noch ein Kurbelantrieb

Diskutiere noch ein Kurbelantrieb im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Nachdem ich hier ja schon einige Ideen gefunden habe (danke!), stelle ich mal vor, was daraus dann so entstanden ist: Ausgangsidee: Zuerst...
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
Nachdem ich hier ja schon einige Ideen gefunden habe (danke!), stelle ich mal vor, was daraus dann so entstanden ist:

Ausgangsidee:
Zuerst sollte es ja nur ein gutes simples Elektrorad werden. Dann (nach einigem Einlesen) wurde klar, daß ich keinen Nabenmotor möchte. Zu kompromissbehaftet am Berg, und zu langweilig in der Umsetzung. Einen Bausatz kaufen und einbauen fand ich irgendwie weniger reizvoll als einen selbstgebauten Tretkurbelantrieb.

Verwendete Komponenten:
- mein optisch getarntes Bahnhofsrad
- Bafang SWXK 28" Frontmotor, Controller 6-Fet von ebike-solutions, Daumengas
- Akku 9 Zellen Headway LiFePo4 38120 (30V, 10 Ah)
- Ritzel 16 Zähne (von velosolo) auf Bremsscheibenaufnahme
- Kettenblatt links 38 Zähne auf Tandemkurbel
- Die Befestigungsschellen für den Motor habe ich mir aus Alu wasserstrahlschneiden lassen, die Seitenteile aus Edelstahl lasern lassen. Die Löcher der Seitenteile sind formschlüssig zur Motorwelle (Drehmomentabstützung) ausgeführt.
- Akku, Controller, Kabelsalat in der Alubox vorne; Balancerstecker und Ladebuchsen sind von außen zugänglich.
- Ladung mit Modellbaulader

Auslegung:
Der Motor dreht an 30V 180 U/min im Leerlauf. Mit Untersetzung zur Kurbel macht das 76 U/min an der Kurbel. Vorher hatte ich gestoppt und gezählt, daß mir 60 U/min beim normalen Radeln behagt. Mit ein bißchen Last treibt der Motor also auch mit 60 U/min an. Mit den üblichen 36V wäre die Drehzahl zu hoch, d.h. die Akkuspannung wurde an die Wunschdrehzahl angepasst. Das Motorritzel kann nicht kleiner werden, und das linke Kettenblatt könnte nur dann größer werden, wenn ich die Kettenlinie wegen der Kettenstrebe weiter nach links setze. Das wollte ich aber nicht, jetzt bin ich fast mittig mit dem Motor und kann das schmale 113mm-Tretlager behalten.

Fahren:
- Im Moment habe ich den Controller auf 10A begrenzt, mit 14A (Auslieferungszustand) war mir der Motor etwas zu kräftig. Ich bevorzuge eher nur den leichten Extra-Schub, damit ich nicht zu faul werde... :D
- Im motorlosen Betrieb treibe ich über die linke Kette das Motorgehäuse an, der Bafang-Freilauf ist gut genug, daß es nicht nennenswert bremst.
- Mit Motor habe ich keinen Freilauf, d.h. der Motor treibt meine Beine an. Bei der ersten Probefahrt war es ab und zu etwas ungewohnt, aber am zweiten Tag war es "im Kopf drin", daß ich den Daumen vom Gas nehmen muß. In der Ebene fahre ich oft ohne Motorunterstützung, und ich nutze den Motor eher zum Beschleunigen und am Berg, und um ab und zu "einen Schubs" zu bekommen.
- Verbrauch auf dem Weg zum Bahnhof und zurück (10km, 2 kurze Steigungen ca. 60 Hm mit 12 und 16%) liegt bei 3,6 Wh/km. Wobei ich mir da schon sehr unterstützt vorkomme.
- Spaß macht es, wenn man "1.-Gang-MTB-Steigungen" mit Motorunterstützung hochfährt. Vorne 22 Zähne, hinten 32 Zähne, der Testweg ist ein ziemlich zerfurchter Waldarbeiterweg, auf dem ich sonst schon schauen muß, daß ich die Traktion behalte. Jetzt mit dem runden Elektro-Tritt geht es kinderleicht.

