mein aktuelles Kalkhoff Fahrrad.
 

Anhänge

iGude

iGude

Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
1.349
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Man sieht dein Rad ja jetzt nicht ganz, aber ich gehe mal davon aus das es schon soweit wie möglich auf deine Behinderung aufgebaut ist.
Ich denke ein Umbau des vorhandenen Rades wäre da ganz sicher die einfachste Lösung.
Wenn du das nicht selbst kannst gibt es auch zahlreiche Anbieter die einen kompletten Umbau inkl. Beratung vornehmen. Auch das es möglich ist das dass Rad von der Haustür abgeholt und wieder gebracht wird hab ich schon gelesen.
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
Weißt du, ob der ELFEi Mittelmotor Umbausatz was taugt? entweder 250W oder 350W.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.830
Oder Rücktrittbremse ???

Der Bremsgriff ist zudem nicht zielführend, er kompensiert nicht den Verschleiß. Der Hebel wirkt auf einen festen Punkt, die vorhandene Bremse ist mangelhaft.......
 
KuNiRider

KuNiRider

Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
491
Ort
Pattonville
Details E-Antrieb
Bosch Activ Line Plus 2018
Warum keine Rücktrittbremse erschließt sich mir nicht, dass wäre die Einfachste und preiswerteste Lösung und zusammen mit einer hydraulischen VR-Bremse (egal ob Scheibe oder Felge) auch völlig ausreichend.

Sollen zwei hydraulische Scheibenbremsen mit einem Hebel betätigt werden, könnte man dies mit einem Bremshebel für kleine Motorräder und einem T-Stück lösen. Der Geberkolben muss dann einfach ~2x mehr Fläche haben, als der vom Fahrradhebel. Leider habe ich noch nirgends Angaben zu den Kolbenflächen bei Shimano gefunden, zur Not müsste man so ein Teil zerlegen und vermessen.

ABER für eine vernünftige Bremsleistung ist dann viel Feintuning mit Scheibengrößen und Belägen notwendig! Geht man von einer 'Standartbestückung' von 2 gleichen Bremssättel mit je einer 160mm Bremsscheibe aus, dann würde immer das Hinterrad zuerst blockieren und viel Bremsweg verschenkt werdeno_O Daran krankt auch deine bisherige Lösung, da nur minimal über die feinverstellung der Züge einstellbar :censored:
Also müsste man dann mit 180mm Scheibe und/oder 'schärferen' Belägen vorne und/oder einem besseren Bremssattel vorne eine bessere Verteilung der Bremskraft einstellen.

Die Bedienung eines Bosch-Antriebs lässt sich auch verkehrt rum auf der rechten Seite montieren, bei vielen anderen Antrieben dürfte das auch möglich sein. Mit einer Nexus 8 (wie die gewohnte 7er aber ein Berg-Gang nach unten zusätzlich) und Drehgriff, wäre dann alles erfüllt.

Für die Ankopplung der vermutlich vorhandenen Unterarm-Prothese, würde ich Neodym-Magnete vorschlagen, leicht zu montieren, immer die exakt eingestellte Position der Verbindung und je nach gewählter Größe eine fest definierte Auslösekraft im Falle des Falles.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
390
Hallo

Normale Fahrradhändler sind bei sowas vollkommen unbedarft. Da muss man zu jemand der viel im Reha-Bereich macht.
Für Liegedreiräder gibt's hydraulische Scheibenbremsen wie die Auriga Twin.
Magura hatte mal eine Big Twin.
Mechanische Scheibenbremsen mit Tandemhebel geht auch.
Magura Felgenbremsen liesen sich früher auch passend umbauen.

Wie gut sowas am Einspurer funktionieren kann dir vermutlich Haasies Radschlag – Spezialräder im Südwesten - Haasies Radschlag sagen.

Bremse ist also vermutlich lösbar. Bleibt also die Frage welcher Schalter für die Motorunterstützung an die rechte Seite passt. Da wird es halt verdammt eng.

Wobei man den alten Panasonic 26V Motor auch sehr schön über die Trittfrequenz regeln kann.
Man wählt beim einschalten die gewünschte Unterstützung und den Rest regelt man über die Schaltung.
Wie gut dass mit den aktuellen Motoren geht kann ich nicht sagen dass müsste man ausprobieren.

Ich persönlich würde versuchen ein gebrauchtes Rad mit einem Panasonic 26V Mittelmotor umzubauen. Die Motoren aus 2010 und 2011 haben mit deinem Gewicht kein Problem. Die Räder haben meist Nabenschaltung (alle mit Freilauf) und oft V-Brakes, so dass du deine alte Bremse einfach behalten kannst.
Ersatzteile und Akkus gibt's gut und günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.830
Da du ja im Moment mit deiner Bremslösung klar kommst
Oder Da mit dieser extrem unzuverlässigen wie gefährlichen Lösung bislang überlebt wurde ;)

Als Idee...

