Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Diskutiere Panasonic Akkuladen: Ungelöst im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst Du wolltest also über ein strombegrenztes Netzteil laden welches auf 200mA Ladestrom begrenzt wurde ? Und...
Michael-123

Michael-123

Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
1.160
Ort
24222 Schwentinental
AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Habe mir jetzt wieder einen Akku zugelegt, bin ihn leer gefahren (war voll geladen), hatte das Rad dann eine Zeit lang herum stehen und wollte es gestern über ein Netzteil laden.
Du wolltest also über ein strombegrenztes Netzteil laden welches auf 200mA Ladestrom begrenzt wurde ?

Und dann wolltest du den Ladestrom auf 1.8A hochregeln ?

Welche Pins hast du denn am Akku genommen um dieses zu machen ?

Meine Vermutung: BMS schaltet bei Unterspannung ab.
Er schaltet ab bei Unterspannung, wenn beim Laden Überstrom auftritt, nach einer gewissen Zeit der Nichtbenutzung. Höchstwahrscheinlich auch bei Übertemperatur und Kurzschluss am Ausgang.

Ich fürchte, zum Zurücksetzen des BMS komme ich um das Original-Ladegerät nicht herum....oder nicht warten bis das BMS abschaltet.
Kannst ja mal zu einem Händler gehen und deinen Akku dort reinstecken.
 
Michael-123

Michael-123

Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
1.160
Ort
24222 Schwentinental
AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Habe mir jetzt wieder einen Akku zugelegt, bin ihn leer gefahren (war voll geladen), hatte das Rad dann eine Zeit lang herum stehen und wollte es gestern über ein Netzteil laden. Zuerst überprüfte ich die Spannung des Akkus, und siehe da:
2,3 Volt !!
Das ist die Spannung an Pin1 und Pin4 siehe dort ?

https://www.pedelecforum.de/forum/s...asonic-Akkuladen-Ungel%F6st&p=88404#post88404

Dann hat sich der Akku schlafen gelegt (oder du hast das BMS zerschossen).

Aufwecken indem Mensch an Pin 2 und 4 eine Spannung von 29.2V anlegt die auf 200mA begrenzt wird.

Möglicherweise braucht er auch noch die 12V an Pin 4 und 5. Jedenfalls liegen beim originalen Ladegerät diese dort an.

Wenn er diese Spannung braucht dann wäre mir das neu aber mir schläft der Akku nur im Winter ein. Also weiß ich nicht genau welche Signale er zum Aufwecken braucht weil ich dieses Problem noch nicht hatte.
 
B

boffl

AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Ja danke, das war's! (12V an Pin 4-5 war nicht nötig)
Dann hatte sich mein letzter Akku auch nur schlafen gelegt und die gleiche Maßnahme hätte Wirkung gezeigt! Mittlerweile ist er ja auseinander gerissen, also vermutlich wirklich nicht mehr hinzukriegen.

Frage: warum sprichst du von Pin1 und Pin2 als unterschiedliche Pins? Die liegen ja auf gleichem Potential.
 
Michael-123

Michael-123

Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
1.160
Ort
24222 Schwentinental
AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Ja danke, das war's! (12V an Pin 4-5 war nicht nötig)
Dann hättest du also den Akku auch durch die hier vorgestellte Zusatzschaltung aufwecken können. Schön, denn ansonsten wäre ein Redesign nötig gewesen.

Frage: warum sprichst du von Pin1 und Pin2 als unterschiedliche Pins? Die liegen ja auf gleichem Potential.
Zwei Pins einmal zum Laden der andere zum Entladen. Jeweils durch einen eigenen Fet abgesichert. Dass sie die gleiche Spannung gegen Masse (Minus) führen sagt noch nichts über deren Funktion und die Strombelastbarkeit aus.

Der Entladen-Pin kann ca. 12A liefern, der Laden Pin maximal 4A aufnehmen.
 
B

boffl

AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Pin 5(+) und 4(C) sind aber auf der Platine tatsächlich verbunden, siehe Foto

Panasonic-Akku-Stecker.jpg
 
Michael-123

Michael-123

Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
1.160
Ort
24222 Schwentinental
AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Pin 5(+) und 4(C) sind aber auf der Platine tatsächlich verbunden, siehe Foto
"C" für Charge kommt jedenfalls hin.

