Nitro Race - Name ist Programm

Diskutiere Nitro Race - Name ist Programm im BH Bikes Forum im Bereich Fertig-Pedelecs (Firmenforen); Seit kurz vor Weihnachten bin ich jetzt Besitzer eines 2015er BH Nitro Race. Mir gefallen die BH-Bikes ziemlich gut, außerdem ist es...
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
Seit kurz vor Weihnachten bin ich jetzt Besitzer eines 2015er BH Nitro Race. Mir gefallen die BH-Bikes ziemlich gut, außerdem ist es (wahrscheinlich) das einzige zur Zeit käufliche S mit HR-Getriebenabenmotor . Für mich das beste/sinnvollste Konzept für ein schnelles Straßen-Bike.
Ich will das Nitro hauptsächlich für den Arbeitsweg benutzen, das sind 38km einfach mit ca.350Hm.
Gesucht habe ich ein Rennrad-ähnliches Rad, das nicht zu schwer ist, und sich auch ohne Motorunterstützung noch gut fahren lässt. So kommt eigentlich nur ein Nabenmotor mit Freilauf und vollständiger Schaltung in Frage.
Da ich das Nitro nirgends probefahren konnte, nicht mal irgendwo live anschauen, hab ich's letztendlich blind bestellt. Etwas skeptisch war ich wegen der Carbongabel, war für mich anfangs ein Ausschlusskriterium, aber beim S muss man einfach Kompromisse machen.
Angefixt haben mich die Testfahrt-Berichte von @teddy38 und die Videos von @Peter Brauer .:cool:

Genug der Vorrede, das Rad ist da und hat ein paar Fahrten auf der Uhr.
Nitro-Race _002.JPG



Das Nitro ist schnell, richtig schnell. Die 45km/h erreicht man mühelos bei höchster Stufe, mit ordentlicher Eigenleistung auch bei niedrigster Unterstützung.
Es fährt sich sehr souverän auf gerader Strecke, ist aber auch in der Stadt recht wenig. Die Haltung ist sportlich, aber nicht extrem.
Von der Carbongabel bin ich sogar richtig begeistert, sie sieht doch recht vertrauenswürdig aus und "federt", oder sagt man besser "flext" besser als gedacht. Jedenfalls ist die Fahrt, trotz steifem Rahmen, 25mm Reifen (Marathon Plus, 8bar), Carbonsattelstütze, Rennradsattel, Carbonlenker nicht unbequem.
Natürlich bemerkt man schlechte Straßen oder Rüttelspisten schon sofort, aber ich habs mir schlimmer vorgestellt.
Der Motor "verschwindet" hinter der 180er Bremsscheibe. Er ist schon hörbar, aber nicht unangenehm. Manche würden sagen er sei laut, mich störts nicht im Geringsten.
In Stufe1 cruist man locker pedalierend mit um die 35-37km/h durch die Gegend. Der Motor setzt dabei etwas unregelmäßig ein und aus, merkt man aber eigentlich nicht, sondern hört man nur. Er macht dabei einen regelrecht gelangweilten Eindruck, man spürt regelrecht das Potenzial, das in ihm steckt.
Schaltet man die Unterstützung hoch, geht richtig die Post ab.:eek:
Das sind jetzt die ersten Eindrücke auf ca. 150km Fahrstrecke. Meinen Arbeitsweg bin ich krankheits- und wetterbedingt noch nicht gefahren. Meine Erwartung ist eigentlich schon, dass ich die 38km in 1h schaffe.
Mein erstes Fazit: Das Nitro Race ist ein Geschoss, das Grinsen bekommt eine neue Dimension.:D
Wer ein schnelles Ped sucht, kommt am Nitro nicht vorbei.
Einen Nachteil hat es allerdings: Langsam kann man damit nicht fahren:sneaky:

Hier noch ein paar Bilder von den ersten Ausfahrten Um Weihnachten 2015.
(Versicherungskennzeichen ist natürlich vorhanden, nur noch nicht montiert)
DSCF2444.JPG DSCF2446.JPG DSCF2450.JPGDSCF2448.JPG
DSCF2451.JPG DSCF2452.JPG Nitro-Race _001.JPG Nitro-Race _003.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Rereracer

Rereracer

Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
216
Habs mir kurz im Web angeschaut. Hätte gedacht, dass es deutlich weniger schwer als 22 Kg ist! Damit ist es aber etwa gleich schwer wie das Wheeler E-Eagle Speed.
Was kostet das BH Nitro?
 
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
Wo das Gewicht jetzt eigentlich genau versteckt ist ist mir auch noch nicht ganz klar. Ist ja nicht viel dran am Rad. Werde es demnächst mal wiegen.

