Pedelec (KEINE S-Pedelecs) Rechtslage / Rechtsfragen

Diskutiere Pedelec (KEINE S-Pedelecs) Rechtslage / Rechtsfragen im Plauderecke Forum im Bereich Community; Nein. Schau mal richtig hin. Radarwarner erlaubt - was ist rechtlich dazu geregelt?
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Zuletzt bearbeitet:
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.681
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Grotesk:
Wird ein aktiviertes bzw. betriebsbereites Gerät mit Radarwarnfunktion im Fahrzeug vorgefunden, handelt es sich somit um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld in Höhe von 75 EUR sowie vier Punkte im Flensburger Fahrregister bestraft wird.
25 km/h zu viel kosten 70€ und lediglich einen (!) Punkt.

Als "aktiviertes bzw. betriebsbereites Gerät mit Radarwarnfunktion" gilt z.B. ein Handy mit einer Blitzer-App. Diese muss dazu noch nicht mal eingeschaltet sein. Bei meinem Tomtom war die Blitzer-Warnung vorinstalliert.
Ist doch irre, dass man offensichtlich gesetzlich verbotene Produkte hierzulande vertreiben darf. (Aber Marihuana bringt dich in den Bau.)
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.818
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
...
Ist doch irre, dass man offensichtlich gesetzlich verbotene Produkte hierzulande vertreiben darf. ...
Der Besitz eines Radarwarners ist nunmal nicht verboten in Deutschland.
Warum sollte man sie also nicht verkaufen dürfen ?
Nur die Inbetriebnahme in einem KFZ jedweder Art wird bestraft.
 
C

Coolbiker

Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
6
1000w Motor als Pedelec erlaubt?


Grüße euch. Vielleicht kann mir jemand von euch Gewissheit verschaffen.

Seit geraumer Zeit spielte ich mit dem Gedanken, mein Fahrrad zum E bike umzubauen. In der E bucht ersteigert ich ein Umbau kit mit 48v und 1000w Nabenmotor für vorne. Anbei alle benötigten Teile wie Pedalensensor, Steuereinheit, Bremshebel mit Schalter...

Nachdem das Bike endlich fuhr(kurze Probefahrt) erfuhr ich durch Recherchen, dass ich diese Kombi nie zugelassen bekomme. Weder als E bike noch als SPedelec.
Jetzt meine Frage:
Könnte ich das Fahrrad mit diesem Motor als Pedelec fahren? Laut Händler hat das Steuergerät sie Möglichkeit, auf 25km/h elektronisch gedrosselt zu werden(Händler meint legal). Ausserdem würde ich natürlich den Sensor für die Pedale anbringen.
Aber ist der Motor erlaubt/wird er durch den Stecker auf 250w gedrosselt? Oder was sagt die StvzO dazu?

Ich freue mich auf eure hilfreichen Antworten und vielen Dank im Voraus.
 
C

Coolbiker

Mitglied seit
28.08.2019
Beiträge
6
Vielen Dank für die Antwort.

Trotzdem weiß ich immer noch nicht, ob mein Motor legal betrieben werden könnte. Dazu müsste ich die Messungen durchnehmen.
Gibt es vielleicht schon Messungen oder Erfahrungen mit einem 1000er Motor hier im Forum?

Erneuten Dank.
 
Kulle

Kulle

Mitglied seit
22.07.2009
Beiträge
492
Legal betreiben setzt max. 250w Dauerleistung voraus.
Wenn dein Motor auf 1000w Dauerleistung ausgelegt ist, wird es nichts.
Wenn die 1000w Spitzenleistung sind, aber nur 250 w als Dauerleistung verkraftet werden bist Du dabei.
Dafür müsste es eigentlich Kennlinien vom Hersteller geben.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Wie wäre es, wenn man einfach einen ordentlichen 250W-Motor kauft? Es ist ja nun wirklich nicht so, dass so etwas nicht verfügbar wäre.
Hier im Forum wird sicher keiner versucht haben, auf billigen 1000W-Mist ein teures 250W-Gutachten anzusetzen.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.198
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Wenn dein Motor auf 1000w Dauerleistung ausgelegt ist, wird es nichts.
Dauer heißt hier 30Min. 1000W mechanische Ausgangsleistung erfordert mindestens 1500W elektrische Eingangsleistung. Wenn man also keinen Akku mit mehr als 750Wh hat, kann die zulässige Dauerleistung gar nicht überschritten werden.
 
