NuVinci (Enviolo) Harmony N380, Hamsterrad?

Diskutiere NuVinci (Enviolo) Harmony N380, Hamsterrad? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hallo ich habe da ein Problem, resp. die Harmony anner N380, Stevens Caprille Wie reproduzieren: - Im blauen Modus(Cadenz): - Blauer Kreis etwa...
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Hallo

ich habe da ein Problem, resp. die Harmony anner N380, Stevens Caprille

Wie reproduzieren:
- Im blauen Modus(Cadenz):
- Blauer Kreis etwa auf "3/4 voll" eingestellt.
- über 22km/h fahren (letztlich wohl egal)
- kurz, für vielleicht eine (halbe) Sekunde aufhören zu treten
- einen kleinen Moment rollen lassen
- beginne mit treten
- aber: Man tritt erstmal fast wie ins Leere (Hamsterrad)
- erst nach ca. einer halben Kurbelumdrehung kann man wieder Kraft übertragen.
Gefährlich...

Beim Anfahren ist es ähnlich:
Auch erst "Hamsterrad" ehe wirklichen Kraftschluß, auch sehr gefährlich, wenn man an der Ampel nicht so schnell wegkommt, wie man könnte, weil man das Hamsterrad auf der Stelle dreht...

Hat hier wer ne Idee was los ist?
Habe schon einiges hilfreiche hier gelesen, aber so was?

Ich habe den Eindruck, als würde die Harmonie viel zu schnell beim "rollen lassen" runterschalten, praktisch sofort wenn die Kette steht (Motorstellgeräusch wg. Verkehrslärm leider nicht zu hören) und beim Wiederantreten das Antreten zu spät erkennt und zu spät hochschaltet.

Ich kann auch den Motor komplett abgeschaltet lassen: Es bleibt.
Auch bei 30km/h (also auch ohne Motor) passiert das.
(Die Cadenz an sich ist jetzt aber für mich Ok. s.u.)

Bei "orange" tritt der Effekt nicht auf, also wohl kein Problem mit dem Freilauf, der ja manchmal nicht einrastet.

Ich habe beim Kalibrierlauf (Rad auf Seitenständer, Knopf länger gedrückt bis orange hin und her läuft, Rad schrägstellen), Kurbel mir der Hand gedreht, das Gefühl als wäre da "Magnetpole" die ich überwinden, überrubbeln müsste. Es geht auch
nicht wirklich leicht. Wobei ich sagen muß, das ich mit der 2.0A nur noch ganz selten kalibriert habe, und meist während der Fahrt.

Um leidlich fahren zu können, muß ich ständig die Candenz am Griff umstellen.
Die Harmonie würde dann nur noch dafür sorgen, dass beim Stop runtergeschaltet wird.
Geht garnicht.

Ich benutze das Teil schon so 3..4 Jahre, seit da ne 2.0A drin war, war ich total happy.
Es "flutschte" nur so. Schaltung? Welche Schaltung?

Die Harmony ist eine 2.0A, die Software ist jetzt 4.0.5 resp. 4.0.3
Vorher war da ne uralte Version 2.2.3 (evtl 2.2.1+FW3.0.5+4.0.3???), jedenfalls 2.x

Das letztemal war es in Ordnung, bevor es zum Stevens-Händler zum Bremsscheiben, Ritzel, Kettenrad und Kette erneuern ging und der Händler ein Software update auf 4.0.5 machte (dabei die Parameter f. Ritzel nicht eingestellt hat. Die Software ist auch echt mistig, hier aber wohl nur ein Schönheits-Fehler und inzwisvhen korrigiert.) und auch Tacho und Motor updatete. Auch wurden die Speichen am Hinterrad nachgespannt.

Die Kette war für mein Gefühl extrem stramm, ich hätte sie wohl als Kontrabass-Saite benutzen können. Beim Testfahren knackte es bei 2..3 Anfahrten je einmalig, aber vernehmlich aus Richtung Hinterachse (mir war da die hohe Kettenspannung noch nicht aufgefallen.).
Händler meinte später, das mit der Ketten-Spannung sei schon OK, es ginge eh nicht anders, weil die Zahnräder ja immer unrund seien...(es gab auch wirklich eine Radstellung, in der die Kette lockerer war.) (Hm, echt jetzt? Oder lag es daran, dass die Kette nun ein halbes(?) Glied zu kurz resp. zu lang war, weil 1 Zahn fehlte und der Kettenspann-Bereich des Stevens sehr knapp ist?? Denn: )
Auf der Rechnung fand ich ein 17er-Kettenrad vermerkt, es sollte aber ein 18er drin sein. Tatsächlich sei auch ein 18er drin gewesen, so der Händler bei der Nachprüfung. Rechnungsfehler. Sorry. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass ich beim Anfahren schneller treten konnte und auch nicht mit vernüftiger Cadenz schnell fahren konnte, aber das könnte auch der o.g. Effekt gewesen sein, nicht ein zu kleines Kettenrad...nunja. Jetzt ist es gut (s.o.).