UVP ist bzw. war 3391€. Hier bekommt man es (noch) etwas günstiger.
http://e-bike-zentrale.de/?page_id=2377
 
H

Habberdash

Mitglied seit
09.12.2013
Beiträge
3.611
Ort
Genf
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit NuVinci Harmony
Das Gewicht ist doch ganz im Rahmen der anderen Pedelecs. Ein Gepächständer wiegt zwischen 230g und 700g, Schutzbleche noch 300g, also zusammen weniger als 1 kg. Was könnte/sollte sonst noch mehr am Rad sein?
 
S

smart4fun

Mitglied seit
01.06.2015
Beiträge
77
BH Bikes sind einfach optimal.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.054
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Das Gewicht ist doch ganz im Rahmen der anderen Pedelecs. Ein Gepächständer wiegt zwischen 230g und 700g, Schutzbleche noch 300g, also zusammen weniger als 1 kg. Was könnte/sollte sonst noch mehr am Rad sein?
Naja, das alte Diamant supreme+ wog 19,5kg und hatte einen 4,7kg Motor, Schutzbleche und einen Gepäckträger. (und einen kleinen Akku)

Bei dem Radtytp und einem eher leichten Getriebeläufer und dem eher kleinen Akku hätte ich jetzt ohne Straßenausstatung schon eher auf 17kg herum getippt. Soll jetzt keine riesen Kritik sein, mich wundert es halt auch...

Weiß man denn, was der Motor alleine wiegt?
 
E

Emboliefree

Mitglied seit
01.04.2015
Beiträge
1.648
Ort
Wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen
Details E-Antrieb
Hai Allmtn SL 2016
Mich würde man interessieren wann der Motor auf langen Bergstrecken aussteigt??
Ich fahre reglemäßig 2 bergstrecken die eine ist 12 km lang die andere über 25km, nur berghoch
so von 2-3 Prozent bis 12Prozent steigung ,die kürtzere Bergstrecke führt obendrein noch über weiche
Steinmehlwege ein Kraftakt für jeden Motor.
 
T

teddy38

Mitglied seit
20.06.2014
Beiträge
1.140
@sputti02

glückwunsch zum Rad. Ich kenne aktuell kein Bike bis 3000€ was so abgeht wie das Nitro. Extender anschließen ist sehr einfach bei dem Bike. Vielleicht holste/bauste dir einen 13s3p oder 13/4p Akku. Dann kannst du sicher die 38km hin und zurück mit Stufe 2/3 fahren. Man kann beim Händler auch die Stufen einstellen lassen(Unterstützung etc) Meine auch, das es möglich ist, anstatt 20A auf 25A einstellen zu lassen(bin mir da nicht sicher).
 
S

Sebastian90

Hallo zusammen,
mich interessiert die BH Nitro Baureihe auch, habe aber in der Nähe keinen Händler und befürchte das meine Körpergröße von 1,64m mit der Rahmengröße nicht ganz zusammenpasst, daher meine Frage wie groß die zufriedenen Käufer hier so sind und ob es eurer Meinung nach noch passen könnte.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.054
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Meine auch, das es möglich ist, anstatt 20A auf 25A einstellen zu lassen(bin mir da nicht sicher).
Man muss halt Nutzen und Risiko abwägen. Gearde bei einem s-Ped, bei dem der Motor kaum Pausen hat können(!) 25A auf Dauer fürs Getriebe oder die Ausfallenden oder den Conroller schnell zu viel sein. Das ist ein s-Ped, da nimmt man vermutlich nicht den erstbesten China-Motor als Ersatz, sondern muss den passenden Motor vom Hersteller kaufen und das könnte(!) teuer werden. Da würde ich mich vorher zumindest erkundigen, bevor ich einen Getriebemotor überlaste.

25% mehr Last kann u.U. auch nur noch 10% derLebensdauer bedeuten, wenn man den Auslegungsbereich überschreitet.

Mir gefällt das Rad vom Konzept her sehr gut, wenn sich Range extender einfach anschließen lassen (wie eiegntlich?) ist das umso besser. Statt den Hauptakku mit nahe 100% Zyklen und hoher Last zu quälen, kann er mit 50% Zyklen und halbierter Last u.U. 5-10x so lange leben. (und die doppelte Reichweite im Falle des Falles ist auch ned schlecht)

Einzig das Gewicht finde ich schade, ich hätte hier nicht mehr als 10kg für das Basisrad und 6kg für den Antrieb erwartet.

MfG
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.054
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Gibt es mittlerweile mehr Erfahrungen dazu?

Wie oft bist Du in die Arbeit gefahren?
 
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
Das Nitro läuft immer noch einwandfrei. Die 1h für die 38km/350hm hab ich allerdings mit dem orginal-Akku nicht geschafft, weil ich hauptsächlich in Stufe eco fahr. Bei mehr Schub reicht der Akku sonst nicht ganz.
Seit ner Woche fahr ich mit Extenderakku, jetzt gibts kein halten mehr:D. In Stufe eco schaff ich jetzt locker einen 40er Schnitt auf die gesamte Strecke (hin und zurück). Am WE gibts mal ein längst fälliges update, bin grad nur im Moment etwas in Zeitknappheit.
 
