Pedelec bis ca. 1500 Euro ???

Diskutiere Pedelec bis ca. 1500 Euro ??? im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Guten Abend, mein Frau und ich möchten uns evtl. ein Pedelec kaufen da wir der Corona Hölle entkommen möchten;). Wir wohnen in der Ostalb wo es...
U

Unclebarisch

Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
17
Guten Abend,

mein Frau und ich möchten uns evtl. ein Pedelec kaufen da wir der Corona Hölle entkommen möchten;).

Wir wohnen in der Ostalb wo es eben dann auch mal steilere Wege/Straßen hat diese der Pedelec Motor gut packen sollte.

2 Kinder haben wir auch die immer dabei sein werden (3 und 7). Die große würde selbst mit ihrem Mountainbike fahren, die kleine entweder hinter in einen Fahrrad Kindersitz oder Anhänger diese ich dann mit ziehen müsste.

Preislich dachte ich so an max. 1500 Euro, außer evtl. über Jobrad leasen, dann können natürlich auch die großen Dinger kommen.

Ich hatte mal vor ein paar Jahren schon einmal nach Pedelecs geschaut und bin damals auf NCM gestoßen, genau genommen das Moscow Bike.
Jetzt heißt es Moscow Plus.
Hat hier wer genau dieses Bike und kann Berichten?
Gerade für mich würde nur ein Mountainbike oder Trekking bike Pedelec in Frage kommen, meiner Frau wäre das glaub eher egal.
Das Bike meiner Frau müsste aber auch für Waldwege/Schotterwege gemacht sein.

Achja, ich bin 190cm groß und wiege mom. 100 kg.
Meine Frau 176 und wiegt 62 KG.
Gerade wegen der Bikegröße ja nicht gerade unwichtig.

Was mir wichtig wäre für mein Bike:
- Guter Anzug, evtl. Tuning möglich aber kein Muss.
- Stärker Aku.
- Gut ablesbares Display.
- Federgabel (Fully eher nicht)
- Scheibenbremsen, am besten natürlich Hydraulische.

Über Empfehlungen würde ich mich freuen.

Mfg

Marco
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
4.873
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich kann dir nur sagen dass ihr wohl eher zu so Bosch Bikes mit Mittelmotorantrieb greifen solltet.
Das NCM ist ein Rad mit Nabenmotor. Das ist zwar spassig, weil dynamisch, aber nicht für Anhänger und auch nicht für MTB-Fahrverhalten.
Ausser MTB heisst für dich was anderes. Gibt ja bestimmt auch SUV-Cabrios :)
Jedenfalls bedeutet Mittelmotor Anstiege erklimmen durch runterschalten, wie man das grade beim MTB so macht; bei Nabenmotor muss man eine gewisse Geschwindigkeit halten damit der leistet, und es gibt eine gewisse Obergrenze für Steigungen, nämlich da wo man nicht mehr schnell genug schafft. Der Vorteil ist ein dynamisches Verhalten, wo die Motorkraft auch nicht von der Tretleistung abhängt sondern mehr so eine Basiskonstante ist. Ich zB. schalte damit quasi gar nicht.
 
U

Unclebarisch

Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
17
Hallo und vielen lieben Dank erst einmal für deine Antwort.

Ja, da ich noch nie ein E-Bike bis jetzt hatte, hab ich einfach keine Ahnung was es werden sollte, gerade auch was die Antriebsart angeht (Mittelmotor vs. Nabenmotor).

Auf NCM kam ich eben nur, weil ich damals schon sehr viele positive Erfahrungen gelesen habe (auch in Foren) das diese, zb. Moscow sehr Anzugstark sind und schnell, zudem einen großen Akku haben und da das Preis-Leistung Verhalten stimmen soll.
An den Bremsen könnte man evtl. was nachrüsten, aber das wäre ja dann nicht das problem.

Ich sollte evtl. mal in einen Fahrrad laden gehen und ein E-Bike Probefahren.

Was haltet ihr von evtl. ein gebrauchtes E-Bike zu kaufen? Hätte dann aber ehrlicherweise gesagt ein komisches Gefühl dabei.

