Pannschutzband - Mehr Schaden als Nutzen

Diskutiere Pannschutzband - Mehr Schaden als Nutzen im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, unsere beiden E-Bikes hatte ich irgendwann nach den ersten Plattfüßen (Dornen, Glassplitter) mit Pannenschutzbändern ausgerüstet. Nach...
digait

digait

Mitglied seit
07.04.2014
Beiträge
233
Details E-Antrieb
2x Wheeler E-Protron Bionx-D
Hallo,

unsere beiden E-Bikes hatte ich irgendwann nach den ersten Plattfüßen (Dornen, Glassplitter)
mit Pannenschutzbändern ausgerüstet.

Nach nunmehr 1-2 Jahren habe ich sie alle weggeschmissen - und werde keines mehr nutzen!
Ich habe nicht genau gezählt, aber so etwa 7-8 Platte haben uns die Bänder an den Hinterrädern beschert.
An den Enden der Bänder scheuert der Schlauch langsam durch. Anfangs wundert
man sich nur, dass man einmal die Woche, dann aber fast täglich aufpumpen muss - und
dann geht es schnell. Beim letzten mal war sogar der Flicken durchgescheuert.

Was es für Bändern waren, weiß ich nicht mehr genau. Eines aus dem Fahrrad_fach_markt.

Extreme Belastung lag nicht vor. 3 bar Druck und (teilweise recht schlechte) Straße.


Wie sieht es bei euch aus?
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.199
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Du meinst Felgenband? Es ist unverzichtbar wenn man tubeless fahren will und unverzichtbar, wenn man mit Schlauch fährt. Es muss die passende Größe haben. Sehr günstig finde ich es, wenn es genau die Innenbreite der Felge hat. Dann mag ich selbstklebendes Band, das man faltenfrei legen kann, wenn man die Felge vorher säubert und etwas Sorgfalt walten lässt. Die richtige Wahl der Breite und die korrekte Montage entscheiden alles. Ist das beides korrekt, gibt es dadurch keine Pannen.

Oder meinst wirklich Pannenschutzband, das man zwischen Mantel und Schlauch einsetzt? Da habe ich nie dran geglaubt...
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
248
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Er meint wohl sowas: Proline Anti-Platt Pannenschutzband

Für mich ist das zwar kein Voodoo, aber die Nachteile scheinen die Vorteile wieder auszugleichen, kann man sich anscheinend also sparen.
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
807
Hatte das im Rad der Frau. 10 Jahre lang, 0 Platten.

Sie ist geschätzte 10000km gesamt gefahren (3 neue Mäntel in der Zeit)

Es gibt verschiedene Breiten davon, vlt. hat es etwas damit zu tun?
Ist schon das 2. mal, das ich von durchscheuern lese. Werde jetzt 1 ins Vorderrad meines ebikes einbauen.

Vlt hat es auch mit der Achslast zu tun? Meine Freundin ist ja sehr leicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flachlandbiker

Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
675
Auf die Idee, ein Pannenschutzband einzulegen, bin ich noch nicht gekommen. Ich fahre seit Jahren Conti-Reifen mit einbautem Pannenschutz. Jetzt muss ich wieder den Hinterreifen austauschen, weil das Profil komplett weg ist. Aber einen Platten habe ich mit diesen Reifen noch nie gehabt. Klar sind die etwas teurer, aber das Schutzband gibts ja auch nicht umsonst.
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
807
Vorteil ist halt, man kann es "mitnehmen" zum nächsten Mantel.

Bin echt gespannt, ob sich bei mir auch irgendwas durchscheuert.

Auf dem Hinterrad fahre ich den Marathon+ MTB der läuft pannenfrei. Davor mit crazy bob und danach nobby nic sah das anders aus.
 
M

mtb_tuli

Mitglied seit
27.08.2017
Beiträge
14
ebenso nur negative Erfahrungen, die Pannenschutzeinlage beschädigt letztendlich den Schlauch durch Reibung. Jetzt ohne die Einlage auch kein Nachpumpen mehr. Mein Tipp : Downhillschlauch.
 
1N4001

1N4001

Mitglied seit
25.09.2016
Beiträge
1.168
Details E-Antrieb
Bio, bald wieder E
Wenn schon so ein Band, dann bitte auch Talkum zwischen Band ind Schlauch. Da sollte das Problem mit dem Scheuern zumindest verringern.