T

teddy38

Mitglied seit
20.06.2014
Beiträge
1.140
@cephalotus
Den Extender kann man ganz leicht mit einlöten. 2 T-Stücke z.B oder an den vorhandenen Leitungen einfach anlöten. Der Motor kostet ca 400-450€ falls der eigene mal hopps geht
 
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
So, jetzt mal ein längst überfälliges update zum Nitro:whistle:
Das Rad hat jetzt nach einem Jahr 3000km drauf und macht immer mehr einen Heidenspaß.
Zwei Probleme gabs bisher:

1. Die Sattelstütze rutschte immer langsam nach unten beim Fahren. Da half auch ein festeres zuklemmen der Sattelklemme nix. Das hat mir schon das Fahren etwas verleidet. Es hat lange gedauert, bis ich die Ursache dafür gefunden hatte:
Das Rücklicht war mit einer Blechlasche einfach mit an die Sattelklemme geklemmt. Dies bewirkte, dass das Rücklicht einerseits immer müde nach unten hing, andererseits die Klemme nicht richtig zupacken konnte, da der Kunststoffring an der Klemme nicht plan auflag. Hab das Rücklicht dann mit einem extra Halter montiert.

2. Mehrere Male tauchte der Error 13 (Kommunikationsfehler) massiv auf. Das Rad fuhr dann zwar noch, die Anzeige verschwand aber und die Stufen liesen sich nicht mehr verstellen. Durch einen Tipp von @BH Bikes Europe konnte ich dieses Kontaktproblem mit mehreren Orgien WD40 an den Displaykontakten beheben. Es ist seitdem nicht mehr aufgetreten.

An dieser Stelle mal ganz herzlichen Dank an Dominik und Marc von @BH Bikes Europe für email Support und das Beschaffen neuer Papiere(y).

Verändert habe ich sonst nichts am Rad, noch nicht mal Schutzbleche dran montiert, die hier schon ewig rumliegen:whistle:

Die zwei Punkte waren auch dafür ausschlaggebend, dass ich anfangs das Rad selten zum Pendeln benutzt habe, deshalb der relativ geringe km-Stand.

Ein paar kleinere Punkte noch:

- Vorderradbremse (Tektro Dorado, 180mm) könnte besser sein, hier probier ich vielleicht mal versch. Bremsbeläge.
Hierfür wäre ich für Tipps dankbar, da ich mich mit Scheibenbremsen bisher überhaupt nicht auskenne.

- Seitenständer nervt (selbsteinklappend), anfangs bin ich ständig mit der linken Ferse dran vorbeigeschrubbt, hab mich mittlerweile darauf eingestellt, passiert jetzt nicht mehr. (s. Video ab 13:12)

- Licht ist eine Katastrophe. Hier hat BH sich wohl gedacht:
Wo viel Licht, da viel Schatten... also lieber kaum Licht, dann sieht man auch den Schatten nicht:confused::eek:o_O
Es taugt bestenfalls im Nachtverkehr auf innerstädtischen beleuchteten Straßen um gesehen zu werden.
Ich hab hinten ein zusätzliches Batterielicht dran und vorne benutze ich meine Philips Safe-Ride Akkulampe.

- Nummernschildhalter ist ein massives Stahltrumm, wo die Plastikhalterung auch nicht so recht dazupasste. Mit viel Gewalt und Fluchen hat sich das Plastik dann den Gegebenheiten angepasst und hält jetzt so einigermaßen.

- Spiegel war der übliche hässliche BUM-Spiegel dabei, mit einer 10mm massiven Stahlstange. Dieses schwere Teil an einen Karbonlenker zu schrauben erfordert schon große Überwindungo_O. Ich habs nicht geschafft und einen Zefal-Cyclop-Spiegel montiert.

- Ladegerät ist mit 2A etwas schwach und hat einen ziemlich klobigen Stecker dran.

- Akku hat keine Ladestandsanzeige

Letztlich sind das alles Kleinigkeiten, die man schnell vergisst wenn man draufsitzt fährt.
Und das tut es, zuverlässig und richtig schnell:):)

Ich fahre jetzt mit einen 13s3p Extender Akku aus 32E Zellen. Damit sind Reichweitenprobleme und Sparzwang bei der Unterstützung pase.
Das Beste ist aber, der Akku hat wirklich Druck bis zum Schluss. Ohne Extender merkt man deutlich die nachlassende Akkuleistung nach 2 verbrauchten Balken (von 5).

