PAS/Geschwindigkeitsstufen vs. nebeneinander fahren

Diskutiere PAS/Geschwindigkeitsstufen vs. nebeneinander fahren im Controller/Regler, Fahrerinformation & Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; @Pidze Wenn es dir wirklich wichtig ist und du das bezahlen möchtest, was die optimale Lösung für dein Problem ist. Kaufe dir bei E Bike...
Fripon

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
2.015
Punkte Reaktionen
1.358
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
@Pidze

Wenn es dir wirklich wichtig ist und du das bezahlen möchtest, was die optimale Lösung für dein Problem ist.
Kaufe dir bei E Bike Solution einen Cycle Analyst mit dem Poti für die Unterstützungs Anpassung und dein Problem ist Geschichte.

Gruß Fripon
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
- Bei manchen kann man auf Stromstufen umstellen, das soll besser funktionieren. Kann nixs zu sagen, hatte ich nie.
Es funktioniert definitiv besser, wenn du sinnvolle Stromstufen konfiguriert hast.
Ggf. noch zusätzlich mit einer ganz leichten Abstufung der Geschwindigkeit.
Noch besser funktioniert in solchen Situationen ein Gasgriff. Der fehlt mir.
Wenn ich in der Gruppe fahre, wähle ich eine Stromstufe, die zu meiner Eigenleistung und der Geschwindigkeit der Leute um mich herum passt.
Der Rest wird mit den Füßen variiert. Manchmal ziehe ich noch ganz leicht die Bremse, um den Bremsabschalter dazu zu nutzen, mit dem Motor nur bei Bedarf kurz auzusetzen, oder nur bei Bedarf einen kurzen Extraschub zu geben.
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
904
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Es funktioniert definitiv besser, wenn du sinnvolle Stromstufen konfiguriert hast.
Ggf. noch zusätzlich mit einer ganz leichten Abstufung der Geschwindigkeit.
Noch besser funktioniert in solchen Situationen ein Gasgriff. Der fehlt mir.
Wenn ich in der Gruppe fahre, wähle ich eine Stromstufe, die zu meiner Eigenleistung und der Geschwindigkeit der Leute um mich herum passt.
Der Rest wird mit den Füßen variiert. Manchmal ziehe ich noch ganz leicht die Bremse, um den Bremsabschalter dazu zu nutzen, mit dem Motor nur bei Bedarf kurz auzusetzen, oder nur bei Bedarf einen kurzen Extraschub zu geben.
Gasgriff hatte ich mal, mit Geschwindigkeitsstufen bei einem Hinterradmotor.
Das hat prima funktioniert.
War aber trotzdem nicht so entspanntes fahren wie mit Mittelmotor und Drehmomentsteurung. Hast halt immer aktiv dem Gasgriff in der Hand.

Jetzt gibts ja schon Drehmomentsteurung bei manchen Hinterradmotoren.
Das würde ich gerne mal ausprobieren.
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.288
Punkte Reaktionen
4.180
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Jetzt gibts ja schon Drehmomentsteurung bei manchen Hinterradmotoren
Was heißt da "jetzt"? Die gab es schon lange vor dem Mittelmotor-Hype. Zum Beispiel BionX hat schon sehr früh gezeigt, wie eine geschmeidige Unterstützung aussehen kann, inklusive Rekuperation.


