Neue Führerscheinregelung

Diskutiere Neue Führerscheinregelung im Plauderecke Forum im Bereich Community; Seh ich auch (fast) so. Wobei bei Motorrädern, die man ja gerne für längere Touren nimmt, die Reichweite m.M.n. nicht unbedingt ausreichend ist...
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.879
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
...
Ich sehe überhaupt keinen Grund noch zweirädrige Fahrzeuge mit Verbrennermotor zu kaufen. Da hinkt man doch der Zeit gewaltig hinterher.
...
Seh ich auch (fast) so. Wobei bei Motorrädern, die man ja gerne für längere Touren nimmt, die Reichweite m.M.n. nicht unbedingt ausreichend ist.
Aber was die Mofas/Mopeds angeht bin ich auch dafür dort nur noch E-betriebene Fahrzeuge zuzulassen und den bereits vorhandenen Verbrenner-Bikes eine Übergangsfrist zu geben.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.555
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Seh ich auch (fast) so. Wobei bei Motorrädern, die man ja gerne für längere Touren nimmt, die Reichweite m.M.n. nicht unbedingt ausreichend ist.
Aber was die Mofas/Mopeds angeht bin ich auch dafür dort nur noch E-betriebene Fahrzeuge zuzulassen und den bereits vorhandenen Verbrenner-Bikes eine Übergangsfrist zu geben.
Gerade bei Freizeitfahrzeugen wäre schnelladen mal was. 200km Reichweite + 30min Ladeoption auf 80%. Mit heutigen Zellen problemlos möglich an den ganzen >11kW ladesäulen. Oder mit DC Lader noch schneller.
Wenn ich natürlich in den Alpen rumgurke kann es eng werden.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Jetzt rechne noch mal, bitte.
Da brauche ich gar nicht viel rechnen und nur hier im Forum lesen wie die S Pedelec Fahrer jammern die nicht nur ein paar Kilometer pendeln wollen.

Das Gulas P1 ist zu kräftig für den 125er Führerschein aber es gibt glaube ich das E Rocket mit weniger Leistung aber auch viel zu teuer.
Ergänzung:

Ich sehe überhaupt keinen Grund noch zweirädrige Fahrzeuge mit Verbrennermotor zu kaufen. Da hinkt man doch der Zeit gewaltig hinterher.
Wenn Dir 40 KM reichen...
Mir nicht. Für ein Pedelec Spielzeug ok.

Wenn ich von mir nach Potsdam fahre reicht mein Pedelec Akku hin und zurück, aber wenn ich dort noch etwas spazieren fahren möchte ist das schon knapp. Wenn man noch schneller fährt wird noch mehr verbraucht.
Mit einer 125er wäre das kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wacom

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
270
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer GoTour 6-Bosch Active Line Plus
Wenn ich das Gulas Pi1 mit dem 125er Führerschein fahren darf, wäre das ein Grund für mich den zu machen.
Darf ich noch mit meinem alten 3er Schein von 04.1980 fahren.:D
Pi1S
  • Motorleistung: 28 kW/38 PS
  • Drehmoment: 100 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit 115 km/h
  • Gewicht: 128 kg
  • Spannung : 51 V
  • Klassifizierung: Leichtkraftrad (<11 kW Nominalleistung)
  • Führerschein 1 bzw. A1
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.045
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 89000km; Haibike Xduro FS RS
Was ist daran so lustig? Ich finde das Konzept der zwingenden Bewegung des Fahrers sehr intelligent. Auch wenn die Eigenleistung nur marginal zur Fortbewegung beiträgt, ist ein bisschen Bewegung immer noch besser als keine Bewegung.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Sehr witzig,
wann werden endlich diese elektrischen Bohrmaschinen und Schrauber verboten?
Das war doch früher mit Kurbel viel gesünder...
:LOL:
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Dieses Thema würde ich mir bei einer 125er-Maschine nicht antun...dann schon lieber einen sparsamen Benziner...
Ich hatte heute ein geschäftliches Treffen. Mein Gesprächspartner kam mit einem E Smart. Ich sage sie haben ja auch einen Smart, weil ich auch mit meinem kam. Da sagte er hören sie auf,
heute früh wurden mir nach dem laden 60 KM Reichweite angezeigt, und der war nicht billig. Ich sagte zum Glück habe ich noch den Verbrenner der fährt mit einer Füllung 600 KM mit seinem 36 Liter Tank. Egal wie kalt das ist.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.555
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ich hatte heute ein geschäftliches Treffen. Mein Gesprächspartner kam mit einem E Smart. Ich sage sie haben ja auch einen Smart, weil ich auch mit meinem kam. Da sagte er hören sie auf,
heute früh wurden mir nach dem laden 60 KM Reichweite angezeigt, und der war nicht billig. Ich sagte zum Glück habe ich noch den Verbrenner der fährt mit einer Füllung 600 KM mit seinem 36 Liter Tank. Egal wie kalt das ist.
Richtiger Held bist du, allen ueberlegen und Fehlerlos 😂

