1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer E-Bike Antrieb von MAXON Motor (Schweiz)

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von halohase, 09.05.14.

  1. Habberdash

    Habberdash

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Genf
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic mit NuVinci Harmony
    Ich möchte meine Wahl des Motors bestimmt nicht auf ein paar Kurven wie Drehmoment und Wirkungsgrad reduzieren. Es kommt für mich mehr auf das Gesamtpacket an: Controller, Akku, Gewicht sind Elemente welche gerade so wichtig sind wie die reinen Motordaten.
     
  2. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Schlussendlich ist Maxon auch ein Nischenprodukt. Es gibt meinen Informationen nach keine Namenhaften Hersteller die Antriebe für ALLE verbreiteten Steck-Achssysteme anbieten. Da aber immer mehr Fahrräder, aller Kategorien (aber vor allem Mountainbike Bereich), mit diesen Steck-Achssystemen ausgestattet sind, baut Maxon einen Antrieb der in der Zukunft einen noch größeren Markt haben wird als er ohnehin schon hat. Wer sich im sportlichen Mountainbike Bereich bewegt weis das Steckachsen ab einem bestimmten Ausstattungsniveau Gang und Gebe sind.


    Daher haben viele Fahrer keine Alternativen zum Maxon BikeDrive. Ein Grund des Preis höher anzusetzen als normal.


    Ich bin den Maxon Antrieb bis jetzt nur kurze Strecken gefahren und kann daher nicht viel zu Hitzeentwicklung (Abschaltung/Abriegelung) und Fahreigenschaften, sowie Geräuschentwicklungen sagen.

    Wenn wir den Antrieb auf Herz und Nieren getestet habe gebe ich gerne nochmal Feedback.
     
    Stuki gefällt das.
  3. wolfk

    wolfk

    Beiträge:
    2.439
    Ort:
    31789 Hameln
    Details E-Antrieb:
    LEVO FSR COMP 6FATTIE/964Wh;-) Brose, Vivax, Bosch
    An einem Feedback nach dem Test hätte ich durchaus Interesse.....:)
     
    Habberdash und Stuki gefällt das.
  4. Stuki

    Stuki

    Beiträge:
    926
    Ort:
    Fellbach bei Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    BionX PL HT, 557 Wh-Akku = lautlos weiter fahren
    Als BionX-Fahrer würde ich mich über einen aussagekräftigen, objektiven Testbericht richtig freuen. Danke @Nico.B MX (y)
     
  5. DuckAmuck

    DuckAmuck

    Beiträge:
    188
    Im Bereich der Ausstattung oder Nachrüstung eines Hinterradmotors bei Fahrrädern mit Steckachsen-Systemen hat Maxon sicherlich derzeit ein Alleinstellungsmerkmal.

    Jedem steht es aber (auch) frei, einen Mittelmotor einzusetzen, im Zweifel in einem neuen Fahrrad. Der Mittelmotor ist kompatibel mit allen Achsstandards und läuft aich nicht als ungefederte Masse (mindestens 3-4 kg?) auf dem Boden herum.

    Ich habe nichts gegen Maxon, aber mehr als eine wirklich sehr kleine Nische für arg gewaltige Liebhaber des existierenden Fahrrads, die dann auch noch in Kauf nehmen, dass genau dieses Fahrrad nach dem Umbau nicht mehr das gleiche Fahrverhalten haben - mehr als diese Nische sehe ich nicht. (Blinder - Krückstock ;))
     
  6. Frank71

    Frank71

    Beiträge:
    130
    Details E-Antrieb:
    BBS01 / Q100C CST
    Es gibt bestimmt einige die den Motor kaufen, für mich macht es aber keinen Sinn darüber nachzudenken.

    Den Motor an sich finde ich aber garnicht so schlecht, sowas etwas kleiner und leichter währe gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.17
  7. Habberdash

    Habberdash

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Genf
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic mit NuVinci Harmony
    Maxon kann durchaus längerfristig planen, den Motor in der ersten Generation nur in kleinen Mengen auf den Markt bringen und eventuell erst später mit Radherstellern den Antrieb an fertigen Rädern vermarkten. Aber wie du schreibst, gegenwärtig ein Nischenprodukt, wie viele andere Nabenmotoren zum Nachrüsten.
     
