1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer E-Bike Antrieb von Maxon Bikedrive (Schweiz)

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von halohase, 09.05.14.

  1. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    41
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Da wir die Akkus nicht anzapfen können leider nicht. Wir werden aber in Zukunft versuchen eine Messmöglichkeit zu finden.
     
    StevensP18 Lite gefällt das.
  2. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.730
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Stromzange?
     
    StevensP18 Lite gefällt das.
  3. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.933
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Die Plus- und Minusleitungen sind in dem Kabel zwischen Akku und Motor/Controller ja zusammengefasst, die beiden Magnetfelder heben sich also auf.
     
  4. Joha

    Joha

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ostfildern
    Details E-Antrieb:
    noch Bio
    In der Theorie ist der Bikedrive ja ein hochinteressanter Antrieb für alle, die einen soliden Hecknabenmotor als Nachrüstlösung suchen.
    Auch ich habe alles aufgesogen, was über diesen Überflieger berichtet wurde.
    Jetzt habe ich aber den Eindruck, dass Maxon dieses Projekt nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit unterstützt.
    Wie anders soll man sonst die Tatsache deuten, dass der 500 Wh Akku erst ab Sommer / Herbst zur Verfügung steht.
    Andere Hersteller sind schon längst mit 650 Wh unterwegs.
    Mit dem aktuell angebotenen 360 Wh Akku kann man den Bikedrive als praxisgerechte Nachrüstlösung vergessen.
    Vor allem bei dem aufgerufenen Preis ist das ein Trauerspiel.
    Maxon sollte sich deutlich kräftiger anstrengen, wenn sie sich am Markt durchsetzen wollen.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das Projekt eher am Einschlafen ist, wenn das so weitergeht.
     
  5. Nico.B MX

    Nico.B MX

    Beiträge:
    41
    Ort:
    Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; NineContinent; Maxon (Test)
    Ich gebe dir Recht. Maxon hat es aber nicht vernachlässigt sondern schlicht und ergreifend unterschätzt. Maxon will, wie die meisten anderen OEM Hersteller auch, alle EN Zertifikate und Bestimmungen erfüllen bevor Bauteile veröffentlich werden. Wie lange diese Prüfvorgänge etc. dauern, war wohl im Vorhinein nicht gut genug recherchiert.

    Natürlich wollte Maxon diesen zum Start der Saison anbieten, da sie noch ganz neu auf dem Markt sind, würde ich diese Startschwierigkeiten mal nicht zu hoch gewichten. Er wird kommen, das ist sicher.
     
    StevensP18 Lite und Stuki gefällt das.
  6. Joha

    Joha

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ostfildern
    Details E-Antrieb:
    noch Bio
    Warum erhöht Maxon nicht gleich auf 650 Wh, wenn die Prozedur der Zulassung so aufwendig ist?
    Beim Gesamtpreis und Gesamtgewicht des Systems spielt das doch auch nicht mehr die entscheidende Rolle.
    Wichtig ist einzig eine zuverlässige und genügend ausdauernde Funktion des Antriebs.
     
    WolArn, snag und StevensP18 Lite gefällt das.
  7. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    10.092
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Vielleicht weil dies die Reichweite nur um soviel erhöht wie wenn man um 12% langsamer fahren würde :D also 22 statt 25km/h oder wenn man selbst auf etwas mehr Pedaldruck achten würde :p
     
  8. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.933
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Nach meinen Infos möchte Maxon bei dem bestehenden Formfaktor des aktuellen 360Wh Akkugehäuses bleiben und da passen eben nur 13s3p Akkuzellen rein. Die aus meiner Sicht für den 500 Wh-Akku überhaupt technisch in Frage kommenden Zellen liegen alle um die 3,5 Ah, mehr als ca. 500 Wh ist also nicht zu machen.
     