Hättet ihr mir eine empfehlen zu Bikes?

Achja wegen der MTB fragen:
Ich werde nur Normal fahren, ab und an mal sicher steinige Wege fahren und so, aber nichts heftiges.

MFG
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
4.873
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Nabenmotor und Mittelmotor sind halt zwei unterschiedliche Antriebskonzepte. Wenn möglich solltest du beides mal probefahren. Zu den Vorteilen des Mittelmotors kommt der Nachteil dass man da am wenigsten selbst machen kann und im Normalfall auf den Fahrradhändler angewiesen ist.
Bevor du ein gebrauchtes Rad kaufst solltest du dir über die feinen Unterschiede im Detail im Klaren sein. Ausserdem gibt es dann evtl. Stress mit dem Fahrradhändler aus dem letzten Satz...
 
Georg

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.063
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Ich kann dir nur sagen dass ihr wohl eher zu so Bosch Bikes mit Mittelmotorantrieb greifen solltet.
Das NCM ist ein Rad mit Nabenmotor. Das ist zwar spassig, weil dynamisch, aber nicht für Anhänger und auch nicht für MTB-Fahrverhalten.
Ausser MTB heisst für dich was anderes. Gibt ja bestimmt auch SUV-Cabrios :)
Jedenfalls bedeutet Mittelmotor Anstiege erklimmen durch runterschalten, wie man das grade beim MTB so macht; bei Nabenmotor muss man eine gewisse Geschwindigkeit halten damit der leistet, und es gibt eine gewisse Obergrenze für Steigungen, nämlich da wo man nicht mehr schnell genug schafft. Der Vorteil ist ein dynamisches Verhalten, wo die Motorkraft auch nicht von der Tretleistung abhängt sondern mehr so eine Basiskonstante ist. Ich zB. schalte damit quasi gar nicht.
Das zu kapieren fällt Einigen nicht leicht? 😰
 
U

Unclebarisch

Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
17
Nabenmotor und Mittelmotor sind halt zwei unterschiedliche Antriebskonzepte. Wenn möglich solltest du beides mal probefahren. Zu den Vorteilen des Mittelmotors kommt der Nachteil dass man da am wenigsten selbst machen kann und im Normalfall auf den Fahrradhändler angewiesen ist.
Bevor du ein gebrauchtes Rad kaufst solltest du dir über die feinen Unterschiede im Detail im Klaren sein. Ausserdem gibt es dann evtl. Stress mit dem Fahrradhändler aus dem letzten Satz...
Wie gesagt, ich kann nur schreiben das was ich so gelesen habe, hab aber eben was E-Bike betrifft aber absolut keine Ahnung, noch nicht.
Und da sind mir halt die NCM's gleich positiv aufgefallen, in meinem Fall das Moscow Plus Pedelec (29 Zoll).

Was Mountainbike angeht:
Ich hatte schon einige Bikes (ohne E) und waren alle MTB gewesen, und deshalb soll es wieder eines werden oder zumindestens ein Mix aus MTB und Trekking.
Für meine Frau egal eigentlich.

Wir würden auch nicht SOOO viel fahren, ich evtl. öfters zur Arbeit (einfache Strecke 8 km hinzus) und dann halt eben am Wochenende eine schöne Tour mit der Familie, dann wäre eh nichts drin was steinige Wege ect. angeht.

Die Fahrradmister Seite hatte ich davor schon gesehen, macht einen sehr guten Eindruck, aber leider zu weit weg von uns.

Schöne Ostern euch allen und bleibt gesund.

MFG
 
U

Unclebarisch

Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
17
... ich bin heute diese E-Bike eines Kollegen probegefahren:
Scott Genius eRIDE 930 2020 29 Zoll bestellen | Fahrrad XXL
Einfach mega, jetzt weiß ich was es bedeutet ein E-Bike zufahren und wie es sich anfühlt, bin sehr begeistert.

Sicher ist jetzt schon, werde mir eines über Jobrad leasen.

Unter anderem hab ich auch ein Husqvarna auf dem Zettel.

Es wird auch ein Fully, muss!

