Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs?

Diskutiere Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; AW: S-Pedelec Navi? Ich habe ein billiges Smartphone (Huawei, 90 Euro oder weniger, Versandpreis bei Lidl) und Oruxmaps mit OSM-Karten. Kosten...
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #81
W

westerwaelder

AW: S-Pedelec Navi?

Ich habe ein billiges Smartphone (Huawei, 90 Euro oder weniger, Versandpreis bei Lidl) und Oruxmaps mit OSM-Karten. Kosten nix und es gibt Versionen mit reichlich Radwegen, eben aus der Biker-Szene.
Ob ich das allerdings für Navigation einrichten kann oder gar Sprachnavigation, weiss ich nicht. (Google Maps ist auf den Dingern allerdings sowieso immer drauf). Mir reicht es, wenn ich die Fahrt mit allen Details aufzeichnen kann und eine genaue Karte habe, in der auch mein Standpunkt ersichtlich ist.
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #82
W

winido

Dabei seit
01.02.2009
Beiträge
1.546
Reaktionspunkte
155
Ort
bei Kaiserslautern
AW: S-Pedelec Navi?

Ich bin schon froh wenn ich einen Routenplaner finde der mich über Radwege und befestigte Wege sinvoll führt. S-Pedelec-spezifisch ist mir noch nichts über den Weg gelaufen.

Falls das neue Gebiet in einer größeren Stadt liegt, könnte auch dieser hier nützlich sein.

Zur Festellung der Oberflächenbeschaffenheit finde ich die Wander-Reit-Karte sehr nützlich. Routen kann hier nur von Hand anlegen oder Fertige laden. Gib es auch als Garmin-Karte für unterwegs.

openandromaps
gäbe es z.B. für das Smartphone.

OpenStreetMap basierte Karten haben den Vorteil, dass man Fehler oder fehlende Wege gleich einfach nachtragen kann und schon sind sie alsbalb in der Karte drin.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #83
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
20.159
Reaktionspunkte
7.521
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma, GMAC, AKM
AW: S-Pedelec Navi?

Ein S-Pedelec darf ja dort fahren, wo ein Mofa auch fahren darf. Also außerorts darf (nicht muss) man Radwege benutzen und innerorts darf (nicht muss) man diese auch nutzen, wenn sie für Mofas ausdrücklich mit einem speziellen Schild ("Mofas frei") freigegeben sind.

Meinem Eindruck nach sind innerörtliche Radwege i.d.R. für Mofas freigegeben, wenn man dort auch wirklich schneller als die meist auf Radwegen üblichen etwa 15 km/h dauerhaft fahren kann.

Also einfach Navi auf Fahrradmodus einstellen ...
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #84
Volkan

Volkan

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
499
Reaktionspunkte
38
Details E-Antrieb
MXUSXF39 , 36V, 12-FET LYEN
AW: S-Pedelec Navi?

Ich bin auch sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt. Als Navigationslösung für Fahrräder eignen sich Outdoorhandys mit Android bestens. Man sehe und staune was die Dinger aushalten. Aus Kostengründen hab ich mich für Motorola Defy Mini entschieden. Hab es für einige Minuten bei laufernder Musik in eine Schüssel gefüllt mit Wasser getan. Es lief ganz normal weiter. Nach dem öffnen des Deckels aber die ernüchterung, etwas Feuchtigkeit im Inneren. Nach genauer Recherche; Spritzwassergeschützt. Für Regenfahrten also ausreichend. Auch ist der geringe Systemspeicher zu erweitern. Ich hab direkt eine 32GB MicroSD verbaut. Die braucht man auch, um Apps vom geringen Systemspeicher mittels App2SD verschieben zu können. Fahrradhalterungen sind zugenüge im Netz zu bekommen. Auch hier hab ich aus Kostengründen diesen hier verbaut mittels Kabelbinder. Zum aufladen unterwegs kann man einen Spannungswandler nehmen und sollte an die passende Verkabelung denken. Ich kann durch mein 72V System (Wechselspannung 175V) auch 230V Geräte betreiben, ergo hab ich das Ladegerät an einem Haushaltsstecker mittels eines USB Kabels angeschlossen. Normale Spannungswandler dürften aber auch an Pedelec Akkus laufen um das Handy auf zu laden. Das Defy mini hat ein sehr helles Display das auch bei Sonne gut zu erkennen ist. Der Akku ist im Grunde mit 1650mAh sehr stark.

