Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz)

Diskutiere Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz) im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Drum schrieb ich ja: :sneaky:
T

tigerroy

Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
37
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
MeinTiFly26 fährt sich wieder bedeutend leichter. Ein kapitaler Spurfehler besonders rechts war für stark erhöhten Reifenverschleiss verantwortlich. An der rechten Spurstange gedreht und das Trike fährt sich wieder viel leichter. Reichweite wächst. Letztens mit dem alten Akku mit jetzt wieder 440Wh 51km weit gefahren. Jetzt im Winter lege ich den Akku nach dem Gebrauch gleich auf die Heizung. Nach ner Stunde ans Ladegerät. Das scheint zu wirken. Auf dem Arbeitsweg möchte ich den MX33 Griff nicht missen. Ich habe wieder 27er Schnitt hinzu gefahren. Auf Heimweg sank die Unterstützung von anfangs 30 auf 23km/h. Dann ist der Akku sogut wie leer und kann nur noch mal kurzzeitig reaktiviert werden. So eine Verbrauchstabelle könnte ich auch mal anfertigen, wenn ich Zeit dafür habe. Ich habe jedesmal den Stromverbrauch in die Trainingsverwaltung eingefügt. Und Wattangaben sind genauer als die Schätzungen anhand der Balken auf dem Akku, oder?
 
L

labella-baron

Dabei seit
19.07.2008
Beiträge
11.889
Punkte Reaktionen
1.453
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Wenn es Wh statt Watt sind schon
 
T

tigerroy

Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
37
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
4K km mit TiFly voll. #Weihnachts Granfondo. Chinabuffett im NWZ - Heiko Weise's 107.1 km bike ride

Den Akku auf die Heizung legen wirkt. Mein erster Akku war heute nach 50km leer. Dabei zu Weihnachten bei leeren Str. fast einen 29er Schnitt zur Arbeit gefahren. Das WhattsUp zeigte später eine Akkukapazität von 9,1Ah und 481Wh an. Weil ich heute nach der Arbeit mich keiner erwartete, verlängerte ich die Tour auf etwas mehr als 100km. Dabei zu Hause einen frischen Akku geholt, der noch nicht so gealtert ist und die Tour fortgesetzt. Die korrigierte Spur meines Trikes ist nach Leerfahren des 1. Akkus direkt spürbar. Ohne Strom gings mit 17-20km/h erheblich leichter als vorher. Statt mit dem kleinsten KB reichte mir das mittlere KB zum weiterfahren. Mit dem neuen Trike bin ich bis jetzt 4000km gefahren. Was mich immer noch begeistert, dass Antrieb sich blind bedienen lässt, ist idiotensicher. Ich wechsle häufig die Schaltstufen, je nach Belastung und Geländeprofil. Das dient auch der Vergrößerung der Reichweite.
 
T

tigerroy

Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
37
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Jetzt nach 14000km mit dem gleichen Ritzelpaket wurde es Zeit für einen Tausch. Das Problem war nur, das es nicht runtergehen wollte. Auf der Heimfahrt von Stuttgart nach Ffm lag EBS in Heidelberg auf dem Weg. Dort gelang es den Mechanikern mit größter Mühe, 2 Kettenpeitschen, verschiedenen Schraubendrehern zum Hebeln, das Ritzelpaket zu entnehmen. Die Kassette wies auf dem gesamten Umfang Spuren der Krafteinwirkung des Ritzelpaketen auf. Maxon hat einen Alukassettenkörper statt Stahl verwendet. Leider ist Alu zu weich. Zu Glück war ich an der Quelle. Also gleich die Kassettennabe von Maxon ersetzt.
 

