Neu hier. Frau hat sich ein Pedelec gekauft. Jetzt möchte ich ein Rad umbauen.

Diskutiere Neu hier. Frau hat sich ein Pedelec gekauft. Jetzt möchte ich ein Rad umbauen. im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, bis auf letzte Woche habe ich das letzte Mal vor 42 Jahren auf einem Fahrrad gesessen. Jetzt hat sich meine Frau ein Kalkhoff Endevour 5.b...

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
Hallo, bis auf letzte Woche habe ich das letzte Mal vor 42 Jahren auf einem Fahrrad gesessen.
Jetzt hat sich meine Frau ein Kalkhoff Endevour 5.b move für sich gekauft. Macht richtig Spaß.
Jetzt möchte ich ein geschenktes Rennrad umbauen und habe mich erstmal eingelesen.
Ja, ich weiß, es gibt gute Gründe, was anderes umzubauen (Gabel, Alter...).

Was mir vorschwebt? Nabenmotor, egal ob vorn oder hinten, Trinkflaschenakku. Alles unter dem Motto: Keep it simple.
Das heißt, möglichst viel erhalten. Bei 90 Kilo Eigengewicht werde ich wohl zumindest eine gute Gabel brauchen.
Daher hier die erste Frage: Gibt es für das Steuerrohr gewisse Standards, oder ist die Suche nach einer anderen passenden Gabel sehr schwierig?
Zweite Frage: Die vorhandenen Felgenbremsen sind gut und sollten eigentlich bleiben. In den Ebay-China-Umbausets finde ich nur Anbebote inklusive neuer Bremshebel mit Motorabschaltung. Das wollte ich eigentlich nicht. Das Kalkhoff meiner Frau hat auch nur reine Bremsen verbaut, sowie ich das erkennen kann. Gibt es empfehlenswerte Motoren, die "ohne" auskommen?
Noch kurz zum eigenen Können: Ich habe mehrere Autos und Motorräder restauriert und traue mich daher schon an die infrage kommenden Baugruppen heran.
 

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.279
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Sets von ATM sind gut, da gibt es hier kaum negatives zu berichten.
Diese Bremshebel könnte man weglassen, sind kein MUSS. So stark scheibt der Motor wirklich nicht, wie du sicher am Bike deiner Frau bemerkt haben dürftest. Oder kam dir der Motor beim Bremsen/ aufhören zu pedalieren zu stark vor, das du in Bedrängnis kämst beim Plötzlichem abbremsen z.B.?
Bei Vorderradmotor sollte das Motor genug Platz haben, sonst kann es an der Gabel Innenseite schleifen.

Umbau Beispiel aus dem Forum:
Rennrad e-Bike Umbau
Vorstellung Umbau Rennrad-Pedelec mit Elfkw-HR-Motor

Oder hier:
Wandeln Sie ein Rennrad in Elektro um eBike-Auswahlmöglichkeiten
 

Vol26

Dabei seit
29.07.2016
Beiträge
3.479
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Klever Biactron V2; Brose 1.3;
Moin,
Was hast du den für ein Rad was umgebaut werden soll?
Umbau mit Hinterrad Motor geht mit einer Kettenschaltung, wenn du eine Nabenschaltung hast geht das nicht.
Ein Vorderrad Motor geht bei einer Stabilen Gabel.
Bei einer Tretlagerbreite von 68-73mm geht auch ein Mittelmotor, das ist genauso einfach umzubauen. Tretlager raus Motor rein fertig. Kabel und kram ist überall gleich.
Schleswig Holstein ist zwar flach, aber beim Radfahren merkst du schnell das es wellig ist und immer auf und ab geht.
Viel spaß beim umbauen.
 

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.235
RR haben hinten zumeist 130mm Einbaubreite, HR Motoren zumeist 135mm....

Die Felgen sind eher schmal, Felgen mit 19mm Maulweite passen eher nicht bis schlecht.

Die vorhandene Gabel ist zuverlässig Standard, nur welcher ist aus den Bildern oder Text nicht erkennbar.

Mit eher filigranen Achsaufnahmen wäre eventuell ein kleiner Motor mit 10mm Achsen interessant.