Auf meinem Arbeitsweg fahre ich meist in Stufe 2 oder 3 (von 4).
In der Ebene steht dann oft eine 5 als Zehnerzahl in der Geschwindigkeitsanzeige, zwischen 43-48 km/h sind eigentlich immer drin.

Einen 40er Schnitt schaff ich jetzt regelmäßig auf meiner Pendlerstrecke (38km einfach/350Hm) und komme damit nach ca. 1h am Ziel an. Mit dem Auto brauche ich für die Strecke 45min.

Die 3x10 Schaltung möchte ich keinesfalls missen, kann ich doch bei Steigungen in feinen Abstufungen immer mit optimaler Kadenz treten. Normalerweise benutze ich immer die zwei großen Kettenblätter, wenns mal steiler wird bin ich wirklich froh am kleinen Kettenblatt.

Das Konzept von den BH Nitros ist für mich das einzig Wahre für ein S-Pedelec.
- wirklich schnelles S-Pedelec.
- Leichtes Rad, gut fahrbar auch ohne Unterstützung.
- leichter Getriebemotor mit Freilauf, kein Bremsen bei Motor oder Controllerdefekt, könnte jederzeit durch einen üblichen Chinamotor ersetzt werden.
- Drehmomentsensor außerhalb des Systems im Ausfallende, leicht austauschbar im Defektfall
- vollständige Kettenschaltung, reparaturfreundlich und kann leicht an die pers. Vorlieben angepasst werden.
- Extenderakku problemlos anschließbar.
- Preise sind noch im erschwinglichen Rahmen.
- richtig tolle Optik durch gelungene Akkuintegration.

Leider gibts dieses Konzept so von keinem anderen Hersteller.

Gruß Klaus

upload_2017-1-8_12-26-20.png


upload_2017-1-8_12-24-43.png
 
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
Hier noch ein paar Bilder vom Akkubau:

upload_2017-1-8_17-43-40.png

39 Samsung 32E Zellen

upload_2017-1-8_17-44-57.png

passen in dieser Anordung gut in die VAUDE Rahmentasche rein

upload_2017-1-8_17-52-11.png

Vorderseite verlötet mit Solarzellenverbindern

upload_2017-1-8_18-27-7.png

Rückseite auch verlötet.
In dieser Anordnung kommt man mit 3 Soralzellenstreifen je Block aus und hat 3 Verbindungen in "Vorwärtsrichtung" und gleichzeitig die Parallelverbindung geschaffen.

upload_2017-1-8_18-33-2.png

Flachsicherungshalter angeklebt.
Balancerkabel kommen später noch dran.

upload_2017-1-8_18-34-53.png

Der Controller hat die üblichen Anschlusskabel. Der Extender wird an den rot-/schwarzen Kabeln am dicken Stecker zusätzlich angeschlossen.

upload_2017-1-8_18-42-56.png

Bei genauem Hinsehen sieht man die Kabel vom Controllersitz über dem Tretlager am Sattelrohr entlang zur Rahmentasche.
 
H

hansm

Mitglied seit
15.04.2012
Beiträge
111
darf man fragen wieviel kapazitätde originale akku hatte?
 
sputti02

sputti02

Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
1.135
Ort
Bodensee
Details E-Antrieb
elfkw 17A; cute100 23A; Nitro Race
Der original Akku ist mit 48V/9Ah bzw. 432Wh angegeben. Der Extender mit den 32E Zellen hat nominal 48V/9,6Ah was 460Wh entspricht.Wie viel davon tatsächlich entnommen werden kann hab ich noch nicht nachgemessen.

Die Reichweite des original Akku lag bei mir so zwischen ca. 25km bei voller Unterstützung und ca. 40-60km bei sparsamer Fahrweise.
Mit Extender bin ich schon 90km im ECO-Modus gefahren und hab grade mal 2 (von 5) Balken verbraucht. Andererseits war auf einer 60km Runde in 1:30min (Stufe 2-4 von 4) der Akku punktgenau wieder zu Hause leer.
 
F

Fahrradpendler

Hallo sputti, ich finde die Idee mit Extender Akku und die von Dir beschriebenen Ergebnisse total klasse. Ich würde mich freuen wenn Du mir zu dem Thema die folgenden Fragen beantworten würdest. Ich fahre zur Arbeit pro Strecke 26 km mit dem City Nitro und lade im Moment immer nur einmal. Das heißt bei 52 km, ich muss auch sparsam mit der vorhandenen Akku Leistung umgehen. Das Ladegerät mit hin und her zu schleppen finde ich nicht schön. Jetzt überlege ich, ob ein zweites Ladegerät sinnvoll ist oder ob Extender die Lösung der Wahl ist. Wie würdest Du an meiner Stelle entscheiden? Vielen Dank und Gruß
 
Thema:

Nitro Race - Name ist Programm

Werbepartner

Oben