T

Tender

Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
69
1000 W auf dem Frontrad wäre mir genauso suspekt....
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.631
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Trotzdem weiß ich immer noch nicht, ob mein Motor legal betrieben werden könnte. Dazu müsste ich die Messungen durchnehmen.
Gibt es vielleicht schon Messungen oder Erfahrungen mit einem 1000er Motor hier im Forum?
Messungen werden Dir hier nicht wirklich helfen. Solange auf dem Motor nicht "250W" steht, sondern "1000W" wirst Du im Falle einer Kontrolle ernsthafte Probleme bekommen. Von tatsächlichen Messungen auf Prüfständen hat man hier noch nie gehört und dürfte es vermutlich auch kaum in der Realität geben. Die tatsächlichen Leistungen der real erhältlichen Motoren streuen sehr stark und selbst die erreichbaren Dauerleistungen liegen eigentlich fast immer (teils deutlich) oberhalb 250W. Mit scheint, Legalität wird durch einen Aufkleber und einen großen Hersteller als Produzenten hergestellt...
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
und selbst die erreichbaren Dauerleistungen liegen eigentlich fast immer (teils deutlich) oberhalb 250W.
Na ja, dabei sollte man nicht ganz vergessen, dass der Motor während der Fahrt in der Regel durch Fahrtwind gekühlt wird, die Messung aber auf dem Prüfstand ohne Zwangsbelüftung durchgeführt wird. Und dass vermutlich die Wenigsten wirklich länger als 30 Minuten lang kontinuierlich volle Leistung fordern. Und dass eine kurzzeitige Erwärmung über der vom Hersteller für diese Messung festgelegten thermischen Belastbarkeit vermutlich nicht zum sofortigen Tod des Motors führt.

Ich denke, mein BBS01, der einigermaßen im unteren Mittelfeld liegt, ist da nicht so weit von 250 W Dauerleistung ohne Überhitzung entfernt. Im Maximum soll er laut Diagramm des Herstellers 400 Watt liefern, was mit den Fahreigenschaften in etwa nachvollziehbar ist. Unter Vollast einen steilen Berg langsam im Sommer hoch geheizt, ist das Ding dann aber nach 15 Minuten auch schon sehr gut warm. Ich habe dem Ding an so manchem Anstieg nach ein paarhundert hm eine Pause gegönnt, weil ich es nicht noch heißer werden lassen wollte. Wenn man sich außen am Gehäuse schon die Finger verbrennt, sieht es innen sicher nicht besser aus. Und ich habe extra schon das kleinstmögliche Kettenblatt, mit dem man die 25 km/h noch erreichen kann.

Edit: Mag aber sein, dass die Hersteller bei neueren Motoren inzwischen etwas frecher geworden sind, oder die Optimierung bei gleicher Baugräöße voran treiben konnten. Der BBS01 ist ja auch schon etwas betagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
andreasDo

andreasDo

Mitglied seit
02.03.2014
Beiträge
2.073
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal
selbst die erreichbaren Dauerleistungen liegen eigentlich fast immer (teils deutlich) oberhalb 250W.
Hast du dazu Quellen? Spitzenleistungen oberhalb der 250 W sind unstrittig ... aber für die Messung der Dauerleistung geht kein Weg an einem Prüfstand vorbei .... in der Praxis ist es eher unwahrscheinlich 30 Minuten kontinuierlich mehr als 250 W abzurufen.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.631
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Hast du dazu Quellen? Spitzenleistungen oberhalb der 250 W sind unstrittig ... aber für die Messung der Dauerleistung geht kein Weg an einem Prüfstand vorbei ....
Gibts denn überhaupt Prüfstände bei dem das gemessen wird? Ich meine, da die Motoren ohne Tretunterstützung eh nicht laufen und die meisten Systeme die Leistung nach Input-Leistung regeln ist es gar nicht so einfach, hier überhaupt reproduzierbare Messungen anzustellen.

in der Praxis ist es eher unwahrscheinlich 30 Minuten kontinuierlich mehr als 250 W abzurufen.
Das seh ich anders. Man muss ja nur ne halbe Stunde nen Berg hochfahren, das ist ja nun kein aussergewöhnliches Einsatzszenario für ein Pedelec. 250W sind da dann schon eher wenig, speziell wenn jemand schwerer draufsitzt, Gepäck, Anhänger, Kinder drauf oder dran sind. Für sowas werden Pedelecs ja gekauft.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Man muss ja nur ne halbe Stunde nen Berg hochfahren
Nur?

30 Minuten lang kontinuierlich steil bergauf mit z.B. 650W Bosch CX alt+150W Fahrerleistung (eigentlich über 200W Fahrerleistung, da der Bosch ja nur 300% unterstützen soll?)
=800 Watt?
Mal abgesehen davon, dass der 500 Wh Akku so lange gar nicht hält: Wie viele Höhenmeter gibt das bei 100 kg?
Rollverluste neben der höheren Fahrerleistung ebenfals vernachlässigt, ergibt das rechnerisch 1468 hm.
Wie oft hast du solche Anstiege mit konstanter Steigung über ca. 1400...1500 Höhenmeter, die man unter Vollast des Motors kontinuierlich ohne Pause hoch fährt?
Also 1400 Meter Höhenunterschied, nicht 1400 Meter über NN, wohl gemerkt!