Warum die nun parallel geschaltet sind weiß ich auch nicht. Ohne Schaltplan ist es immer schwierig das weitergehende Aussagen machen zu können.

Man könnte nun an "C" und "+" jeweils ein gleichwertiges Amperemeter (gleichen Serienwiderstand) schalten und den Akku belasten um zu sehen durch welchen Pin der Laststrom fliesst.

Ich behaupte erst einmal das wäre der "+" Pin. Wissen tue ich es aber nicht, da ich es nicht ausgemessen habe.
 
B

boffl

AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Ich würde sagen, wenn die beiden Pins auf der Platine kurzgeschlossen sind, ist das egal
 
W

woinemer

AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Hallo Micha, sehr interesanter Thread!

Woher weisst Du das max 4A über den Ladepin fließen?
Hast du das beim Laden gemessen schaltet dann das BMS ab?
Oder steht das irgendwo in Dokumenten über Ladegerät oder Akku?

Dietmar
 
Michael-123

Michael-123

Dabei seit
29.12.2009
Beiträge
1.160
Ort
24222 Schwentinental
AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Hallo Micha, sehr interesanter Thread!

Woher weisst Du das max 4A über den Ladepin fließen ?
4A kann er noch ab ohne abzuschalten. Das habe ich selber versucht und gemessen. Das war aber kein langfristiger Test sondern ging nur über ein paar Minuten.

In einem anderen Thread (mir im Moment unbekannt welcher) wurde das nochmals bestätigt auch dass darüberhinaus das BMS abschaltet.

Oder steht das irgendwo in Dokumenten über Ladegerät oder Akku?
Nein. Ich den offiziell zu bekommenden Dokumenten steht darüber nichts.
 
B

boffl

AW: Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Nachdem es hier dazu passt, führe ich den Thread weiter.

Nachdem ich einen Akku mit kaputten Gehäuse zerlegt, den Akku ausgebaut und dann wieder zusammengebaut habe, funktioniert er nicht mehr:

Bei Betätigung des Statusknopfs leuchtet LED1 kurz auf.
Wenn ich ihn in die Ladestation stelle, tut sich nichts.
Wenn ich danach den Statusknopf drücke, leuchten 3x nacheinander abwechselnd LED1 bis LED5

Eine Recherche im Internet ergab: "Die Batterie ist beschädigt"
Es handelt sich um einen 10 Ah Akku mit einer Restkapazität von ca. 8 Ah und einer Leerlaufspannung von knapp über 28 Volt.

An Pin 2 und 4 liegen ca. 20 Volt an und es kann kein Strom aufgenommen werden.
Am Rad eingesetzt und am Bedienteil eingeschaltet, leuchten kurz sämtliche LEDs (am Bedienteil) auf, dann tot.

Es kann doch nicht sein, dass der Akku zurückgesetzt wird, sobald man die Kabeln von der Platine abzieht, oder doch?
 
O

olfi79

Super Thread. Mein Ladegerät ist verschwunden, dematerialisiert oder auch einfach beim Umzug in einer nicht mehr aufzufindenden Kiste gelandet.
Dank der sehr hilfreichen Informationen im Thread bin ich zu folgender sehr einfachen Lösung gekommen (im Prinzip wie Michael-123, nur für mich noch pragmatischer):

1. Labornetzteil auf 1V, Strombegrenzung einschalten, kurzschließen, 0.1 A max einstellen
2. Kurzschluss entfernen, 29.3V einstellen
3. Akku anschließen und den Strom langsam manuell hochfahren, ca +0.1A pro Sekunde.
(bei 10Ah sollten 4A kein Problem für die Zellen sein)
4. Meines Wissens nach mögen Li-Ion-Akkus es nicht, komplett vollgepumpt zu werden, also klemm ich ab, wenn der Strom dann bei 29.3V unter 1A fällt, oder stelle die Ladespannung von Haus aus etwas tiefer ein.

Danke an alle Tüftler für die ausführlichen Infos hier.
 
eichensven

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
742
Labornetzteil auf 1V, Strombegrenzung einschalten, kurzschließen, 0.1 A max einstellen
Hallo,
danke für deinen Beitrag.
Gibt es für diesen Kurzschluss eine Erklärung?