Wenn der Rahmen nicht gerade billigster Kram ist, wird auch die Gabel solide sein. Hab einige zerschossene Stahl RR ausgeweidet. Beim Frontchrash waren zumeist die Gabeln noch intakt, hingegen das Steuerrohr oder der Rahmen dort eingeknickt.


Der Trick mit Simpel ist, es so aussehen zu lassen. Je einfacher es aussieht, desto aufwendiger.



Generell, das Rad zuerst ohne Motor ein paar hundert km fahren. Eventuell ist die Sitzposition oder Radart nicht das wie angedacht....
 
Zuletzt bearbeitet:

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
Danke schonmal für die Antworten.
@Hasso123: ATM habe ich mir angesehen. Sieht gut aus. Erinnert vom Preis an Dragonbike, die ich schon gefunden hatte, deren Qualität ich aber nicht beurteilen kann.

@Vol26: Das Rad hat Kettenschaltung.
Und mit flach meinte ich die Abwesenheit von Bergen oder Hügeln im Großteil des Landes.

@RUBLIH: Wie groß die Einbaubreite hinten ist, muß ich noch messen. Motor hinten fände ich gut, da unauffällig.
Die Gabel ist aus Stahl ohne Federung.
Mit simpel meinte ich wenig Aufwand, um das Rad ersteinmal elektrisch zum Rollen zu bringen.
Natürlich finde ich im Rahmen verlegte Kabel toll. Natürlich wären unsichtbar im Rahmen steckende Akkus und Controller klasse. Am besten noch Neulack und edelste Komponenten. Aber das ist alles oberste Schublade. Ich habe noch nicht mal die unterste geöffnet.
 

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.235
Die unterste - mit dem Rad ein paar hundert km fahren - dabei Distanzen um 30km anpeilen.
Ich denke da wird schnell klar - ob das insgesamt Sinn macht - anschließend weitersehen.....

Es wird auch eher ein Motor selbst einzuspeichen sein - RR, also so was man gersde RR nennen kann hat im vermutlis Stahlrahmen mit 1" Gabelschaft eher Felgen mit 16mm Maulweite bei geringer Einbauhöhe.

Tauscht man die Gabel - dann geht es los - schon bremst es vorn nicht mehr richtig, die RR Bremse wird nciht mehr passen, die EInbauhöhe ist zu groß....
Dann funktioniert der RR GRiff nciht mit der Canti und der fehlende Zugeinsteller nervt ebenso.

Da sind einige Details, die sind alle lösbar, aber ohne die oder die Antworten drauf zu kennen - wird das spannend.

Wie immer - die größte Herausforderung wird der Akku - preislich und technisch. Mag komisch klingen, aber den sollte man zuerst "finden" - der Rest paßt sich dem an.

Ein kleiner VR Motor wird von Beobachtern als Nabendynmao interpretiert - das sei unauffällig genug

Warum es sich so festsetzt, ein Nabenmotor müsse hinten sitzen - ...
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.777
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Ich würde das so wie @RUBLIH sehen: nicht gleich einen Frontmotor ausschließen. Vermutlich ist es allerdings nicht mit einem kompletten fertigset umzusetzen.
Ich würde nach einem möglichst kleinen Frontmotor suchen der in die Gabel passt. Dann in eine RR Felge einspeichen ... Selber machen bzw machen lassen. Dazu einen passenden Controller und ggf Mini-Display wählen. Der Akku in einer Trinkflasche ... Vor einigen Wochen habe ich hier mal im Forum Bilder gesehen ... Sah ganz schick aus, die waren in Aluminium Gehäuse in unterschiedlichen Farben.
PS: zeig mal Fotos vom Rad ... 😊
 

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.279
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Den Motor selbst einzuspeichen kann auch den Look der Felgen beibehalten.
 

