Neues E Enduro von YT - Decoy

Diskutiere Neues E Enduro von YT - Decoy im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Da bin ich ja mal auf das 29er Vorderrrad gespannt - bin ja noch Old School mit 27,5 hinten und vorne. Eine 180er 27,5 Gabel habe ich noch hier...
Fino

Fino

Mitglied seit
22.06.2018
Beiträge
122
Details E-Antrieb
S-Drive
Da bin ich ja mal auf das 29er Vorderrrad gespannt - bin ja noch Old School mit 27,5 hinten und vorne. Eine 180er 27,5 Gabel habe ich noch hier mitsamt Vorderrad , mal zum ausprobieren.
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.028
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
Kommt auch immer auf die Strecken an. Auf schnellen, gemachten Trails mit Anliegern etc. fühlt sich ein
schmalerer Reifen einfach direkter und schneller an. Je gröber und langsamer der Trail (Naturtrail) wird und
Flow zur Nebensache wird, ist der dicke Reifen massiv im Vorteil. Er spurt nicht so schnell ein und hat eine deutlich
bessere Bremstraktion. Auf gemachten Trails finde ich einen 27,5" aber auch besser als einen 29" Reifen.

Ein MM Apex in 2.8 neigt auch bei moderatem Luftdruck am Vorderreifen (1-1.1 Bar) nicht zum Burping ( es sei denn man ballert damit Anlieger) und fährt sich auch sonst wenig schwammig. Die Maxxis sind da aber etwas schwammiger.

P.S.: Auf meiner Newmen Felge mit 30mm Innenbreite, ist der MM 29x2.6 gerade mal knapp 62mm breit. Deutlich näher am 2.35er als am 2.8er.
 
Y

YTDecoy

Mitglied seit
12.06.2019
Beiträge
208
Details E-Antrieb
SHIMPANSE Ξ8000
Ich habe denn Maxxis
Assegai WT 29x2,50" TR 3C MaxxGrip 60x2 auf dem Schirm. Die Testberichte klingen schon recht gut. Aber ein wenig zögere ich noch. Komm übrigens auch vom 2.8er vorn, da ist mir nie das Vorderrad weg gerutscht.
Den hatte ich auch lange Zeit im Blick allerdings ist der für unser Terrain hier in Deutschland eher weniger zu gebrauchen. Im Trockenen und staubigen hat er seine Stärken. Rollt aber auch nicht so gut und ist ziemlich schwer. Maxxis hat wieder eine Colab mit einem DH Pro und soll den nächsten Clou am Start haben. Mal sehen was das wird.
Magic Marry Soft in 2.6 ist von der Breite wie Maxxis 2.5 und das beste für die hier herrschenden Wetterverhältnisse bzw. das Klima im Wald. Feucht, Matschig, Lose.

Hatte mal auf dem alten Bike die Combi Magic Mary vorne und Eddy Current hinten. War auch nicht schlecht und haltbarer falls man mit dem Bike pendelt. Aber auch der Current ist Ultra schwer
 
S

strandet

Mitglied seit
01.05.2017
Beiträge
112
Ort
München
Je gröber und langsamer der Trail (Naturtrail) wird und
Flow zur Nebensache wird, ist der dicke Reifen massiv im Vorteil. Er spurt nicht so schnell ein und hat eine deutlich
bessere Bremstraktion.
Auf losen Schotter wie z.B. am Gardasee ist man meiner Meinung mit breiteren Vorderreifen klar im Vorteil. Habe mich jedenfalls heuer am Tremalzo mit meinem 3.0er sehr wohl gefühlt. Mal schauen ob das nächstes Jahr mit den 29x2,6 genauso wird.
 