kommende Verbesserungen:
- Die Akku-Elektronik-Box kommt nach hinten, das Lenkverhalten ist stark beeinträchtigt mit dem Gewicht auf dem Vorderradgepäckträger.
- Die linke Kette (3-Gang-Kette) tausche ich gegen eine Schaltungskette, ich bilde mir ein, daß die leiser läuft.
- Vielleicht habe ich mal Lust, mittels Arduino (oder Forumskontroller) eine 25-km/h-Abregelung zu machen. Im Moment läuft die einfach über eine Nichtbenutzung des großen Kettenblattes, denn auf dem mittleren Blatt und mit 11 Zähnen hinten habe ich gerade meine 25 km/h, darüber trete ich schneller als die Motor-Leerlaufdrehzahl. Aber ich habe es eh nicht so eilig.

Fazit:
Es ist eine nette Spielerei für den Arbeitsweg, für Besorgungsfahrten (und sehr heisse Tage). Freizeit- und Bergtouren werde ich weiterhin motorlos auf dem zweiten MTB fahren. Schwitzen ist auch erfüllend, und mit dem Elektrorad auf die Gipfel fände ich irgendwie unpassend.
IMG_0270.JPGIMG_0335.JPGIMG_0336.JPGIMG_0337.JPGIMG_0338.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dieter

Mitglied seit
11.12.2009
Beiträge
994
Ort
Raum Böblingen
Details E-Antrieb
Mittelmotor System - Eigenkonstruktion
AW: noch ein Kurbelantrieb

Die Löcher der Seitenteile sind formschlüssig zur Motorwelle (Drehmomentabstützung) ausgeführt.
Alternativ könnte man bei diesem Motor für die Drehmomentabstützung die 3 vorhandenen M4 Gewindebohrungen im Statorzentralstück verwenden.
Damit wäre der Hebelarm wesentlich länger, und zudem würde sich die Gesamtkraft auf 3 Hebel verteilen.
 
I

Ilja ROGOFF

AW: noch ein Kurbelantrieb

Hast du super gemacht, finde ich. Vor allem die Motorbefestigung am Rahmen gefällt mir: Stabil, leicht verstellbar und trotzdem genial einfach.

Wie Einstein so schön sagte: "So einfach wie möglich, aber nicht einfacher." :)
 
C

Creative_Inspire

Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
4.262
Ort
Somewhere
AW: noch ein Kurbelantrieb

Wirklich schick die Tigerente :eek:

Der erste Mittelmotor der mir gefällt. (Fahrrad)Fahrdynamische sicher um Welten besser als die Chinesischen Fertigsätze.

Ein paar Fragen von meiner Seite:

Was ist ein realistischer Preis für die zwei Schellen, wenn man die in Auftrag gibt zum Fräsen?
Das Ritzel ist einfach Schraub 1-Gang "Fixi" richtig?

Danke!
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

@Dieter: Stimmt, das hattest du mir ja schon mal als Tipp wegen einer möglichst schmalen Verschraubung gegeben. Da ich auf der rechten Nicht-Ritzel-Seite aber eh keine Platzprobleme hatte, ist mir dein Tipp während der Umsetzung entfallen, aber mechanisch gut wäre er auf jeden Fall. Was halten die Schrauben, bzw. was fällt mir im Inneren des Motors auseinander, wenn ich alle drei Schrauben gleichzeitig löse?

Aber bis es dazu kommt, muß erst einmal die jetzige Halterung überfordert sein, und das dauert hoffentlich noch lange. Anbei ein Foto der Seitenteile. Die "Unterlegscheibe" mit dem Formschluss für die Achse wurde über die Positionierhilfen am eigentlichen Seitenteil positioniert und dann verschweisst. Danach wurden die Positionierhilfen entfernt.

