Pedelec, S-Pedelec, Ebike bin verwirrt

Diskutiere Pedelec, S-Pedelec, Ebike bin verwirrt im Plauderecke Forum im Bereich Community; Ist es mit dem CA denn Legal möglich einen mit 500 W Nenndauerleistung klassifizierten Motor auf 250 W Nenndauerleisung zu drosseln ? Wohl eher...
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.089
Punkte Reaktionen
3.845
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Der Anbieter bietet u.a. auch den 'Cycle Analyst' an, mit dem sich die Leistung drosseln lässt. Mit den richtigen Einstellungen und der Stilllegung der Tastatur (Umstellen während der Fahrt geht nicht, man braucht dann einen externen Computer um das zu bewerkstelligen) lässt sich aus allen Komponenten ein legales Fahrzeug bauen.
Ist es mit dem CA denn Legal möglich einen mit 500 W Nenndauerleistung klassifizierten Motor auf 250 W Nenndauerleisung zu drosseln ?

Wohl eher nicht, denn das Prüfverfahren zur Ermittlung der Nenndauerleistung ist für einen Laien gar nicht durchführbar.
Nur der Motorhersteller kann dies Bescheinigen.
Mit Sicherheit nicht der CA.

Was man machen könnte: Den Controller bei 250 W HÖCHST Leistung abregulieren, dann hätte man aber eine nach heutigen Verhältnissen sehr lahme Möhre und würde auch keinen 500 W Motor benötigen.

Das wäre aber eine Grauzone, die ich nicht riskieren würde.
 
M

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
6.511
Punkte Reaktionen
10.945
Womit wir dann wieder den Bogen spannen könnten zu der Frage ob Bosch und Co. denn auch "nur" 250W Nenndauerleistung haben. Bringt dann dem TO aber nichts. Kurz gesagt, alles außerhalb der Pedelec Spezifikationen komplett selber zu bauen, ist mit erheblichem Aufwand jeglicher Art verbunden wobei eine Abnahme dann immer noch mit Fragezeichen versehen ist. Selbst mit einem Rahmen mit CoC ist es schwierig und aufwändig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.089
Punkte Reaktionen
3.845
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Der Motorhersteller zertifiziert den Motor als legalen Motor, wenn er die 250 W Nenndauerleistung Prüfung nach der Norm xy (ich weiß gerade die Nummer nicht) einhält. Dabei spielt die Höchstleistung überhaupt keine Rolle.
Daher haben halt so gut wie alle Pedelecs eine deutlich höhere Leistung als 250 W.

Das ist selbstverständlich auch bei Umbaupedelecs zulässig.
Man braucht einen vom Hersteller zertifizierten Motor. (mit 250 W Nenndauerleistung). Alles andere Lässt sich ja leicht steuern.

Bei Motoren, die schon in europäischen Shops mit 500 W oder größer angegeben werden, kann man davon ausgehen, dass die niemals als Pedelec Motoren (in D) Legal wären.
 
M

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
6.511
Punkte Reaktionen
10.945
Bei Motoren, die schon in europäischen Shops mit 500 W oder größer angegeben werden, kann man davon ausgehen, dass die niemals als Pedelec Motoren (in D) Legal wären.
Da bin ich mir nicht so sicher. Ich denke eher anders herum wird ein Schuh draus. Ich glaube nämlich nicht, dass die mit 250W gelabelten Chinakracher tatsächlich auch "nur" 250W Nenndauerleistung haben. Meine Vermutung ist, dass die keine Motoren mit 250W und 350W und 500W und 750W etc. im Programm haben. Alle baugleich aber mit unterschiedlicher Leistung. Aber vielleicht vertue ich mich da auch und tue ihnen unrecht. Jedenfalls glaube ich den selbst zertifizierten Motoren von Bosch und Co. die 250W genauso wie denen aus Ruckzuckdingdong. Das die Höchstleistung dabei keine Rolle spielt ist mir klar. Aber wir kommen hier zu weit vom eigentlichen Thema ab. Sorry.

Frage an den TO. @hansmeier2018 möchtest du denn ein E-Bike selber aufbauen? Jetzt mal den ganzen formellen Kram außen vor gelassen.
 