Anhänge

  • 20200221_162633.jpg
    20200221_162633.jpg
    102,5 KB · Aufrufe: 208
bmwk1000

bmwk1000

Dabei seit
26.06.2016
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
202
Ort
Zentralschweiz
Details E-Antrieb
HiLite, Maxon Urban 45km/h, Pinion C1.9XR, Gates
Ladegerät hat nur kurz auf Akku umgeschaltet, LED, Rot nach Orange, um gleich zurück. = Akku wirdnicht geladen.
Ist in Reparatur, sehen wann bei heutigen Zeiten Gerät wieder hier ist.
Scheint Kabelbruch zu sein
 
T

tigerroy

Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
37
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Ich habe mir für die Arbeit ein weiteres Ladegerät von MAXON besorgt. So brauche ich nicht unbedingt stromsparend zu fahren. Laut früherer Messungen benötige ich für die 21km Strecke ca. 210Wh . Der meist längere Heimweg wurde sonst kritisch ohne Nachladen. Und Ladegerät ist allemal billiger als Ersatzakku.

Gestern habe ich mit dem neueren Akku mal die Südliche Frankfurter Landebahn umfahren mit 24er Schnitt und dabei auch den Akku leer gefahren. 9,3Ah und 480Wh gingen danach rein. Bis daheim hatte der AKKU nicht mehr gereicht (leer nach ca 57km). Es war viel Schotterpiste dabei.

Ein Stromsparwunder ist der MAXON BIKEDRIVE nicht. Dafür macht er keinen Ärger, ist leicht zu bedienen.
 
bmwk1000

bmwk1000

Dabei seit
26.06.2016
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
202
Ort
Zentralschweiz
Details E-Antrieb
HiLite, Maxon Urban 45km/h, Pinion C1.9XR, Gates
Meine Ladegeräte zum Glück schnell wieder zurück. Kabelbruch des Sensorkabels.
Finde Effizienz nicht so schlecht, mit Bosch den Akku 500 Wh, auf hinweg zur Arbeit (32km, 90Hm)noch letzten Balken angebraucht. Mit maxon bikedrive, 360Wh auf letztem Balken, aber 5min schneller.
 
T

tigerroy

Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
37
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Den Fehler hatte ich auch schon. Den braunen Draht konnte ich selbst am Stecker wieder anlöten. Das 2. Ladegerät lasse ich original ohne Einschleifen eines Leistundsmessers.

Gerade freue ich mich, dass mein 1. AKKU mir wieder eine Reichweite >70km ermöglicht. Den fahre ich heute noch leer.
 

Anhänge

  • Screenshot_20200411-194533_Sports Tracker.jpg
    Screenshot_20200411-194533_Sports Tracker.jpg
    106 KB · Aufrufe: 120
R

rgomes

Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo. Es gibt jemanden, der die Zellen des maxon 360one Akkus entfernt hat. Es war großartig, dass sie die Meinung derer äußerten, die dies bereits getan haben und keine neue Batterie gekauft haben. Vielen Dank
 
N

NDK

Dabei seit
09.07.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
2
Servus zusammen,
vor kurzem hab ich einen Maxon MX25 Antrieb in mein Gaint Reign eingepflanzt.
Nun habe ich auf kleinen Touren (15-19km) über teilweise sehr wurzligen und Dh lastigen Trails das System mal vorsichtig ausgetestet und den Akku nach ca.60km leer gefahren.
Das Teil macht richtig Spaß und bin soweit auch sehr zufrieden mit dem Antrieb.
Aber..
2 mal ist der Motor nach rupigen Passagen in einen Leerlauf gegangen. Also der Motor hat gedreht aber nicht angetrieben. Nachdem ich das System neugestartet habe funktionierte alles wieder ganz normal.
Ist das normal, waren die Schläge auf das Hinterrad zu groß(Sicherheitsfunktion)?
Hat das sonst noch wer oder liegt hier schon ein Defekt vor?
 
Günter64

Günter64

Dabei seit
06.07.2021
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
79
Hallo NDK, habe selbst einen Maxon im Betrieb, und fahre damit die härtesten Strecken, meine ich lass es richtig krachen bergab, habe eher Bedenken, dass der Hinterbaudämpfer bald den Geist aufgibt, weil der ja die ganze Masse abfedern muss, aber der Motor hält alles aus, null Problemo (y)
Wie hast Du das festgestellt, dass er dreht und kein Antrieb kommt?
 