@christosser:
Die Schellen wurden aus 15er Alu wasserstrahlgeschnitten. Lohnschnittcenter.de, 38 Euro inkl. MwSt und Versand.
Die Seitenteile wurden gelasert aus 4mm Edelstahl. Fabtools.de, 21 Euro inkl. Versand.
Das Ritzel ist von Velosolo und hat gleich fertig die 6 Löcher für die Bremsscheibenaufnahme, erhältlich in 2 Dicken (je nach Kette) und vielen Zähnezahlen. http://www.velosolo.com/shopdisc.html

Achja, und das schicke Tigerentendesign hat bislang erfolgreich Diebe abgeschreckt :) Dabei fällt mir auf: Dafür, daß ich es seit Jahren nicht geputzt habe, ist es noch ziemlich sauber. Wahrscheinlich vom Regen. Aber es hat ja auch letztes Jahr einige neue Teile bekommen, die sind erst max. 1 Jahr ungeputzt.

@Ilja Rogoff:
Dieter wird ziemliche Ähnlichkeit zu seinen Schellen erkennen. Er ist also zu einem gewissen Teil der geistige Vater der Befestigung.

Und noch eine Antwort auf eine PN:
Die Kurbel hat keinen Freilauf. Der linke Kurbelarm ist bis auf das Linkspedalgewinde baugleich mit einer normalen rechten 3-fach-Kurbel für's MTB. Gekauft bei kurbelix, Artikelnummer S80416770 "Kurbel links 175mm Tandem FCM571". Passend für Octalink. Dazu kommen dann noch ein Kettenblatt mit Schrauben usw. Wer links auf Rechtsgewinde vertraut, kann auch eine normale rechte Kurbel nehmen, vielleicht hält es ja mit Loctite.

Grüße, Lars



IMG_0342.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
yardonn

yardonn

Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
5.379
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: noch ein Kurbelantrieb

Die Kurbel hat keinen Freilauf.
Schön einfacher Aufbau. sehr schön. Leider halt bis auf den Punkt des Freilaufes.
Würde ich auch evtl. in Kauf nehmen, aber eigentlich muss man einen Freilauf einbauen, irgendwann tut man sich damit mal weh.
Aber das zu beheben, wäre ein deutlich erhöhter konstruktiver Aufwand, bzw. würden evtl. den Q-Faktor erhöhen....
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

Ich war auch im Zweifel, ob man den Freilauf nicht doch braucht. Am ersten Tag: Ja, den braucht man. Ab Tag zwei: keine Überraschungen mehr aufgrund Eigenleben in der Kurbel. Natürlich könnte es in einer Schrecksituation auch anders sein. Aber ich habe den Motor eigentlich hauptsächlich bergauf an, oder um mich mal auf langweiligen Überlandstrecken kurz anzuschubsen. D.h. der zeitliche Anteil mit Motor ist recht klein und bewusst gewählt. Und die Stromaufnahme ist im Moment auf 10A begrenzt, später werde ich ihn vermutlich auf noch weniger begrenzen, denn ich fühle mich immer so zum Schwächling degradiert, wenn der kleine Kerl mit 10A immer noch so viel besser schiebt als meine Beine ;-) Sprich, man kann dann den gedrosselten Motor auch schon mal gegenbremsen mit dem Fuß, falls man auf dem Gas stehenbleiben würde. Und die Position des Daumengashebels ist so, daß ich ihn loslassen muß, um den Bremshebel zu greifen - ist also eigentlich narrensicher.

Ein Freilauf-Bau übersteigt meine mechanische Ausrüstung, und habe es auch gerne simpel und robust.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.101
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: noch ein Kurbelantrieb

- Im motorlosen Betrieb treibe ich über die linke Kette das Motorgehäuse an, der Bafang-Freilauf ist gut genug, daß es nicht nennenswert bremst.Anhang anzeigen 33139
Sehr schön gemacht.
Aber hast du da einen gewendeten Freilauf im Bafang drin - oder wie funktioniert das :confused:
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

Schau dir das Foto an, das du zitiert hast: Da ist der Motor in derselben Lage eingebaut, wie er auch in einem Vorderrad verbaut wäre. Vorwärts treibt er also gegen den Uhrzeigersinn an (von links betrachtet, wie auf dem Bild). Und wenn der Motor aus ist, dann steht der Stator und das Gehäuse dreht immer noch gegen den Uhrzeigersinn. Das ist die normale Arbeitsrichtung eines Nabenmotors und seines normalen Freilaufs.