Und für meine Frau muss ich dann schauen ob ich auch eines leasen werde oder einfach Kaufen, muss ja nichts sein wie ich dann hab.;)
 
U

Unclebarisch

Dabei seit
21.08.2016
Beiträge
17
Ich hätte mal kurz ein paar Fragen zu den Bosch und Bafang Motoren:
Das Scott das ich gestern auch wieder gefahren bin hat einen Bosch Mittelmotor Performance CX 250 Watt, 75Nm verbaut, hab zwar keinen Vergleich, aber mein Empfinden ist/war das dieser sehr spritzig ist, auch Berg Fahrten unglaublich, da fährst Steigungen hoch im 3 Gang auf Turbo Stufe was du ohne Motor mit dem 1 Gang nicht schaffen würdest (Sehr steile hügelige Wiese).

Jetzt hab ich schon vieles und auch Positives über die Bafang Mittelmotore gelesen (sehr leise, sehr stark und programmierbar wie auch immer das gemeint ist ect.), In welchen E-Bike Fullys ist den gerade so ein Bafang Mittelmotor verbaut?

Welchen Motor würdet ihr eigentlich mehr Empfehlen, Bosch oder Bafang und wo seht ihr hier die Vor und Nachteile der beider Motoren?
Sind die Bafang schneller (NM) als die Bosch?
Mir wäre eben ein starker Motor wichtig da es hier bei uns (Ostalb) Recht hügelig ist.

Möchte mich einfach vorab informieren bevor ich das mit Jobrad in Angriff nehme.

Danke im voraus.

Mfg
 
Thema:

Pedelec bis ca. 1500 Euro ???

Pedelec bis ca. 1500 Euro ??? - Ähnliche Themen

  • Pedelec für die Frau bis 1500

    Pedelec für die Frau bis 1500: Hey :) Frauchen (26J) wurde von mir angesteckt und mag auch eins haben. Allerdings deutlich günstiger als mein favorisiertes. Plan ist bis etwa...
  • Pedelec für Muttern bis 1500 Euro

    Pedelec für Muttern bis 1500 Euro: Hallo zusammen, nachdem ich bös vom EBike-Virus infiziert wurde konnte ich die Verwandtschaft zum Pedeleckauf für meine Mum zum 60. Geburtstag...
  • Pedelec für kurze steile Anstiege bis 1500 Euro

    Pedelec für kurze steile Anstiege bis 1500 Euro: Hallo zusammen, worauf muss ich achten, wenn ich ein Pedelec suche mit dem ich möglichst leicht einen kurzen steilen Berg hochkomme (ca. 2km mit...
  • MTB Pedelec bis 1500 Euro

    MTB Pedelec bis 1500 Euro: Moin, kennt evtl. jemand dieser MTB: http://www.amazon.de/dp/B0086E1XPS/?tag=pedelec-forum-21 Die Meinungen bei Amazon sind ja durchweg positiv...
  • Ähnliche Themen
  • Pedelec für die Frau bis 1500

    Pedelec für die Frau bis 1500: Hey :) Frauchen (26J) wurde von mir angesteckt und mag auch eins haben. Allerdings deutlich günstiger als mein favorisiertes. Plan ist bis etwa...
  • Pedelec für Muttern bis 1500 Euro

    Pedelec für Muttern bis 1500 Euro: Hallo zusammen, nachdem ich bös vom EBike-Virus infiziert wurde konnte ich die Verwandtschaft zum Pedeleckauf für meine Mum zum 60. Geburtstag...
  • Pedelec für kurze steile Anstiege bis 1500 Euro

    Pedelec für kurze steile Anstiege bis 1500 Euro: Hallo zusammen, worauf muss ich achten, wenn ich ein Pedelec suche mit dem ich möglichst leicht einen kurzen steilen Berg hochkomme (ca. 2km mit...
  • MTB Pedelec bis 1500 Euro

    MTB Pedelec bis 1500 Euro: Moin, kennt evtl. jemand dieser MTB: http://www.amazon.de/dp/B0086E1XPS/?tag=pedelec-forum-21 Die Meinungen bei Amazon sind ja durchweg positiv...
  • Oben