Avanki

Avanki

Mitglied seit
02.07.2019
Beiträge
111
Ort
Minden
Den hatte ich auch lange Zeit im Blick allerdings ist der für unser Terrain hier in Deutschland eher weniger zu gebrauchen. Im Trockenen und staubigen hat er seine Stärken. Rollt aber auch nicht so gut und ist ziemlich schwer. Maxxis hat wieder eine Colab mit einem DH Pro und soll den nächsten Clou am Start haben. Mal sehen was das wird.
Magic Marry Soft in 2.6 ist von der Breite wie Maxxis 2.5 und das beste für die hier herrschenden Wetterverhältnisse bzw. das Klima im Wald. Feucht, Matschig, Lose.

Hatte mal auf dem alten Bike die Combi Magic Mary vorne und Eddy Current hinten. War auch nicht schlecht und haltbarer falls man mit dem Bike pendelt. Aber auch der Current ist Ultra schwer

Maxxis Dissector: Troy Brosnans Signature Reifen - MTB-News.de
 
criscross

criscross

Mitglied seit
05.02.2017
Beiträge
925
Ort
OWL
Details E-Antrieb
CX Moped Power
Den hatte ich auch lange Zeit im Blick allerdings ist der für unser Terrain hier in Deutschland eher weniger zu gebrauchen. Im Trockenen und staubigen hat er seine Stärken. Rollt aber auch nicht so gut und ist ziemlich schwer. Maxxis hat wieder eine Colab mit einem DH Pro und soll den nächsten Clou am Start haben. Mal sehen was das wird.
Magic Marry Soft in 2.6 ist von der Breite wie Maxxis 2.5 und das beste für die hier herrschenden Wetterverhältnisse bzw. das Klima im Wald. Feucht, Matschig, Lose.

Hatte mal auf dem alten Bike die Combi Magic Mary vorne und Eddy Current hinten. War auch nicht schlecht und haltbarer falls man mit dem Bike pendelt. Aber auch der Current ist Ultra schwer
ich bin am WE bei der Tour im Deister vo. 2.6er MM soft in 29 zoll und hinten einen 2.8er DHF in 3c gefahren. Obwohl die Trails zT. sehr staubig/rutschig waren, ließ sich die Kombi sehr gut fahren.
Ein YT Fahrer ( rot/schwarzes ) aus der näheren Umgebung fuhr mit der Serienbereifung...Vielleicht kann der ja etwas zum Grip schreiben...der ließt hier auch mit.
Der Guide schwörte auf den Assegai am Vorderrad....aber das war fahrtechnisch auch eine andere Liga :)
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.028
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
ich bin am WE bei der Tour im Deister vo. 2.6er MM soft in 29 zoll und hinten einen 2.8er DHF in 3c gefahren.
So fahre ich z.Zt. auch, allerdings hinten den DHF in Dual. Kann man mit leben. ;)
Die originale Bereifung DHF/DHR2 bin ich im April bei Matsch gefahren, ging auch richtig gut.
Sind eher geringe Stärken/Schwächen/Vorlieben, die diese Reifenklasse unterscheidet.
 
Y

YTDecoy

Mitglied seit
12.06.2019
Beiträge
208
Details E-Antrieb
SHIMPANSE Ξ8000
So fahre ich z.Zt. auch, allerdings hinten den DHF in Dual. Kann man mit leben. ;)
Die originale Bereifung DHF/DHR2 bin ich im April bei Matsch gefahren, ging auch richtig gut.
Sind eher geringe Stärken/Schwächen/Vorlieben, die diese Reifenklasse unterscheidet.
Ich hab auch Schlimmeres erwartet nachdem im Bekanntenkreis der MM als der einzig Wahre bezeichnet wurde. Jetzt die Tage war es mal ein wenig matschig und ich hab nie Grip verloren, außer ich wollte es so 🤣
 
Burgi

Burgi

Mitglied seit
28.04.2017
Beiträge
473
Ort
Haiger
Details E-Antrieb
Focus Jam 2 Plus Pro
Kommt auch immer auf die Strecken an. Auf schnellen, gemachten Trails mit Anliegern etc. fühlt sich ein
schmalerer Reifen einfach direkter und schneller an. Je gröber und langsamer der Trail (Naturtrail) wird und
Flow zur Nebensache wird, ist der dicke Reifen massiv im Vorteil. Er spurt nicht so schnell ein und hat eine deutlich
bessere Bremstraktion. Auf gemachten Trails finde ich einen 27,5" aber auch besser als einen 29" Reifen.