Zur Navigation. Bei meinen ersten Tests funktioniert Osmand sehr gut und kennt auch verzwickte Radwege. Leider arbeitet es nur mit eigenen, auf OpenStreetMap besierenden, Karten. Diese kann man kostenlos im Programm selbst herunterladen. Der Vorteil ist auch, dass das Programm Routingfähig ist und man von A nach B sich vom Programm navigieren lassen kann. Es gibt sogar eine TTS-Sprachausgabe. Die Bedienung ist Kinderleicht.

Anders ist Oruxmaps. Dieser ist nicht Routingfähig und man kann sich nicht von Düsseldorf Hbf nach Krefeld Hbf navigieren lassen. Im Grunde ist es ein Programm das Kartendaten lesen und darstellen kann. Gut ist die Darstellung, man kann die sehr guten Karten von Openandromaps verwenden. Routen kann man am PC mit OpenRouteService (oder BikeRouteToaster) erstellen und als GPX exportieren. Importiert in Oruxmaps wird die Strecke dargestellt und man kann die Strecke abfahren. Nachteil ist, man muss die Strecken im Voraus am PC planen. Nach kurzer eingewöhnung aber alles kein Problem.

Wers einfach haben will, kann Osmand nehmen, funktioniert sehr gut. Wer es etwas ausgefallener aber umständlicher haben will, verwendet Oruxmaps.

Locus hat mich (noch) nicht überzeugt, Komoot bietet nur ein begrenztes kostenloses Areal, [email protected] ist unfassbar kompliziert bei der offline Kartenerstellung, Naviki ist noch im Umbau, wer weiss wie lange (?)...

Spezielle S-Pedelec Routenplaner wird es wahrscheinlich nie geben, ist eine viel zu kleine Nische.

€dit; Google Maps ist auf einem Android Handy zumeist vorhanden und mann kann im Notfall die Fußgänger Routingfunktion verwenden. Offline Bereiche kann man 10 Stück im voraus auf das Handy Laden und Offline Navigieren. Die Areale haben 16x16km ausmaße und sollte für die kleinen Touren locker reichen.



lg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #85
A

Andreass

Dabei seit
30.10.2012
Beiträge
543
Reaktionspunkte
7
Ort
53844 Troisdorf
Details E-Antrieb
ZAP 12V 40A Rollenantrieb, Bosch 250W
AW: S-Pedelec Navi?

Ich würde auch annehmen, daß Du mit einem Fahrradnavi gut voran kommst. Ich bin sogar mal ne Weile mit dem Motorrad im Fahrradmodus meines Garmin gefahren. Die Ankunftszeitberechnung war grottig und einmal habe ich mich an einem Feldweg festgefahren. Aber sonst war es OK.
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #86
Volkan

Volkan

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
499
Reaktionspunkte
38
Details E-Antrieb
MXUSXF39 , 36V, 12-FET LYEN
AW: S-Pedelec Navi?

Zum befestigen eines Handys am Lenker kann man auch ein Streifen 3M Dual Lock nehmen. Gibt es auch in Rundform. Gibts aktuell je Packung für 1,99€ bei Lidl. Günstiger gehts wirklich nicht und es hält bombenfest.
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #87
F

Flymatze

Dabei seit
09.02.2013
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
AW: S-Pedelec Navi?

Vielen Dank für die ganzen Tipps!
ich hab mir erstmal Naviki runtergeladen, das is für die Hauptplanung schon echt gut, vorallem mit der Steigungsanzeige zwischendrin!
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #88
A

abrensch

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
2
AW: S-Pedelec Navi?

Spezielle S-Pedelec Routenplaner wird es wahrscheinlich nie geben, ist eine viel zu kleine Nische.