  8. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Ich habe heute von Maxon neue Informationen zum Release des BX500 (500Wh Akku) erhalten:

    "Leider müssen wir den offiziellen Start der Lieferungen auf Anfang Januar 2018 verlegen, da sich die Qualifizierungsmaßnahmen verzögert haben, wofür wir uns entschuldigen"

    Dass kommt nach all der Vorfreude natürlich hart. o_O (ursprünglich angekündigtes Release: KW 34-36)
    Da die Saison sich jedoch ohnehin dem Ende zuneigt, hat Maxon dafür eine gute Chance 2018 voll durchzustarten. Der Antrieb mit dem BX360 (360Wh Akku) ist trotzdem, wie bereits angekündigt, früher verfügbar.
    Das es für viele nicht in Frage kommt mit einem 360Wh Akku unterwegs zu sein ist verständlich. Das diese Kapazität nicht zeitgemäß ist, ist auch klar.

    Natürlich werde ich informieren sobald das Set (MX25/MX33 + BX360) in DE erhältlich ist.

    Die Testphase werde ich dann wohl mit dem BX360 bewältigen müssen:rolleyes:.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.09.17 ---
    Da sehr viele Radfahrer nicht auf eine "gescheite" Übersetzung verzichten möchten, gehe ich nicht davon aus das Mittelmotoren eine Konkurrenz darstellen. Des Weiteren ist der Hinterradmotor bei einer bestimmten Gruppe deutlich beliebter als der Mittelmotor.

    Warum das so ist muss meiner Meinung nach nicht in diesem Thread ausgetragen werden. (Verschleiß, Schaltung, Rahmenanpassung, Wiederstand bei leerem Akku, etc.)
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.09.17 ---
    Wer weiß, vielleicht wird Maxon, bei Erfolg in der Ebike/Pedelec Branche, auch einen Motor bauen der nicht auf Mountainbikes, bzw. Steigfähigkeit getrimmt ist.
    Dieser könnte dann kleiner, leichter und natürlich etwas schwächer (NM) ausfallen.

    Das soll aber keine Ankündigung sein. Reine Spekulation.
     
    wolfk und Stuki gefällt das.
  9. Fraenker

    Fraenker

    Beiträge:
    4.312
    Alben:
    2
    Ort:
    40789
    Details E-Antrieb:
    Klever X Commuter2017 Bosch 2013
    Wieso fängst du dann damit an, es zum Thema dieses Threads zu machen?
     
  10. Broadcasttechniker

    Broadcasttechniker

    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    51109 Köln
    Details E-Antrieb:
    NC154 15A Controller 36V "weiche" Lipos mit 15Ah
    Ein offenes System hätte schon jetzt den Vorteil dass es sofort lieferbar wäre.
    Was soll es Maxon kümmern welchen Akku der Käufer einbaut?
    Eine vernünftige Unter und Überspannungsabschaltung und Maxon ist aus dem Schneider.
    Wenn es den kleinen Akku nicht schon gäbe (gibt es den wirklich?) dann könnte man schon meinen Maxon fährt jetzt die Bimoz Schiene.
     
    Pete3 gefällt das.
  11. wolfk

    wolfk

    Beiträge:
    2.439
    Ort:
    31789 Hameln
    Details E-Antrieb:
    LEVO FSR COMP 6FATTIE/964Wh;-) Brose, Vivax, Bosch
    Na ja, der fragliche Begriff wurde in einigen Beiträgen zuvor angesprochen!
     
    Stuki gefällt das.
  12. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Ich denke wirklich nicht das meine Aussage dazu anregt. Die in Klammern genannten Punkte sind Beispiele für eine Diskussion die hier nicht angebracht ist. Ich habe mich zu keiner der gennanten Punkte geäußert.
    Dies war ausschließlich als Begründung, Bzw. Rechtfertigung für vorgehende Zitate angedacht.
     
  13. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Bei der Lieferzeit gebe ich dir Recht. Natürlich will Maxon lieber seine eigenen Akkus verkaufen, diese Diskussion hatten wir auch schon mit BionX etc.
    Die großen Hersteller machen es eben so, der Absatzmarkt (Bosch) zeigt das es keine schlechte Taktik zu sein scheint. Das es für den Verbraucher Nachteile bringt liegt auf der Hand.

    Aber was bedeutet Maxon ist aus dem Schneider? Der BX500 (500Wh Akku) würde Maxon deutlich bessere Verkaufszahlen einbrigen, abgesehen davon ist ein 500Wh Akku auch für den Verbraucher ein riesen Vorteil. Warum Maxon das "egal" sein soll verstehe ich nicht.
     