Angeblich sind alle Magneten da, die Sensorscheiben richtig montiert und bereits 2(i.W. zwei) mal das Harmoniy Interface von Nuvinci/Enlivio getauscht worden (da sind die echt kulant). Das die N380 selbst ein Problem haben könne wurde von Fallbrook ausgeschlossen. (Ich weiß ja nicht: Bei der Kettenspannung und das Rumpeln in den Pedalen beim Kalibrieren?)


Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

herrmue

Mitglied seit
01.02.2019
Beiträge
11
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
NuVinci N360 Harmony H/SYNC // und Hi8
Hallo Sargon,
ich hab das gleiche.:cautious::cry:

Ich habe ein Riese und Müller Rad Bosch Mittelmotor aus 2016 mit NuVinci N360 Harmony H/SYNC .
Nabeninterface wurde Anfang des Jahres auf Kulanz getaucht auf Enviolo 2.0A.
Software 4.05 (Stundenlang mit der Software Einstellungen rumprobiert)
Leider habe ich immer noch ein Hamsterrad beim anfahren so bis ca. 15-17 km/h und zusätzlich wenn ich beim Fahren aufhöre zutreten,
schaltet das Narbeninterface in die kleinste ( 1 Gang) Stufe um dann nach ca. 1 bis 2 Kurbelumdrehungen wieder in die Vorgegebene Kadenz (60) zu schalten.

Narbeninterface blinkt rot und grün wenn sich das Rad dreht so wie es soll.

Hatte die Boschsoftware in verdacht und habe mir ein
ENVIOLO AUTOMATIC/+ HUB INTERFACE (mit den richtigen INPUT und OUTPUT SPEED SIGNAL Ringen)

mit ENVIOLO AUTOMATIC CONTROLLER Hi8 eingebaut. Software 4.05. (wieder Stundenlang mit der Software Einstellungen rumprobiert)

Das gleiche, Hamsterrad und erster Gang.

Was ist falsch oder wo liegt der Fehler???

Vorne 22er und hinten 16er Zahnkranz. Liegt es vielleicht da dran???

Gruß Sven
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Das ist ja sehr interessant.
So könnte ich den Effekt auch bei mir beschreiben.


"Vorne 22er und hinten 16er Zahnkranz"
sollte das nicht anders rum sein?
Ich habe auf der N380 18 vorne, 20 hinten...(war auch so, Habe mir -wie immer- die Altteile geben lassen.)

Ich werde dem Händler wohl mal die 2.23 Software bringen.
Nuvinci/Livio/Fallbrook mag zwar gute Getriebe bauen....

Das da der Bosch kram da reinfunkt glaube ich bei meinem Rad nicht.
Das ist "eigentlich" dafür (H8&Co.) zu alt.
Soweit ich weis(was weis ich schon...) kennt meine Motor software nix von Harmony.
Allerdings sah ich jetzt das erste mal den "Schalthinweis" im Display links oben...
aber den kommt auch bei einem Rad mit tumper Nabenschaltung.

Gewechselt/Erneuert wurde ja leider viel:

Bremsscheibe(6 Loch)
Ritzel+Kettenrad+Kette erneuert, ich hoffe Original Ware
Ich habe den Eindruck, das auch die Ausfallenden ersetzt worden sind (vielleicht weil
die Kette entweder zu lang oder zu kurz war wg, der 17 Zähne), so schön blank wie die jetzt sind.
Jetzt (nach der überprüfung das das 18er Ritzel drin war und nur auf der Rechnung das 17er)
schlackert die Kette wie sie soll.