Ich habe meinen Panasonic Akku 26V/10Ah über die normalen Anschlüsse entladen um die Kapazität zu messen. Außerdem wollte ich wissen, ob das BMS reagiert und den Akku abschaltet. Das funktionierte bei ca. 21V. Jetzt lässt er sich aber nicht mehr laden und zeigt auch keine Reaktion mehr. Hat jemand eine Idee, wie ich ihn wieder reaktivieren kann.
MfG
Sven
 
eichensven

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
742
Hallo
das Problem hat sich schon erledigt.
Genau wie oben beschrieben, mit einem regelbaren Netzteil an Pin 2 und 4 . Der Akku erwacht wieder und lässt sich danach wieder laden.
 
C

Creative_Inspire

Dabei seit
01.08.2011
Beiträge
4.250
Ort
Somewhere
Also nochmal fürs Protokoll und die sich nicht mal eben irgendwelche Platinen mit zig Bauteilen drauf selber löten können - da die original Lader bei ebay immer noch recht teuer sind: Wenn man einfach einen Kabelschwanz hinter dem BMS, direkt an den Zellen anbringt, kann man ohne Probleme mit dem Fremdlader laden. Einziger Nachteil - der Ladestand stimmt dann nicht mehr.

Allerdings konnte ich das originale BMS resetten indem ich parallel zum original Akku am Extender Kabelschwanz am Motor noch einen Extender Akku angeschlossen hatte (ohne Diode). Dann geht der Ladestand wieder.
 
eichensven

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
742
Hallo,
ich habe für einen Bekannten mehrere Panasonic-Akkus bei Liofit neu bestücken lassen.
7s6p, 7s7p und 7s8p.
Soweit funktionieren sie ganz gut nur die Batteriezustandsanzeige funktioniert nicht mehr, also sie zeigt viel zu zeitig "leer" an.
Kann man diese Anzeige neu kalibrieren?
Desweiteren habe ich noch eine Frage.
Ist es möglich die Unterstützungsstufen selbst einzustellen (wird soweit wie ich weiß im Motor Controller geregelt)?
MfG
Sven
 
F

Ferdi

Hallo.

interessanter Tread! Ich habe auch eine Panasonic Akku mir 14,5 Ah Stunden, 36 Volt. Da ich auf längere Tour mit einer Solarzelle über einen MPPT Regler den Akku aufladen möchte, würde ich gerne wissen, ob das überhaupt möglich ist?

In diesem Zusammenhang würde ich gerne in Erfahrung bringen, welche Anschlüsse dieses 5 Pin Steckers haben und wo ich den Plus und Minus Pol anschließen muss!

Vielen Dank

Ferdi
 
R

Raketenbändiger

Dabei seit
10.10.2019
Beiträge
404
Hallo,
ich habe für einen Bekannten mehrere Panasonic-Akkus bei Liofit neu bestücken lassen.
7s6p, 7s7p und 7s8p.
Soweit funktionieren sie ganz gut nur die Batteriezustandsanzeige funktioniert nicht mehr, also sie zeigt viel zu zeitig "leer" an.
Kann man diese Anzeige neu kalibrieren?
Desweiteren habe ich noch eine Frage.
Ist es möglich die Unterstützungsstufen selbst einzustellen (wird soweit wie ich weiß im Motor Controller geregelt)?
MfG
Sven
Hallo Sven, wie geht's Dir denn so mit der Akkutechnik? Und für welches Pedelec hast Du denn die Panasonic-Akkus neu bestücken lassen? Und dann
Erstens: Das mit der Akkuanzeige verstehe ich nicht. Egal ob 7S oder 10S, das ist sicher dasselbe Spiel. Wieso geht da niemand ran? Wo greift das dritte
...............Kabel, bei mir vom Motor her grau, auf die Akkuplatine zu? Wenn die Akkuanzeige zu schnell "leer" anzeigt, kriegt sie doch zu wenig Spannung,
...............oder? Das ist doch lachhaft wenn selbst bei neu bestückten Akkus dieses Problem auftritt. Nein, man muß nicht alles wissen, aber nicht nach-
...............geben, das ist Pflicht. Es heißt nämlich Pro-blem und nicht Anti-blem. Ich habe von Elektronik wenig Ahnung aber bei Ebay eine Spannungsanzeige
...............mit 5 LEDs entdeckt die nur zwei Anschlußkabel hat. Das ist doch das Thema, oder? Deshalb an alle Indianer: Aaaaaaattacke!!!
Zweitens: Also bei meinem alten Billig-Prophete kann ich die Unterstützungstufen frei einstellen, dann muß das bei Dir wohl auch möglich sein. Das steht
.................doch sicher in der Bedienungsanleitung. Entschuldige wenn ich das so einfach vorschlage.
 