Es gibt etwas viel besseres, nämlich einen völlig frei konfigurierbaren Routenplaner auf OSM Basis: http://brensche.de/brouter

Das funktioniert völlig offline im Zusammenspiel mit OsmAnd oder Locus und im Gegensatz zum OsmAnd-internen (Fahrrad-)Routing machen die Ergebnisse meistens Sinn (und vor allem weiss er, was Höhenmeter sind!) Aber genug Eigenlob (ich bin der Entwickler von BRouter).

Einen wirklich konsequeten S-Pedelec-Modus habe ich noch nicht zusammengestellt, aber ich habe ein "fastbike" Profil gemacht, was dem schon nahe kommt. Aber jetzt nicht strikt im Sinne der gesetzlichen Vorschriften bzgl. Radwegebenutzung.Aber wie gesagt: das Ding ist frei programmierbar, steht jedem frei, sich ein Profil für die eigenen Anforderungen zu "basteln". Aber wenn mir jemand übersichtlich zusammenstellt, welche Regeln und Vorlieben für ein S-Pedelec-Profil gelten, dann helfe ich auch gerne beim Basteln.

Gruss, Arndt
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #89
W

winido

Dabei seit
01.02.2009
Beiträge
1.546
Reaktionspunkte
155
Ort
bei Kaiserslautern
AW: S-Pedelec Navi?

Ich wollte den Routenlaner jetzt mal online probieren, habe aber irgendwie ein Problem:
Start und Ziel kann ich über die Karte eingeben, Profil auswählen geht auch. Aber weder kann ich mir das Ergebis ansehe noch als GPX runterladen. Da erscheint nur "warten auf .....server.net" (Adresse eingekürzt). Die Strecke hat eine Länge von ca. 15 -18 km.
Wo könnte das Problem liegen oder sitzt es vor dem Bildschirm?
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #91
A

abrensch

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
2
AW: S-Pedelec Navi?

Ich wollte den Routenlaner jetzt mal online probieren, habe aber irgendwie ein Problem:
Start und Ziel kann ich über die Karte eingeben, Profil auswählen geht auch. Aber weder kann ich mir das Ergebis ansehe noch als GPX runterladen. Da erscheint nur "warten auf .....server.net" (Adresse eingekürzt). Die Strecke hat eine Länge von ca. 15 -18 km.
Wo könnte das Problem liegen oder sitzt es vor dem Bildschirm?

Das Problem hier war der Zielpunkt - da wurde ein Privatweg gefunden, über den nicht geroutet wird, und dann findet der Router keine Route zum Ziel und sucht sich tot. Das ist quasi ein fehlendes Feature, verbotene Wege doch zu nehmen, wenn Start- oder Zielpunkt anders nicht erreichbar ist.

Die Lösung ist also, bei der Wahl von Start- und Zielpunkt defensiv vorzugehen:

- öffentlich und mit dem Rad erreichbar (keine Parkplätze, Privatgelände, keine Autostrassen...)

- einen Knotenpunkt oder einen Endpunkt wählen, denn entlang eines Weges kann der Router
den Punkt nicht zuordnen

- und präzise auswählen (also auf wenige Meter genau), denn die Start-/Zielknoten werden als
die Knoten (oder Endpunkte) mit der geringsten Entfernung vom gewählten Punknt gewählt
(und das sollte dann kein Privatparklatz sein)

hoffe das hilft weiter

Gruss, Arndt

PS: bei der Android-Offline Version ist so ein Fehler viel leichter zu erkennen, weil hier
die Suche graphisch animiert wird und man dann sofort sieht, dass das Ziel nicht verbunden ist
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #92
mojitoklaus

mojitoklaus

Dabei seit
31.07.2009
Beiträge
1.025
Reaktionspunkte
110
Ort
70188 Stuttgart
Details E-Antrieb
Pro Connect S9, AveStreet, diverse Cute+Bafang
AW: S-Pedelec Navi?