N

NDK

Dabei seit
09.07.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
2
Servus Günter64,
sorry für die späte Antwort.
Ich habe an der Kurbel gedreht um zu sehen ob sich was tut und dabei gehört daß sich innen was dreht aber das rad selbst blieb stehen.
Gestern ging alles ohne Probleme. 🤷‍♂️
Naja das Mateial muss hier schon mehr leisten als ohne dem Zusatzgewicht aber so schnell wird das nicht schlapp machen, denk ich mal. Hab einen CaneCreek DB Coil IL drin der bekommt das auch mit dem Gewicht noch ganz gut hin.
 
desmo16

desmo16

Dabei seit
08.08.2017
Beiträge
328
Punkte Reaktionen
301
Ort
Süddeutschland
Details E-Antrieb
Mittelmotor Bosch und MTB mit 1000 W DD HR. 720 Wh
Hallo NDK, habe selbst einen Maxon im Betrieb, und fahre damit die härtesten Strecken, meine ich lass es richtig krachen bergab, habe eher Bedenken, dass der Hinterbaudämpfer bald den Geist aufgibt, weil der ja die ganze Masse abfedern muss, aber der Motor hält alles aus, null Problemo (y)
Wie hast Du das festgestellt, dass er dreht und kein Antrieb kommt?
Hallo Günter,
der Dämpfer bekommt das Gewicht der Nabe so gut wie nicht mit.
Dieser nimmt nur die Bewegungen auf die zwischen der Schwinge und dem Rahmen statt finden.
Da ist das Rad mit Nabe außen vor. ( W...P/Dämpfer = V x SHub x F)
Grüsse
 
A

ArgonAM

Dabei seit
22.10.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Servus zusammen,
vor kurzem hab ich einen Maxon MX25 Antrieb in mein Gaint Reign eingepflanzt.
Nun habe ich auf kleinen Touren (15-19km) über teilweise sehr wurzligen und Dh lastigen Trails das System mal vorsichtig ausgetestet und den Akku nach ca.60km leer gefahren.
Das Teil macht richtig Spaß und bin soweit auch sehr zufrieden mit dem Antrieb.
Aber..
2 mal ist der Motor nach rupigen Passagen in einen Leerlauf gegangen. Also der Motor hat gedreht aber nicht angetrieben. Nachdem ich das System neugestartet habe funktionierte alles wieder ganz normal.
Ist das normal, waren die Schläge auf das Hinterrad zu groß(Sicherheitsfunktion)?
Hat das sonst noch wer oder liegt hier schon ein Defekt vor?
Hi, wie hat sich denn dieses Problem entwickelt? Bist du immer noch zufrieden mit dem Antrieb und wie störend ist das Geräusch des Motors? Danke
 
Günter64

Günter64

Dabei seit
06.07.2021
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
79
Bist du immer noch zufrieden mit dem Antrieb und wie störend ist das Geräusch des Motors?
War zwar nicht an mich, aber: Der Motor ist schon spitze, besonders wenn man die US Version des Drehgriffs hat, bis ca. 10/12% Steigung kommt ein Shimano EP8 nicht hinterher, erst wenn's steiler wird ist ein Mittelmotor besser (wegen der Untersetzung). Die Geräuschkulisse findet meine Freundin ätzend, ich persönlich mag dieses laute "Turbopfeifen" :love:
 
