Nuvinci N380 erfolgreich zurück gesetzt?

Diskutiere Nuvinci N380 erfolgreich zurück gesetzt? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, lässt sich rechnerisch ermitteln ob das zurücksetzen der Nuvinci N380 Nabe erfolgreich war und die volle Übersetzungsbandbreite bzw. die...
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Hallo,

lässt sich rechnerisch ermitteln ob das zurücksetzen der Nuvinci N380 Nabe erfolgreich war und die volle Übersetzungsbandbreite bzw. die höchste Übersetzung wieder geschaltet werden kann?

Folgendes Setup: Riese&Müller Load mit Bosch Performance Line Motor und einem 18T Ritzel, Nuvinci N380 Nabe mit einem 20T Ritzel

Ohne Nabe dreht sich das Hinterrad bei einer vollen Kurbelumdrehung 0.9x wenn ich mich nicht täusche. (18/20 Untersetzung?)

Wie ist das nun wenn die 1,9-fache Übersetzung der Nuvinci Nabe mit berechnet wird? Dreht sich das Hinterrad dann 1,7x im höchsten Gang bei einer Kurbelumdrehung?

Ich frage deshalb weil ich mit dem Rad nicht in Fahrt komme und ab ca. 17km/h wild strampeln muss. Gibt die Nabe nicht mehr her oder wo könnte der Fehler liegen?

Ich habe die Nabe nach dieser Anleitung zurückgesetzt. Der feste Widerstand war zu spüren und das Nabeninterface wurde auch wieder richtig angebracht.

Beste Grüße
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
463
Ja das lässt sich berechnen. Du hast nur einen Denkfehler.
Der Boschmotor hat ein internes Getriebe (1:2,5). Du hast also vorne nicht 18Z sondern 45Z.
45/20 ergibt 2,25 was pro Kurbelumdrehung im kleinsten Gang 2,25*0,5=1,125 Radumdrehungen und im größten Gang 2,25*1,9= 4,275 ergibt.

Wenn du bei 17km/h im größten Gang Hamsterrad hast. Dann ist mit Sicherheit die Nabe verstellt. Mit 26er Hinterrad und 70er Trittfrequenz sollte das ca. 35km/h sein.

NuVinci und andere – Wirkungsgrad-Messungen an Nabenschaltungen – Teil 2 | Fahrradzukunft - Ausgabe 17
Auf Papier besser als in der Praxis
 
  • Like
Reaktionen: 3x8
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Hallo Jaap,

ah, okay, verstehe. Besten Dank für die Antwort. (y)Jetzt blick ich's mit der Übersetzung. Das komische ist nur dass ich die Nabe schon zurückgesetzt habe und ich meine dass das auch geklappt hätte, jedenfalls war da ein Widerstand zu spüren. Kann die Nabe auch so weit verstellt sein dass das zurücksetzen öfter gemacht werden muss als 2-3 Mal? Nun ja, dann halt noch mal oder kann das Problem noch woanders liegen? Dass sich die Übersetzung hin zum Hamsterrad verstellt hat ist seit dem Austausch des Nabeninterface so. Hatte das Multi-Turn gegen ein One-Turn getauscht. Die Zuglängen daraufhin natürlich angepasst.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
463
Wenn es davor funktioniert hat, kann es nur an der Einstellung liegen.
Kann aber nicht Schaden daß einstellen zu üben. Bei Nuvinci mit Handschaltung kommt es immer mal wieder vor daß sich die Entfaltung verringert.
Ursache: Wird der Schalter im Stand gedreht darf man nicht über einen gewissen Punkt drehen.
Dreht man darüber hinaus dann verstellt sich die Entfaltung.
Bei der automatischen Harmony kalibriert sich die Schaltung von selbst. So daß dies nicht passieren kann.
 