Biker9000

Biker9000

Dabei seit
13.06.2017
Beiträge
1.581
Punkte Reaktionen
1.393
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
IMHO sind E-Bikes entweder Pedelecs oder S-Pedelecs, also Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung. Pedelec ist als Begriff aber dermaßen synthetisch klingend (wurde Ende der 90er von einem Sprachwissenschaftler erfunden), dass keiner, den ich kenne, sie tatsächlich verwendet. Ich kenne auch niemanden, der ein Fahrrad hat, das ohne Tretunterstützung elektrisch antreibt (wie immer das nun korrekt heißen mag) - aber vllt. kenne ich ja die falschen Leute...
 
e-bike-technologies

e-bike-technologies

gewerblich
Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
911
Punkte Reaktionen
949
Ort
50670 Köln
Details E-Antrieb
Crystalyte und MAC
Ist es mit dem CA denn Legal möglich einen mit 500 W Nenndauerleistung klassifizierten Motor auf 250 W Nenndauerleisung zu drosseln ?
Es ist mit dem CA3 möglich, die vom Gesetzgeber erforderlichen Kriterien technisch zu erfüllen.

Was man machen könnte: Den Controller bei 250 W HÖCHST Leistung abregulieren, dann hätte man aber eine nach heutigen Verhältnissen sehr lahme Möhre und würde auch keinen 500 W Motor benötigen.
Richtig! Aber eine legale lahme Möhre ;).

Man braucht einen vom Hersteller zertifizierten Motor. (mit 250 W Nenndauerleistung).
Ich als Hersteller kann dir nur Zertifikate für die Teile geben, die ich dir als Komplettsystem verkaufe - also Motor, Controller, Display, Batterie, Bedienelemente.
Wenn ich dir nur einen Motor verkaufe, kann ich den aber nach Kundenwünschen dekorieren 😇.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
917
Punkte Reaktionen
375
Frage an den TO. @hansmeier2018 möchtest du denn ein E-Bike selber aufbauen? Jetzt mal den ganzen formellen Kram außen vor gelassen.
Da ich grad an meinem Pedelec für die Stadt dran bin, hatte ich mich gefragt, warum ich nicht gleich ein Ebike daraus mache.Geht eh nur ums einkaufen und pendeln.
Für den Sport und Spaß fahre ich lieber Bio.
Aber da das eher schwierig zu sein scheint, bleibe ich beim pedelec
 
N

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
488
Details E-Antrieb
Bionx D
IMHO sind E-Bikes entweder Pedelecs oder S-Pedelecs, also Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung. Pedelec ist als Begriff aber dermaßen synthetisch klingend (wurde Ende der 90er von einem Sprachwissenschaftler erfunden), dass keiner, den ich kenne, sie tatsächlich verwendet. Ich kenne auch niemanden, der ein Fahrrad hat, das ohne Tretunterstützung elektrisch antreibt (wie immer das nun korrekt heißen mag) - aber vllt. kenne ich ja die falschen Leute...
Falsch!

Pedelec 250W(De),500W(Ch)600W(Ö) und immer max 25kmh.

S-ped: Max 4kw bei Le1b(De) und 1kw in Ch. Max 45kmh.

E-Bike ist ein Elektromotrrad wie Grace One, Elmoto...

Zudem wird der Begriff E-Bike auch verwendet um alles in einem zusammen zu fassen.

Oder sehe ICH das ganze falsch?
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.458
Punkte Reaktionen
2.006
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
Falsch!

Pedelec 250W(De),500W(Ch)600W(Ö) und immer max 25kmh.

S-ped: Max 4kw bei Le1b(De) und 1kw in Ch. Max 45kmh.

E-Bike ist ein Elektromotrrad wie Grace One, Elmoto...

Zudem wird der Begriff E-Bike auch verwendet um alles in einem zusammen zu fassen.

Oder sehe ICH das ganze falsch?
Wäre schon wenn es so einfach wäre ;)
Pedelec 250 W Nenndauerleistung (D), 500 W Nenndauerleistung (CH), 600 W Maximalleistung (!) (A)
 
Chrisol

Chrisol

Dabei seit
14.01.2017
Beiträge
5.965
Punkte Reaktionen
5.446
Ort
Hochtaunus
Details E-Antrieb
Puma CST 16T, BBS01, Q 100, Fazua
Wenn ich dir nur einen Motor verkaufe, kann ich den aber nach Kundenwünschen dekorieren 😇.
:ROFLMAO:
Zudem wird der Begriff E-Bike auch verwendet um alles in einem zusammen zu fassen.
Stimmt schon.
Nenndauerleistung
ist ein weit dehnbarer Begriff, da muß man eben dem Hersteller oder Vertreiber vertrauen.
Und weil ich seit Jahren auf das Focus Paralane² schiele: aus 400 W aus dem Akku wird niemals mehr als 250W am Hinterrad ankommen.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.458
Punkte Reaktionen
2.006
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
aus 400 W aus dem Akku wird niemals mehr als 250W am Hinterrad ankommen.
... dann bleibt er aber weit hinter den Möglichkeiten zurück ... ich finde ein Motor sollte die 30 min mit einer höheren Leistung auch ausnutzen können ... :)
 