Hab´s gerade mit FF19.0.2 probiert und die Onlineberechnung funktioniert problemlos.
Vielelicht nur ein temporäres Problem oder anderen Browser probieren.
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #93
Volkan

Volkan

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
499
Reaktionspunkte
38
Details E-Antrieb
MXUSXF39 , 36V, 12-FET LYEN
AW: S-Pedelec Navi?

Hab mein Defy Mini gerootet. Das "Mini" bezieht sich ja auf den (sehr-) kleinen Speicher, kleinen Prozessor sowie Display. Dank Root, Link2SD und 8GB MicroSD kann man so ziemlich alles mit dem Gerät anstellen. Für 80€ kann ich nicht meckern. Als Navi auch super. Im moment spiele ich zwischendurch Real Racing 3 und Bridge Constructor. Auch NFS Most Wanted läuft, wegen schlechterem Gameplay als RR3 rausgeflogen.



Das günstigste Outdoor Handy mit Android inkl. Root. Macht Spaß der kleine :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #94
W

winido

Dabei seit
01.02.2009
Beiträge
1.546
Reaktionspunkte
155
Ort
bei Kaiserslautern
AW: S-Pedelec Navi?

Was wolltest Du uns damit bezüglich S-Pedelec-Navi sagen:confused:
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #95
Volkan

Volkan

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
499
Reaktionspunkte
38
Details E-Antrieb
MXUSXF39 , 36V, 12-FET LYEN
AW: S-Pedelec Navi?

Als Navi taugt es sowieso. Wenn ihr aber (ohne Root) mit der 2GB MicroSD 3 Naviprogramme mit den zugehörigen Deutschland Karten auf dem Handy habt, dann werdet ihr das schon merken.
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #96
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.827
Reaktionspunkte
3.499
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: S-Pedelec Navi?

Es gibt etwas viel besseres, nämlich einen völlig frei konfigurierbaren Routenplaner auf OSM Basis: http://brensche.de/brouter

Gruss, Arndt

Hi Arndt

ich freue mich, dass sich jemand wagt, sowas zu machen. Da ich mich seit 18 Jahren (mein erstes eig. GPS fuer die Atlantik-Uberquerung, danach 17 andere) mit GPS beschaeftige, wollte ich Deinen Router gleich in meiner Gegend testen.

Die Aufgabe: zweite Teil von

https://www.pedelecforum.de/forum/s...Radwege-outdooractive-com&p=258360#post258360

Holzgerlingen nach Tuebingen durch den Schoenbuch

oder einfach diese Positionen:

BRouter-Holzg-TU-tracking-orig.png

0. Deine erste Route (original) ist richtig durch den Schoenbuch geroutet - bravo!!!

die Nummer der besprochenen Punkte entsprechen den Endungen der Links trekkin_0 etc

http://www.gpswandern.de/gpxviewer/...?9.00819_48.64308_9.05806_48.51949_trekking_0

BRouter-Holzg-TU-tracking-0.png

so faehrt man mit sehr wenig Aufstieg 102Hm und bei sehr flachen Aufstiegen, Strecke 21.3km (kurz) und so fahren viele Leute.

1. deine "first alternative" ist absolut unbrauchbar - leider, bei ca 80% mehr Hoehenmeter und extrem schwierige lange Passage (Dettenhausen 400mNN bis B464 (fast 520mNN) Steigung echte 10% auf manchen Stellen mehr

keiner wird von Holzgerlingen (Hochebenne) ueber Weil-in-Schoenbuch nach Dettenhause (absolutes Loch) fahren um dann auf ein Schlag steile 120Hm entlang einer Schnellstrasse hochhechten um danach wieder runter nach TU zu gondeln.

http://www.gpswandern.de/gpxviewer/...?9.00819_48.64308_9.05806_48.51949_trekking_1

also das war nix.