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Okay, danke. Ich werde es morgen noch mal versuchen. Welche Aufgabe hat die silberne Mutter? Das ist doch nur eine Kontermutter,oder? Gehört die stramm oder nur leicht aufgeschraubt?
vlcsnap-2020-01-23-00h31m42s017.png

(obiges Bild ist ein Videoschnappschuss aus einem enviolo-Lehrvideo)
 
Falco

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
539
Nennt sich Splint-Nut und die beiden Striche sollten in einer Linie sein. Vorsichtig aber trotzdem nicht locker mit dem Interace festziehen, während das Laufrad in Bewegung gesetzt werden muss, sieh dein Video. Auch danach das Interface nicht übermäßig mit der Sicherungsmutter festdrehen. Ich setze dann das Rad im Höchsten Gang in die Radaufnahme ein.
 
ullimerzbacher

ullimerzbacher

gewerblich
Mitglied seit
27.07.2009
Beiträge
2.060
Ort
53359 Rheinbach bei Bonn
Details E-Antrieb
E-Bike Specialist für Bosch, Brose, Impulse, Pana
Nein das ist keine Kontermutter. Damit stellt man die Übersetzung ein. Das sieht man doch im Video wie das geht.
Du kannst das danach einfach überprüfen. Miss einfach mal die Abrolllänge mit minimaler und dann maximaler Übersetzung.
 
  • Like
Reaktionen: 3x8
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.407
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Nein das ist keine Kontermutter. Damit stellt man die Übersetzung ein. Das sieht man doch im Video wie das geht.
Du kannst das danach einfach überprüfen. Miss einfach mal die Abrolllänge mit minimaler und dann maximaler Übersetzung.
Sorry Ulli, muss dir da leider widersprechen. Er meinte die silberne, sprich obere Mutter (=Spline-Nut). Und diese stellt NICHT die Übersetzung ein, das macht die "Rändelmutter" (schwarz) darunter.
Die Spline-Nut ist die Auflage für das Schalt-Interface; zwischen deren unterem, winzigen Bündchen und der Sechskantmutter, die nach dem Einsetzen des Interfaces aufgeschraubt wird, wird das Interface auf der Nabe geklemmt.
@Falco hat das schon richtig beschrieben.
Hatte das Multi-Turn gegen ein One-Turn getauscht. Die Zuglängen daraufhin natürlich angepasst.
wirklich richtig stramm? Wenn die Züge auch nur ein wenig Luft haben (sprich etwas zu lang sind), verlierst du Übersetzung; was übrigens ein grundlegendes Problem der manuellen Interfaces zu sein scheint; es ist nahezu unmöglich, zuverlässig und dauerhaft die Züge und die Abstimmung so hinzukriegen, dass nicht was verloren geht.
Allerdings nicht 50%, so wie das bei dir der Fall zu sein scheint; da liegt die Ursache woanders.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: 3x8
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.407
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Die Links sehe ich erst jetzt. Danke. Werde ich in einer ruhigen Minute noch lesen
Nennt sich Splint-Nut und die beiden Striche sollten in einer Linie sein. Vorsichtig aber trotzdem nicht locker mit dem Interace festziehen, während das Laufrad in Bewegung gesetzt werden muss, sieh dein Video. Auch danach das Interface nicht übermäßig mit der Sicherungsmutter festdrehen. Ich setze dann das Rad im Höchsten Gang in die Radaufnahme ein.
Die Markierungen sind bei der vorliegenden Nabe (ist nicht mein Rad) leider nicht zu sehen -wären aber hilfreich.
Er meinte die silberne, sprich obere Mutter (=Spline-Nut). Und diese stellt NICHT die Übersetzung ein, das macht die "Rändelmutter" (schwarz) darunter.
Genau die meine ich. Vielen Dank für deine Antwort und die gute Erklärung. So langsam steige ich dahinter und es ist gut mehr über die Nabe zu erfahren.
wirklich richtig stramm?
Tja, das ist nicht ganz sicher. ich weiß dass ich die Züge auf die richtige Länge gebracht hatte (82mm für den Underdrive-Zug und 102mm für den Overdrive-Zug), habe vorhin aber erfahren dass das Rad zwischenzeitlich zur Reparatur war und u.a. auch die Schaltzüge getauscht wurden...
Ich habe das Rad vorhin abgeholt und während der Fahrt ist mir aufgefallen dass die Nabe durchaus willig ist etwas höher zu schalten wenn man am Griff sehr fest zieht. Insgesamt war die Fahrt aber kein Vergnügen. Da muss sich noch was ändern!!
Ergänzung:

Hier hab ich noch eine Anleitung gefunden - Anzugsmoment 10Nm.
https://www.pro-cycling-golla.de/content/pdf/artikel5a57a1973e3cf_237.pdf
Mit Spezialwerzeug :rolleyes: ... ich halte es aber mit der Beschreibung von @Falco, wie bereits oben geschrieben - vorsichtig und mit Gefühl mit der Verzahnung des Interfaces festziehen.
Vielen Dank. Werde ich morgen auch so versuchen. Knappe 30€ kostet das Spezialwerkzeug. Eben gesichtet: Enviolo Montage Werkzeug Für. Spline Mutter - Schwarz kaufen bei HBS
Ergänzung:

das macht die "Rändelmutter" (schwarz) darunter.
An der kann man drehen wie man lustig ist,oder? (übertrieben gesagt) Ich meine: die Nabe kann sich dadurch nicht öffnen oder Schaden nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Falco

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
539
Der gelbe Strich ist bei meiner auch nicht mehr zu sehen. Ich habe nach dem Einstellen, mit einem Fingernagellack die Markierung wieder angebracht, ist aber nicht nötig.

Meine Vorgehnsweise ist so:
  1. ich drehe den oberen Splintnut mit den Fingern bis Anschlag auf die untere Rändelmutter handfest, vermute das sind keine 10 Nm
  2. dann setz ich das Interface auf und stelle die Übersetzung wie im Video dargestellt ein
  3. das Interface wird dann in der höchsten Gangübersetzung richtig auf die Nabe aufgesteckt und mittels der Mutter mit Gefühl befestigt und auch so in das Bike eingebaut

Zu den Schaltzügen:
Ich hab sie eher stramm gestellt, eigentlich kaum Spiel bemerkbar. Laut Enviolo sollte aber ein bißchen Zugspiel vorhanden sein. Die ersten Züge hielten ca 7000km und waren am Interface gespleißt. Neuen C3 Dregriff bestellt inkl. Seilzüge und seit 4000km Ruhe. Die Tülle hab ich belassen.
 
  • Like
Reaktionen: 3x8
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Meine Vorgehnsweise ist so:
  1. ich drehe den oberen Splintnut mit den Fingern bis Anschlag auf die untere Rändelmutter handfest, vermute das sind keine 10 Nm
  2. dann setz ich das Interface auf und stelle die Übersetzung wie im Video dargestellt ein
  3. das Interface wird dann in der höchsten Gangübersetzung richtig auf die Nabe aufgesteckt und mittels der Mutter mit Gefühl befestigt und auch so in das Bike eingebaut
Danke. Wird in Kürze so gemacht. Das Hinterrad ist schon ausgebaut. Die linke Mutter lässt sich ca. 1/4 Umdrehungen zurück drehen. Soll das so sein? S. Video


Der Freilaufkörper hat auch etwas Spiel, das ist so aber normal, oder? s. Video
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.407
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Die linke Mutter lässt sich ca. 1/4 Umdrehungen zurück drehen. Soll das so sein?
Ne. Muss fest sein, mit Gefühl anziehen. Dient als Kontermutter bzw. "Adapter", um die Nabenbreite an die Breite des Ausfallendes anzupassen.
Der Freilaufkörper hat auch etwas Spiel, das ist so aber normal, oder?
Ja.
Ist das noch der alte Freilauf?
Würde man daran merken, dass das typische Freilauf-Klicken sehr sehr leise ist, viel leiser als man es landläufig von Freiläufen gewohnt ist.
Falls ja, wird Wechsel dringend empfohlen.
Der alte hat eine zu schwache Feder, dadurch können die sehr empfindlichen Klinken überspringen und splittern. Die Splitter können dann die Dichtung der Nabe beschädigen und zum Totalausfall führen.
Ersatz gibt's hier:
Freilauf (neue Version) - Pro-Cycling-Golla
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: 3x8
Falco