e-bike-technologies

e-bike-technologies

gewerblich
Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
911
Punkte Reaktionen
949
Ort
50670 Köln
Details E-Antrieb
Crystalyte und MAC
Wäre schon wenn es so einfach wäre ;)
Pedelec 250 W Nenndauerleistung (D), 500 W Nenndauerleistung (CH), 600 W Maximalleistung (!) (A)
Noch einfacher wäre 2000W Höchstleistung für alle e-bikes. Also alles was Pedale und einen Elektromotor hat.
Aber was dein Controller davon auf die Straße bekommt , bestimmt dein 'social credit' Konto ;).
 
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.089
Punkte Reaktionen
3.845
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Es ist mit dem CA3 möglich, die vom Gesetzgeber erforderlichen Kriterien technisch zu erfüllen.

Nein ist es nicht, denn eine zertifizierte und damit rechtlich sichere Nenndauerleistung von 250 W kann man mit dem CA nicht sicherstellen. Das kann nur ein zertifiziertes Prüfverfahren.

Alles andere ist praxisfern und macht kein Mensch.

Ein 48 V Akku hat ein Spannungsfenster von 54,6 - 39 V.
Um in einem Gutachterverfahren halbwegs sicher zu sein müßte man den CA auf 250/ 54,6 = 4,6 A Leistung abriegeln. Das wären am Spannungsende noch 4,6x 39=180W.

Du willst mir im Ernst erzählen, jemand baut sich einen 500 W Nenndauerleistungsmotor (vermutlich > 1 kW Max Leistung) ein um mit 180 W rumzufahren ?
Und dies noch nicht mal mit 100% Rechtssicherheit.

Also das Argument, 500 W Motoren werden Deswegen verkauft, weil man sie auch im Pedelec Legal betreiben könnte zieht leider nicht.

Ich als Hersteller kann dir nur Zertifikate für die Teile geben, die ich dir als Komplettsystem verkaufe - also Motor, Controller, Display, Batterie, Bedienelemente.
Wenn ich dir nur einen Motor verkaufe, kann ich den aber nach Kundenwünschen dekorieren

Selbstverständlich kann ich einen Motor ohne jegliche weitere Komponenten als 250 W Nenndauerleistung zertifizieren. Dafür gibt es eine Norm (EN 15194) und ein zugehöriges Prüfverfahren. Dazu Bedarf es keiner Controller oder sonstiger Steuerungen.

Wahrscheinlich könnte man sogar den einen oder anderen 2000 W Motor oder sogar einen TESLA Motor nach dem Prüfverfahren als 250 W zertifizieren (ja das Prüfverfahren ist so gestrickt) das wird aber seitens der Hersteller nicht gemacht, weil es natürlich sinnlos ist ein so schweres Teil in ein Fahrrad zu hängen mit dem man nur 25 km/h fahren darf.

Nur die Motoren, die ein Hersteller als Pedelec Motoren verkaufen will werden gemäß der o.g. Norm geprüft und zertifiziert, weil es der Gesetzgeber in Europa so möchte.

Bei allen anderen Motoren werden eher Max. Dauerleistungein angegeben,
weil da auf dem (Welt-) Markt eher mit mehr Watt, als mit weniger gepunktet wird.
 
Tom-8

Tom-8

Dabei seit
14.06.2020
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
161
Details E-Antrieb
TDCM Hinterradnabe - 800 Watt
Hatte mich nur schon gefreut vielleicht selbst ein "E-Moped": max. 45 km/h, max. 4kW, Versicherungskennzeichen, Helmpflicht, Führerschein AM bauen zu können.
Vielleicht wäre das Elmoto Loop das Richtige für Dich?
  • el. Fahren ohne zu treten
  • Motor mit 2kW
  • 45 km/h
  • 59 kg inkl. Akku
  • 70 km Reichweite
  • aktuell für knapp 4.000,- €
Elmoto Loop.png
 
Zuletzt bearbeitet:
e-bike-technologies

e-bike-technologies

gewerblich
Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
911
Punkte Reaktionen
949
Ort
50670 Köln
Details E-Antrieb
Crystalyte und MAC
Nein ist es nicht, denn eine zertifizierte und damit rechtlich sichere Nenndauerleistung von 250 W kann man mit dem CA nicht sicherstellen. Das kann nur ein zertifiziertes Prüfverfahren.
Alles andere ist praxisfern und macht kein Mensch.
Ein zertifiziertes Prüfverfahren um eine 250 Watt Nenndauerleistung sicherzustellen ist also deiner Meinung nach 'praxisnah' :ROFLMAO:?