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
20210410_181308-1-1.jpg
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.777
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Arabella Luxusklasse 😁
Ich sehe ein locker 20 Jahre altes Rad mit in Muffen gelöteten Stahlrahmen, das ist wohl okay.
KO Kriterium wären die eher schwachen Bremsen.
Wenn Du wirklich umbauen möchtest (und kein neues Discounter Pedelec für max 1000€ kaufen willst)
1.
Motor ins Hinterrad (wenn die Achsaufnahme groß genug ist)
Oder: 2.
Ne neue 1" Starrgabel mit Scheibenbremsaufnahme besorgen und Motor vorne rein.
Variante 2 hat den Vorteil dass Du zu einer besseren Bremsleistung kommst.
Aber Du hast dann aber schnell ganz locker 500 - 600€ ausgegeben. Im Vergleich dazu als Beispiel kostet das Trekkingrad was demnächst bei Aldi angeboten wird 900€ bzw ähnlich bei Real, Lidl und co.
 

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
So, hier das gewünschte Bild.
Absolut nix besonderes. Gemuffter Stahlrahmen. Simplex Schaltung. Aber fährt, bremst, leuchtet und nichts kaputt. Na ja, fast, der Chrom der Felgen ist vollkommen verrostet.

Einbaubreite hinten sind 123 mm, also kein Heckmotor möglich, sondern dann Frontmotor.
Die vorhandenen Bremsen möchte ich tauschen. Scheibenbremsen. Ich habe mal länger gegoogelt und gesehen, daß es wohl ganz akzeptable von Shimano für roundabout 120,- incl. Scheiben gibt.
Klar, passt nicht wegen fehlender Aufnahmen. Also neue Gabel und ein Adapter für hinten.
Ich mußte lernen, daß es zig verschiedene Gabeln gibt, womit ich im Leben nicht gerechnet hätte, da ich mich quasi erst seit 5 Min. mit dem Thema auseinandersetze.
Ich vermute, daß ich eine 1" Gabel brauche. Die hätte ich gern in starr und Stahl. Mal sehen, ob sowas zu akzeptablen Preisen existiert. Und neben der Bremszange muß ja auch der Motor passen.
Jetzt kommt bestimmt die Frage nach dem Warum und nach der Wirtschaftlichkeit.
ALSO: Ich mag das geringe Gewicht des Rades. Ich mag ganz besonders, daß die Rahmenrohre so dünn und das Rohr zwischen Sattelrohr und Lenkkopf genau waagerecht verläuft.
Klar, wenn ich die Masse der angebotenen Räder sehe fällt natürlich auf, daß der aktuelle Geschmack ein ganz anderer ist. Aber ich mag es eben so.
Tja, und wirtschaftlich? Wenn man ein Maki von Sushi Bikes für 999,- bekommt, welches ich optisch top finde?
Ich denke, das unterbiete ich mit besseren Komponenten und höherer Reichweite. Klar, mit viel Arbeit und ohne Garantie, also schon unwirtschaftlich, aber ich hoffe mit Spaß - und freier Farbwahl, denn ich muß nicht alles in mattschwarz haben.
 

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
@bielefeld-michi
Sorry, zwischen dem Hochladen des Bildes und meinem Text hattest Du schon auf das Bild geantwortet. Da gibt's jetzt ein paar doppelte Gedanken.
Na dann liege ich mit meiner Einschätzung wohl nicht ganz falsch.
 

Masterofsalsa

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
8
Was ich auch ÜBERHAUPT NICHT beurteilen kann, ist der Gebrauchtteilemarkt bei Rädern.

Bei meinen Motorradschraubereien habe ich viel mit Gebrauchtteilen gearbeitet. Aber bei Fahrrädern?
Das Angebot ist ja groß und was ich auf jeden Fall bräuchte, sind eine Gabel, Felgenringe und Bremsen.
Kauft man sowas im Fahrradbereich sowieso immer gleich neu, weil es verglichen mit z.B. Autoteilen recht günstig ist?
Wenn ich sehe, daß ein hydraulisches Shimano Scheibenbremsset für vorn und hinten in neu für 60,- angeboten wird, plus 20,- für die dazugehörigen Bremsscheiben, da komme ich schon ins grübeln. Das wären dann die Bremsen, die meine Frau an ihrem neuen Kalkhoff hat. Auf mich als Ab-und-zu-mal-Hobbyradler ohne Ambitionen machen die eine guten Eindruck.
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.777
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
nur vorne eine Scheibenbremse nehmen, hinten alles so lassen. Du bekommst hinten keine Scheibenbremse dran. Ggf hinten später mal auf vernünftige Rennrad Felgenbremse umrüsten.
Die Hauptbremse ist vorne.