BRouter-Holzg-TU-tracking-1st.png



2. deine "second alternative" ist wieder sehr brauchbar, so kann man tasaechlich fahren:

ueber Altdorf zum Golfplatz und dann durch den Schoenbuch, wie in Variante "orig"

http://www.gpswandern.de/gpxviewer/...?9.00819_48.64308_9.05806_48.51949_trekking_2

BRouter-Holzg-TU-tracking-2nd.png


3. deine "third alternative" ist wieder sehr brauchbar, so kann man gut, leicht fahren:

von Holzgerlingen ueber Altdorf bis Hildrizhausen (alles mehr oder weniger flach) und dann lngsame Einstig bis Kohltor in den Schoenbuch und runter in dem wunderschoenen Goldersbachtal

http://www.gpswandern.de/gpxviewer/...?9.00819_48.64308_9.05806_48.51949_trekking_3


habe die Beipiele aufgefguehrt um Dich ueber eine Aenderung des Algos zu ueberzeugen.

ich beschaeftige mich mit Energiebedarf auf solchen Radrouten schon seit langen (rechne die Arbeit des Fahrers um die Strecke zu fahren) und deshalb wuerde ich so ein Algo nicht nach absoluten Aufstiegsmetern richten, sondern sie stark mit der Neigung und Fahrer-Belastungsdauer verkoppeln.

Aenhliche Gedanken gehen auch die MTB-Fahrer bei deren Schwierigkeit-Index, wo die Prozente-der Steigung in Quadrat reingehen, aber das nur am Rande.

Meine Denkweise:

Zuerst nenne ich Steigungen als "Steigunen", wenn sie laenger dauern, ermueden und Neigung oberhalb 4% haben. Oberhalb echten langen 15% ist echte Schweissarbeit.

Denkanstoss:

Ein Gelaende mit Welligkeit von +3m/-3m jede 100m (ein grosses Waschbrett) wuerde pro Welle 6Hm aufaddiert, aber der Fahrer faehrt das locker, weil er immer wieder runter und rauf faehrt, ermuedet gar nicht, faehrt mit Schwung.

Somit:

2.5% Steigung faehrt man fast wie flach, nur ein bisschen langsamer, wichtig ist, dass nachkommendes 2.5% Gefaelle kein Abbremsen verlangt, da man ca 25-30kmh ohne zu pedalieren runterfaehrt.

Das heisst fuer diese +2.5 und -2.5% hat man genauso viel Arbeit getan, wie auf einem flachen Gelaende, ergo hat es keinen Sinn diese Hoehenmeter aufzuaddieren, als Ausdruck der aufgebrachten Arbeit.

Zurueck zu Deinem Router:

die erste Alternative der Route Holzgerlingen-Tuebingen (Punkt 1) hat zwar weniger Hm (185Hm) gezeigt als die 2te Alternative (205Hm) aber ist sowas von schwer zu fahren, da es auf ein Schlag 120Hm steilen Aufstiegs bedarf. Wuerdest Du Leute fragen, die beide Routen fuhren, wuerde die sagen, die 1te Alternative war 3x schwer, fuer Sonntagsfahrer eine sehr lange Schiebeparty (dort sehe ich oft Leute schieben, mindestens ab der Haelfte der Steigung). dagegen die Alternative 2 (205Hm) und die Alternative 3 (214Hm) sind tatsaechlich Sonntagsfahrten, keine ermuedenden Steigungsprozente.

Warum ist das so:

die orig.Route, die 2te, 3te Alterantive haben keine hohen %-Steigungen und die Dauer der kurzen Aufsteige ist kurz.

Zwar kann ich die alle 4 Routen-GPS-Position und Hoehen in MATLAB mit einem anderen Algo bearbeiten um die den Schwierigkeitsidex auszurechnen, aber das kannst Du auch.

Mein Vorschag an Dich - rechne nicht die Hoehenmeter sondern die normierte Fahrarbeit aus.

berechne nur diese Hoehenmeter die bei Steigungen groesser 2.5% entstehen und gewichte sie (MULTIPLIZIERE) mit einer nichtlinearen Funktion (zB leichte quadratische - es ist echt eine Schweissarbeit 200Hm mit 12% zu fahren, als 200Hm bei 3% verteilt ueber den ganzen Tag- da merkt man nix davon - deshalb die quadratische Funktion).

Strecke und Anstiege oberhalb 2.5% verrechne mit dem energetischen Satz. Das heiss xx km Strecke equivalent zu yy Hm.

