Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz)

Diskutiere Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz) im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Sehr gut! Hast du tatsächlich noch das original WattsUp? Ich habe meins irgendwann versehentlich geschlachtet und bei den Turnigy bekommt man mit...
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.194
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Ich habe ein WattsUp, dass die Leistung messen kann
Sehr gut!
Hast du tatsächlich noch das original WattsUp? Ich habe meins irgendwann versehentlich geschlachtet und bei den Turnigy bekommt man mit jeder Bestellung irgendeine andere Version. Wo kann man das WattsUp noch kaufen?
 
Nico.B MX

Nico.B MX

Mitglied seit
08.07.2016
Beiträge
49
Ort
Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
Hallo @tigerroy,

ich nehme an das die verschiedenen Messwerte beim Laden durch die Akku bedingte Abschaltung entstehen. Desto höher die Leistung die gezogen wird, desto früher die Abschaltung. Ergo: könnte es sein das der Akku nicht 100% leer ist. Da Maxon großen Wert auf Sicherheit und eine damit frühe Abschaltung legt, nehme ich an es ist normal das von versprochenen 500Wh "nur" 480Wh reingehen. Ich kenne das auch von anderen Akkus, auch von Neu-Akkus. Die 2km mehr oder weniger sind bei dem genialen Freilauf aber meiner Meinung nach nicht weiter schlimm.

Grüße,
 
T

tigerroy

Mitglied seit
02.01.2016
Beiträge
61
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Der Akku BMS schaltet ab. wenn ein bestimmter Schwellwert erreicht wird. Hier waren es 40,4V. Ich hatte erwartet, dass ein NEUER Akku MINDESTENS die deklarierten Werte erreicht, eher mehr bei dem Preis von 900€. Wenn das BMS abschaltet, kann der Akku danach wieder eingeschaltet werden. Das langt dann aber nur für ca. 500m. Dann geht der Motor wieder aus.

Jedenfalls werde ich meine Fahrten weiter tracken. Die Spur an meinem Trike habe ich erneut korrigiert. Die VR zeigt leicht nach innen. Ich beobachte das weiter. Zur SPEZI fahre ich aber mit der GREENMACHINE ohne Motor.
 
T

tigerroy

Mitglied seit
02.01.2016
Beiträge
61
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Ergo: könnte es sein das der Akku nicht 100% leer ist. Da Maxon großen Wert auf Sicherheit und eine damit frühe Abschaltung legt, nehme ich an es ist normal das von versprochenen 500Wh "nur" 480Wh reingehen. Ich kenne das auch von anderen Akkus, auch von Neu-Akkus. Die 2km mehr oder weniger sind bei dem genialen Freilauf aber meiner Meinung nach nicht weiter schlimm.
Dann ist das mit den 500Wh Kundentäuschung. Wenn der neue Akku keine 10Ah liefert, dann bitte die realen Werte. Vielleicht war der neue Akku auch überlagert. Wo ich mit dem MAXON angefangen habe zu fahren, hat sich der Verbrauch ganz anders entwickelt, Auf dem Drehgriff wird doch die Akkukapazität durch 5 LEDs dargestellt. Anfangs ging eine LED nach ca 20km aus, was auf 100km Reichweite (20km*5LEDs) schließen läßt. Das hat eine Zeit lang auch so funktioniert. Mit der Zeit gingen die restlichen LED viel schneller aus. ungefähr so: 1. Balken 25km , 2. Balken 20km, 3.Balken 15km. 4. Balken 10km. 5.Balken 5km. Es kann ja sein, dass ein Teil der Akkuzellen sich stärker abnutzt. Also ich sammle weiter ERFAHRungen.