Nachtrag: wenn Du eine mechanische Scheibenbremse nimmst kannst Du den alten Bremsgriff am Lenker weiter verwenden. Dann hast Du weiterhin die originale Optik am Lenker. Habe ich damals auch so gemacht. Habe die TRP Spyre Bremse, bin damit sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.811
Das Fahrrad schätze ich auf ca. BJ 1980.
Die Gabel hat eine sehr hohe Gabelvorbiegung. Heutige Gabeln sind ganz anders konzepiert und werden das Fahrverhalten deutlich verändern.
Ob man da was passendes findet ?
Deshalb würde ich erstmal schauen ob in die alte Gabel ein Motor reinpasst. Eingespeicht mit vernünftiger Alufelge reichen da auch
Lange Dual Pivot Bremsen in Kombination mit stabilen Außenhüllen (Jagwire KEB) für Flachland allemal.
Dia-Compe 806DP Dual Pivot Bremse langschenklig

Auf den ersten Blick sieht es aus daß die hintere Felge schon gegen was stabileres ausgetauscht wurde. Da wird zentrieren vermutlich erstmal ausreichen.
 

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.777
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
@Jaap hat Recht! Erstmal klären ob in die bestehende Gabel ein Motor reinpasst. Wenn ja, dann den Motor in neue Felge einspeichen und auf die von ihm verlinkte Bremse umbauen.
Kompressionslose Außenhülle bringt sehr viel bei Seilzug bestätigter Bremse.
So einen alten Drahtesel nachträglich mit Motor nachrüsten ist Liebhaberei und macht Spaß.
Nimm bitte mal das Vorderrad raus und mach Detailfotos von der Achsaufnahme. Hoffentlich ist sie nicht zu schmal für Motorachsen.
 

schorschi22

Dabei seit
07.10.2020
Beiträge
74
Ort
D-79427 Eschbach
Details E-Antrieb
Xiongda 2d
Eine Drehmomentstütze nicht vergessen! Sonnst machts mal richtig Aua.
Schau dir mal das pedelecforum-wiki an!
schorschi

P.S. einen Stahlrahmen auf 135mm nach der SheldonBrownMethode zu richten ist mit Sorgfalt(nicht rumeiern und hin- und herbiegen) voll OK.
 
Thema:

Neu hier. Frau hat sich ein Pedelec gekauft. Jetzt möchte ich ein Rad umbauen.

Neu hier. Frau hat sich ein Pedelec gekauft. Jetzt möchte ich ein Rad umbauen. - Ähnliche Themen

Ein Neuer aus dem Rheinland mit neuem Pedelec und dem Wunsch ein MTB umzubauen: Hallo zusammen, ich bin der, Uli, fast 64 Jahre alt und kürzlich in das Rheinland gezogen. Die Kinder sind lange aus dem Haus und ich stehe kurz...
Faltrad-Umbau: Tretwerk Foldo Leader 3.0 mit ATM NCB Umbausatz und GreenCell-Akku: Ich stelle meinen gerade fertig gestellten Faltrad-Umbau vor. Hintergrund: ich habe vor vier Monaten mein Lastenrad umgebaut. Drei Monate später...
Umbau Randonneur zum legalen Pedelec: Ich möchte mein Radmanufaktur Randonneur zum Pedelec umbauen - in der Ebene bin ich zwar schön schnell, meist mit 29-33 km/h unterwegs, aber jeder...
Empfehlung / Bewertung von Komponenten erwünscht: Hallo zusammen, ich beschäftige mich seit einigen Wochen mit dem Thema Pedelec und habe sowohl hier, als auch ganz allgemein im Internet schon...
Hallo aus der Eifel (Landkreis Cochem-Zell): Hallo, dieses Forum ist einfach nur klasse! Ich bin Carsten, werde 50 und wohne in der Eifel in der Nähe von Mayen. Wer die Gegend kennt weiß...
Oben