Vermutlich war dein Denkfehler, ich hätte den Motor gedreht. Nein, das Ritzel ist auf der originalen linken Motorseite auf der Bremsscheibenaufnahme.
 
yardonn

yardonn

Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
5.379
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: noch ein Kurbelantrieb

Ein Freilauf-Bau übersteigt meine mechanische Ausrüstung, und habe es auch gerne simpel und robust.
Ja, kaum jemand kann einen Freilauf bauen, und die Käuflichen funktionieren nicht wenn man "an der Falschen Seite" Antreibt.
Tut man das aber nicht, müsste man den Motorfreilauf umdrehen.
In der Tat, simpel (und eigentlich mag ich das...) geht es nicht anders.

Ein Paar Blechteile und eine andere Tretkurbel, Motor, Kette....

Wie schon erwähnt, ich würde es vielleicht auch fahren.
Die Verletzunggefahr ist zwar vorhanden, aber wohl meist nicht tödlich.
evt. nervig werden könnte aber, das es sich natürlcih nicht um ein Predelec handelt.
Bei dieser Bauart ist unmöglich ein Pedalierkriterium über die Kurbelumdrehungen zu erstellen.
Das ginge höchtens mit einem Drehmoment messenden Tretlager, und auch dann nur unter Herrausrechnung des Motoreinflusses.
Eine Geschwindigkeitsabschaltung ist auch nicht verbaut.

Also in der Praxis ein zulassungspflichtiges E-Mofa, das auch bei einer Kontrolle sofort als solches Erkannt wird.
Gut nur, das es solche Kontrollen in der Praxis heute so gut wie garnicht gibt...
Blöd wäre nur, wenn dich ein Autofahrer über den Haufen fahren würde, und dessen Anwalt eine Aufhänger suchen würde, um aus der Haftung zu kommen, womit er recht gute Chancen hätte...
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Mitglied seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
AW: noch ein Kurbelantrieb

Nunja, das mit der Geschwindigkeitsbegrenzung ist bei Mittelmotorantrieben wirklich ein gewisses Problem, da der Controller praktisch einen zusätzlichen Eingang für ein Tachosignal vom Radl bräuchte. Wäre zB mit nem Pre-Controller allerdings gut lösbar

Das mit der PAS Verordnung in D, nunja, deren Sinnhaftigkeit mal dahingestellt, stimmt auch das natürlich.


###

Nett und simpel gebaut aber "voll illegal" ?
Ja, sehe ich leider (!) genauso.
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

Also von den drei Pedelec-Voraussetzungen


  1. < 250W,
  2. < 25 km/h
  3. Motor aus, wenn nicht treten

erfülle ich im Moment nur 1).
2) lässt sich mit Raddrehzahl und Arduino/Forumscontroller leicht realisieren. Das kommt noch, bis dahin ist der Schalter im Kopf, weil mir das eh zu schnell ist. Aber aus Spaß am Arduino-Lernen werde ich es mal tun.
3) sehe ich als Auslegungssache: Offiziell heisst es: "Motor muß stoppen, wenn man nicht pedaliert". Bei mir ist es: "Wenn ich die Beine still halten will, muß ich den Motor stoppen". Im Ergebnis ist es dasselbe, es ist kein Mofabetrieb ohne Treten möglich. Nur die Ursache der Aktion "Motor aus" ist eine andere, das ist wie bei der Henne und dem Ei. Über das Thema wurde schon viel diskutiert, das möchte ich nicht vertiefen, das bringt nicht viel.
 
yardonn

yardonn

Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
5.379
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: noch ein Kurbelantrieb

3) sehe ich als Auslegungssache:
Das ist keine Auslegungssache, das ist 100% tig falsch.
Sorry, das ich das so sagen muss, aber deine Ausführungen sind absoluter Unsinn, und wer dem Folgt, wird zu 100% vor Gericht schiffbruch erleiden.

Dein Rad Fährt, ohne das jemand drauf sitzt... das ist nicht nur gefährlich, es ist auch 100% tig kein Pedelec.
Pedalierkriterium heißt, das das Rad nur (schneller als 6 km/h... Anfahrhilfe) fährt, wenn jemand in die Pedale tritt.
Ein E-Mofa, das fährt, ohne das auch nur ein Fuss auf einer Pedale Steht (und das auch bei über 6 km/h...) und diese Dreh, ist 100% kein Pedelec.