Beispiel:

Bei 25kmh=7m/s benoetigt ein 75kg Fahrer mit einem 25kg Treckingrad (Rad+mitbringsel) ca 152W

Diese gleiche Leistung benoetigt wird fuer wie viel Hm?? zB hier bei 350mNN und 20C

152W > 9.5kmh bei 5% > 0.13Hm/s
152W > 6.4kmh bei 8% > 0.14Hm/s (weniger Luftwiderstand leicht mehr Hoehe)

somit ist die Arbeit fuer 7m flach und 0.13Hm gleich, also Faktor 54:1 (das nenne ich Gleitzahl). Diese Faktor ist natuerlich nicht ganz konstant, aber fuer eine bestimmte Geschwindigkeit hier 25kmh, ziemlich konstant. mit sinkende Geschwindigkeit wird er groesser.

Setzt Dein Routen-User seine Geschwindigkeit auf 20kmh 5.5m/s (88W benoetigt), wird der Faktor 5.5/0.08=68:1

88W > 5.7kmh bei 5% > 0.08Hm/s
88W > 3.7kmh bei 8% > 0.08Hm/s (ja mit 88W 8% zu fahren ist grenzwertig, da soll der Fahrer mehr aufbringen, um nicht mit 3.7kmh Schnecke nachzumachen)


Optimierts Du jetz Deine Strecke und Hoehe zusammen kannst Du eben sagen, 1km ist dasselbe wie 1/54=18Hm und damit die Alternativen vergleichen. Aber nicht vergessen, immer nur Steigungen oberhalb 2.5% (oder 3).

Eine Steigung von 18Hm mit 2% hoch und 2% runter zaehlt gar nicht, da du die Arbeit die Du fuer den Aufstieg geleistet hat, zurueck bekommst, bei der Runterfahrt.

Frueher als ich noch ohne Motor fuhr, waehlte ich immer so die Berge, dass ich runter immer die potentiele Energie abfahren konnte ohne zu bremsen. Das heist ich fuhr die steilere Seite hoch und die flachere Seite runter, damit meine Beinarbeit nicht bei Abfahrt durch Bremsen verheizt ging.

Frage:
haettest Du Lust sowas in dein Algo reinzufuehren? wenn Du Hilfe brauchst kann ich Dir einiges in MATLAB berechnen.


EDIT (es ist noch moeglich)

ich lege bei alle 4 routen in dem ZIP

ich sehe dass Du eine "cost" Funktion gerechnet hast, also nur die Formeln aendern und schon hast Du es:

Code:
<!-- (alt-index 3: track-length = 25056 filtered ascend = 99 plain-ascend = -164 [B]cost=41790[/B] -->
<!-- (alt-index 2: track-length = 22086 filtered ascend = 57 plain-ascend = -164 cost=37560 ) -->
<!-- (alt-index 1: track-length = 22850 filtered ascend = 143 plain-ascend = -164 cost=35951 ) -->
<!-- (alt-index 0: track-length = 21718 filtered ascend = 55 plain-ascend = -164 [B]cost=25251[/B] ) -->
 

Anhänge

  • BRouter-Holzg-TU-4x-routen.zip
    24 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #97
A

abrensch

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
2
AW: S-Pedelec Navi?

Optimierts Du jetz Deine Strecke und Hoehe zusammen kannst Du eben sagen, 1km ist dasselbe wie 1/54=18Hm und damit die Alternativen vergleichen. Aber nicht vergessen, immer nur Steigungen oberhalb 2.5% (oder 3).

Eine Steigung von 18Hm mit 2% hoch und 2% runter zaehlt gar nicht, da du die Arbeit die Du fuer den Aufstieg geleistet hat, zurueck bekommst, bei der Runterfahrt.

Frueher als ich noch ohne Motor fuhr, waehlte ich immer so die Berge, dass ich runter immer die potentiele Energie abfahren konnte ohne zu bremsen. Das heist ich fuhr die steilere Seite hoch und die flachere Seite runter, damit meine Beinarbeit nicht bei Abfahrt durch Bremsen verheizt ging.

