Pedelec BBSHD 1000 rechtliche Konsequenz bei 25 Km/h Abriegelung?

Diskutiere Pedelec BBSHD 1000 rechtliche Konsequenz bei 25 Km/h Abriegelung? im Plauderecke Forum im Bereich Community; Genau! Und ein Pedelec ist nun halt mal ein Fahrrad und soll es auch bleiben.
roger24

roger24

Mitglied seit
17.05.2015
Beiträge
299
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
BBS01 Bosch Performance CX
Genau!
Und ein Pedelec ist nun halt mal ein Fahrrad und soll es auch bleiben.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.242
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Mir persönlich kann es gerne bei 25 km/h Abriegelung bleiben aber die Leistung sollte auf 1000Watt hochgeschraubt werden .....damit wäre ganz Deutschland geholfen und nicht nur den Flachländer ....
Dann bleibt es aber nicht bei 25 km/h. Im Großen und ganzen bleibt es heute (mit 250W-Motoren) dabei, weil aus denen eh nicht viel mehr rauszukitzeln ist. 1000W sind da schon eine ganz andere Hausnummer. Ich möchte keinen Wahnsinnigen auf dem Radweg haben, der da mit chipgetunten 50 km/h entlangballert, weil er es kann.
 
L

Leto89

Mitglied seit
11.06.2018
Beiträge
106
Ort
Asperg
Details E-Antrieb
Specialized 2018 Comp FSR 29er Brose
@Marco Mayer Was ist eigentlich das Problem? Die meisten Pedelec-Motoren leisten doch viel mehr als die 250W-Nennleistung (vielleicht mal die Definition durchlesen) und das ohne Tuning. 1000W Ausgangsleistung hat zwar derzeit wohl kein legales, aber 550 oder etwas mehr sind wohl schon der Fall. Wenn Du noch mehr brauchst, solltest Du nach etwas völlig anderem schauen, da die gängigen Pedelec-Akkus viel zu klein sind (gemeint Leistungsabgabe und Kapazität zu gering).
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Der Gesetzgeber kennt natürlich seine Pappenheimer ;) : mit 250W Nennleistung ist halt bei 25km/h Schluss.
Das stimmt doch gar nicht. Für 25km/h braucht man zumindeste in der Ebene keine 250W und die Eigenleistung ist ja noch gar nicht berücksichtigt. Mit echten 250W gehen deutlich mehr als 30 und mit den üblichen legalen "250W" Motoren sind auch 40+ kein Problem. Es braucht keine illegalen Leistungen um die 25 deutlich zu überschreiten. Die Chiptuner beweisen es ja.
 
G

Gast001

@schmadde
da gebe ich dir Recht mit einem guten Freilauf jenseits der 25 km/h sind 30 und mehr kein Problem.
Es gibt aber auch Ausnahmen,mein Fischer mit Hinterradantrieb,nach Abschaltung des Motors bei 25 km/h, hat man das Gefühl das ein Anker ausgeworfen wurde :whistle::whistle::LOL: wehe der Akku ist leer,das Fahrrad ist so gut wie nicht mehr fahrbar.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.242
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Was genau „beweisen“ die Chip-Tuner? Dass es eine Tendenz gibt, sich nicht an Gesetze zu halten? Ich habe ja auch nur wiedergegeben, was mir ein Fahrradhändler gesagt hat: dass nämlich mit den üblichen 250W-Motoren nicht viel mehr als 25km/h Dauertempo drin ist.

Dafür sind die jeweiligen Räder dann auch ausgelegt, von der Rahmenstärke und den Reifen über die verbauten Bremsen, Motoren und Akkus und so weiter. Wenn das Rad einfach nur potentiell schneller gemacht wird, ohne diese Komponenten zumindest auf ihre Eignung zu überprüfen (und welcher „Chiptuner“ täte das wohl?), dann wird es gefährlich, nicht nur für den Fahrer selbst, sondern auch für andere. Da sind wir uns hoffentlich einig. (y)

Und jetzt stell dir das Ganze noch mit drei- bis viermal stärkeren Motoren vor. Dann ballern wirklich bald die ersten Irren mit 60km/h auf den Radwegen rum. Denen ist dann auch völlig egal, dass das illegal ist: „Wo kein Kläger, da kein Richter.“

Ich möchte solche Zustände nicht haben.
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
1.668
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
...mit Hinterradantrieb..
Was meinst du damit? Einen Hinterrad-Nabenmotor oder einen Mittelmotor?
Beides sind Hinterradantriebe.
...nach Abschaltung des Motors bei 25 km/h, hat man das Gefühl das ein Anker ausgeworfen wurde...
Nicht wirklich, aber der Motor schiebt halt nicht mehr und du musst selber weiter treten und ab 25km/h braucht man halt schon Power in den Waden.
Bist du früher mit deinem motorlosen Fahrrad auch schneller als 25km/h gefahren?
Wenn ja, dann weißt du ja, das das nicht so einfach war.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
3.913
Ort
27721 Ritterhude
Entweder bin ich schon wieder gut in Form oder Bafang Mittelmotor mit Rohloff geht 1a.
Für 25km/h brauche ich im Schnitt 50-80W, also genug Luft um auch darüber mit wenig Watt weiter zu treten. Natürlich bin ich ab und an auch etwas fauler und liebe daher auch das der Motor keinen Dremomentsensor hat. Bin auch schon mal 10km mit leerem Akku und 22er Schnitt nachhause gefahren. Dafür das ich Schwerbehindert bin find ich das mit 50 Jahren noch ganz gut.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Was genau „beweisen“ die Chip-Tuner?
Dasss man mit "250W" deutlich schneller als 25 fahren kann. Denn getunt wird ja nur die Geschwindigkeitsbegrenzung, die Leistung bleibt gleich.