Mein TRICON26 ist Geschichte. Ich habe technisch aufgerüstet. Bei AZUB schien mir das Ti-Fly26 technisch ausgereifter. Es hat eine Vollfederung (mit Titanium-Blattfedern) stärkere Achsen an den VR, stabileren Sitz. Und der Maxon-Motor passt da auch rein. Gesagt, getan. Das Fahrwerk ist einfach geil. Aber schwer ist es geworden mit dem Motor. Mann oh Mann. Ich habe mich mit dem Trike auf die Wage gestellt und ca 40kg ermittelt. Also bewege ich das Trike lieber mit eingeschalteten Motor fort als ohne. Der Unterschied ist schon krass. 2-3 Ritzel oder 1 KB muss ich runterschalten, um die gleiche Leistung zu erbringen.

Meist fahre ich mit Power1. Gut für die Langstrecke.
Power2 wähle ich für maximale Endgeschwindigkeit. Dann fahre ich immer an der Abschaltgrenze. Die liegt beim MX33 bei 34-27km/h je nach Verbrauch.
Power3 ist gut für Maximale Beschleunigung. Ampelsprints... Aber auch bei längeren Bergauffahrten mit hoher Leistung, wenn es unbedingt 30km/h bei 8% Steigung sein müssen. Zu heiß ist mir der Motor noch nie geworden. Eher ging mir die Akkulaufzeit zu Ende.

Damit ich mit Sicherheit 100km/weit komme, habe ich mir einen 2. 500Wh Akku besorgt. Damit lassen sich die ADFC-Tagestouren bewältigen. Beim Urlaub mit Trike sieht das wieder anders aus. Das Gewicht ist hoch, der Platz für Akku und Ladegerät fehlt den anderen Sachen. Kann ich es im Zug mitnehmen?
 
R

rgomes

Mitglied seit
23.11.2019
Beiträge
2
Olá sou o Rui Gomes. E vivo em Portugal, fui emigrante na Suíça durante muitos anos e agora estou em Portugal de forma definitiva.
A seguir, tenho uma Scott spark com sistema maxon bike drive montado com bateria bx 360one.
tenho algumas dúvidas e também posso dar o meu testemunho a cerca de maxon pois já tenho mais de 3000klm.
Eu gosto da maneira como funciona.
O que é menos bom é a bateria,360w de autonomia é muito pouco e uma bateria de 500w por 900 € para bocado demasiado.
A autonomia do maxon está diminuindo bastante consigo fazer apenas 40klm + - é pouco bastante pouco.
Eu estou com um problema quando carregada e fica verde (carregada) e depois ponho no sistema apenas acende 4 LED's em vez de 5.
Já aconteceu a alguém isso? Há alguma forma de redefinir o sistema. Uma bateria de apoio na era da mochila, ideal para grandes passeios.
Fico atento a respostas e agradecia que me receberem aqui no fórum embora seja de outra nacionalidade. Obrigado.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.169
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Ich übersetze mal für Euch, da ich von maxon keine Ahnung habe:

Hi, ich bin Rui Gomes. Und ich lebe in Portugal, war viele Jahre in der Schweiz und bin jetzt endgültig zurück in Portugal. Ich fahre ein Scott Spark mit maxon Motor und bx 360one Akku.

Ich habe bereits mehr als 3000 km absolviert und kann ganz gut beurteilen, wie der maxon sich schlägt. Ich mag die Art und Weise, wie das System funktioniert. Was weniger gut ist, ist die Batterie, 360 W, die Reichweite ist sehr gering und eine 500W Batterie für 900 € ist mir etwas zu teuer. Die Reichweite hat stark abgenommen, ich kann nur 40 km + fahren, das ist gerade noch ausreichend.

Ich habe ein Problem beim Aufladen; es wird zwar grün (aufgeladen), aber dann zeigt das System nur 4 LED anstelle von 5. Ist das schon mal jemandem passiert? Gibt es eine Möglichkeit, das System zurückzusetzen? Oder sollte ich mir in der Rucksack-Ära einfach einen Ersatzakku für längere Touren besorgen?