  9. frosch_peter

    frosch_peter

    Beiträge:
    42
    Details E-Antrieb:
    elfkW, VR, 250W, 11,6Ah, 17A-Contr
    gedongeltes System Motor-Akku ist ein NoGo
     
    Georg und StevensP18 Lite gefällt das.
  10. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.933
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Das hatten wir ja schon öfter hier im Thread, wen das stört, der wird ihn nicht kaufen, klar.
     
    Nico.B MX gefällt das.
  11. desmo16

    desmo16

    Beiträge:
    192
    Ort:
    Süddeutschland
    Details E-Antrieb:
    Mittelmotor
    Einen Zweitakku anzuschliessen ist meist lösbar. Oft sind es Kontrollpins mit einer Spannung Ux oder Kontrollwiderstände Rx usw.
    Ist alles messbar und machbar. Volt sind Volt, Ampere sind Ampere. Und Ahs und Whs addieren sich.
    Ich denke es werden in der Zukunft auch Micro-Brennstoffzellen... verfügbar sein. -Dann ist ein Akku heutiger Grösse IMMER ausreichend.
    Freut Euch doch drauf ( die Jüngeren unter uns auf jeden Fall ;) )
     
  12. Joha

    Joha

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Ostfildern
    Details E-Antrieb:
    noch Bio
    Und wir haben dann die Wasserstoff-Druckflaschen im Rucksack oder in der Packtasche?
     
  13. rd1956

    rd1956

    Beiträge:
    45
    Oder auch eine Flasche Methanol.
    (Darf man nur nicht aus Versehen trinken, da man dann die Straße nicht mehr sieht.)
     
  14. cephalotus

    cephalotus

    Beiträge:
    8.591
    Details E-Antrieb:
    elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
    Methanol PEM haben einen Wirkungsgrad von ca. 10% und sind ziemlich schwer. Li-Ionen-Akkus sind da weit überlegen.
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.02.18 ---
    Mit echten 500Wh (leider mit den heutigen 3500mAh Zellen nicht machbar) kann mit mit einem Getriebefreilaufnabenmotor schon auch 200km fahren, aber dafür braucht es halt auch sparsame Betriebsmodi.
     
    Üps, Allkurradler und StevensP18 Lite gefällt das.
  15. gd-wg

    gd-wg

    Beiträge:
    30
    Bin im Okt 2017 mit einem Schweizer Freund von Laax an den beiden Seilbahnen entlang hochgefahren.
    Er hatte ein Fully - Testrad "BIKEDRIVE" mit Maxxon Motor, ich ein Rad mit Shimano Motor steps 8000.
    In der Ebene war das Maxxon Rad ok, am Berg schon am ersten steilen Anstieg unvergleichlich langsam, trotz boost Taste.
    Das Maxxon Rad brachte steil bergauf keine 5kmh zusammen, ich fuhr oft 2-3 mal so schnell.
    Ab einer Alp bin ich ca. 400hm einem motorlosen Biker hinterher, viel schneller hätte der nicht sein dürfen.
    Der Kollege kam 15min später an mit hoch rotem Kopf.
    Der Freund ist bisher ein "motorloser" Biker, am Gipfel war er ähnlich geschafft wie sonst ohne Motor.
    Bei alpiner Anwendung war der Maxxon Motor bei unserer Fahrt völlig überfordert gewesen. Im Test eines Schweizer Bikemagazines wurde der Motor sehr gelobt. Vermute da haben wir ein defektes Testmodell bekommen, das konnte nicht der beschriebene Maxxon Motor gewesen sein. Das Testrad wurde - trotz höchster Bereitschaft ein Schweizer Produkt zu kaufen - nicht gekauft. Für den Kollegen hatte es keinen Nutzen gebracht. So fährt er weiter ohne Motor.....
    laax.jpg
     

    Anhänge:

    • laax2.jpg
      laax2.jpg
      Dateigröße:
      15,8 KB
      Aufrufe:
      16
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.18
  16. frosch_peter

    frosch_peter

    Beiträge:
    42
    Details E-Antrieb:
    elfkW, VR, 250W, 11,6Ah, 17A-Contr
    Vermutung eines defekten Testmodels ?
    Du glaubst im Ernst, das ein HighEndTech-Konzern - der für den Mars E-Motoren baut - mit unausgegorenen Prototypen ihre Reputation vernichtet ?