Gruß
hochsitzcola
 
Callamon

Callamon

Dabei seit
18.09.2020
Beiträge
500
Punkte Reaktionen
622
Details E-Antrieb
Schachner SBS08
Noch besser funktioniert in solchen Situationen ein Gasgriff.
Ist bei meinem alten Schachner SBS08 so konfiguriert. Ich finde es so absolut perfekt. Stufenlose Kontrolle der Leistungsabgabe einfach aus dem Handgelenk. Ich liebe es.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Wobei ich mit BionX und Drehmomentsteuerung wiederum gar nicht zufrieden war. Man kann nicht gleichmäßig die Tretleistung fahren, die man will, sondern man ist gezwungen, seine Tretleistung dem Motor anzupassen. Noch deutlich schlechter fuhr sich für mich später der Xion mit seiner Variante der Drehmomentsteuerung. die war unten herum total digital. Setzte bei mittlerem Pedaldruck überhaupt erst ein. Edit: Und dann war der Sensor meiner Erinnerung nach an der Tretkurbel und hat beim Treten ständig nachgegeben, als wenn eine Feder drin sei und so Leistung geschluckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ich

Dabei seit
05.08.2013
Beiträge
755
Punkte Reaktionen
662
Details E-Antrieb
1x28"Bafang Mittelmotor und div. andere
Zum Nebeneinanderfahren würde ich auch immer ein Pedelec mit Drehmomentsensor bevorzugen.
Alternativ ein Pedelec mit Bewegungssensor und Leistungsstufen, das funktioniert auch ganz gut.
Nicht angemessen funktioniert zum Nebeneinanderfahren der Bewegungssensor in Verbindung mit Geschwindigkeitsstufen, es sei denn, beide Personen fahren das gleiche Pedelec.
Sind die Geschwindigkeitsstufen unterschiedlich, dann ist es ein ständiges Pedalieren und wieder Pausieren, um so das Tempo anzupassen. Dann macht man aber nichts selbst, sondern überlässt dem Motor den kompletten Vortrieb.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Sind die Geschwindigkeitsstufen unterschiedlich, dann ist es ein ständiges Pedalieren und wieder Pausieren, um so das Tempo anzupassen. Dann macht man aber nichts selbst, sondern überlässt dem Motor den kompletten Vortrieb.
Oder man schaltet den Motor aus, oder auf eine langsamere Stufe und macht alles selbst. Ist dann halt ein sehr schwergängiges Biobike.
Wie auch immer: Speed-Stufen sind dafür schlicht ungeeignet.
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.288
Punkte Reaktionen
4.180
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Wobei ich mit BionX und Drehmomentsteuerung wiederum gar nicht zufrieden war. Man kann nicht gleichmäßig die Tretleistung fahren, die man will, sondern man ist gezwungen, seine Tretleistung dem Motor anzupassen
?! Kapiere ich nicht. Das geht doch beim Biorad fahren genauso, bzw. genauso nicht. Bei einer gleichmäßigen Tretleistung ist die Resultierende die Geschwindigkeit, abhängig von Steigung, Gegenwind etc. Egal, ob der Motor eigenleistungsproportional unterstützt oder nicht. Bei Stromstufen habe ich ein virtuelles Gefälle, das die Eigenleistung, die benötigt wird, um eine bestimmte Geschwindigkeit zu halten, immer um einen festen Betrag reduziert, bis hin zum Pseudopedalieren, bei dem ich gar keine Eigenleistung mehr beisteuere....

Gruß
hochsitzcola
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Eben. du kannst frei wählen und wirst nicht gezwungen, ständig variierend das zu treten, was der Algorithmus des Herstellers verlangt.
Dafür muss ich vielleicht etwas öfter die Stufen umstellen. Mit der Fernbedienung seitlich am Lenker für mich persönlich nicht wirklich ein Problem, da mal kurz mit dem Daumen zu tippen.
Jedenfalls ein weit geringeres Problem, als wenn ich nicht so treten und Ausdauertraining im Rahmen meiner Möglichkeiten machen kann, wie ich das benötige.

Und wenn es mir schlecht geht, bringt mich das zur Not auch wieder heim. Zum Beispiel nach meinem Sturz in den Alpen vor 4 Jahren. Oder wenn ich Atemnot habe.
Mit einem bevormundenden System wäre ich da aufgeschmissen.
 