Ich freue mich auf Antworten und begrüße Euch hier im Forum, obwohl ich eine andere Nationalität habe.
Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tigerroy

Mitglied seit
02.01.2016
Beiträge
61
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Ich habe ein Problem beim Aufladen; es wird zwar grün (aufgeladen), aber dann zeigt das System nur 4 LED anstelle von 5. Ist das schon mal jemandem passiert? Gibt es eine Möglichkeit, das System zurückzusetzen? Oder sollte ich mir in der Rucksack-Ära einfach einen Ersatzakku für längere Touren besorgen?
Dein Akku hat also auch schon gelitten. Nimm lieber einen Ersatzakku mit.

Mit dem Bikedrive bin ich jetzt ca 10K km gefahren. Der macht immer noch Laune. Ich habe immer noch das 1. 9er Ritzelpaket drauf. Mittlerweile fängt die Kette bei bestimmten Stufen an zu springen. Ich nahm den Ritzelabzieher von Shimano und entfernte das Kleinste Ritzel. Leider wollte die Kassette sich dann nicht entnehmen lassen. Also fahre ich damit erst mal weiter und schone damit die weitere Abnutzung der Ritzel, wenn ich den Motor benutze.

Der Bikedrive ist ja nicht mein 1. Nabenmotor mit Freilauf. Ich hatte in meinen Liegerad Greenmachine bereits den VR-Nabenmotor Q100 erfolgreich integriert. Dort aber mit Daumengas. Dort hatte ich maximal 412Wh. Aber dieses Rad war erheblich leichter (25kg ggü. 40kg) Reichweite dort höher und nach leerem Akku ist das Rad schneller, denn dort benutze ich den Akku nicht die gesamte Zeit. Von FFM nach Bonn an mit einer Akkuladung kann ich mir mit dem Trike abschminken. Da wäre schon Rüdesheim zu weit.

Ich habe Maxon mal angeschrieben, ob es das Display und die Handy-App auch für mein Modell gibt. Die haben NÖÖ gesagt. Aber ehrlich gesagt vermisse ich das garnicht. Weil ich den MX33-Drehgriff benutze, nimmt die unterstütze Höchstgeschwindigkeit kontinuierlich ab von 34km/h auf 26km/h. Die Restreichweite des Akkus kann ich mittlerweile ganz gut abschätzen. Wenn ich Zeit habe, schalte ich den Motor ab, um die Reichweite auszudehnen. Es war gut, die großen Akkus zu besorgen, 500Wh statt 360Wh. Trotz häufigen Gebrauch und kalten Temperaturen will ich sie nicht ständig leer fahren. Das gelingt mir in der letzten Zeit aber immer öfter.

Also nochmal. Mit dem alten Akku (letztens leer gefahren und danach 412Wh getankt) komme ich auf ca. 49km. Mit dem 2. Akku , wo nur noch 460Wh reingehen, komme ich ca 60km weit. Soweit, so gut.
 
R

rgomes

Mitglied seit
23.11.2019
Beiträge
2
Hallo nochmal und danke, dass du mich hier im Forum hast. Derzeit ist es definitiv nicht möglich, technischen Support von maxon zu erhalten. Es ist mir daher unmöglich, einen anderen Akku als über einen Online-Shop zu kaufen. Was mein bx360w angeht, werde ich neue Zellen mit mehr Kapazität einfügen. Ich kann es über ein Fachgeschäft in meiner Stadt machen. Trotz aller Nutzung, die ich bereits von dem System gemacht habe, möchte ich, dass es länger hält. Hat jemand die berühmte APP maxon bike drive gesehen oder ausprobiert? Schlagen Sie einen Online-Shop vor, der mir eine zweite Batterie verkaufen kann, oder jemanden, der eine gebrauchte zum Verkauf hat?
 
T

tigerroy

Mitglied seit
02.01.2016
Beiträge
61
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
#Akku leer nach 41km
Das ist mein alter Akku. Kapazität 432Wh 9Ah, gemessen beim Laden des Akkus, weil ich in das Ladekabel zum Akku ein WattsUp eingefügt habe.
 