Ein 48 V Akku hat ein Spannungsfenster von 54,6 - 39 V.
Um in einem Gutachterverfahren halbwegs sicher zu sein müßte man den CA auf 250/ 54,6 = 4,6 A Leistung abriegeln. Das wären am Spannungsende noch 4,6x 39=180W.
Falscher Denkansatz, bzw. Unkenntnis der capabilities des CA3. Damit kann ich nämlich nicht nur die Leistung per A limitieren, sonder auch direkt die Leistung per W. Soll heißen das der CA3 den Leistungsausgang bei 250 Watt unabhängig vom Ladezustand der Batterie abregelt.
 
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.089
Punkte Reaktionen
3.845
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Ein zertifiziertes Prüfverfahren um eine 250 Watt Nenndauerleistung sicherzustellen ist also deiner Meinung nach 'praxisnah' :ROFLMAO:?
Du verdrehst für billige Lacher meine Worte wie es dir passt, ohne auf meine Argumente einzugehen.

Ich schrieb “praxisfern“ und habe dies in meinem Beitrag später auch ausgeführt:

Kein Mensch baut sich einen 500-2000 W Motor in ein Zweirad um damit mit Max. ! 250 W rumzufahren. JEDER legale Umbausatz ist stärker.

Damit ist dein Argument: Die Händler verkaufen 500-2000 W Motoren gemeinsam mit dem CA um damit ein legales Pedelec zu bauen Schwachsinn.

Die allermeisten kaufen sich diese Motoren um damit auch mit der vollen Leistung im öffentlichen Raum (Straße, Wald, Berge) rumzufahren.

Die allerwenigsten werden das wohl Legal tun, aber es gibt welche.

Nochmal zum Prüfverfahren:

Das Prüfverfahren der Nenndauerleistung 250 W als Legaldefinition für Pedelecs halte ich für kontraproduktiv, da es zum “Wettrüsten“ der Pedelec Hersteller führt. Immer stärkere, schwerere Motoren, immer schwerere Räder. Ist aber ok, für diejenigen, die das wünschen, das heutige Pedelec ist jedem üblichen Verbrennerfahrzeug (Auto, Motorrad, Moped) in der Effizienz weit überlegen.

Ich würde als ALTERNATIVE eine Max. Leistung von 250 W (die tritt ein Spitzenfahrer) OHNE Geschwindigkeitsbegrenzung bei Pedelecs vorziehen. Dies würde zu mehr leichten und effizienten motorisierten Fahrrädern führen.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.189
Punkte Reaktionen
8.266
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Das Prüfverfahren der Nenndauerleistung 250 W als Legaldefinition für Pedelecs halte ich für kontraproduktiv, da es zum “Wettrüsten“ der Pedelec Hersteller führt. Immer stärkere, schwerere Motoren, immer schwerere Räder. Ist aber ok, für diejenigen, die das wünschen, das heutige Pedelec ist jedem üblichen Verbrennerfahrzeug (Auto, Motorrad, Moped) in der Effizienz weit überlegen.
Das Pedelec ist auch jedem anderen üblichen E-Fahrzeug in der Effizienz weit überlegen. Verglichen damit liegen Verbrenner- und E-Auto in der Ineffizienz verdammt nahe beieinander.
 
Thema:

Pedelec, S-Pedelec, Ebike bin verwirrt

Pedelec, S-Pedelec, Ebike bin verwirrt - Ähnliche Themen

S-Pedelec gesucht zum Pendeln für sie und ihn: Hallo zusammen, meine Frau und ich fahren schon länger regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit und möchten dies auch weiterhin - außer bei Schnee und...
Leichtes Allround-Pedelec mit Touringqualitäten - Umbau oder Komplettbike?: Hallo liebes Forum (Achtung o_O- laaaange Geschichte!) helft mir bitte einmal aus meiner Verwirrung! Seit 1-2 Wochen wühle ich mich hier durch...
Neuling sieht noch nicht klar: Hallo miteinander, seit 2 Wochen befasse ich mich in die Pedelec Thematik. Dieses Forum hier war dabei schon eine große Hilfe, vielen Dank an...
Oben