sämtliche Software Versionen von Tacho, Motor(?), Akku(?), Harmony

Beim Tacho weiß ich es sicher, da diese nun endlich nicht mehr vergißt, das das Licht an war...
Ob der Motor ein update bekommen hat vermute ich nur.
Die Hramony hat sicher ein Update bekommen, da ich diese an meinem PC anschließen konnte
und so sah, das die konfig die Default war, die Zähne nicht stimmten (fiel schon durch die extrem helle LEDs orangen/blauen LEDs auf).
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.294
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Das mit dem (sehr) kurzzeitigen Hamsterradeffekt im Automatikmodus beim Weitertreten nach einer Tretpause ist auch an meinem Rad (und dem meiner Frau) so und ich habe mich damit arrangiert. Meine Frau merkt sowas gar nicht... :rolleyes:
War auch bei bisher allen Software Versionen so, und ich habe einige durch.
Ich halte übrigens von der 4.0.3 mehr als von der ganz aktuellen 4.0.5.
Die Erstgenannte regelt stabiler, die spürbare Hysterese ist deutlich kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Du Sagst Du hast viel probiert, auch das:
Man könnte noch mal sehen was passiert, wenn man den "LimpHome"-Gang hochsetzt.
Ob er dann diesen Gang wählt, wenn man fährt aber nicht tritt(schnell rollt).
Das ist der Gang den die Schaltung in "Ruhe" einstellt, mit dem man nachhause "humpeln" kann,
wenn die Versorgungsspannung ausfällt (Akki leer) oder die Versorgungsspannung zu klein.

Die vorherige Version war 2.1.1

die .hc dazu die funktionierte
Bei der default sind bei limphome dezimal punkte drin...sach nicht das das Problem bei der neuen Version ist?

[CogTeethCount]=20 Chain Only
[CrankTeethCount]=45 (Bosch 18)
[WheelCircumference]=1000
[GearValue]=16
[BasicCadenceHigh]=65
[BasicCadenceMed]=50
[BasicCadenceLow]=35
[SleepValue]=30
[MinCadenceSetpoint]=35
[MaxCadenceSetpoint]=85
[LEDBrightness]=50
[LimpHomeRatio]=1
[LimpHomeVoltage]=9



Default.hc
[CogTeethCount]=18
[CrankTeethCount]=38 (Bosch 15)
[WheelCircumference]=1000
[GearValue]=255
[BasicCadenceHigh]=65
[BasicCadenceMed]=50
[BasicCadenceLow]=35
[SleepValue]=30
[MinCadenceSetpoint]=35
[MaxCadenceSetpoint]=85
[LEDBrightness]=100
[LimpHomeRatio]=1.00
[LimpHomeVoltage]=10.0
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Das mit dem (sehr) kurzzeitigen Hamsterradeffekt im Automatikmodus beim Weitertreten
nach einer Tretpause ist auch bei mir so und ich habe mich damit arrangiert. War auch bei allen Software Versionen so.
Mag sein das das früher so war, und ich mich auch daran gewöhnt hatte, aber:
So wie das jetzt ist kann man nicht fahren und auch nicht dran gewöhnen.
Man will weitertreten und tritt erstmal ne halbe Umdrehung oder mehr ins Leere, verliert u.U. das Gleichgewicht...
Und umgekehrt kommt man an der Ampel erstmal nicht richtig weg.
Das geht wirklich nicht.

So etwas gab es bei den alten Modellen mal, wenn die Kettenspannung nicht OK war.
(Die alten versuchten ja die Drehzahl an den Zähnen auszuzählen, was ja nicht immer klappt, resp.
die möglichen Zahnzahl einschränkte.)

Da war vor laaanger Zeit doch schon mal so ein Thread hier?
Wann der Limp-Gang eingelegt werden würde. nur wenn das Rad steht? Die Spannung zu niedrig ist?
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
@Dille.
Danke.
Angeblich hat der Händler das auch schon gemacht (Enivio meinte zu ihm, dass es keinen Grund dafür gäbe,
die 4.0.5 sei einwandfrei, haben ihm die aber trotzdem die 4.0.3 geschickt. Des Kunden Wille...? )

Mit dem Texteditor an die .hc wollte er nicht, und das Advanced Menu hat er wohl nicht gefunden?
Vielleicht ist da irgendwie ein Bug beim lesen der .hc?
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Ich habe noch mal in alten Threads gesucht...

@Habberdash schrieb 04.08.2014:
Das hintere Ritzel darf für die Harmony maximal 20 Zähne aufweisen,
und dies nicht nur in der Software, sondern physisch.
Sonst funktioniert die Harmony scheinbar nicht mehr einwandfrei,
da das Ritzel zwischen dem Sensor und der Scheibe mit den Magneten hineinragt.