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
2.191
Punkte Reaktionen
2.611
Ich habe die niedrigste Stromstufe so konfiguriert, dass ich mit pseudopedalieren im Oberlenkergriff kaum über 15 km/h käme.
Das bedeutet , ich reguliere die Anpassung an andere immer über die eigene Tretleistung.
Da gibt's keinen Unterschied zum motorlosen Rad. Bei diesem gibt's ja auch genügend Differenzen.
Eine Drehmomentsteuerung ist dagegen eher unnatürlich, weil diese deine eigenen Kräfte scheinbar vervielfacht. Mit der Stromsteuerung habe ich in genanntem Beispiel einfach 50 w extra , den Rest muss ich selber bringen. Eine Drehmomentsteuerung suggeriert ,wenn man stärker tritt, eine stärkere Eigenleistung, - ich habe fester getreten, also geht's leichter-, was natürlich falsch ist, aber es fühlt sich so an.
Beim alten Bionx System konnte man wenigstens den Verstärkungsfaktor sehr klein konfigurieren. Deutlich unter 60 %, was zu eher natürlichem Verhalten - wenn steiler dann anstrengender - führte.
Ich bin auch überzeugt, dass vernünftig konfigurierte Stromstufen sparsamer wirtschaften.
Doch letztendlich hängt es davon ab , was der Fahrer will. Um wieder zum Beispiel zu kommen: Wer die 5% ohne wesentliche Eigenleistung fahren will, kann das mit Stromstufensteuerung genauso wie mit Drehmomentsteuerung. Dann kommt's nur noch auf die Motorleistung an

Gruss

Geierlamm
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
@Geierlamm genau so habe ich das auch! Dazu noch eine leichte Drehzahl- und Geschwindigkeitsbegrenzung bei ca. 20...22 km/h, dass der Motor nach oben hin langsam ausschleicht. Und wenn es dann leicht bergab geht oder ich in Kurven nur mit Eigenleistung fahren will, ziehe ich ganz leicht den Bremshebel, um den Abschalter zu betätigen.
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.288
Punkte Reaktionen
4.180
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Mit einem bevormundenden System
Die Formulierung ist irreführend. Was ist daran bevormundend, wenn der Motor eigenleistungsproportional unterstützt?! Das ist einfach nur Fahrradfahren. Wenn ich mich mehr anstrenge, werde ich schneller, wenn ich mich weniger anstrenge, werde ich langsamer. Ganz wie beim Biorad fahren.
Klar kann man auch andere Regelungsarten wie Stromstufen oder gar Geschwindigkeitsstufen toll finden. Das ist aber halt weiter vom authentischen Fahrradgefühl weg. Soll jeder machen wie er mag...

Gruß
hochsitzcola
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.817
Punkte Reaktionen
11.410
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Wobei ich mit BionX und Drehmomentsteuerung wiederum gar nicht zufrieden war. Man kann nicht gleichmäßig die Tretleistung fahren, die man will, sondern man ist gezwungen, seine Tretleistung dem Motor anzupassen.
Kannst Du das erklären? Ich fand die Unterstützung vom BionX noch eine der natürlichsten. Will man stärker treten, muss man halt die Unterstützung runterschalten oder umgekehrt. Das geht natürlich nicht stufenlos, klar - aber die Geschwindigkeit oder Motorleistung kann man so durchaus stufenlos regeln, was ja bei den Strom- oder Geschwindigkeitsstufen nicht geht. Weswegen ich diese Art von Regelung schrecklich und unnatürlich finde.

Das einzige Problem beim BionX für mich war, dass die Unterstützung abhängig vom Ladezustand des Akkus war. Das hätte man besser machen können (und andere Hersteller haben es besser gemacht).