B

ByCristal

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
5
Ort
LU (CH), SÜW (D)
Details E-Antrieb
Maxon BikeDrive MX25
Ein Jahr ist der BikeDrive MX25 in meinem Hardtail MTB in Betrieb. Etwas über 4’200 km sind seither auf den Tacho gekommen, an Höhenmetern sind es 39’759. Störungen gab es in der Zeit keine zu vermelden.

Da das Fahrrad für Touren in flachem- und hügeligen Gelände genutzt wird komme ich mit der Leistung der 500Wh Batterie sehr gut zurecht, maximale Fahrgeschwindigkeit und dadurch hohe Leistungsentnahme haben selten Priorität. Mich fasziniert das einfache Handling mit den Leistungsstufen des Heckmotors, es ermöglicht mir meine Eigenleistung jederzeit selbst zu bestimmen und so die Reichweite zu beeinflussen.

Eine Batterielade Tabelle mit der jeweiligen Ladung, gefahrenen Km und Höhenmeter sind als pdf angehängt. Exakt gemessen sind die Prozentangaben der Ladungen nicht und nur Schätzungen anhand der Batterieanzeige.

Maxon BikeDrive MX25.JPG
Bei einem Maxon Testbike MX33 war ich, wie auch das System bei einem Speedtest über 16km und 1’200hm gut im gelben Bereich, 60% der Batterieladung und wohl auch meiner Leistungsfähigkeit waren verbraucht! Auch das ist Möglich:)



Es macht Spass mit dem leichten E-Hardtail-MTB unterwegs zu sein.
 

Anhänge

T

tigerroy

Mitglied seit
02.01.2016
Beiträge
61
Ort
Hessen
Details E-Antrieb
Q100 im 20"VR mit DG. Maxon Bikedrive MX33
Eine Batterielade Tabelle mit der jeweiligen Ladung, gefahrenen Km und Höhenmeter sind als pdf angehängt.
Schöne Tabelle. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei meinen 2 Akkus die Restkapazität der Akkus nicht linear abnimmt. 1Balken weg an der Anzeige können 20km gefahren sein. Wenn bei mir der Akku zur Neige geht (1Balken übrig), komme ich vielleicht noch 5km weit. Wie misst du die Hm? Ich mache das per GPS-Aufzeichnung mit Handy und nutze den integrierten Barometer. Wenn ich später die Tracks bei STRAVA, Sports Tracker und selten Komoot hochlade, kann inbesondere STRAVA mit zu vielen Hm glänzen. Da vertraue ich doch lieber Sports Tracker oder Komoot.

Dein System bringt weniger Gewicht auf die Wage als mein Trike(ca 40kg). Das bringt dir Vorteile in der Reichweite und bei den Hm.

Was ich jetzt wieder im Winter merke, ist die sehr spürbare Unterstützung, wenn ich mit anderen zusammen unterwegs bin. Ich muss mich wärmer anziehen, weil mein Körper weniger Hitze erzeugt. Mir wäre ein echter Gasgriff fast lieber. Dort kann die Balance zw. Eigenleistung und Motorleistung viel feiner justiert werden. Ohne Motor zu fahren macht mit dem Trike kein richtigen Spaß mehr, wenn die anderen schneller fahren wie 20.

Letztens dauerte eine Tour länger wie 100km. Vorsorglich 2 Akkus mit. Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk war nach 60km der 1. Akku leer. Also Akku getauscht. Das Zuschalten der Unterstützung ist ja blind bedienbar. Einfach auf Aus drehen und dann schrittweise die einzelnen Leistungsstufen durchschalten, wie man es brauch. Zur Reichweitenerhöhung aktviere ich die Unterstützung ein paar Sek. und schalte dann wieder aus. Das erzeugt bei mir auch mehr Körperwärme. Wenn ich alleine unterwegs bin, die Tour nicht länger wie 60km ist, dann gehe ich großzügiger mit der Akkukapazität um.
 