Hi Peter,

da sind wir wohl garnicht so weit auseinander, denn schaust Du in die Elevation-Parameter des "trekking" Profils:


  • assign downhillcost 60
  • assign downhillcutoff 1.5
  • assign uphillcost 0
  • assign uphillcutoff 1.5

dann steht da statt "Deiner" Gleitzahl von 54 die 60 und statt "Deinem" 2.5% Cutoff stehen da 1.5%

Und das ganze für den Downhill-Teil, entsprechend Deiner Logik aus der motorlosen Vorzeit. Aber weil ich schon endlose Diskussionen hatte mit Leuten, die lieber steile Anstiege vermeiden wollen statt steile Abstiege, habe ich die analogen Parameter für den Up-Hill Teil eben auch implementiert, aber auf 0 gelassen (also de-aktiviert)

Es sind also genau die Parameter, die Du beschreibst, beachte aber, dass 54 * 2.5 = 135 > 100 nicht gut ist, weil jedes Produkt > 100 dazu führt, dass ein längerer Weg "billiger" werden kann, deshalb bin ich mit 60*1.5 = 90 drunter.

Es gibt aber noch einen 5-ten, nicht konfigurierbaren Höhenparameter, nämlich ein 10 Meter hohes Hysterese-Band, mit dem Schwankungen rausgefiltert werden. Das entspricht einerseits Deiner Logik mit den kleinen Wellen, andererseits ist es aber der Datenqualität geschuldet, weil in diesen Radardaten eben auch Messfehler und Gitterfehler drin sind, die man rausfiltern muss, um keine Artefakte zu erzeugen.

haettest Du Lust sowas in dein Algo reinzufuehren? wenn Du Hilfe brauchst kann ich Dir einiges in MATLAB berechnen.

Ich glaube nicht wirklich, dass nicht-lineare Sachen funktionieren können, zumindest nicht mit diesen Radardaten. Die Höhenformel funktioniert deswegen, weil sie invariant ist gegen lokale Effekte in der interpolierten Höhe: eine Passhöhe von 500 Metern sind 500 Meter und immer gleich teuer, egal was die lokalen Artefakte entlang der verschiedenen Pfade für Schwankungen erzeugt haben.

Gruss, Arndt
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #98
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.827
Reaktionspunkte
3.499
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: S-Pedelec Navi?

Hi Arndt

das stimmt, wir sind sehr nahe in den Gedanken. Die absoluten Zahlen muss der User selber bestimmen, also ob es 1.5% sind, 2 oder 2.5% - cutoff meine ich.

mit 2% downhill fahre ich ca 20kmh, muss noch nicht abbremsen - energetisch gut, mit 2.5% fahre ich 25-30kmh, aehnlich, aber mit 3% fahre ich schon viel zu schnell, die Energie landet in der Luftverwirbelung oder in den Bremsen, deshalb bin ich auch fuer 2 oder 2.5, bevor ich deine 1.5 beurteilen kann, sage bitte ein Paar Worte ueber die parameter in

http://h2096617.stratoserver.net/brouter/profiles2/trekking-nosteps.brf

was ist fuer dich


  • assign downhillcost 60
  • assign downhillcutoff 1.5
  • assign uphillcost 0
  • assign uphillcutoff 1.5

-------

2.

nimmst Du irgendwie die Steilheit als mutliplikator, oder quadrator, 200Hm mit 12% sind viel schwer zu fahren als 200Hm mit 3%. Wenn Du nur die Hm nimmst, sind die 200Hm eben aber gleich.

Erzaehle ein bisschen uebe die "cost function"

3.

die endlose Diskussionen? wo? hast Du eine WEB, oder Forum , wir muessen nicht hier weiter fuehren. Die Rollwiderstaende (Waldweg, Schotter, oder Asphalt) haben wir auch noch nicht angeschnitten, ist aber wichtig.

4.