Gilt das noch/auch für die 2.0A und die N380?
Da ist doch diese Mimik geändert worden, weil...

Hm.. das Ritzel ist neu...und irgendwie habe ich das Gefühl, das die Elektronik nicht richtig sehen kann,
was los ist, und "glaubt", das das ganze Rad steht, nur weil die Kette steht
und dann schnellstens auf "LimpHome" oder den untersten Gang runterschaltet.
Beim Anfahren: Damit die Elekronik mitbekommt, das das Rad sich dreht, und zu schalten beginnt,
scheint die Kette(!) (nicht das Rad) jetzt eine bestimmte Geschwindigkeit haben zu müssen.
(Was nur die halbe Wahrheit ist, klar. Ich weiß nicht wie das Teil funktioniert. Das ist alles nur phantasiert.)

Der beobachtete Effekt wäre also -zwanglos- zu erklären, wenn der Sensor für die Raddrehung ausgefallen wäre:
- Fahrrad steht
- Unterster Gang
- man tritt an
- Rad beginnt zu drehen/fahren
- es bleibt beim untersten Gang
- Cadenz steigt
- man tritt schneller ins Hamsterrad, es passiert nichts!
- Cadenz obergrenze wird erreicht.
- Cadenz-Regelung wird wach und schaltet hoch
- Cadenz sinkt
- Fahrrad läuft
- alles in Sahne
- Man hört auf zu treten
- Cadenz regelung merkt: Null Ketten bewegung
- Cadenz regelung fragt das Rad: Drehst du?
- Rad sagt (wg.. Fehler) Nö. (Rad rollt aber in der Realität)
- Cadenz gibt auf (Fahrer ist ja wohl weg, "glaubt" das das Fahrad steht)
- Es wird ganz schnell der erste Gang eingelegt. Das Fahrrad scheint ja zu stehen ob wohl es schnell rollt.
- Man tritt wieder an.
- tritt ins leere bis Obergrenze der Cadenz erreicht
- Cadenz regekung wird wach.
- guckt und schaltet hoch (Raddrehzahl ist ihm jetzt ja komplett egal)
- es soll ja den Fahrer unterstützen, und der tritt jetzt, viel zu schnell
- Cadenzregelung stellt die richtige Übersetzung ein, alles in Butter, solange man tritt

absurd?
Sinnloser Quatsch?

Dann bitte bessere erklärung

Die Cadenz kann trotzdem richtig gesteuert werden: Die kann die Software ja aus dem Kettensensor gewinnen.

Stimmt mir wer zu?
Wenn da etwas mit dem Ritzel oder den Positionen und der Erkennung der Raddrehung nicht stimmt,
würde es erklären, warum auch 2 andere, niegelnagelneue Interfaces keine Besserung brachten...oder?


Ich habe gesehen, das die Harmoniy schräg nach oben angebaut war (prima für Wasser in Stecker und der Stecker drückte gegen Strebe) Jetzt ist sie eher horizontal montiert. Müsste der Stecker nicht eher leicht nach unten weisen?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Man könnte man sehen was passiert wenn man die max Cadenz werte auf z.B. 40 setzt...
der obigen Theorie nach, müsste das Anfahrhamsterrad weit kürzer sein.

Gibt es irgendwo ne allgemein zugängliche Zeichnung wie die Sensoren aufgebaut sind und arbeiten sollten?
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.294
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
@Habberdash schrieb 04.08.2014:
Das hintere Ritzel darf für die Harmony maximal 20 Zähne aufweisen,
und dies nicht nur in der Software, sondern physisch.
Sonst funktioniert die Harmony scheinbar nicht mehr einwandfrei,
da das Ritzel zwischen dem Sensor und der Scheibe mit den Magneten hineinragt.

Gilt das noch/auch für die 2.0A
NEIN.
Bei der V1. 0 aus 2014 waren die Zähne des hinteren Ritzels die Signalgeber der Eingangsdrehzahl. Heute sitzt auf dem Ritzel ein magnetring.
Der Rest ist mir zuviel zu lesen... :X3::cautious:
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Ah.

Es war mal eine V1 N360er drin. Die wurde vor Jahren, als sie neu auf dem Markt kam,
auf N380 hochgebaut. Das funktionierte seit dem upgrade auf 2.0A tadellos.