B

ByCristal

Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
5
Ort
LU (CH), SÜW (D)
Details E-Antrieb
Maxon BikeDrive MX25
Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei meinen 2 Akkus die Restkapazität der Akkus nicht linear abnimmt.
Da kann ich dir zustimmen, die Balken sind für mich ein ungefährer Richtwert und sehr abhängig in welchem Gelände ich unterwegs bin. Gestehe aber, dass ich den Akku noch ganz leer gefahren habe! Muss wohl im nächsten Jahr meine Touren verlängern oder steilere Berge in Angriff nehmen.

Wie misst du die Hm?
Benutze ein Garmin Montana 600, auf dem die MTB-Karten installiert sind und lasse mir die Tracks aufzeichnen. Dabei werden auch die Hm rauf und runter angezeigt. Wenn sich eine Differenz bei gleichem Start und Zielpunkt zwischen den beiden ergibt nehme ich den Durchschnitt. 100% genau ist auch diese Messung nicht, Luftdruckänderungen bei Wetterwechsel sind da nicht berücksichtigt. Spannend die Daten zu betrachten ist es allemal, ergibt sich aus den beiden Werten Km und Hm übers Jahr gesehen nur eine durchschnittliche Steigung von nicht mal einem Prozent!
Braucht man dafür ein MTB;-)?

Dein System bringt weniger Gewicht auf die Wage als mein Trike(ca 40kg). Das bringt dir Vorteile in der Reichweite und bei den Hm.
Korrekt, mit weniger als der hälfte vom Gewicht deines Triks dürfte ich auskommen. Nach Angaben des Testleiters bei Maxon braucht bei entsprechender Nutzung der MX33 gegenüber dem MX25 gut 20% mehr Batterieleistung, auch da spare ich einiges.

Mir wäre ein echter Gasgriff fast lieber. Dort kann die Balance zw. Eigenleistung und Motorleistung viel feiner justiert werden.
Das wäre bestimmt das Nonplusultra, damit das System optimal den eigenen Wünschen und Tageskondition anzupassen. Konstruktionsbedingt ist das wohl nicht einfach, fühlt sich der Heckmotor doch erst bei gut 80% der Maximalleistung am wohlsten.

Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk war nach 60km der 1. Akku leer.
Dein Vorsatz müsste sein, diese Pünktlichkeit auch bei zunehmendem Akku-Alter einzuhalten, um der schweizer Uhrwerks-Präzision keinen Schaden zuzufügen;-)

Lasse mich von der kalten Jahreszeit nicht ganz vom Fahren abhalten, freue mich aber jetzt schon auf die bald kommenden wärmeren Tage:)
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.194
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
aus den beiden Werten Km und Hm übers Jahr gesehen nur eine durchschnittliche Steigung von nicht mal einem Prozent!
Na ja, runter musst du ja auch wieder - also sind es schon zwei Prozent.
Du hast den ;) vergessen.

Wenn du im Jahr z.B. 2000km und dabei 20000 Höhenmeter gefahren bist, dann befindest du dich ja nicht im Weltall in der Umlaufbahn :ROFLMAO:
Du bist also z.B. sowohl 1000km aufwärts als auch 1000km abwäerts gefahren.
Also war die durchschnittliche Steigung 20000Hm = 20km/1000km = 2% (y):p
 
1

10tausender

Mitglied seit
14.08.2017
Beiträge
227
Ort
Zollernalb,"Balinger" Berge,Region d. 10 Tausender
Details E-Antrieb
Steps E8000
...Also war die durchschnittliche Steigung 20000Hm = 20km/1000km = 2% (y):p
Ach so ist das gedacht. Korrekterweise müsste ,man dann auch alle waagrechten Strecken ohne Steigung abziehen, sonst kommt Unbrauchbares raus bzw. würden nach solchen Angaben Bio-Singlespeedräder völlig ausreichen.
 
Thema:

Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz)

Werbepartner

Oben