Michael12

Michael12

Dabei seit
27.11.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
4
Hallo, habe mich gerade neu in diesem Forum angemeldet nachdem ich bei Google nach der Lösung meines Problems mit dem Maxon Bikedrive Akku/Ladegerät gesucht habe und dabei auf Eure Einträge hier gestoßen bin.
Seit ca. 4 Monaten bin ich im Besitz des Umrüstkits von EBS und es hat ca 2-3 Monate super funktioniert. Dann begannen die Probleme beim Laden des Akkus. Anfänglich lief bei Ladebeginn sofort das Gebläse im Ladegerät an und der Ladevorgang war korrekt. Seit etlichen Wochen läuft das Gebläse nur kurz an, geht sofort aus und entweder blinkt die zu ladende Stufe, aber auch nach Stunden ist kein Ladefortschritt zu verzeichnen. Manchmal geht die LED-Leiste am Akku auch in ein Lauflicht über. In der Bedienungsanleitung steht, dass das ein Temperaturproblem sein kann und sich von alleine gibt bzw. auch das Gebläse während des Ladevorgangs an und wieder aus gehen kann.
Nach Rücksprache mit EBS habe ich Akku + Ladegerät zurückgeschickt und heute nach 14 Tagen einen neuen Akku und ein neues Ladegerät bekommen. Akku war mit 2 LED an der Anzeige vorgeladen. Alles korrekt angeschlossen, um den Akku erst einmal voll zu laden und hier nun wieder haargenau die gleichen Probleme. In meinem Keller sind schätzungsweise 18 Grad C, also auch nicht gerade kalt.
Muss also am Montag schon wieder bei EBS anrufen
Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand mit einem Rat weiterhelfen kann, da hier ja scheinbar ein grundsätzlicher Fehler beim Hersteller Maxon zu liegen scheint.

Beste Grüße
Michael
 
Günter64

Günter64

Dabei seit
06.07.2021
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
79
In meinem Keller sind schätzungsweise 18 Grad C, also auch nicht gerade kalt.
Hallo Michael, das Problem kenne ich nur zu gut, hatte auch getauscht...
Das Problem ist wirklich die Temperatur, bei mir ging unter 12 Grad garnichts, lege beide Teile in die Wohnung, warte bis sie Raumtemperatur angenommen haben und dann...:p
 
Michael12

Michael12

Dabei seit
27.11.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
4
Vielen Dank für Eure Rückinfo!
Habe gerade noch einmal die Bedienungsanleitung durchgesehen. Maxon sagt, dass man einen kühlen Ort wählen soll, um den Akku aufzuladen. Ferner steht dort: "Führen sie den Ladevorgang ausschließlich im Freien oder mit Brandmeldern....". Alles zusammengenommen heißt das ja, dass der Bikedrive nur in den Sommermonaten genutzt werden kann oberhalb 10°C. Ich stelle mir gerade vor, mit dem Rad eine mehrtägige Radreise mit Zelt zu machen und am nächsten Tag nicht weiter zu kommen, da der Akku infolge Abend-/Nachttemperaturen nicht ladbar war.
Habe so etwas von noch keinem Pedelecfahrer gehört und auch der Akku am Rad meiner Frau läßt sich bei jeder Temperatur einwandfrei laden.
Bin gerade bei ca. 8°C gefahren (ist gerade relativ warm bei uns) und nun liegt der Akku tatsächlich wieder im Keller und mag nicht geladen werden. Ich lasse ihn nun einmal am Ladegerät und schaue, was passiert und wann etwas passiert.

Ist jemandem eventuell der technische Hintergrund für diese Auslegung seitens Maxon bekannt?
 
Thema:

Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz)

Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz) - Ähnliche Themen

Schwaben erfinden das E-Bike neu: Mit einem unsichtbaren Motor: Schwaben erfinden das E-Bike neu: Mit einem unsichtbaren Motor
sonstige(s) Neues E-Bike - Fragen zu Brose: Hallo zusammen... ich plane gerade den Kauf meines 1. E Bikes und habe mich dazu (neben Probefahren) in einigen Foren eingelesen - bin bei diesem...
Welches schnelle E Bike in der Schweiz?: Hi zusammen Ich bin aktuell auf der suche nach meinem 1. E Bike . Zur Zeit hab ich noch ein Bergamont Contrail LTD Bj.2015 . Meine...
Nettes Lesefutter in der Weihnachtspause: E-Bikes: Ein neues Rad für Amerika: Noch ein interessanter Artikel über E-Bikes in America und warum die dort bisher nicht wirklich populär sind E-Bikes: Ein neues Rad für Amerika...
bimoz - Neuer Pedelec-Antrieb aus der Schweiz kommt auf Indigogo: Ich habe soeben eine Pressemitteilung erhalten und wurde gebeten diese auf rideE.bike zu veröffentlichen...
Oben