NCM Moscow: Motortuning oder kompletter Umbau sinvoller?

Diskutiere NCM Moscow: Motortuning oder kompletter Umbau sinvoller? im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Moin! Habe ein NCM Moscow mit einem leider sehr mageren 250W Heckmotor. Ich habe mir bereits das Tuningdisplay gekauft und die V-Max auf 45 km/h...
M

marvin.swt

Mitglied seit
22.08.2019
Beiträge
1
Moin!
Habe ein NCM Moscow mit einem leider sehr mageren 250W Heckmotor. Ich habe mir bereits das Tuningdisplay gekauft und die V-Max auf 45 km/h gesetzt, jedoch ist
nicht mehr als 32 km/h drinne. Das ist mir deutlich zu langsam, 40-45 km/h hätte ich schon gerne. Gibt es noch andere Bauteile, die den Motor verstärken, oder gibt er einfach nicht mehr her? Was wären Möglichkeiten, an meine min 40 km/h zu kommen? Übertakten? Direkt neuer Motor? Fahrrad wird natürlich nur auf Privatgeländen verwendet, für irgendwelche Moralaposteln.
Liebe Grüße aus Hamburg :)
 
RheaM

RheaM

Mitglied seit
01.05.2010
Beiträge
4.510
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Am einfachsten ist übervolten, ob das Motor und Controller/Display mitmachen ist aber unsicher
 
W

wupperogi

Mitglied seit
19.11.2016
Beiträge
31
Zu geizig sein sich direkt ein S-Pedelec zu kaufen und dann andere für dumm verkaufen, dass man sich ausschließlich auf nicht öffentlichen Gelände bewegt. Merke, Privatgelände kann nämlich trotzdem öffentlicher Verkehrsraum sein.
 
K

Kolibri

Mitglied seit
03.12.2013
Beiträge
197
Falls es die 48V-Version ist: Die ist nicht "mager", sondern bärenstark, nur eben "langsam" gewickelt - deshalb auch nur 32 km/h, aber am Berg eine Wucht.

Schneller wäre wohl ein 36V-Hinterrad, siehe aber die Anmerkung von RheaM - das ist in jeder Hinsicht auf eigene Gefahr. Besser, Du befolgst den gut gemeinten Rat von Üps.
 
Z

Zwetschge

Mitglied seit
07.11.2018
Beiträge
19
Fahrrad wird natürlich nur auf Privatgeländen verwendet, für irgendwelche Moralaposteln.
Ich staune ja immer wieder, wie viele Leute hektargroße Grundstücke besitzen, auf denen sie mit einem Fahrrad sinnvoll 45km/h fahren können... (Wobei es schon viele Hektar sein sollten...)

Wenn mich einer mit dem Bike umnietet, dann hat er auch für mein Schmerzensgeld aufzukommen. Und wenn es seine Versicherung aus genannten Gründen berechtigt ablehnt, dann muss er eben persönlich bluten. Das Geheul wäre mir dann egal...

Lösung wurde ja schon genannt: S-Pedelec. Für das private Grundstück muss es auch nicht versichert werden. Das kann also kein Argument dagegen sein...
 
Thema:

NCM Moscow: Motortuning oder kompletter Umbau sinvoller?

Werbepartner

Oben