Die Seeilzüge werden von einem im Hebelpunkt angesetzten Zentralzug im Verhältnis 80/20 angeschlossen

Somit erhält eine Bremse 80, eine 20%

Der Verschleiß wird durch Schiefstellung des Hebels kompensiert/diagnostiziert/erkannt. Nachstellen und gut ist´s. Da es keinen festgeschraubten Hebelpunkt gibt wird die Kraft immer im Abstand zum Zentralzug aufgeteielt.

Sollte für Hydraulik wie Seielzug funktionieren....
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.212
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Der Doppelbremshebel funktioniert sicher gut, allerdings zählt der als alleinige Bremse und es kann im Defektfall sehr böse enden...zumindest Rücktritt als zweite (Sicherheits-)Bremse würde ich noch nehmen.Der Umbau auf Doppelbremshebel eines Mittelmotor-Pedelecs mit V-Brakes ist natürlich der einfachste Weg, vorausgesetzt man findet noch eines. Oder gleich ein Pedelec mit drei Bremsen kaufen...
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
390
Oder Da mit dieser extrem unzuverlässigen wie gefährlichen Lösung bislang überlebt wurde ;)

Als Idee...

Die Seeilzüge werden von einem im Hebelpunkt angesetzten Zentralzug im Verhältnis 80/20 angeschlossen
Nur ist deine Lösung nicht erlaubt. Weil wenn der Zentralzug reisst dann bremst nichts mehr.
Und die Jungs wo Tandembremshebel bauen sind auch nicht blöd. Die arbeiten auch mit unterschiedlichen Hebeln.

Saccon Bremshebel rechts 2-zügig
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.830
Das ist richtig - aber funktional ??
Ich hatte sowas an einem Rehafahrrad und es war MÜLL :)

Es darf sicher noch weiter verfeinert werden - es geht um Ideen.
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
Soo, ich schreib nochmal was dazu. Erstmal danke für die Antworten.
Leider verstehe ich nur die hälfte von dem ganzen was hier gesagt wird. 😵🧐

So wie ich das mit der Bremse verstanden hat, wird empfohlen auf jeden Fall mit Rücktritt zu arbeiten. Ich hab das lediglich ausgeschlossen weil ich das nicht gewöhnt bin bzw. umständlich finde.
Der Doppelbremshebel funktioniert sicher gut, allerdings zählt der als alleinige Bremse und es kann im Defektfall sehr böse enden...zumindest Rücktritt als zweite (Sicherheits-)Bremse würde ich noch nehmen.
Ergibt für mich auf jeden Fall Sinn. Falls ich aber über einen Umbausatz nachdenke, hab ich keine Rücktrittsbremse. Mein Fahrrad hat dieses Feature nicht, da ich das früher nicht wollte. Ist das optional nachrüstbar?

Bei den Pedelecs mit hydraulischen Scheibenbremsen habe ich auf der rechten Seite ja immer die Vorderbremse. Bei einer Gefahrenbremsung denke ich nicht an Rücktritt sondern ziehe die rechte Handbremse durch, dann kann ich aber davon ausgehen einen Salto samt Fahrrad zu machen.
Bleibt also die Frage welcher Schalter für die Motorunterstützung an die rechte Seite passt. Da wird es halt verdammt eng.
Dort gibts bestimmt welche, muss ja nicht direkt am Handgriff sitzen, ein bisschen rüber greifen kann ich und ist kein Problem. Sollte nur nicht auf der linken Seite sitzen.

V-Brakes, so dass du deine alte Bremse einfach behalten kannst.
Ich werde mir auf jeden Fall neue kaufen im Falle des Falles, die aktuellen sind nun echt schon alt .

.Der Umbau auf Doppelbremshebel eines Mittelmotor-Pedelecs mit V-Brakes ist natürlich der einfachste Weg, vorausgesetzt man findet noch eines.
Da hatte ich den ELFEi Umbausatz gefunden. Die Bremsen sind ja am Fahrrad vorhanden.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.212
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Mit dem Elfei-Umbausatz bist du ja bereits bei >1000€, warum dann nicht gleich etwas fertiges kaufen? Z.B. das hier mit Bosch Motor für 1400€, da brauchst du dann nur noch die Bremshebel seitenverkehrt tauschen. ;) Gibt es mit etwas mehr Risiko (ohne Gewährleistung/Widerruf) auch noch günstiger, und zur Not für ca. 200€ ne 8-Gang Nexus nachrüsten falls die Gänge nicht reichen.
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
da brauchst du dann nur noch die Bremshebel seitenverkehrt tauschen.
Du meinst, damit ich rechts die Hinterradbremse habe und links die Vorderrad? Ist die Shimano BR-T400 auch hydraulisch oder ist die mechanisch?

und zur Not für ca. 200€ ne 8-Gang Nexus nachrüsten falls die Gänge nicht reichen.
Ja, 3 Gänge ist ja wirklich nichts. Ich fahre derzeit mit 7 und das brauch ich auch mindestens.
 
Dirk U.