    Sicher nicht.

    Fakt ist, das die von Maxon die letzten aktuellen vorgelegten Testergebnisse (da ist der Steps e8000 schwächer angeführt-) mehr als geschönt sind.
    Sie sind gelogen, denke ich.
    Und das ist schmierig wie ich finde.

    Ein 50Nm-Hinterradmotor wird querschnittsrepräsentativ bei einer 12°Steigung noch 8-10Nm bringen, damit egalisiert er gerade noch sein eigenes 7kg-Mehrgewicht (Motor, Batterie, schwerer E-Bike-Rahmen und Kleinkram) der Fahrer ist also bei Null, und könnte genauso gut mit einem motorlosen 8kg-Carbonbike gleich schnell sein.
    Darum kam er auch mit rotem Kopf an.

    Voriges Jahr konnte mich ein Tscheche mit Steps e8000 und Reisegepäck am Großklockner nicht abhängen.
    Und zwar bis ganz rauf..
    Je mehr seine Batterie-Volt's Richtung Edelweißhütte absanken desto weniger Watt hatte er unterm Arsch...und sein Kopf wurde immer röter...
    Mein Bike: 7,35kg Carbon Mtb der Ultralightklasse, Systemgewicht 79kg. Mein Hobbytraining ist aber schon jenseits von 9000km/Jahr..ohne Motor..

    Ich kann mit einem Kenianer-Fettanteil von 7% und körper-max-gewicht von 60-63kg mit dem Maxon-Motor so eine Bergtour bei 12° grad noch machen, aber bei längeren 18° geht auch da nix mehr..

    Bei längerer 18° Steigung wo nur mehr 3-45km/h auf Dauer machbar sind fallen die Nm ins Nichts und jetzt kommt man in den Minusbereich und muß das Mehrgewicht auch noch selber egalisieren. Das wars.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.18
    StevensP18 Lite gefällt das.
  17. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.730
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Klingt für mich nach wirrem Zeug. Magst du mal näher ausführen, was "querschnittsrepräsentativ" bedeuten soll und wie du zu solchen Zahlen und Schlussfolgerungen kommst, damit man es vielleicht nachvollziehen kann?
     
    glacios, Meister783, Habberdash und 2 anderen gefällt das.
  18. gerry.k

    gerry.k

    Beiträge:
    3.740
    Ort:
    Chiemgau
    Details E-Antrieb:
    Bafang BPM2 48V, Elfei 250W, Cute Q100, Keyde
    Wieviele Akkus hatte er dabei? Mit 500 Wh dürfte es selbst in der kleinsten Leistungsstufe die komplette Großglocknerstraße hoch seeehr knapp werden.
    Mein Steps E8000 hat über die gesamte Akkuentladung keinen spürbaren Leistungeinbruch, nur ganz zum Schluß, wenn die Anzeige rot blinkt wird die Leistung schlagartig auf ein Minimum reduziert.
    Lies über den Drehmomentverlauf von Elektromotoren nochmal nach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.18
  19. gerry.k

    gerry.k

    Beiträge:
    3.740
    Ort:
    Chiemgau
    Details E-Antrieb:
    Bafang BPM2 48V, Elfei 250W, Cute Q100, Keyde
    Welche Steigung hat es dort?
    Das ergibt irgendwie keinen Sinn - du warst 2-3 mal so schnell wie dein Kumpel mit Nabenmotor, aber nicht schneller als ein motorloser Biker.
     
    Habberdash gefällt das.
  20. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    2.706
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Cannondale-Jeckyll mit Bofeili, Cannondale V,Q128C
    Sein Kumpel hat gestanden, er ist mit 2-3kmh weiter gefahren und dann hat ihn der Biobiker mit 5 kmh überholt.;)