Ich kann mich nicht erinnern, jemals mit Ebike in einer Gruppe gefahren zu sein, aber ich halte dafür was anderes als Drehmomentsteuerung für ungeeignet.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
BionX bietet mir einfach nicht die Flexibilität in der Tretleistung, die ich persönlich benötige. Wenn ich fit wäre, wahrscheinlich kein Problem.
Zum anderen Punkt: Siehe geierlamms Post. Er hat das eigentlich ganz gut dargelegt dass man mit Konstantstrom-Stufen sehr wohl die Geschwindigkeit mit der Tretleistung variieren kann. Vorausgesetzt man wählt halt nicht 100% der benötigten Leistung oder noch mehr.

Ich fahre ab und zu im Rahmen des Stadtradelns oder der Critical Mass in verschiedenen Gruppen. Geht gut mit meiner Konfiguration der Steuerung.
Außer wenn ich bergauf mit meinem schweren Gefährt und dem eher kleinen BBS01 vielleicht mal langsamer als andere bin.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.817
Punkte Reaktionen
11.410
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Eine Drehmomentsteuerung ist dagegen eher unnatürlich, weil diese deine eigenen Kräfte scheinbar vervielfacht.
Gerade das macht doch die Drehmomentsteuerung so natürlich (solange man nicht deutlich über 100% geht): stärker Treten heisst mehr Gesamtleistung. So als ob man ein leichter laufendes Rad hat. Mein Lastenrad fährt sich dann fast so wie ein unbeladenes Rennrad.

Beim alten Bionx System konnte man wenigstens den Verstärkungsfaktor sehr klein konfigurieren. Deutlich unter 60 %, was zu eher natürlichem Verhalten - wenn steiler dann anstrengender - führte.
So unterschiedlich sind die Vorlieben. Ich fand die Stufe 1 bei BionX immer sinnlos, weil das Rad damit grade mal die erhöhten Fahrwiderstände des Antriebs egalisiert. Mein Trekking-S-Pedelec fuhr damit etwa genauso wie mein vorheriges Trekkingfahrrad. Weiss aber nicht mehr ob es 25% oder 50% waren in der ersten Stufe.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
25.946
Punkte Reaktionen
13.011
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
stärker Treten heisst mehr Gesamtleistung.
50 Watt vom Motor (0...500 W frei wählbar in zuvor festgelegten Stufen oder per Daumengas reguliert) und dazu 0-400W Eigenleistung > Stärker treten heißt mehr Gesamtleistung.
Nur eben dass nicht ein Algorithmus des Herstellers die Steuerung übernimmt, sondern ich!
Mag vielleicht für den ein- oder andere umständlicher empfinden, oder es fehlt beim Ein- oder anderen System die Konfigurierbarkeit, aber es bietet schlicht mehr Feiheit als ein System, das sagt: Wenn du 160W trittst, bekommst du 600W Motor, Punkt aus fertig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Finkenbux

Finkenbux

Dabei seit
07.02.2022
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
254
Ort
21614 Buxtehude
Details E-Antrieb
Enik Easy 20“, Bafang FM G31.250 sowie NCM Paris
Das ist quatsch. Du machst dir was vor.
Ich würde mir etwas mehr Wertschätzung wünschen. Ein anerkannt kompetentes Mitglied wie @Hochsitzcola erzählt keinen „Quatsch“. Er hat vielleicht eine andere Meinung als du. Das rechtfertigt aber nicht solch einen Kommentar.
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.561
Punkte Reaktionen
12.455
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
Definitiv nein. Oder zeige mir mal einen Bosch, den ich auf konstante Unterstützung programmieren kann, damit er nicht prozentual auf die Eigenleistung reagiert.
Das kann man bei keinem DMS-basierten System (die vernünftigen DMS-Steuerungen gibt es ja nicht nur von Bosch).
Wäre ja auch merkwürdig, da man damit das natürliche und intuitive Steuern der Leistung aufgeben würde. Dann kann ich ja gleich so einen einfach gestrickten Stromstufen/Geschwindigkeitsstufen-Controller verbauen.
 
Thema:

PAS/Geschwindigkeitsstufen vs. nebeneinander fahren

Oben