Dirk U.

Mitglied seit
29.04.2019
Beiträge
273
Ort
Ennepetal
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive 250W
Nach meinem Verständnis benötigt eine Integralbremse einen Bremskraftverstärker der die Bremskraft in der richtigen Bremsdosierung verteilt. Es braucht ja auch eine gewisse Bremsbalance die verstellbar sein muss.
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
Kann ich bei meiner aktuellen Bremse einstellen.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.212
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Du meinst, damit ich rechts die Hinterradbremse habe und links die Vorderrad?
Ja.

Ist die Shimano BR-T400 auch hydraulisch oder ist die mechanisch?
Seilzug.

Ja, 3 Gänge ist ja wirklich nichts. Ich fahre derzeit mit 7 und das brauch ich auch mindestens.
Unterschätze den Motoreffekt nicht. ;) Kommt natürlich auch drauf an wo du wohnst.
War aber nur ein Beispiel das zeigen sollte das du mit einem neuen Fertigpedelec fast auf dem Niveau deines Umbausatzes liegst. Mit einem jungen gebrauchten könntest du eventuell sogar noch darunter liegen.
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
War aber nur ein Beispiel das zeigen sollte das du mit einem neuen Fertigpedelec fast auf dem Niveau deines Umbausatzes liegst. Mit einem jungen gebrauchten könntest du eventuell sogar noch darunter liegen.
Ja das merk ich schon...
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
390
Schau mal auf ebay-kleinanzeigen.
Dort gibt es viele Räder mit dem alten Panasonic 26V Motor für 500-700€
Kalkhoff, Raleigh, Rixe, Victoria, Flyer, Kettler, KTM, Staiger.
Die Räder haben alle Freilauf und meist 7,8 fach Nabenschaltung.
Häufig auch Felgenbremsen so dass dies nicht daß Problem darstellt.

Die Motoren 2010-2011 waren schon kräftig genug.
Einziges Problem der Motoren ist die niedrige Trittfrequenz. (50-70) Die kann man durch andere Motorritzel erhöhen.
Nur leidet dadurch die max. Geschwindigkeit.
Ich hab meins auf 56-78 erhöht. Fährt im höchsten Gang jetzt 27km/h bei 78 und bergab ist dann ab 32km/h Hamsterrad angesagt.
 
KuNiRider

KuNiRider

Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
491
Ort
Pattonville
Details E-Antrieb
Bosch Activ Line Plus 2018
Nach meinem Verständnis benötigt eine Integralbremse einen Bremskraftverstärker der die Bremskraft in der richtigen Bremsdosierung verteilt. Es braucht ja auch eine gewisse Bremsbalance die verstellbar sein muss.
Es gibt viele Motorräder mit Integralbremse - keins m. W. davon hat einen Bremskraftverstärker.
Bremsbalance ist sehr wichtig, wie ich schon geschrieben hatte.
Bei den Motorrädern wurde das über die Mehrfachkolben der Bremssättel gelöst.
Zum Beispiel vorne 2x 6-Kolbensättel hinten 1x 6-Kolbensattel
Handhebel betätigt: 2x 4 Kolben vorne und 2 Kolben hinten
Fußhebel betätigt: 2x 2 Kolben vorne und 4 Kolben hinten

Leider kenne ich solche Bremssättel nicht fürs Bike aber mit einem vergrößerten Geberkolben (sonst Hebelweg zu groß) und vorne 180mm mit 4Kolbensattel und hinten 160mm mit 2 Kolbensattel sollte man schonmal grob hinkommen. Feineinstellung über die Reibwerte der Bremsbeläge.
Vorteil der hydraulischen Lösung: Es verstellt sich nichts über den Verschleiß

Als Basis würde ich ein City-Bike (wegen der aufrechteren Position) mit Mittelmotor (z. Bsp. ActivLine Plus) und Nexus 8 mit Rücktritt sehen, dann spart man sich das Bremsengebastel komplett ;)
 
O

OneHandRider

Mitglied seit
06.08.2019
Beiträge
19
Ich war gestern beim Fahrradhändler meines Vertrauens und wir sind zu der Erkenntniss gekommen, dass ich zwingend ein Pedelec brauche welches KEINE hydraulischen Bremsen hat, sodern lediglig Mechanisch + Rücktritt. Er hat mir eins von Kalkhoff gezeigt (Agattu 1.B Move). Kostet UVP 1899€ hat aber nur einen 11,1 Ah (400Wh) Akku, ist Tiefeinsteig und mit Gepäckträger Akku. Entspricht also so gar nicht meinen Vorstellungen und find ich dafür auch einfach zu teuer.

Kennt ihr alternative Pedelecs die keine hydraulischen Bremsen haben sondern nur normale V-Brakes? Über jeden Modellvorschlag würd ich mich sehr freuen. Am besten Trekking oder City mit Gepäckträger.
 
Thema:

Pedelec Trekking/City für Behinderung gesucht

Werbepartner

Oben