Liebe Männer,
es ist total beeindruckend von was Ihr alles Ahnung habt. Ich nicht, bin ein elektronischer Blindfisch. Aber, dummer Bauer-dicke Kartoffeln. Ich versteh nicht wieso Ihr euch derart Einen abgebrochen habt mit diesem scheiß Panasonic-BMS. Es wäre doch viel einfacher gewesen ein Universal-BMS einzubauen, eine XLR-Buchse (Halt die runde Dreipin ...) einzusetzen und den Akku dann sperat mit einem hundsnormalen Ladegerät zu laden. Okay, Ehrgeiz, Spaß am Geschäft, in Ordnung, dann bitte ich aber auch sehr darum endlich das Thema Akkuanzeige anzugehen. Das kann doch nicht so schwer sein, echt.
Mein Akkuadapter hat drei Kontakte, Schwarz-Rot-Grau (dünn). Und überall liest man das Graue soll ich einfach weglassen. Nix da, ich scheitere doch nicht an einem grauen Kabel. Der Hersteller meint lapidar "Dieses Kabel dient der Kommunikation zwischen Motor und Akku"! Muß ich als Depp jetzt dieses Problem lösen? Dann will ich aber danach von Euch zum König gewählt werden. Jawoll !!!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Panasonic Akkuladen: Ungelöst

Panasonic Akkuladen: Ungelöst - Ähnliche Themen

  • Panasonic 48v 10,5 Ah 504 Watt, Frage zur ersten Akkuladung

    Panasonic 48v 10,5 Ah 504 Watt, Frage zur ersten Akkuladung: Lt. Anleitung soll man den Akku bei der Erstladung 24 Stunden am Netzgerät belassen. Ist das wirklich so? Habe bei Google nichts dazu gefunden...
  • tiefenentladenen Panasonic nky352b2 aufpäppeln?

    tiefenentladenen Panasonic nky352b2 aufpäppeln?: Guten Morgen Zusammen, bin neu hier und hab natürlich eine Frage an die Panasonic oder Ladespezis hier... Habe kürzlich von einem Nachbarn ein...
  • Panasonic Selbsthaltung defekt.

    Panasonic Selbsthaltung defekt.: Hallo zusammen! Ich habe mir vor ein paar Wochen ein Kalkhoff Pro Connect gebraucht zugelegt, hauptsächlich um sofort etwas zu haben, günstig zum...
  • Akkualternative Panasonic NKY470B2 36V

    Akkualternative Panasonic NKY470B2 36V: Guten Tag, ich suche schon seit Wochen Alternativen für meinen Panasonic Mittelmotor 'Next Generation' mit der ArtikelNr. NUA123FA. Der Original...
  • Ähnliche Themen
  • Panasonic 48v 10,5 Ah 504 Watt, Frage zur ersten Akkuladung

    Panasonic 48v 10,5 Ah 504 Watt, Frage zur ersten Akkuladung: Lt. Anleitung soll man den Akku bei der Erstladung 24 Stunden am Netzgerät belassen. Ist das wirklich so? Habe bei Google nichts dazu gefunden...
  • tiefenentladenen Panasonic nky352b2 aufpäppeln?

    tiefenentladenen Panasonic nky352b2 aufpäppeln?: Guten Morgen Zusammen, bin neu hier und hab natürlich eine Frage an die Panasonic oder Ladespezis hier... Habe kürzlich von einem Nachbarn ein...
  • Panasonic Selbsthaltung defekt.

    Panasonic Selbsthaltung defekt.: Hallo zusammen! Ich habe mir vor ein paar Wochen ein Kalkhoff Pro Connect gebraucht zugelegt, hauptsächlich um sofort etwas zu haben, günstig zum...
  • Akkualternative Panasonic NKY470B2 36V

    Akkualternative Panasonic NKY470B2 36V: Guten Tag, ich suche schon seit Wochen Alternativen für meinen Panasonic Mittelmotor 'Next Generation' mit der ArtikelNr. NUA123FA. Der Original...
  • Oben