Ein MM Apex in 2.8 neigt auch bei moderatem Luftdruck am Vorderreifen (1-1.1 Bar) nicht zum Burping ( es sei denn man ballert damit Anlieger) und fährt sich auch sonst wenig schwammig. Die Maxxis sind da aber etwas schwammiger.

P.S.: Auf meiner Newmen Felge mit 30mm Innenbreite, ist der MM 29x2.6 gerade mal knapp 62mm breit. Deutlich näher am 2.35er als am 2.8er.
Da stehen sie nebeneinander,29er in 2,35 auf 30mm Felge links,27,5 in 2,6 auf 35mm Felge in der Mitte.Und rechts 27.5er in 2,8 auf 40mm Felge.
Obwohl die auf dem Bild alle ähnlich breit aussehen
20190813_142313.jpg
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.028
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
Ja, auf dem Foto sieht es durch die Perspektive so aus.
Der 2.8 hat aber gut 8mm mehr Breite als der 2.6 und 10mm mehr als der 2,35.
 
Burgi

Burgi

Mitglied seit
28.04.2017
Beiträge
473
Ort
Haiger
Details E-Antrieb
Focus Jam 2 Plus Pro
Das 29 Rad mit dem 2,35 ist auch die schwerste Kombi,das wollte ich in 2,6 oder gar 2,8 alleine wegen dem Gewicht nicht fahren.In meine Gabel passt es eh nicht.

Die Reifenbreiten liegen bei 63mm....68mm und 72mm und das bei Felgeninnenweiten von 30mm...35mm und 40mm.
 
Zuletzt bearbeitet:
criscross

criscross

Mitglied seit
05.02.2017
Beiträge
925
Ort
OWL
Details E-Antrieb
CX Moped Power
Da stehen sie nebeneinander,29er in 2,35 auf 30mm Felge links,27,5 in 2,6 auf 35mm Felge in der Mitte.Und rechts 27.5er in 2,8 auf 40mm Felge.
Obwohl die auf dem Bild alle ähnlich breit aussehen
Anhang anzeigen 264076
da sieht ma gut die Stollengröße/höhe und den Abstand der Stollen zueinander...
der kleine 2.35 dürfte bei Matsch recht schnell zu sein und dann wegschmieren...
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.028
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
Die Reifenbreiten liegen bei 63mm....68mm und 72mm und das bei Felgeninnenweiten von 30mm...35mm und 40mm.
Ich glaube, ich muß mir noch ein 29" Laufrad mit 35mm Felge bauen lassen... die 68mm Breite beim 2.6 würden mir gefallen.
Auf der 30er Felge ist er gerade mal 62mm. Hast du richtig gemessen, dein 29x2.35 ist auf gleich breiter Felge 1mm dicker als der 2.6 bei mir?!
 
Burgi

Burgi

Mitglied seit
28.04.2017
Beiträge
473
Ort
Haiger
Details E-Antrieb
Focus Jam 2 Plus Pro
Hast du richtig gemessen
Mit dem Messschieber jeweils an der dicksten Stelle der Reifen.Und obwohl die MM Sprünge annähernd gleich sind,sieht der 2.6 dem 2.8 viel ähnlicher,als wie dem 2.35.Von dem Unterschied in der Höhe natürlich abgesehen.
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.028
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
MM 29x2.6 auf 30mm
MM 27,5x2.8 auf 35mm
DHF 27,5x2.8 auf 35mm

28162CD1-1042-4634-8326-C5F924F901FB.jpeg


Der 2.6 braucht wohl wirklich ein 35mm Felge...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Neues E Enduro von YT - Decoy

Werbepartner

Oben