Es sind also genau die Parameter, die Du beschreibst, beachte aber, dass 54 * 2.5 = 135 > 100 nicht gut ist, weil jedes Produkt > 100 dazu führt, dass ein längerer Weg "billiger" werden kann, deshalb bin ich mit 60*1.5 = 90 drunter.

aber aber .. was "billiger" ist soll der user entscheiden .. vlt will er eben Strecke fahren und nicht hoehenmeter, ich zB fahre generell mehr Hm, weil mich das reizt und runter gewinne ich sowieso, ca 50% der Energie in den Akku, dank der Rekuperation, solange ich also unter 9% bleibe bremse ich nur elektrisch, ist auch was:

https://www.pedelecforum.de/forum/showthread.php?14882-Rekuperation&p=260024#post260024


Faktor 100:

ausserdem ein Faktor von 100 ist doch nur dem Zehnersystem geschudet, haetten wir roemisches System waere es 144, oder hex system waeren es 256. Also wieso 100 ?

Erklaere es mir bitte.

5.

Es gibt aber noch einen 5-ten, nicht konfigurierbaren Höhenparameter, nämlich ein 10 Meter hohes Hysterese-Band

10m sind zu viel, die Garmin Gerate bringen ca 1m Rauschen, kann man es irgendwo auf 3m setzen? bitte\

deshalb erzeuge ich persoenlich einen "Schleppwert" (somit wir das Rauschen total entfernnt aber nicht tiefpass gefilter, was normallerweise Leute so machen. wenn Dich interessier, sage ich wie.

6.

Ich glaube nicht wirklich, dass nicht-lineare Sachen funktionieren können, zumindest nicht mit diesen Radardaten. Die Höhenformel funktioniert deswegen, weil sie invariant ist gegen lokale Effekte in der interpolierten Höhe:

nicht-linear = mit de SRTM funktioniert bestens, da eben bis zu 2ten grad differenzierbar sind die Daten.

B.

nicht-linear - meine Ansicht und Praxis nach, muss so sein, habe oben gezeigt, da unterscheiden wir uns, Stoff zu diskutieren - nicht hier.


vom 2008 eine Fahrt mit ADAC von mir
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=tfyrhofhiisqfgtz

gehe auf "climb-index"

http://www.climbbybike.com/climb_difficulty.asp

siehst Du die H^2/D

das ist es, um so steiler desto schwieriger, darueber rede ich



eine Passhöhe von 500 Metern sind 500 Meter und immer gleich teuer,

auf keinen Fall,

ich fahre oft 300Hm (die Schwaebische Alb Kante) und da machts grossen Unterschied ob ich den kurzen steilen Weg nehme oder den flachen, es sind immer die 300Hm aber ganz unterschiedliche Schweissarbeiten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #99
A

abrensch

Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
19
Reaktionspunkte
2
AW: S-Pedelec Navi?

Erzaehle ein bisschen uebe die "cost function"

Hi Peter,

ich habe diese Diskussion in die Google-Group verschoben, die ich für solche Diskussionen engerichtet hatte: http://groups.google.com/group/osm-android-bikerouting (sucbject: Elevation Formula)

Hier ging es ja eigentlich nur darum, dass BRouter durch seine freie Konfigurierbarkeit es erlaubt, spezifisches Routing für S-Pedelecs zu konfigurieren.

Wenn darüber hinaus noch der Eindruck entsteht, BRouter ist auch sonst einer der besten Fahrradrouter und der einzige, der mit Gebirgen zurechtkommt, dann ist das natürlich beabsichtigt :)

Gruss, Arndt
 
  • Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs? Beitrag #100
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.827
Reaktionspunkte
3.499
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: S-Pedelec Navi?

OK, habe gesehen, aber vielleicht bei der Auflistung der gerouteten Ergebnisse waere von Vorteil
  • mich vollstaendig, ungekuerzt zu zitieren, sonst kann der Sinn verloren gehen
  • die Graphiken der Hoehenprofile einzubinden (als Bild oder Link) sonst ist der Leser mit dem Text alleine verloren.

Also wenn Du es noch editieren kann, waere es vorteilhaft.

weitere Diskussion dort, ich hoffe ich kann mein Google-psw benutzen, um zu antworten.
 
Thema:

Navi oder Routenplaner für S-Pedelecs?

Oben