Jetzt wurde das hintere Ritzel (und Bremsscheibe) vom Händler erneuert (und die Speichen gespannt).
Seit dieser Wartung besteht das Problem.

Frage:
Wie könnte es bei der 2.0A passieren, dass das Harmony-Interface nicht mitbekommt, dass sich das Rad dreht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.294
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Das funktionierte seit dem upgrade auf 2.0A tadellos.
Welche SW-Version hattest du vorher? Ich kann mir das nicht so recht erklären.. Außer:
Magnetring (der große direkt auf der Nabe) fehlt
Parameter falsch
Harmony defekt
Aber wie gesagt, bei mir ist es in erträglichem Maß auch so, schon immer. Allerdings ist bei Tretbeginn nach einer Tretpause nicht die allerkleinste Übersetzung eingestellt, sondern nur etwas zurückgeschaltet.
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
*Harmony defekt - ist eher unwahrscheinlich, weil der Händler da schon zwei neue eingesetzt hat, ohne Änderung.

*Parameter falsch - war zuerst, da der Händler nichts davon wußte, das man vor dem flaschen der neuen Firmware die vorhandenene Parameter erstmal auslesen und sichern oder merken muß. Hat hier wahrscheinlich keinen dollen Einfluß, ob da 15 oder 18 zähne stehen.

*Software versionen - waren 2.1.1,4.0.5,4.03 funktioniert hatte es mit der 2.1.1, aber das war vor dem Umbau.

*Den großen Ring vergessen wäre schon ein Hammer. Ich habe da aber so einen Ring mit kleinen Magneten gesehn.
für welche Arbeiten würde man ihn abnehmen? Es ist ja das Ritzel erneuert worden. (Abzieher falsch angesetzt? Keinen gehabt und mit dem 12mm-Schraubenzieher abgehebelt und dabei den Ring verbogen/verschoben? Ich bin erstmal für alles offen...)

Könnte es evtl. sein, das "irgendwie" der Abstand zwischen Ring und Harmony-Box zu groß geworden ist?
@hermue sagt ja, das die LEDs blinken wie sie sollen. Möglicherweise nur solange man das Rad langsam mit der Hand dreht oder nicht belastet?

Der Hamsterradeffekt ist nicht zumutbar. Auch der Handler selbst sagt, das das so nicht sein
kann und will mir das Rad so nicht zurück geben. Verständlich, wenn ich damit verunglücke hat er die A-Karte.
Das es u.U. ein kleines Schalt-Loch gibt wäre nachvollziehbar: Die Cadenzregelung weiß ja nicht in welche Richtung sie drehen muß wenn keiner tritt. Am schlausten wäre, sie läst alles so wie es war und schaut nur nach der Raddrehzahl und bestimmt aus dieser eine Getriebestellung um die Wunschcadenz zu haben, wenn die Kette wieder bewegt wird.
Wenn der Radsensor nichts oder nur Müll liefert, dann dreht sie natürlich auf den kleinsten Gang der möglich ist.
Das paßt sehr gut zu dem Effekt. Nur:
Was ist da schiefgegangen? Was ist da kaputt gegegangen?
(Orange geht ja. In der Nabe wird wohl nichts vermauert sein.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.294
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Hier siehst du den großen Ring direkt auf der Nabe, links neben dem Riemen. Klemmung ist gut erkennbar.
Google-Ergebnis für https://www.stevensbikes.de/c32/tl_files/img/Technik-Glossar/Thumbs/f44-NuVincy-Harmony.jpg
Dieser liefert den Drehzahlwert des Hinterrades. Zu weit weg von der Harmony kann der nicht sein, da die Speichen den Anschlag bilden. Er kann höchstens zu nah am interface sein, dann schleift es aber. Der sensor sitzt unten vorne in der kleinen abgesetzten Nase der Harmony.
Wenn sich das Hinterrad dreht, muss die LED an der Harmony blinken.
Der kleine Ring sitzt direkt auf dem Ritzel und liefert die Kettengeschwindigkeit.
Google-Ergebnis für http://dillengerelectricbikes.com.au/main/media/product/b24/nuvinci-n380-with-harmony-controller-fab.jpg

interfaceinnen.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Habberdash

Mitglied seit
09.12.2013
Beiträge
3.653
Ort
Genf
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit NuVinci Harmony
Es war mal eine V1 N360er drin. Die wurde vor Jahren, als sie neu auf dem Markt kam,
auf N380 hochgebaut. Das funktionierte seit dem upgrade auf 2.0A tadellos.