Falco

Mitglied seit
13.04.2018
Beiträge
539
Ich hatte mir gar nicht so viel Gedanken gemacht, das 1.Video ist schon mal mit dem wichtigsten Details erklärt. Und auf jeden Fall den Freilauf austauschen sofern die alte Version verbaut ist. Wie der Freilauf ausgebaut wird ist kein Hexenwerk und auf der Enviolopage gut erklärt. Hier nochmal der Unterschied zwischen den Freiläufen. Was das Drehmoment angeht, alles eher sanft bis auf die Scheibenbremsadapter, der muss richtig fest und mit hochfesten Kleber angebracht werden.
 
  • Like
Reaktionen: 3x8
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Ne. Muss fest sein, mit Gefühl anziehen. Dient als Kontermutter bzw. "Adapter", um die Nabenbreite an die Breite des Ausfallendes anzupassen.
Danke. Gut das zu wissen
Ist das noch der alte Freilauf?
Würde man daran merken, dass das typische Freilauf-Klicken sehr sehr leise ist, viel leiser als man es landläufig von Freiläufen gewohnt ist.
Falls ja, wird Wechsel dringend empfohlen.
Gute Frage. Der Freilaufkörper wurde schon mal ausgetauscht, ob der aktuelle der neue ist weiß ich leider nicht. Ist das Fahrrad von meinem Bruder. Anzusehen ist es ihm von außen ja leider nicht und das Klicken ist leiser als bei den Freiläufen die ich so kenne. Sehr leise ist er aber nicht. Da ich jetzt eh schon ein riesen Fass wegen Kleinigkeiten aufgemacht habe kommt gleich noch das Freilaufkörper-Sound-Video ;)
Ich hatte mir gar nicht so viel Gedanken gemacht, das 1.Video ist schon mal mit dem wichtigsten Details erklärt.
Ja, das stimmt natürlich, aber wenn ich etwas nicht kenne und es zudem nicht mir gehört bin ich immer vorsichtig. Finde die Unterstützung hier 1a und bedanke mich ganz herzlich.(y)
Ergänzung:

alter Freilauf, neuer Freilauf -das ist die Frage
 
Zuletzt bearbeitet:
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.407
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Das ist für mich eindeutig der Neue 👍🏻
Der alte hat kein so deutliches Klicken, den hört man fast gar nicht.
 
3

3x8

Mitglied seit
21.01.2020
Beiträge
23
Ritzelaufdruck 20T und das Ventil sind ungefähr auf einer Linie. Während sich das Ritzel 1x dreht, dreht das Laufrad knapp 2x. Mehr kann man da nach meinem Verständnis nicht machen. Wenns jetzt nicht läuft kanns nur noch an den Schaltzügen liegen?!

 
jx-frank

jx-frank

Mitglied seit
27.11.2016
Beiträge
764
Ort
nördl.Münsterland PLZ:484XX
Details E-Antrieb
BOSCH Active Line, BOSCH CX, NuVinci H-Sync N380
müssten es nicht 3,8 Umdrehungen (380 %) sein ?
Was sagen die "Nerds" ;) hier dazu ?
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.407
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
müssten es nicht 3,8 Umdrehungen (380 %) sein ?
Was sagen die "Nerds" ;) hier dazu ?
Nö.
Der Übersetzungsbereich der N380 geht nicht von 1,0 bis 3,8, sondern von 0,5 bis 1,9.
Damit ergibt sich die besagte Bandbreite von 1,9 : 0,5 = 3,8 = 380%.
Wenn du also (wie im Film ja ersichtlich)
-in der größten Übersetzung knapp 2:1 (eben die 1,9:1) hast
-und in der kleinsten auch noch misst und dabei 0,5 :1 rauskommt, dann ist alles gut.
Ist ja einfach zu simulieren, brauchst nur an der Stelle, an der die Züge angreifen, drehen, während sich die Nabe dreht.
... Will aber kein Nerd sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Nuvinci N380 erfolgreich zurück gesetzt?

Oben