Ich habe ja auch nur wiedergegeben, was mir ein Fahrradhändler gesagt hat: dass nämlich mit den üblichen 250W-Motoren nicht viel mehr als 25km/h Dauertempo drin ist.
Dann hat Dein Fahrradhändler entweder keine Ahnung oder er will Dich veräppeln. MIt 250W Durchschnittsleistung fahren Triathleten >40er Schnitt auf 180km. Und das ist ja beim Pedelec ja nur die zusätzliche Leistung.

Klar kann man Fälle konstruieren, wo 250W Zusatzleistung nicht für mehr als 25 ausreichen (starke Steigung, ineffizientes Fahrrad etc). aber für normale Anwendungsfälle braucht man für >25km/h noch nichtmal 100W vom Motor. Die gängigen Leistungen von mit 250W gelabelten Motoren reichen locker auch für mehr als die 45 eines S-Pedelecs.

Was die Auslegung eines Fahrrads auf höhere Geschwindigkeiten anbetrifft halte ich das auch für Quatsch. Klar gibts schlecht konstruierte Fahrräder, aber jedes popelige Rennrad ist deutlich filigraner als die meisten Pedelecs und wird idR ständig >25km/h gefahren ohne auseinanderzufallen.
 
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.242
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Das Rennrad wiegt aber auch nur ein paar Kilo, während aktuelle Pedelecs selten unter 20 kg zu bekommen sind.

Wie kommt ihr eigentlich auf diese Wattzahlen? Gibt es da Tabellen oder sowas?
 
G

Gast001

@Tomcat1960

naja man muss nicht übertreiben .....60 km/h ......ich habe noch nie ein Pedelec gesehen das schneller als 35 km/h unterwegs war und selbst das war eine Ausnahme und ich bin viel unterwegs .....deine Vorstellungskraft spielt dir Streiche .....99% der Bevölkerung fahrt gesittet und normal ob mt Pedelc 25,Pedelec S oder sonstwas unterwegs......;):)(y)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Tomcat1960

Tomcat1960

Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
1.242
Ort
Middlfrang'n
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX, Purion
Ja, nee. Is klar. ;) schmadde schreibt weiter oben, dass 250W für (getunte) 45 km/h gut sind. Und da sollen mit 1000W keine 60 drin sein?

Dass die einer mit Chiptuning freisetzt, ist für mich keine Frage des "ob", sondern nur eine des "wann". Und du magst mit den 99% ja durchaus Recht haben ... nur: das eine Prozent Verrückter reicht völlig. Ist genau wie auf der Autobahn. Staus werden dort eher nicht von den Richtgeschwindigkeitsfahrern verursacht, sondern von denen, die 250+ fahren wollen. Darüber gibt es jede Menge Studien. Warum sollte das auf Radwegen anders sein?
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Wie kommt ihr eigentlich auf diese Wattzahlen?
Was ist eine Wattzahl?

Zum Messung von Leistung gibts Leistungsmesser. Hat seit grob 15 Jahren jeder Radprofi am Rad und es werden auch mitunter Aufzeichnungen davon veröffentlicht. Seit ein paar Jahren auch im Amateur- und Hobbysportlerbereich recht weit verbreitet zur Trainingssteuerung. Ich hab auch so ein Ding am Rennrad, drum weiss ich ungefähr welche Leistung man für welches Tempo braucht.
 
Dirk U.

Dirk U.

Mitglied seit
29.04.2019
Beiträge
174
Ort
Ennepetal
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive 250W
ch hab auch so ein Ding am Rennrad, drum weiss ich ungefähr welche Leistung man für welches Tempo braucht.
Ist natürlich auch abhängig vom jeweiligen Systemgewicht. Ein 60 kg Fahrer auf einem 12 kg Rad benötigt natürlich deutlich weniger Watt für das gleiche Profil, als ein 120 kg Fahrer auf einem 25 kg Rad. :)
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Ist natürlich auch abhängig vom jeweiligen Systemgewicht. Ein 60 kg Fahrer auf einem 12 kg Rad benötigt natürlich deutlich weniger Watt für das gleiche Profil, als ein 120 kg Fahrer auf einem 25 kg Rad. :)
Gewicht spielt, solange es einigermaßen flach ist fast überhaupt keine Rolle. Für Geschwindigkeit zählt hauptsächlich Aerodynamik.
 
Dirk U.

Dirk U.

Mitglied seit
29.04.2019
Beiträge
174
Ort
Ennepetal
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive 250W
Gewicht spielt, solange es einigermaßen flach ist fast überhaupt keine Rolle.
Das ist zumindest in unserer Gegend nur selten der Fall. Bei höherem Gewicht erhöht sich zudem der Rollwiderstand und die meiten kräftigen Fahrerv sind auch weniger aerodynamisch. Aber klar, je flacher, umso mehr relativiert es sich.
 
Thema:

Pedelec BBSHD 1000 rechtliche Konsequenz bei 25 Km/h Abriegelung?

Werbepartner

Oben