Liegt bestimmt nicht daran das der andere sich einfach das falsche Auto gekauft hat.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Der arme Kerl hat den wohl nicht gekauft, sondern von der ahnungslosen Verwaltung zur Verfügung gestellt bekommen.
Darum ging es aber nicht. Sondern um die nicht vorhandene Reichweite. Das ist bei den E Motorrädern nicht anders. Über den Daumen kann man sagen doppelter Preis, und viertel Reichweite.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.555
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Naja man sollte halt wissen was man nutzt. Wenn ich weiß das ding hat keine Reichweite dann sag ich der Verwaltung ich nehm ein anderes Auto ob ihr wollt oder nicht. Ist also eher ein Userproblem und keins des Autos. Aber E-Autos haben ja alle keine Reichweite und im Winter kommt man nichtmal aus der garage raus ;)
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Papalapapp,

der Smart ist doch ein gutes Beispiel.
Das E Modell kostet ungefähr das doppelte von dem damaligen Standart Modell und ist nur noch für Ministrecken zu gebrauchen. Da nützt es Otto Normalverbraucher nix wenn es Modelle gibt die weiter reichen aber das dreifache kosten.
Und um wieder zum Thema 125er zu kommen, vergleich mal eine Verbrenner 125er Brixton aus China mit einer E Super Soko
die genauso aus China kommt in Sachen Preis und Reichweite...
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.555
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Papalapapp,

der Smart ist doch ein gutes Beispiel.
Das E Modell kostet ungefähr das doppelte von dem damaligen Standart Modell und ist nur noch für Ministrecken zu gebrauchen. Da nützt es Otto Normalverbraucher nix wenn es Modelle gibt die weiter reichen aber das dreifache kosten.
Und um wieder zum Thema 125er zu kommen, vergleich mal eine Verbrenner 125er Brixton aus China mit einer E Super Soko
die genauso aus China kommt in Sachen Preis und Reichweite...
Willst du nicht verstehen das neue Technik anfangs nunmal teurer ist? Der Verbrenner hat über 100 Jahre Entwicklung und Industrialisierung hinter sich. Nur weil der so billig ist kannst du dir den so einfach leisten. Es ist nicht das E-Auto was zu teuer ist. Es ist der Verbrenner der gemessen am Material und Arbeitsaufwand viel zu billig ist. Deswegen kann sich ja jeder Hajopei ein Auto leisten auch wenn er es nahezu gar nicht braucht.
So kommen dann Autos zustande die in 10 Jahren 30.000km leisten. Vollkommene Verschwendung.

Ausnahmen gibt es natürlich wenn jemand Invalid ist und sonst nicht rumkommt.

Zum Thema China. So ist das halt wenn man in fremden Ländern zum lächerlichen Stundenlohn produzieren lässt. Was soll mir das nun sagen? Das ich das aus China kaufen soll und dort möglichst viel Wirtschaft unterstützen damit die noch schneller wachsen?
Ich hab mein S-Pedelec und mein Auto. Was soll ich mit so einer sinnlosen 125er?
 
W

Wacom

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
270
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer GoTour 6-Bosch Active Line Plus
Willst du nicht verstehen das neue Technik anfangs nunmal teurer ist? Der Verbrenner hat über 100 Jahre Entwicklung und Industrialisierung hinter sich. Nur weil der so billig ist kannst du dir den so einfach leisten.
Was ist an einem Elektromotor jetzt neu und teuer die gibt es doch schon wesentlich länger da muss man doch nichts mehr entwickeln. Das Elektro Auto müsste eigentlich wesentlich günstiger sein als der aufwändige Verbrenner Motor und Getriebe sein. Und alles was um den Motor herum ist Karosserie und so weiter Fahrwerk ist ja nichts Neues das gibt es ja schon lange. Also dürfte das Elektroauto nicht doppelt so teuer sein sondern es müsste weniger Kosten als ein Verbrenner. Was es so teuer macht sind die überteuerten Akkus.
Da werden die Autofahrer und auch die Pedelec Fahrer was die Akkus betrifft mächtig abgezockt. Da verdienen sich einige Firma dumm und dusselig.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.045
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 89000km; Haibike Xduro FS RS
Ich sagte zum Glück habe ich noch den Verbrenner der fährt mit einer Füllung 600 KM mit seinem 36 Liter Tank.
Mir kämen die Tränen wenn mein Auto so verschwenderisch mit Benzin umgehen würde. Naja, meistens liegt es am Unvermögen des Fahrers. Ich musste schon ein paar Mal Smart fahren. Auf 6l/100km bin ich nie gekommen.
Könnte doch durchaus sein, dass ein geübter Fahrer mit einem E-Smart auch im Winter weiter als 60km kommt.
Bevor man an der Technik meckert, sollte man den eigenen Umgang damit überdenken.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.555
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Mir kämen die Tränen wenn mein Auto so verschwenderisch mit Benzin umgehen würde. Naja, meistens liegt es am Unvermögen des Fahrers. Ich musste schon ein paar Mal Smart fahren. Auf 6l/100km bin ich nie gekommen.
Könnte doch durchaus sein, dass ein geübter Fahrer mit einem E-Smart auch im Winter weiter als 60km kommt.
Bevor man an der Technik meckert, sollte man den eigenen Umgang damit überdenken.
DIe Kurzstrecken machens ;)
Was ist an einem Elektromotor jetzt neu und teuer die gibt es doch schon wesentlich länger da muss man doch nichts mehr entwickeln. Das Elektro Auto müsste eigentlich wesentlich günstiger sein als der aufwändige Verbrenner Motor und Getriebe sein. Und alles was um den Motor herum ist Karosserie und so weiter Fahrwerk ist ja nichts Neues das gibt es ja schon lange. Also dürfte das Elektroauto nicht doppelt so teuer sein sondern es müsste weniger Kosten als ein Verbrenner. Was es so teuer macht sind die überteuerten Akkus.
Da werden die Autofahrer und auch die Pedelec Fahrer was die Akkus betrifft mächtig abgezockt. Da verdienen sich einige Firma dumm und dusselig.
Ohh wenn du wüstest wieviel Entwicklung da besonders durch Tesla die letzten Jahre stattgefunden hat. Außerdem geht es um das Gesamtfahrzeug und den Skaleneffekt. Ist ein Unterschied 50.000 Fahrzeuge oder 50 Mio zu produzieren.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Auf 6l/100km bin ich nie gekommen.
Mein Schnitt liegt bei 5 Litern, weil ich nach 600 KM natürlich nicht leer zur Tanke fahre.
:rolleyes:
Es ging auch nicht um 5 oder 6 Liter sondern um Praxistauglichkeit die beim E Smart nicht gegeben ist, bei der Nutzung so wie viele es brauchen.
Ergänzung:

Was soll ich mit so einer sinnlosen 125er?
Es zwingt Dich ja keiner eine anzuschaffen.
Es gibt aber Leute die langsam vor Parkproblemen in der City stehen,
und für den Job mobil sein wollen oder müssen. Ein S Pedelec ist ganz nett für die Kurzstrecke vieler Pendler, aber es gibt auch Leute deren Aktionsradius etwas größer ist. Dazu kommt noch das ein Motorrad nicht auf diese ungünstigen 45 begrenzt ist und auch bei 50 noch ein wesentlich stabileres Fahrwerk hat als so ein windiges Fahrrad.
Wenn man beruflich fährt spielt auch noch eine Rolle wie sich das rechnet.
Wenn der Akku Wechsel mehr kostet als der Minijob einbringt kann man auch gleich zu Hause bleiben.
Ergänzung:

Zum Thema China. So ist das halt wenn man in fremden Ländern zum lächerlichen Stundenlohn produzieren lässt.
Die BMW 125 er kommen auch aus Indien und nicht aus dem berühmten Berliner Werk. Aber auch das war nicht das Thema, sondern die Preisdifferenz.
Verbrenner gegen E Motorrad, und beide aus China.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rooster

Mitglied seit
10.08.2014
Beiträge
237
Details E-Antrieb
Heinzmann 36V +Bleirex
Ich habe seit vielen Jahren einen kleinen Roller. Wechselnde Modelle. 50-125cc. Das ist schon sehr praktisch in der Stadt.
Aber billig ist das nicht. Obwohl der Einstandspreis 180 Euro beim letzten (Honda Lead 100, 25000km 10Jahre alt) war, komme ich auf einen ordentlichen Kilometerpreis. Und ich mache alles selber, selbst Reifen aufziehen.
Das ist alles Einwegmist, für 30-50000km konstruiert. Die Ersatzteile sind unverhältnismäßig teuer. Den Wartungsstau fange ich jetzt schon bei 34000 km an, da die Fahrwerksbuchsen rissig werden und sich ein solcher Reparaturaufwand nicht mehr lohnt.
Ein Satz guter gebrauchter Winterreifen mit Felgen (5 Jahre alt) hat mich für meinen Polo 60 Euro gekostet. Da kann ich noch mindestens 30000km mit fahren. Ein Hinterreifen für den Roller kostet 30 Euro und der ist nach spätestens 8000 km blank.
Mache ich eigentlich nur, weil ich gerne 2rad fahre.
 
W

Wacom

Mitglied seit
05.10.2019
Beiträge
270
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer GoTour 6-Bosch Active Line Plus
Da muss ich dir recht geben billig ist Rollerfahren nicht. Mein Honda SH 125i hat mich auch einiges gekostet.
Die Ersatzteile sind doch recht teuer von Honda. Und egal was du machen willst man muss erstmal einen Haufen Plastik abbauen um wo ran zukommen.
Da kann schon wieder einiges kaputtgehen, wenn man da nicht aufpasst.
Hat aber sehr viel Spaß gemacht. :)
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.610
Ich spekuliere da eher auf so was wie Brixton, da braucht man kein Plastik abbauen.
 
Thema:

Neue Führerscheinregelung

Oben