Jetzt wurde das hintere Ritzel (und Bremsscheibe) vom Händler erneuert (und die Speichen gespannt).
Seit dieser Wartung besteht das Problem.
Wurde beim Umbau auch auf die neuen Magnetscheiben gewechselt? Die alte muss raus und der neue Ring muss rein, sonst gibt es Fehler.
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Wurde beim Umbau auch auf die neuen Magnetscheiben gewechselt?
Die alte muss raus und der neue Ring muss rein, sonst gibt es Fehler.
Damals vermutlich ja. Es lief ja bis zur Wartung jetzt. Es wurde damals im Werk gemacht.
Damals funktionierte alles nach dem Umbau von 360 auf 380 und auf 2.0A

Es hat aber damals und bis zur Wartung problemlos funktioniert. Das da jetzt irgendwas mit
den Magnetringen gemacht wurde, wurde mir nicht explizit gesagt.
Auf meine Rückfrage hieß es, dass alle Magneten da seien, er das kontrolliert habe.
Kann man bei dem neuen Ring das überhaupt sehen oder können überhaupt noch einzelne Magnete rausfallen?
War das nicht ein exclisives Problem der alten V1?
Ich komme ja nur "besuchsweise" an das Rad. Ich habe daher nur ein Video auf dem man diesen
Bereich leider nicht besonders gut sehen kann.
Ich sehe da aber diesen glatten Ring, meine aber auch "live" einzelne Magnete Richtung Speichenköpfen
gesehen zu haben (halluziniere ich schon?)
(Danke für die Links an @Dille)

Wenn da noch der alte Magnetring zusätzlich mit drin warum stört er erst jetzt den V2.0A Sensor?
Warum vorher nicht? Standen die Magnete zufällig so, das sie sich nicht gestört haben?
War das alte Ritzel magnetisch besser/anders als das neue? (Extrem: Das neue ist aus Alu oder V2A).

Es muß da doch beim Ritzeltausch etwas vermauert worden sein.
Aber was?
Wie gesagt, die Box hing schief am Fahrzeug: Steckerseite höher.

Der Händler will jetzt das ganze Rad zu Stevens oder Fallbrook schicken, nicht nur das Hinterrad...
 
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Kann man von aussen ohne Demontage erkennen ob die alten Magnete entfernt worden sind?

In dieser Montage-Anleitung erscheint eine silberne Nabe, wenn man den alten Magnetsatz entfernt.
Ist das immer so? Bei meinem Rad ist da ne schwarze Scheibe zu sehen.
Ob das ne Plastikscheibe oder der schwarzlackierte Nabenkörper selbst ist,
kann ich auf meinem Foto nicht erkennen. Ich hatte den Monteur aber das auch gefragt:
Selbstverständlich sind da keine 2 Magnetringe, sagt er...

https://www.pro-cycling-golla.de/content/images/artikel/artikel56f52e5c82c31_3.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sargon

Mitglied seit
04.07.2019
Beiträge
57
Es muß da doch beim Ritzeltausch etwas vermauert worden sein.
Wie gesagt, die Box hing schief am Fahrzeug: Steckerseite höher

Das hat keinen Einfluss.
Gut.
Dennoch scheint die Harmony nach dem Ritzelwechsel nicht nach Einbau-Anleitung montiert worden zu sein,
dann wäre sie gerade und.... sie wurde schief dran gelassen (Qualitäts-Kontrolle?). (Man bekommt kaum den Stecker rein
und der Stecker drückt an die Kettenstrebe und Wasser wird in den Stecker ins Gehäuse geleitet, nicht raus.
Nuvici wird nicht extra ein Video gemacht haben, wenn das ein kosmetisches Problem wäre.)
Aber hier hat es keinen Einfluß und ist inzwischen nachgebessert worden.
OK.

Hier sieht man im untersten Bild 6 rechts die Markierung für die Stellung der Ausfallenden damit
man die Box gerade montieren kann
:https://www.pro-cycling-golla.de/content/images/artikel/artikel56f52e5c82c31_3.JPG
(Oder ist das Sicherungslack der zufällig an dieser Stelle ist?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

NuVinci (Enviolo) Harmony N380, Hamsterrad?

Werbepartner

Oben