Jetzt mal Hand auf's Herz: Wer fährt mit einem nagelneuen 500 Wh-Boschakku los und hat den schon nach 20...25 Minuten komplett leer gefahren?
Ich fahre sehr gerne auf Berge, gerne auch so steil, wie gerade noch machbar, aber 3...4 Stunden dauern meine Touren schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.631
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Nur?

30 Minuten lang kontinuierlich steil bergauf mit z.B. 650W Bosch CX alt+150W Fahrerleistung (eigentlich über 200W Fahrerleistung, da der Bosch ja nur 300% unterstützen soll?)
=800 Watt?
Wir sprachen hier von 250W - und die meisten Pedelec-Fahrer schaffen keine 200W Eigenleistung eine halbe Stunde lang. Also sind das eher so 300-350W die überschritten sein müssten, wenn der Motor mehr als 250W Dauerleistung bringt. Und 100kg Gesamtgewicht sind bei idR ca. 30kg Pedelec-Gewicht schon ohne Gepäck eher unrealistisch, ich würde da von 120kg als übliches Gewicht ausgehen. Dann sind wir bei grob 500hm und das ist nun wirklich nicht so ungewöhnlich.

Dass so ein 500Wh Akku dann in 1h leer ist kenne ich durchaus auch aus der Praxis.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.751
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Also sind das eher so 300-350W
Du sprachst von deutlichen Üerschreiungen. Und jetzt sind wir schon bei nur 300W Schätzwert im Fahrtwind. Das ist keine Überschreitung, da der Motor im Fahrtwind völlig legal mehr leisten darf als im geschlossenen, temperierten Prüfraum. Und wie gesagt, gibt es auch keine Pflicht, dass er bei einmaliger, leichter Überhitzung sofort explodieren muss.

die erreichbaren Dauerleistungen liegen eigentlich fast immer (teils deutlich) oberhalb 250W.
Das kann ich daher anhand dieser Schätzung nicht sehen.

Auch dass irgendein gebrauchter 500 Wh-Nennkapazität-Akku in der Praxis mal nach einer Stunde leer gewesen sein soll, beweist keine deutliche Überschreitung der Nenndaurleistung. Erstens wissen wir nicht, welche Kadenz getreten wurde und wie der Wirkungsgrad war und zweitens nicht, wie der Energiegehalt und Wirkungsgrad des Akkus war. Die Ah werden unter Vollast nicht einmal annähernd erreicht werden und ob unter Vollast wirklich 36V am Motor ankommen, ist ebenfalls fraglich.

Edit: Eine neue 35E mit 3500mAh bringt beispielsweise an 5A Last (das wäre in etwa Vollstrom bei Mittelmotor am Berg) bis 3,1V im Test 2436 mAh.
Bei nur 12A (3A pro Zelle) wären es noch 2874mAh statt 3500.
Oder einfacher: Im Energiegehalt sind wir bei 400 Wh statt 500 unter optimalen Bedingungen ohne weitere Verluste (Kabel, Stecker, Zellverbinder, BMS usw) im Neuzustand.
Macht dann auch nur noch gut 300W vom Motor, sehr guten Wirkungsgrad angenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.631
Ort
München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Du sprachst von deutlichen Üerschreiungen.
Ja. Aber hier war ja sogar die Rede davon, dass selbst 250W Dauerleistung in der Praxis nie abgerufen würden. Das habe ich bezweifelt. Und es werden auch 1.000hm am Stück gefahren.

Und jetzt sind wir schon bei nur 300W Schätzwert im Fahrtwind. Das ist keine Überschreitung, da der Motor im Fahrtwind völlig legal mehr leisten darf als im geschlossenen, temperierten Prüfraum.
Wo steht das? Ich bezweifle das.


Auch dass irgendein gebrauchter 500 Wh-Nennkapazität-Akku in der Praxis mal nach einer Stunde leer gewesen sein soll,
Der Akku war nagelneu und Bosch kommt schon recht nahe an die aufgedruckten Kapazitäten hin. Beim BionX habe ich sogar nachgemessen was rausging. o.k. waren dann nur knapp 400Wh aber so schlecht ist der Wirkungsgrad nicht, dass die aufgedruckten 250W erreicht würden - und ich bin noch nichtmal volle power gefahren.
 
Thema:

Pedelec (KEINE S-Pedelecs) Rechtslage / Rechtsfragen

Werbepartner

Oben