Ansonsten: Tubeless.
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
807
Ich werde es am Vorderrad mal riskieren.

Bei meiner Freundin ging es ja 10 Jahre gut, aber die wiegt eben auch echt wenig.

Wenn es mit Nachpumpen anfangen sollte schmeiß ich das Ding halt weck. :)

Downhillschlauch ist schon drin. :)

Ich hasse Panne! :p
 
jopedeleco

jopedeleco

Mitglied seit
29.11.2010
Beiträge
1.483
Ort
Wesel
Details E-Antrieb
Bosch 2012 400Wh und TranzX 36Volt 250Watt
Ich könnte mich dafür erwärmen, wenn die Pannenschutzstreifen länger als 10000Km halten würden, dann könnte man Reifen ohne Pannenschutz holen und würde jede Menge Müll einsparen, weil ein Reifen ohne Pannenschutz weniger Müll verursacht.
 
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
807
Wenn der Hersteller sowas schreibt dann bedeutet das sicher eher "mindestens"

Aber Müll? Umwelt?

Wenn man 10000km mit dem bike fährt ist das bisschen Müll im Verhältniss warscheinlich unbedeutend.

Das Antiplatt hält auf alle Fälle ewig. Wenn ich mal 5000km damit gefahren habe zieh ich mal ein Faziet aus meiner Sicht. Wird so bis März sicher mindestens dauern.

:)
 
digait

digait

Mitglied seit
07.04.2014
Beiträge
233
Details E-Antrieb
2x Wheeler E-Protron Bionx-D
Gute Idee mit einem DOWNHILL-Schlauch.
Ehrlich gesagt, ich wusste gar nicht, dass es so was gibt.

Ich habe gerade mal gesucht.
Da ich 27,5''-Räder habe und leider wegen eines sehr engen Abstands der Unterstreben
nur Mäntel bis 2'' Breite nutzen kann, gibt es wohl keine/kaum passende DH-Schläuche.

Ich habe nur gefunden:
- Continental Mountainbike 27,5 regular (235 g): 1.75 - 2.4 Zoll Reifenbreite
(also kein ausgesprochener DH-Schlauch)


Diese sind wohl zu breit?

- Schwalbe Nr. 21F
"Der 27,5 Zoll Schlauch von Schwalbe kommt als Freeride Ausführung, welche extrem verlässlich und luftstabil ist!"
für 2,1 - 3,0 Zoll Reifenbreite

- VEE Tire 27.5'' Downhill Schlauch
Reifengröße: 27,5" (650B)
Reifenbreite: 27.5x2.35, 27.5x2.40, 27.5x2.50


Sonst nichts?
 
snag

snag

Mitglied seit
19.03.2014
Beiträge
347
Ort
München
Details E-Antrieb
Impuls 1 Raleigh IR HS 36V 17 AH und normale Bike
Pannenschutzeinlagen verwende ich seit ca. 10 Jahren vor allen bei meinen Mountanbikes.

Wichtig ist diese rund an den Enden zu schneiden. Und dann noch mit Schmirgelpapier bearbeiten, dass keine GRADE mehr da sind. Dann halten die schon mal 4 bis 5 Jahre bis sich der eine oder andere mal durchstanzt.
 
TheRealKangaroo

TheRealKangaroo

Mitglied seit
27.09.2017
Beiträge
66
Ich nutze die Pannenschutzbänder auch, habe auch schon alle arten von erfahrung damit gemacht.
Pannenschutzbänder unterschiedlicher hersteller verhalten sich unterschiedlich, ich hatte welche von Contec, welche bei mir auch einschnitte verursachten und zudem hatte ich trotzdem Plattfüße durch die Lauffläche//Das Band von Proline funktioniert deutlich besser, es fühlt sich auch deutlich mehr nach gummi an als das von Contec und ist nicht so scharfkantig.
Mir hat das Pannenschutzband auch schon öfters den Arsch gerettet wenn das Gewebe des Reifens aufgegeben hat und nur noch das antiplatt den Schlauch drin gehalten hat. Ein Vorteil ist auch das man seine alten Reifen in der Stadt abfahren kann egal ob die guten pannenschutz haben und man kann das Band ja von reifen zu reifen mitnehmen.
 
Thema:

Pannschutzband - Mehr Schaden als Nutzen

Werbepartner

Oben