  14. Broadcasttechniker

    Broadcasttechniker

    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    51109 Köln
    Details E-Antrieb:
    NC154 15A Controller 36V "weiche" Lipos mit 15Ah
    Weil Maxon ein Motorenhersteller ist. Kein Systemhersteller und erst recht kein Akkuhersteller.
    Als Zulieferer wäre das mit der Verdongelung noch egal, aber im Nachrüstmarkt stellt Maxon sich damit selber ein Bein.
    Jetzt bremsen sie sich wegen des Akkus selber aus.
     
    Pete3, labella-baron und Fraenker gefällt das.
  15. schnipp

    schnipp Team

    Beiträge:
    7.505
    Ort:
    33397 Rietberg
    Details E-Antrieb:
    noch reine Pedalkraft :)
    Ich würde als Hersteller auch auf eigene Akkus beschränken.

    Was hilft es wenn ein Umrüster sich da einen Akku mit schlechten Zellen oder zu wenig (stromfesten) Zellen anschließt?

    Dann liefert der Antrieb keine Leistung, funktioniert evtl. nicht fehlerfrei oder die Akkus verlieren schnell an Kapazität oder sind defekt.
    Am Ende heißt es dann, dass Maxon Probleme macht obwohl an den verwendeten Akkus lag.

    Ich würde da auch nur im Set mit geeigneten Akkus arbeiten.

    Sicher hat EBS das Know-How dafür zu entscheiden welcher Akkupack aus ihrem Portfolio tauglich ist (wenn es bzgl. Akku ein offenes System wäre), aber man weiß ja nicht was der Endkunde dann so veranstaltet.
     
    bmwk1000, Nico.B MX, roesti und 4 anderen gefällt das.
  16. desmo16

    desmo16

    Beiträge:
    68
    Ort:
    Süddeutschland
    Details E-Antrieb:
    Mittelmotor
    Frage: Wer hier im Forum weiß, welche Übersetzung das Planetengetriebe beim Maxon NM hat ???
    Grüsse.
     
  17. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.803
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Interessiert mich auch
     
    desmo16 gefällt das.
  18. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Ich versuche es herauszufinden. Ich melde mich in Kürze, hoffentlich mit einer Antwort.
    --- Beitrag zusammengeführt, 15.09.17 um 18:02 Uhr ---
    Maxon ist auch nur bedingt im Nachrüstbereich, bzw. ich würde es so definieren, da der Umbausatz nur vom Fachhändler eingebaut werden darf. In DE sind wir das.
    Abgesehen davon verfügt Maxon über mehr als genug Kapazitäten und Know-How um Akkus herzustellen. Bei den Akkus würde ich mir keine Gedanken über Haltbarkeit oder Qualität machen.

    Akkutechnisch gebe ich @schnipp völlig recht. BionX, NeoDrive, GoSwiss, alles Systemhersteller, warum sollte Maxon das nicht können? Oder andersrum, warum sind die anderen Hersteller damit so erfolgreich?
     
    schnipp gefällt das.
  19. ch.lucas

    ch.lucas

    Beiträge:
    24
    Hi,
    an den derzeit wohl besten Pedelecantrieb von TQ reicht der Maxon nicht heran.
    Egal wie hoch die Übersetzung ist . Ein Planetengetriebe geht einstufig bei hohen Wirkungsgrad bis etwa 7:1 und schlechteren Wirkungsgrad bis 13:1 . Alles weitere geht dann zweistufig. Der TQ Antrieb hat ein spezielles Getriebe das ähnlich einem Hamonic drive funktioniert und in einer Stufe 37:1 realisiert. Damit hat man 120 N/m und das kann Wände hochklettern.
    https://www.tq-drives.com/technologiedetails-e-bike-antrieb-tq120/ .

    Happy Amps Christian
     
  20. Habberdash

    Habberdash

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Genf
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic mit NuVinci Harmony
    Auch der Harmonic Drive wird Verluste haben. Die bei jeder Umdrehung erfolgende Verformung eines Elements geht nicht ohne Kraftverluste. Wie hoch diese sind, kann man sich nur vorstellen: Harmonic Drive
    Ganz nebenbei, gibt es Erfahrungswerte über die Haltbarkeit eines Harmonic Drives?
     
    Nico.B MX gefällt das.