Ist mir klar, das du das nicht vertiefen willst, aber in dem Punkt gibt es keine Diskussion, dein Standpunkt ist rechtlich falsch und technisch unsinn...
Jeder der damit Argumentiert, hat einen Prozess schon verloren, bevor er begonnen hat, mit dem einfachen Argument der Gegenseite, das es sofort ein E-Mofa ist, sobald man die Füsse von den Pedalen nimmt....
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.101
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: noch ein Kurbelantrieb

Schau dir das Foto an, das du zitiert hast: Da ist der Motor in derselben Lage eingebaut, wie er auch in einem Vorderrad verbaut wäre. Vorwärts treibt er also gegen den Uhrzeigersinn an (von links betrachtet, wie auf dem Bild).

Vermutlich war dein Denkfehler, ich hätte den Motor gedreht. Nein, das Ritzel ist auf der originalen linken Motorseite auf der Bremsscheibenaufnahme.
Ja - war wohl doch schon zu spät - bei mir ist es anders herum.
Hast du den Speichenflansch selbst entfernt?
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.101
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: noch ein Kurbelantrieb

Ja, kaum jemand kann einen Freilauf bauen, und die Käuflichen funktionieren nicht wenn man "an der Falschen Seite" Antreibt.
Tut man das aber nicht, müsste man den Motorfreilauf umdrehen.
Es gibt hier doch einige, die mit einem Freilaufritzel eine Freilaufkurbel für die rechte Seite gebaut haben und den Motorfreilauf muss man dazu auch nicht umdrehen. - Aber vielleicht habe ich schon wieder einen Freilauf-Denkfehler :rolleyes:
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Mitglied seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
AW: noch ein Kurbelantrieb

3) Offiziell heisst es: "Motor muß stoppen, wenn man nicht pedaliert". Bei mir ist es: "Wenn ich die Beine still halten will, muß ich den Motor stoppen". Im Ergebnis ist es dasselbe, ...

LOL !

Das nenne ich mal eine echt "kreative" Rechtsauslegung
:D :D :D

Wie weit du damit geschätzter Weise kommen wirst, naja ...
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

Ja - war wohl doch schon zu spät - bei mir ist es anders herum.
Hast du den Speichenflansch selbst entfernt?
Dein Bild: Ui, ganz viel CFK, da lacht das Auge :)

Ja, den Speichenkranz habe ich mit der Luftsäge (=druckluftbetriebene Stichsäge) abgetrennt und danach mit der Feile nachgearbeitet. Das ging gut.
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.597
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
AW: noch ein Kurbelantrieb

Es gibt hier doch einige, die mit einem Freilaufritzel eine Freilaufkurbel für die rechte Seite gebaut haben und den Motorfreilauf muss man dazu auch nicht umdrehen. - Aber vielleicht habe ich schon wieder einen Freilauf-Denkfehler :rolleyes:
Zu deinem angehängten Bild: Wenn es ein Nabenmotor ist, der unverdreht zu seiner vorgesehenen Lage verbaut ist, dann stimmt der interne Freilauf und die Drehrichtung. Nur das Ritzel rechts muß fest am Rotor sein, dann da würde ein herkömmlicher Ritzelfreilauf falschrum sein. Denksport gegen Verkalkung, ich hoffe, ich habe jetzt nicht den Beweis für meine Verkalkung geliefert... :)
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.101
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: noch ein Kurbelantrieb

Zu deinem angehängten Bild: Wenn es ein Nabenmotor ist, der unverdreht zu seiner vorgesehenen Lage verbaut ist, dann stimmt der interne Freilauf und die Drehrichtung. Nur das Ritzel rechts muß fest am Rotor sein, dann da würde ein herkömmlicher Ritzelfreilauf falschrum sein.
Ja genau. Lediglich wenn man die Bremsscheibenaufnahme auf der anderen Seite auf diese Weise nutzen wollte, müsste der motorinterne Freilauf gedreht werden. Uff!
 
Thema:

noch ein Kurbelantrieb

Werbepartner

Oben